Webnews | | | 21.08.2019
Wir schaffen uns die Welt
Freiheit verstehen - Newsletter abonnieren (Ihre Email-Adresse):

Zufällige Threads

Religionen und Freiheit

  • #0 info 23.03.2011  
    die 'einführung' der religionen brachte es mit sich, dass wir jetzt einerseits im gegenteil denken, also atheistisch, und das ist falsch. schon allein darum, weil das gegenteil zu etwas, das irreführend ist, nicht automatisch das richtige ist. und andererseits wurde 'das von früher', also die lagerfeuergeschichten, lächerlich gemacht. von wem? natürlich von denen, welche die religion eingeführt haben :) das heisst, wir müssen wirklich zurück, in die zeit *vor* den religionen, um herauszufinden, was tatsächlich stattfand. es ist nämlich nicht auszuschliessen, dass damals nicht bloss unbeschränkte dummheit vorherrschte. ich glaube langsam immer mehr, dass gerade das gegenteil der fall ist: dass man viel gescheiter, ja intelligenter und glücklicher war - weil einem niemand reinredete.
  • #1 Two Wolves 24.01.2011    
    Was war vor z. B. 7000 Jahren? Darüber gibt es sehr wenige Informationen. Denn natürlich haben die Leute alles von damals vernichtet - Abgesehen davon, dass es in den letzten 100'000 Jahren niemanden gab, der schreiben konnte. Darüber, was früher ablief, werden uns ohnehin nicht Forschung und Analyse das Ergebnis bringen - wir werden uns daran erinnern!
  • #2 info 26.01.2011    
    vorher hat es jeder gedacht, wir hatten alle 'damit' zu tun, und es war selbstverständlich. danach haben es die priester übernommen, nur sie hatten noch den zugang, und es war heilig. daraus entstanden all die irrungen der heutigen zeit, die schwangerschaften, die geburt, die schulen, der beruf, die rente, sie dienen alle nur noch dem pekuniären, der wirtschaft, dem geld. der moderne mensch denkt, das ist gut so, er ist frei, aber wie sagte goethe? 'niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.'
  • #3 Two Wolves 30.01.2011    
    Beim Heiraten, da geht es darum, dass es ein Anderer macht. Ein Anderer kann das nie, nie bewerkstelligen. Wenn es gültig sein soll, dann müssen die zwei sich gegenseitig fragen. Dass irgendein Mensch, den man noch niemals vorher gesehen hat, und nachher nie mehr sieht, sich einmischt, das ist ein Unding, wirklich. Ich mein, das musst dir mal überlegen. Wie ist das denn? xD Und der sagt dann, ich steh zwischen Euch und Gott. Wo? Dazwischen! Das geht einfach nicht. Doch das müsste er, um richten zu können, verstehst?

    Zweitens, ein Versprechen, oder was ist das? Der Mann muss die Frau allezeit befriedigen können. Wenns der Pfarrer sagt, ist es gar nichts. Es ist nur solange etwas, als der Mann an den Pfarrer glaubt. Das ist möglicherweise an 2 h von 24 h so, am Rest des Tages denkt er, wie es ihm besser geht, wie er arbeitet, was für ein TV-Programm er anschaut. Das heisst, wenn es der Pfarrer sagt, wird folgendes erreicht: ein schlechtes Gewissen... Das der Pfarrer fortan sein leben lang ausnutzen wird. Denn der Mensch kann sich gar nicht dran halten, es ist unmöglich :) sauberer Trick, was?

    Wenn er es selber seiner Frau versprechen würde: Auch das geht nicht. Weil ein Ver-sprechen... Es will nur Hoffnung machen, aber im Herzen ist es nicht. Du kriegst es einfach nicht dort rein auf die Art. Du kriegst es nur so da rein, indem es schon drin ist. Und wenn es schon drin ist, und die Frau ist nicht gestört von irgendwas, was sie natürlich leider ist, dann spürt sie es. Und dann ist es die Erfüllung. Und das gibt enorme Glücksgefühle, weil einfach alles stimmt.
  • #4 info 30.01.2011    
    Auch die Familien mit ihren Namen... Wir müssen uns mal überlegen, wofür die Namen überhaupt dienen. Wann musst du deinen Namen sagen? Vor der Polizei, und letztendlich vor den Gerichten. Wenn immer du einen Ausweis zeigen oder ausfüllen musst. Das ist der Beweis, dass du es bist... wirklich?

    Das Gericht fragt Dich am Anfang der Verhandlung, ob du diesem 'Avatar' entsprichst, und verhandelt und richtet dann. Dein Avatar büsst dann die Strafe ab, nicht du. Wieso nicht? Weil es gar nicht geht, das Gericht kann niemals zwischen Dir und Gott sein. Zwischen Dir und Gott ist nichts, denn Du bist Gott.

    Die Namen sind für die Gerichte, und für die Ahnengalerien, zum Angeben. Aber wer kann schon angeben! Wenn folglich ein System keine Gerichte mehr hat, und keine Ahnengalerien, braucht es auch keine Namen mehr, du weisst, diese zweigliedrigen Sprachgebilde, wovon eines der Geschlechtsname ist, und das andere Dein Vorname. Und dann, wenn wir keine solchen Namen mehr haben, kommt was anderes zum Vorschein: Wir stammen nicht mehr so sehr von unserer Familie ab, sondern auch von den anderen Menschen - nur mal so ne Überlegung.
  • #5 info 10.06.2012    
    wenn jemand glaubt, dass sich 1. alles im hirn abspielt und es sich 2. zuerst auf der körperebene zeigt und dann im geist, dann hat er zwar recht, doch es geht ihm so viel verloren.

    so viel ist dadurch erklärbar, doch genau dadurch erklärt man es mitunter falsch, zwangsläufig. man dreht sich im kreis, in seiner profession, kann patienten heilen, die daran auch glauben, und am ende sind wir nur noch maschinen. und wozu? sind wir etwa nicht kreativ? und kann man das kreative, schöpferische so erklären? nein, und das macht uns aus: nicht die maschine, sondern das schöpferische.

    es ist zweifellos so, dass es keine echte religiosität gibt, die von einem andern, einem priester, heiligen, schamanen ausgeübt wird. der echte glaube ist gar keiner, keine rituale, kein gotteshaus, keine gebete. der echte glaube ist für mich eine lebenseinstellung, ein wissen, eine berufung, nicht weniger, dass ich es selber mache und bin. dann verliert gott und die welt ihre macht über mich, und ich mache selbst. das war eine illusion, von fremden gemacht, die herrschen wollen.

    'Nehmt die Gottheit auf in euren Willen,
    und sie steigt von ihrem Weltenthron!
    Des Gesetzes strenge Fessel bindet
    nur den Sklavensinn, der es verschmäht;
    mit des Menschen Widerstand verschwindet
    ... auch des Gottes Majestät.'

    Friedrich von Schiller, Das Ideal und das Leben
  • #6 Two Wolves 06.08.2012    
    wenn ich nach einem hauptunterschied zw frauen und männern gefragt würde, dann wäre es der. ich weiss nicht, wieso. männer neigen dazu, sich in ein seltsam beschränktes weltbild hineinzureden, das sie urst wissenschaftlich begründen. und ein paar jahrzehnte später ist es überholt^^
  • #7 info 05.03.2017    
    Wozu Religion dient, und wodurch sie entsteht

    Religionen sind, was erst möglich macht, dass die Dirigenten grosse Menschenmengen aufeinanderhetzen. Ohne Religionen wäre dies überhaupt nicht möglich.

    Dazu braucht es vorher, dass die Menschen alles Spirituelle an einen Priester abgeben. Erst dann kann es überhaupt Religion bzw drei Religionen geben.

    Spiritualität kann jedoch niemand abgeben. Spiritualität, Verantwortung, Gewissen bleibt von jeher beim Individuum. Die Menschen lassen sich eben gerne täuschen.
  • #8 Two Wolves 10.12.2017    
    Und, die Christen, heute schon Jesus gegessen und sein Blut getrunken?

    'Nehmt, das ist mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet, reichte ihn den Jüngern und sie tranken alle daraus. Und er sagte zu ihnen: Das ist mein Blut'

    Sie kamen, drehten die Geschichte auf den Kopf, sodass alle Christen Kannibalen sind. Was gibt es denn Satanischeres als Kannibalismus? In Hollywood trinken sie das Blut unschuldiger Kinder, und in den Kirchen essen sie den Leib ihres Vorbildes.
  • #9 Two Wolves 10.12.2017    
    Und, die Christen, heute schon Jesus gegessen und sein Blut getrunken?

    'Nehmt, das ist mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet, reichte ihn den Jüngern und sie tranken alle daraus. Und er sagte zu ihnen: Das ist mein Blut'

    Sie kamen, drehten die Geschichte auf den Kopf, sodass alle Christen Kannibalen sind. Was gibt es denn Satanischeres als Kannibalismus? In Hollywood trinken sie das Blut unschuldiger Kinder, und in den Kirchen essen sie den Leib ihres Vorbildes.
  • #10 info 02.04.2018    
    Die Bedeutung der Religion

    Die Massen externalisieren immer die Verantwortung. Und es gibt immer jmd da draussen, der die Verantwortung gerne übernimmt - und diesen Sachverhalt weidlich ausnutzt.

    Je grösser die Externalisierung, desto grösser der Missbrauch. Das ist die Grundlage des Globalismus, das ist die Grundlage unserer westlichen Gesellschaft.

    Bevor die Menschen die Wichtigkeit, das Glück und die Macht der eigenen Verantwortung erkennen, werden sie weiterhin von einer Priesterklasse durch das globale Theater geführt.
  • #11 info 02.04.2018    
    Die Bedeutung der Religion

    Die Massen externalisieren immer die Verantwortung. Und es gibt immer jmd da draussen, der die Verantwortung gerne übernimmt - und diesen Sachverhalt weidlich ausnutzt.

    Je grösser die Externalisierung, desto grösser der Missbrauch. Das ist die Grundlage des Globalismus, das ist die Grundlage unserer westlichen Gesellschaft.

    Bevor die Menschen die Wichtigkeit, das Glück und die Macht der eigenen Verantwortung erkennen, werden sie weiterhin von einer Priesterklasse durch das globale Theater geführt.
  • #12 info 19.06.2018    
    Was bedeutet Sünde wirklich?

    So wie zahlreiche Begriffe, hat auch der der Sünde seine Bedeutung verändert. Er hatte ja auch mind. 2000 Jahre Zeit dafür. Und wer weiss, vlt wurde dabei ja noch nachgeholfen ;)

    Heute meint 'Sünde' etwas Böses, worüber atheistische 'Realisten' lachen und was Fake-Ass-Christians (Mark Passio) bereuen - und Ende der Geschichte.

    Beiden gemeinsam ist, dass nicht nachgedacht wird - und das Bewusstsein vlt 2000 Jahre lang stillsteht. Aber Jesus hat uns selbstverständlich nicht nahegelegt, das Denken einzustellen!
    'Sünde' bedeutet ursprünglich, seine Chance auf Weiterentwicklung zu Wahrer Freiheit einmal mehr nicht wahrzunehmen!

    Sünde heisst, ich gebe meine Chance auf, das Göttliche wiederzuerlangen, und bleibe weiterhin versklavt.

    Das wollte Jesus uns sagen. Dass wir weiterdenken sollen. Denn Gott hat uns (Gott bewahre :O) ein Hirn geschenkt! Damit wir es mit Freude erfolgreich benutzen.

    Stattdessen wiederholen Fake-Ass-Christians seit 2000 Jahren, das wir unser Herz Jesus schenken und vertrauen sollen...

    ... ja dass durch die Kreuzigung selbst auf magische Weise allen die Freiheit geschenkt wurde - ein Vorgang, den einem keiner überzeugend näherbringen kann und will.

    Und was geschieht dadurch, dass Du daran glaubst? Dass Du nichts tun, nichts denken, nichts hinterfragen sollst? Dass Du zutiefst an Jesus glauben sollst und der den Rest dann schon erledigt?

    Du kriechst ein Stück weiter in den A°°° der Matrix hinein! Wenn Du Dich da wirklich wohlfühlst... dann sei es so :)
  • #13 info 19.06.2018    
    Was bedeutet Sünde wirklich?

    So wie zahlreiche Begriffe, hat auch der der Sünde seine Bedeutung verändert. Er hatte ja auch mind. 2000 Jahre Zeit dafür. Und wer weiss, vlt wurde dabei ja noch nachgeholfen ;)

    Heute meint 'Sünde' etwas Böses, worüber atheistische 'Realisten' lachen und was Fake-Ass-Christians (Mark Passio) bereuen - und Ende der Geschichte.

    Beiden gemeinsam ist, dass nicht nachgedacht wird - und das Bewusstsein vlt 2000 Jahre lang stillsteht. Aber Jesus hat uns selbstverständlich nicht nahegelegt, das Denken einzustellen!
    'Sünde' bedeutet ursprünglich, seine Chance auf Weiterentwicklung zu Wahrer Freiheit einmal mehr nicht wahrzunehmen!

    Sünde heisst, ich gebe meine Chance auf, das Göttliche wiederzuerlangen, und bleibe weiterhin versklavt.

    Das wollte Jesus uns sagen. Dass wir weiterdenken sollen. Denn Gott hat uns (Gott bewahre :O) ein Hirn geschenkt! Damit wir es mit Freude erfolgreich benutzen.

    Stattdessen wiederholen Fake-Ass-Christians seit 2000 Jahren, das wir unser Herz Jesus schenken und vertrauen sollen...

    ... ja dass durch die Kreuzigung selbst auf magische Weise allen die Freiheit geschenkt wurde - ein Vorgang, den einem keiner überzeugend näherbringen kann und will.

    Und was geschieht dadurch, dass Du daran glaubst? Dass Du nichts tun, nichts denken, nichts hinterfragen sollst? Dass Du zutiefst an Jesus glauben sollst und der den Rest dann schon erledigt?

    Du kriechst ein Stück weiter in den A°°° der Matrix hinein! Wenn Du Dich da wirklich wohlfühlst... dann sei es so :)

» Zur Übersicht

Religionen und Freiheit

  • #0 info 23.03.2011  
    die 'einführung' der religionen brachte es mit sich, dass wir jetzt einerseits im gegenteil denken, also atheistisch, und das ist falsch. schon allein darum, weil das gegenteil zu etwas, das irreführend ist, nicht automatisch das richtige ist. und andererseits wurde 'das von früher', also die lagerfeuergeschichten, lächerlich gemacht. von wem? natürlich von denen, welche die religion eingeführt haben :) das heisst, wir müssen wirklich zurück, in die zeit *vor* den religionen, um herauszufinden, was tatsächlich stattfand. es ist nämlich nicht auszuschliessen, dass damals nicht bloss unbeschränkte dummheit vorherrschte. ich glaube langsam immer mehr, dass gerade das gegenteil der fall ist: dass man viel gescheiter, ja intelligenter und glücklicher war - weil einem niemand reinredete.
  • #1 Two Wolves 24.01.2011    
    Was war vor z. B. 7000 Jahren? Darüber gibt es sehr wenige Informationen. Denn natürlich haben die Leute alles von damals vernichtet - Abgesehen davon, dass es in den letzten 100'000 Jahren niemanden gab, der schreiben konnte. Darüber, was früher ablief, werden uns ohnehin nicht Forschung und Analyse das Ergebnis bringen - wir werden uns daran erinnern!
  • #2 info 26.01.2011    
    vorher hat es jeder gedacht, wir hatten alle 'damit' zu tun, und es war selbstverständlich. danach haben es die priester übernommen, nur sie hatten noch den zugang, und es war heilig. daraus entstanden all die irrungen der heutigen zeit, die schwangerschaften, die geburt, die schulen, der beruf, die rente, sie dienen alle nur noch dem pekuniären, der wirtschaft, dem geld. der moderne mensch denkt, das ist gut so, er ist frei, aber wie sagte goethe? 'niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.'
  • #3 Two Wolves 30.01.2011    
    Beim Heiraten, da geht es darum, dass es ein Anderer macht. Ein Anderer kann das nie, nie bewerkstelligen. Wenn es gültig sein soll, dann müssen die zwei sich gegenseitig fragen. Dass irgendein Mensch, den man noch niemals vorher gesehen hat, und nachher nie mehr sieht, sich einmischt, das ist ein Unding, wirklich. Ich mein, das musst dir mal überlegen. Wie ist das denn? xD Und der sagt dann, ich steh zwischen Euch und Gott. Wo? Dazwischen! Das geht einfach nicht. Doch das müsste er, um richten zu können, verstehst?

    Zweitens, ein Versprechen, oder was ist das? Der Mann muss die Frau allezeit befriedigen können. Wenns der Pfarrer sagt, ist es gar nichts. Es ist nur solange etwas, als der Mann an den Pfarrer glaubt. Das ist möglicherweise an 2 h von 24 h so, am Rest des Tages denkt er, wie es ihm besser geht, wie er arbeitet, was für ein TV-Programm er anschaut. Das heisst, wenn es der Pfarrer sagt, wird folgendes erreicht: ein schlechtes Gewissen... Das der Pfarrer fortan sein leben lang ausnutzen wird. Denn der Mensch kann sich gar nicht dran halten, es ist unmöglich :) sauberer Trick, was?

    Wenn er es selber seiner Frau versprechen würde: Auch das geht nicht. Weil ein Ver-sprechen... Es will nur Hoffnung machen, aber im Herzen ist es nicht. Du kriegst es einfach nicht dort rein auf die Art. Du kriegst es nur so da rein, indem es schon drin ist. Und wenn es schon drin ist, und die Frau ist nicht gestört von irgendwas, was sie natürlich leider ist, dann spürt sie es. Und dann ist es die Erfüllung. Und das gibt enorme Glücksgefühle, weil einfach alles stimmt.
  • #4 info 30.01.2011    
    Auch die Familien mit ihren Namen... Wir müssen uns mal überlegen, wofür die Namen überhaupt dienen. Wann musst du deinen Namen sagen? Vor der Polizei, und letztendlich vor den Gerichten. Wenn immer du einen Ausweis zeigen oder ausfüllen musst. Das ist der Beweis, dass du es bist... wirklich?

    Das Gericht fragt Dich am Anfang der Verhandlung, ob du diesem 'Avatar' entsprichst, und verhandelt und richtet dann. Dein Avatar büsst dann die Strafe ab, nicht du. Wieso nicht? Weil es gar nicht geht, das Gericht kann niemals zwischen Dir und Gott sein. Zwischen Dir und Gott ist nichts, denn Du bist Gott.

    Die Namen sind für die Gerichte, und für die Ahnengalerien, zum Angeben. Aber wer kann schon angeben! Wenn folglich ein System keine Gerichte mehr hat, und keine Ahnengalerien, braucht es auch keine Namen mehr, du weisst, diese zweigliedrigen Sprachgebilde, wovon eines der Geschlechtsname ist, und das andere Dein Vorname. Und dann, wenn wir keine solchen Namen mehr haben, kommt was anderes zum Vorschein: Wir stammen nicht mehr so sehr von unserer Familie ab, sondern auch von den anderen Menschen - nur mal so ne Überlegung.
  • #5 info 10.06.2012    
    wenn jemand glaubt, dass sich 1. alles im hirn abspielt und es sich 2. zuerst auf der körperebene zeigt und dann im geist, dann hat er zwar recht, doch es geht ihm so viel verloren.

    so viel ist dadurch erklärbar, doch genau dadurch erklärt man es mitunter falsch, zwangsläufig. man dreht sich im kreis, in seiner profession, kann patienten heilen, die daran auch glauben, und am ende sind wir nur noch maschinen. und wozu? sind wir etwa nicht kreativ? und kann man das kreative, schöpferische so erklären? nein, und das macht uns aus: nicht die maschine, sondern das schöpferische.

    es ist zweifellos so, dass es keine echte religiosität gibt, die von einem andern, einem priester, heiligen, schamanen ausgeübt wird. der echte glaube ist gar keiner, keine rituale, kein gotteshaus, keine gebete. der echte glaube ist für mich eine lebenseinstellung, ein wissen, eine berufung, nicht weniger, dass ich es selber mache und bin. dann verliert gott und die welt ihre macht über mich, und ich mache selbst. das war eine illusion, von fremden gemacht, die herrschen wollen.

    'Nehmt die Gottheit auf in euren Willen,
    und sie steigt von ihrem Weltenthron!
    Des Gesetzes strenge Fessel bindet
    nur den Sklavensinn, der es verschmäht;
    mit des Menschen Widerstand verschwindet
    ... auch des Gottes Majestät.'

    Friedrich von Schiller, Das Ideal und das Leben
  • #6 Two Wolves 06.08.2012    
    wenn ich nach einem hauptunterschied zw frauen und männern gefragt würde, dann wäre es der. ich weiss nicht, wieso. männer neigen dazu, sich in ein seltsam beschränktes weltbild hineinzureden, das sie urst wissenschaftlich begründen. und ein paar jahrzehnte später ist es überholt^^
  • #7 info 05.03.2017    
    Wozu Religion dient, und wodurch sie entsteht

    Religionen sind, was erst möglich macht, dass die Dirigenten grosse Menschenmengen aufeinanderhetzen. Ohne Religionen wäre dies überhaupt nicht möglich.

    Dazu braucht es vorher, dass die Menschen alles Spirituelle an einen Priester abgeben. Erst dann kann es überhaupt Religion bzw drei Religionen geben.

    Spiritualität kann jedoch niemand abgeben. Spiritualität, Verantwortung, Gewissen bleibt von jeher beim Individuum. Die Menschen lassen sich eben gerne täuschen.
  • #8 Two Wolves 10.12.2017    
    Und, die Christen, heute schon Jesus gegessen und sein Blut getrunken?

    'Nehmt, das ist mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet, reichte ihn den Jüngern und sie tranken alle daraus. Und er sagte zu ihnen: Das ist mein Blut'

    Sie kamen, drehten die Geschichte auf den Kopf, sodass alle Christen Kannibalen sind. Was gibt es denn Satanischeres als Kannibalismus? In Hollywood trinken sie das Blut unschuldiger Kinder, und in den Kirchen essen sie den Leib ihres Vorbildes.
  • #9 Two Wolves 10.12.2017    
    Und, die Christen, heute schon Jesus gegessen und sein Blut getrunken?

    'Nehmt, das ist mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet, reichte ihn den Jüngern und sie tranken alle daraus. Und er sagte zu ihnen: Das ist mein Blut'

    Sie kamen, drehten die Geschichte auf den Kopf, sodass alle Christen Kannibalen sind. Was gibt es denn Satanischeres als Kannibalismus? In Hollywood trinken sie das Blut unschuldiger Kinder, und in den Kirchen essen sie den Leib ihres Vorbildes.
  • #10 info 02.04.2018    
    Die Bedeutung der Religion

    Die Massen externalisieren immer die Verantwortung. Und es gibt immer jmd da draussen, der die Verantwortung gerne übernimmt - und diesen Sachverhalt weidlich ausnutzt.

    Je grösser die Externalisierung, desto grösser der Missbrauch. Das ist die Grundlage des Globalismus, das ist die Grundlage unserer westlichen Gesellschaft.

    Bevor die Menschen die Wichtigkeit, das Glück und die Macht der eigenen Verantwortung erkennen, werden sie weiterhin von einer Priesterklasse durch das globale Theater geführt.
  • #11 info 02.04.2018    
    Die Bedeutung der Religion

    Die Massen externalisieren immer die Verantwortung. Und es gibt immer jmd da draussen, der die Verantwortung gerne übernimmt - und diesen Sachverhalt weidlich ausnutzt.

    Je grösser die Externalisierung, desto grösser der Missbrauch. Das ist die Grundlage des Globalismus, das ist die Grundlage unserer westlichen Gesellschaft.

    Bevor die Menschen die Wichtigkeit, das Glück und die Macht der eigenen Verantwortung erkennen, werden sie weiterhin von einer Priesterklasse durch das globale Theater geführt.
  • #12 info 19.06.2018    
    Was bedeutet Sünde wirklich?

    So wie zahlreiche Begriffe, hat auch der der Sünde seine Bedeutung verändert. Er hatte ja auch mind. 2000 Jahre Zeit dafür. Und wer weiss, vlt wurde dabei ja noch nachgeholfen ;)

    Heute meint 'Sünde' etwas Böses, worüber atheistische 'Realisten' lachen und was Fake-Ass-Christians (Mark Passio) bereuen - und Ende der Geschichte.

    Beiden gemeinsam ist, dass nicht nachgedacht wird - und das Bewusstsein vlt 2000 Jahre lang stillsteht. Aber Jesus hat uns selbstverständlich nicht nahegelegt, das Denken einzustellen!
    'Sünde' bedeutet ursprünglich, seine Chance auf Weiterentwicklung zu Wahrer Freiheit einmal mehr nicht wahrzunehmen!

    Sünde heisst, ich gebe meine Chance auf, das Göttliche wiederzuerlangen, und bleibe weiterhin versklavt.

    Das wollte Jesus uns sagen. Dass wir weiterdenken sollen. Denn Gott hat uns (Gott bewahre :O) ein Hirn geschenkt! Damit wir es mit Freude erfolgreich benutzen.

    Stattdessen wiederholen Fake-Ass-Christians seit 2000 Jahren, das wir unser Herz Jesus schenken und vertrauen sollen...

    ... ja dass durch die Kreuzigung selbst auf magische Weise allen die Freiheit geschenkt wurde - ein Vorgang, den einem keiner überzeugend näherbringen kann und will.

    Und was geschieht dadurch, dass Du daran glaubst? Dass Du nichts tun, nichts denken, nichts hinterfragen sollst? Dass Du zutiefst an Jesus glauben sollst und der den Rest dann schon erledigt?

    Du kriechst ein Stück weiter in den A°°° der Matrix hinein! Wenn Du Dich da wirklich wohlfühlst... dann sei es so :)
  • #13 info 19.06.2018    
    Was bedeutet Sünde wirklich?

    So wie zahlreiche Begriffe, hat auch der der Sünde seine Bedeutung verändert. Er hatte ja auch mind. 2000 Jahre Zeit dafür. Und wer weiss, vlt wurde dabei ja noch nachgeholfen ;)

    Heute meint 'Sünde' etwas Böses, worüber atheistische 'Realisten' lachen und was Fake-Ass-Christians (Mark Passio) bereuen - und Ende der Geschichte.

    Beiden gemeinsam ist, dass nicht nachgedacht wird - und das Bewusstsein vlt 2000 Jahre lang stillsteht. Aber Jesus hat uns selbstverständlich nicht nahegelegt, das Denken einzustellen!
    'Sünde' bedeutet ursprünglich, seine Chance auf Weiterentwicklung zu Wahrer Freiheit einmal mehr nicht wahrzunehmen!

    Sünde heisst, ich gebe meine Chance auf, das Göttliche wiederzuerlangen, und bleibe weiterhin versklavt.

    Das wollte Jesus uns sagen. Dass wir weiterdenken sollen. Denn Gott hat uns (Gott bewahre :O) ein Hirn geschenkt! Damit wir es mit Freude erfolgreich benutzen.

    Stattdessen wiederholen Fake-Ass-Christians seit 2000 Jahren, das wir unser Herz Jesus schenken und vertrauen sollen...

    ... ja dass durch die Kreuzigung selbst auf magische Weise allen die Freiheit geschenkt wurde - ein Vorgang, den einem keiner überzeugend näherbringen kann und will.

    Und was geschieht dadurch, dass Du daran glaubst? Dass Du nichts tun, nichts denken, nichts hinterfragen sollst? Dass Du zutiefst an Jesus glauben sollst und der den Rest dann schon erledigt?

    Du kriechst ein Stück weiter in den A°°° der Matrix hinein! Wenn Du Dich da wirklich wohlfühlst... dann sei es so :)

» Zur Übersicht