Webnews | | | 21.08.2019
Wir schaffen uns die Welt
Freiheit verstehen - Newsletter abonnieren (Ihre Email-Adresse):

Zufällige Threads

Satanismus

  • #0 Two Wolves 10.06.2014  
    Der Satanismus ist die Ursache allen Übels. Ohne ihn wären wir frei.
  • #1 Two Wolves 10.06.2014    
    Satanismus hat nichts mit einem furchteinflössenden gehörnten Tier mit roten Augen und Raubtiergebiss, das Flüche ausstösst, zu tun. Satanismus ist massiv, real, jetzt. Es ist eine Art, wie man sich selber und andere sieht, es ist eine Lebenseinstellung, eine Lebenshaltung. Und fast keiner merkt, dass von ihr allein Kriege, Leid, Ungerechtigkeit ausgehen. Dabei ist es nur zu schlüssig.

    Satanismus ist das Gegenteil jeder Lebenshaltung, die zu Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit führt. Satanismus führt zu Chaos, Tod, Zerstörung, Leid und Sklaverei - ganz einfach dadurch, dass jeder ihn in sich hat und äussert. Wenn Menschen gemäss dem Satanismus denken, dann verwirklicht sich das, was jetzt ist: Eben Chaos, Leid, Kriege. Gleichzeitig verwirklicht sich die künstliche Hierarchie. Beides gehört untrennbar zusammen.

    Chaos und Hierarchie gehören untrennbar zusammen. Und warum? Weil in der Hierarchie der das Sagen hat, der stärker ist - während sonst die Wahrheit das Sagen hat.

    Eine freiheitliche Gesellschaft verhilft der Wahrheit zur Geltung. Eine versklavte Gesellschaft verhilft dem Stärksten zur Geltung. So einfach ist es! Denn der Stärkste, wieso sollte er die Wahrheit sagen? Aber sobald Du dem Stärksten folgst, sperrst Du die Wahrheit aus - und dann kommt es zwangsläufig, über kurz oder lang, aber garantiert: Zu Chaos, Leid, Zerstörung, Krieg und Versklavung.
  • #2 Two Wolves 10.06.2014    
    Ein Beispiel für Satanismus, wie er hier gemeint ist:

    Monsanto baut mit Hilfe von Staat und Gesetz ein grosses Imperium auf, das den Menschen ziemlich direkt schadet. Die Menschen können sich nicht mehr dagegen wehren: Das Gesetz sagt, Monsanto 'hat recht'. Petitionen nützen nichts.

    Das Gesetz sagt, dass Monsanto-Management verschiedentlich in hohen Politik-Ämtern arbeitet, ist in Ordnung. Die Politiker müssen zustimmen, dass ein Gesetz beschlossen wird, dass Genmais angebaut werden kann, weil sie sonst ihre Karrierechancen verlieren. Das Gesetz sagt, dass ein Bauer bestraft wird, der einen Vertrag verletzt. Das alles ist insgesamt gegen die Natürlichen Gesetze, und die Leute glauben, dass sie sich nur an das menschengemachte Gesetz halten müssen - weil sie selber satanisch denken!

    Die satanisch denkenden Leute denken, die Politiker, die Polizei, das Monsanto-Management sei ihnen überlegen, die, welche eine höhere Position im System innehaben, seien ihnen überlegen, die, welche ihnen Beschlüsse zusenden können, seien ihnen überlegen. Aber das sind sie nicht ;) Das denken alle nur, weil sie satanisch denken:

    Niemand hat wirklich Macht über mich, ausser der Wahrheit. Wenn jemand nicht die Wahrheit spricht, hat er nicht Macht über mich. Er kann zwar Gewalt ausüber, dann muss ich mich fügen. Aber Macht hat er keine.

    Niemand kann mit einem roten eingeschriebenen Brief mit Rückschein ein Recht in Anspruch nehmen. Er kann mir Gewalt androhen, aber Macht hat er keine.

    Niemand kann sich im Ernst auf eine menschliche Hierarchie berufen: Die gibt es nicht. Im satanischen Denken gibt es sie, aber nur, weil man daran glaubt. Im satanischen Denken ist der eine dem anderen überlegen, und dazu bekommt er noch ein Chefpöstchen und alle Insignien der Macht, angefangen vom edlen Stempel über die teureren Klamotten bis zum grösseren Auto mit exklusiver Farbe und Zylinderzahl.

    Bist Du beeindruckt? Du musst nicht, wenn Du weisst, dass das vor den Natürlichen Gesetzen aber auch überhaupt rein gar nichts zählt. Da zählt nur, wie moralisch jemand handelt, und wieviel Wahrheit er dann spricht, weiter nichts.

    Fazit: Wenn alle Menschen nach den natürlichen Gesetzen handeln und über menschengemachte die Nase rümpfen würden, dann gäbe es kein Monsanto-Problem. Da alle Menschen satanisch denken, gibt es ein Monsanto-Problem. Also ist das Monsanto-Problem eine Folge des satanischen Denkens.
  • #3 Two Wolves 10.06.2014    
    Die FEMA-Camps

    Die Obdachlosen wurden in manchen US-Städten schon per Gesetz verboten. Viele FEMA-Camps stehen bereit. Die Obdachlosen werden bald viel mehr, wenn ihre Hauskredite krachen. Dann 'dürfen' sie in die FEMA-Camps einziehen.

    - Sie wollen gar nicht dort einziehen
    - Nachher gibt es gleich viele Häuser wie vorher
    - Die Polizei sorgt dafür, dass alles nach Gesetz abläuft

    +++ Ist es gar Absicht? Eine geplante Aktion? Ja, klar! +++

    Und wieso geht das ganze so reibungslos?

    Weil die meisten satanisch denken. Hierarchie und Gesetz sind satanisch. Wenn sie nicht satanisch denken würden, würden sie über das Gesetz die Nase rümpfen, und vor der Polizei nicht nachgeben. Sie würden ihren Nachbarn kennen und den Polizisten sagen: Der ist in Ordnung. Die Polizei müsste abziehen. Aber so...

    In unserem satanischen Denkzustand ergibt sich das Geschehen von selbst: Wir lassen uns abführen. Uns hilft keiner. Die Nachbarn denken: Uns hat es noch nicht erwischt, und der Staat hat recht. Das menschengemachte Gesetz hat recht. Die Polizei hat recht.

    Aber das haben sie alle nicht!!
  • #4 Two Wolves 19.06.2014    
    Googleanisch

    'Gott' weiss alles von uns, und wir können uns darauf verlassen: Er wird es nicht ausnutzen und es niemandem verraten.

    'Google' weiss alles von uns, und wir können uns darauf verlassen: 'Es' wird es ausnutzen und es anderen verraten.

    Was ist der Unterschied zwischen beiden? Erst mal Welten: Wer glaubt schon an Gott? Und Google ist eine Realität: Ich kann Google gebrauchen, für Suchergebnisse, Emails, Videos, Strassenkarten, Handy-Betriebssysteme, Notebooks, Soziales Web, Web-Schriften, Blogs, habe ich etwas vergessen?

    Wenn Google die Autos, die Bank und den Providerdienst dazunimmt, ist Google überall. Und was überall ist, nimmt man für selbstverständlich, so wie man einen Staat, einen Bundespräsidenten, eine Firma, den Strassenverkehr, das Geld, die Rente für selbstverständlich nimmt. Es ist das Universum, in das ein Kind hineingeboren wird, ein Ersatz für Gott. Also ist es doch irgendwie das Gleiche, nicht?

    Etwas Entscheidendes ist anders: Google wird das Wissen über uns ausnutzen und es anderen verraten, warum? Und hier kommen wir auf den Punkt: Google gehorcht dem Markt. Google nimmt sich vom Markt. Es nimmt von anderen, nicht? Denn genau das heisst es.

    Und was bedeutet das, es nimmt von anderen? Es ist von der Quelle abgetrennt ;) Ein Mensch, wenn er sich dessen bewusst ist, kann von der Quelle nehmen. Google kann nur von den anderen nehmen. Google ist eine Maschine. Ein Mensch ist etwas anderes - wenn er sich dessen bewusst ist ;)

    ~ ~ ~ ~ ~

    Und für den, der Lust hat, weiterzulesen: Satan ist der, welcher sich von Gott abgetrennt hat und eine, wie er meint, bessere Parallelwelt schafft. Der Mensch wird sich bewusst, dass er etwas anderes ist, dass er von Geburt an aus der Quelle schöpft - aber noch sind sich viele dessen nicht bewusst.

    Noch haben die meisten ihr Individuum nicht erkannt, denken wie die anderen und nehmen ihre Energie von den anderen, siehe bspw. der Zins - und genau darum sind sie satanisch, ohne es zu wissen - was genau Satans Wesen entspricht. Wir können es statt Satan auch Google nennen, dann klingt es vlt. akzeptabler ;)
  • #5 info 20.06.2014    
    In der Schule lernen wir, dass einer dem anderen überlegen ist. Wodurch? Noten: Einer *muss* schlechter als der andere sein. Zuvor kommen wir aber als Individuum zur Welt:

    Jeder hat seine individuellen Eigenschaften - die uns aber in der Schule ausgetrieben werden, weil es von da an nur noch um Fächer geht, Mathe, Physik, Bio. Zudem ist jeder in einer Klasse mit 20 Gleichaltrigen, was die Konkurrenz verschärft. Das heisst, das Überlegenseinwollen wird uns anerzogen... und es ist nur künstlich!

    Jeder kennt den, der sich sprichwörtlich von Gott abgewendet hat und behauptet, dass er eine bessere Welt hinbekommt. Da er sich aber von der Quelle abgewendet hat, bekommt er folglich seine Energie nur noch von den anderen: Er vergleicht. So einer wird aus jedem Schüler gezüchtet... künstlich.

    Hierarchie ist künstlich, wird aber *gebraucht*, damit die Globalisten die Welt erobern können. Wenn niemand mehr an eine Hierarchie glauben würde, wären alle glücklich und die Globalisten könnten einpacken. So aber haben sie alle Chancen, dass sie die Weltregierung errichten können - auf einer voll künstlichen Hierarchie.

    Das heisst, wir sehen in dem Video die Grundlage der Weltregierung - die künstliche Hierarchie - und damit das, was jeder dringend hinterfragen muss... bzw. das, was jeder in sich entdecken sollte: das Individuelle... bzw. das, was jeder im Aussen entdecken kann: Jedes Wesen ist unvergleichlich ;)
  • #6 Two Wolves 30.06.2014    
    In der Schule. Vorher ist er ein Individuum, nachher ein Sataniker. Erreicht wird dies durch: 25 Gleichaltrige in 1 Klasse, die gleichen Fächer für alle, das Gleiche gleichzeitig lernen, Noten und Beurteilungen.

    Ist 'Sataniker' genügend hart? Aber es stimmt: Nachher denkt jeder egoistisch und in Konkurrenz. Vorher hat jeder individuelle Talente und Begabungen, da kann gar keiner über- oder unterlegen sein.

    Das heisst, die ganze Hierarchie ist eine Illusion, damit die Globalisten das alles machen können. Ohne Hierarchie keine Weltregierung.
  • #7 info 30.06.2014    
    Todeserfahrung eines Satanikers

    'Ich stürze in ein Labyrinth, dunkler als alles, was ich mir je hätte vorstellen können. Hier, mitten im öden Nichts, vernehme ich ein Flüstern, spüre, wie sich eine Macht versammelt, stärker wird, immer schneller, und mich umgibt, Unheil verkündend und finster, dunkel und alles beherrschend. Und ich schreie, schreie in unendlichem Entsetzen, als die Dunkelheit mich verschlingt.'

    Dan Brown, 'Das verlorene Symbol', vorgelesen von Armin Risi in https://www.youtube.com/watch?v=pAX8N74Rm2c bei 1:15
  • #8 Two Wolves 01.07.2014    
    Bye-bye zum Sataniker

    Man trägt etwas bei, das niemand anders könnte, indem man seine *individuellen* Fähigkeiten lebt. Und dadurch wird man aufmerksamer für das Individuelle in anderen Menschen - und übrigens auch in Tieren.

    Die Wirkung ist so verblüffend, es gibt dann zB keine Angst mehr - und das ist voll logisch. Man sieht dann 'das Göttliche' im anderen... die Konkurrenz, das Überlegensein, das Unterlegensein verblassen. Tiere erwachen dann, sie werden wie Menschen.

    Gleichzeitig wrd man offener gegenüber Informationen, da man weniger Vorurteile hat. Weshalb? Weil man ggü. seinen Mitmenschen keine Vorurteile mehr *braucht*... da man deren Einzigartigkeit ja bewundern *will*. Und dasselbe passiert dann automatisch auch mit Tieren, und eben auch mit Sachen, mit Informationen.
  • #9 Two Wolves 07.07.2014    
    Warum wir Auto fahren

    Früher habe ich mich immer etwas gewundert, wieso Donald Duck, als er sich hinters Steuer eines Sportwagens setzte, rote Teufelshörner gewachsen sind. Aber das war nur, weil ich noch nicht Auto fuhr. Es fiel mir viel später einmal beim Rastplatz einer deutschen Autobahn auf, wie die schnelleren Autos einen fast unerträglichen Krach machten - dabei war ich vor fünf Minuten ebenso schnell unterwegs. Das ist der inhärente Widerspruch des sportlichen
    Autofahrers. Deswegen Donald Ducks rote Hörner.

    Dass das keineswegs zu weit hergeholt ist, belegt folgende Tatsache: Kein Autofahrer würde es abstreiten, dass neben der Strasse die Minderbemittelten wohnen, die es sich nicht leisten können, in ruhigere Quartiere zu ziehen. Die Fussgänger freilich denken anders darüber: Für sie ist eine vielbefahrene Strasse einfach etwas, das stört.

    Autofahren macht sehr leicht zum Satanisten! Und Satanisten sind ja erwünscht, da sie leichter manipulierbar sind. Sie glauben zum Beispiel, wie wir eben gesehen haben, an Minder- und Besserbemittelte, da es dann ihrem Gewissen nichts ausmacht, dass sie denen vor der Haustüre durchfahren. Der mit mehr Geld hat das bessere Auto und zieht von der Strasse weg, nichtwahr. Aber dadurch braucht es auch Politiker, von denen sie sich führen lassen - jemand muss ihnen ja die Strassen bauen. Und Polizei, sonst würde das Chaos ausbrechen. Es braucht künstliche Autorität, Staaten, Organisationen, grosse Firmen, Satanistendenken.

    Und daraus ergibt sich dann die Neue Weltregierung o. O
  • #10 Two Wolves 18.07.2014    
    Vom Fleisch Essen zur Weltregierung

    Mit dem Satanismus lässt sich auch das Widersinnige des Fleisch Essens hervorragend erklären: Du kannst nur Fleisch essen, wenn Du das illusionäre Gefühl vertrittst, dass du der Kuh, dem Schwein und dem Huhn so überlegen sein kannst, dass es dir die Erlaubnis verleiht, über Leben und Tod dieser Tierarten zu entscheiden.

    Diese Haltung ist sowas von satanistisch, darum wird alles getan, um davon abzulenken: Ich lasse es andere machen. Alle machen es. Und, das Wichtigste: Es ist halt so, dass der eine sich gegen den anderen durchsetzt.

    ... und das ist die Grundvoraussetzung des Satanismus! Nicht das Individuum mit seinen einzigartigen Fähigkeiten zählt, sondern die tumbe Masse, wo die Vielen verlieren und die Wenigen gewinnen. Und die Masse ist dermassen tumb, dass sie nicht mal sieht, dass am Ende *alle* verlieren, und nur die Wenigen, die es von Anfang an eingefädelt haben, alles gewinnen... !!
  • #11 Two Wolves 27.07.2014    
    Es gibt die Natürlichen Gesetze, die sagen, man soll keinem anderen schaden, man soll niemandem etwas stehlen, niemanden verletzen, übervorteilen. etc.

    Sie hat niemand aufgestellt, sondern sie existieren als logische Folge unserer Handlungen: Wenn ich das tue, hat das diese Folge, wenn ich was anderes tue, hat das eine andere Folge, und ich sehe am 'Feedback' der Folgen, ob ich richtig oder falsch gehandelt habe.

    Die Globalisten wollen uns die Kenntnis der Natürlichen Gesetze austreiben, uns an ihr menschengemachtes Gesetz gewöhnen, damit wir nur noch im anderen denken und unser eigenes Gewissen vergessen. Das ist der Moment, wo eine satanisch motivierte Weltordnung möglich wird - denn sie muss von den Menschen getragen werden.
  • #12 Two Wolves 27.07.2014    
    Wenn Ihr seht, dass die Weltordnung entsteht, wisst Ihr, dass die Mehrheit der Menschen satanisch denkt ;)
  • #13 Two Wolves 07.08.2014    
    Die 'Macht' über die Welt

    Stellt Euch mal vor, Ihr verfügt über die meisten oberen Politiker dieser Welt. Wie? Mit Geld: Wenn sie folgen, gibt ihnen ihr Vorgesetzter Mon-Eye, sonst nicht. Mit den Aussichten auf mehr Macht, die es nur in Befolgung der Anweisungen des noch Mächtigeren gibt. Und wenn sie gar nicht folgen, kümmert sich zB der Mossad um sie, wie bei Herrn Möllemann, Herrn Haider, Herrn Kennedy.

    Die mächtigen Politiker erkennen spätestens dann eine Binsenweisheit, die wir hier im Forum schon x-mal aufgedeckt haben: Wer Macht sucht, findet einen noch Mächtigeren. Und wer keine Macht sucht, der ist folglich frei. Das ist das Gesetz der künstlichen Hierarchie.

    Jetzt: Wenn Ihr das geschafft habt, dass sie Euch grundsätzlich folgen, dann könnt Ihr die Weltgeschichte künstlich herstellen. Ihr macht Geschichte. Ist das nicht herrlich? Und die Menschen, 7 Mia Menschen, geben Euch das Recht! Indem sie Euch folgen, sich ärgern, Euch an den Lippen hängen, Euch verdammen, anhimmeln - und ihr eigentliches Leben vergessen. Ein Traum, nicht?

    Aber, und jetzt kommt das Aber: Es ist künstlich hergestellt. Nicht die Wahrheit führt Regie, sondern Ihr. Der eine bekommt davon feuchte Augen, der zweite schustert sich eine Weltsicht zurecht, die das rechtfertigt, und der Dritte... hmmm. Schon nicht so ganz in Ordnung, nicht?

    Denn es muss immer mehr gelogen werden. Das ist ein Naturgesetz. Immer mehr muss geschummelt, manipuliert, gemordet werden, damit das Ganze funktioniert. Das ist der Preis... für das Künstliche, Nicht-Wahrhaftige, die Illusion, dass Ihr die Macht über die Welt habt, und alle Menschen die Erde versauen können. Keiner hat mehr ein Gewissen, alle vergleichen sich mit allen, und alles zusammen fährt gnadenlos in den Abgrund.

    Wie gesagt: Wir könnten das Paradies haben, jetzt, sofort.
  • #14 Two Wolves 08.08.2014    
    Das aktuelle Szenario im Drehbuch

    Die USA gehen unter, Europa jagt seine Politiker zum Teufel, denn man hat die Schuldigen für die Wirtschaftskrise gefunden, und nachher wird alles anders, keine sozialen Ausgaben mehr.

    Israel wird von den umliegenden Muslim-Staaten niedergewalzt - sie haben ja, wenn die USA untergehen, keinen Schutz mehr - wir Europäer fragen uns: Geht's noch, die brutalen Muslims gegen die herzlosen Juden, was sind das bloss alles für Religionen?

    Darauf folgt Peace in the World, Weltfrieden bricht aus, eine Weltreligion entsteht, wir sind alle glücklich und froh (und fragen uns natürlich nicht, worauf diese Religion beruht ;) )
  • #15 Two Wolves 08.08.2014    
    Ich habe mal gesagt, Toleranz sei die Religion des 21. Jahrhunderts. Und so kommt es: Toleranz zählt in der kommenden Weltreligion zu den wichtigsten Themen, denn sie garantiert den Weltfrieden o. O - Zuwiderhandlungen gegen Toleranz lassen sich dann bestens bestrafen, indem man Delinquenten einsperrt, bevor sie noch etwas getan haben.
  • #16 Two Wolves 10.10.2014    
    Die Lebenden und die Toten

    Gegen das Religionssystem hat sich schon früh eine Gegenbewegung gebildet, die sich teilweise offen Satanisten nennt, teilweise sind damit Freimaurer und ähnliche Gruppierungen gemeint, die sich, einfach dialektisch, Atheisten nennen. Und natürlich sind diese Atheisten an der Materie interessiert - darum sitzen deren Vertreter überall in führenden Positionen.

    Die Sataniker und Atheisten, die den Erfolg des eigenen Egos über alles andere stellen, woraus sozialer Darwinismus und letztlich Eugenik folgt, nennen uns andere:

    Die Toten!

    Und das ist nachvollziehbar, denn: Schauen wir uns die drei Ebenen eines lebendigen Wesens an: Den Kopf, das Herz und die Hand-lungen.

    Handlungen: Wir sind faul und feige, wir bringen nicht einen Finger hoch, wenn etwas passiert.

    Herz: Es kümmert uns nicht, wenn Unrecht geschieht. Wir engagieren uns nicht.

    Kopf: Wir wissen nicht, was überhaupt geschieht. Das Wissen fehlt uns, und viele behaupten sogar, das sei egal.

    Also: Wir wissen nicht, was geschieht, wir kümmern uns um nichts, und wir sind zu feige, etwas zu tun. Alle Ebenen, wo sich die Lebendigkeit eines Oranismus zeigt, sind inaktiv, sind tot.

    Darum: Die Toten!

    Auch deshalb müssen sie kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie wieder einen Krieg anzetteln, denn: Wenn Tote sich bekriegen, da kommt es nicht darauf an.
  • #17 Two Wolves 19.10.2014    
    Satanismus heisst, den Bezug zur Quelle zu negieren und seine Energie von den Anderen zu nehmen. Darum sind wir alle so versklavt. Der Weg zurück ist der Weg, die Quelle wieder anzuerkennen und wieder zu unserem Gewissen zurückzufinden. Anders geht es nicht.
  • #18 Two Wolves 09.11.2014    
    Wieso werden unsere Schüler zu Satanikern?

    Weil nur Sataniker manipulierbar sind. Die anderen nicht, nie. Und das geht so:

    - Sie sitzen mit 20 Gleichaltrigen in einer Klasse --> Konkurrenz
    - An der Schule sind 200 ca Gleichaltrige --> noch mehr Konkurrenz
    - Jeder Schüler lernt dasselbe zur selben Zeit --> Interesse verstirbt
    - Nach gleichen Fächern wird verglichen --> keine Individuen
    - Das Selberdenken wird aberzogen --> sie denken wie alle anderen

    Was soll Satan zu Gott geäussert haben? Ich brauche dich nicht mehr, ich hole meine Energie nicht mehr vom Licht, sondern von den anderen Menschen. Wir erziehen unsere Schüler genau so: Dass sie sich mit anderen vergleichen und kein Gewissen mehr haben. Nein, sie sozialisieren sich nicht, sie verarmen, mobben, passen sich an - und wir wollen es.
  • #19 Two Wolves 29.12.2014    
    Soeben kam ich über eine Stelle in einem Rolling-Stones-Song, die mir zuvor noch nicht aufgefallen ist. Diemal sprang sie mich geradezu an. Wieso heisst es:

    'Who killed the Kennedys?
    When after all
    It was you and me' - ??

    Wieso wieso?
    Wieso 'you and me'?

    Könnte es irgendwie sein, dass es zu kurz gedacht ist, dass 'dddiiieee' es sind, und nicht wir?

    Wieso werden wir von den Okkulten als 'The death' bezeichnet?

    Wir sind die Sataniker! Wir! Nicht nur die, sondern wir alle. Erst wenn wir unseren Beitrag sehen, können wir etwas dagegen tun.

    Durchschaut es, durchschaut es ganz, und wir werden immer mehr.

    Hier der ganze Song:

    ~ ~ ~

    Please allow me to introduce myself
    I'm a man of wealth and taste
    I've been around for a long, long year
    Stole many a man's soul to waste

    And I was 'round when Jesus Christ
    Had his moment of doubt and pain
    Made damn sure that Pilate
    Washed his hands and sealed his fate

    Pleased to meet you
    Hope you guess my name
    But what's puzzling you
    Is the nature of my game

    I stuck around St. Petersburg
    When I saw it was a time for a change
    Killed the czar and his ministers
    Anastasia screamed in vain

    I rode a tank
    Held a general's rank
    When the blitzkrieg raged
    And the bodies stank

    Pleased to meet you
    Hope you guess my name, oh yeah
    Ah, what's puzzling you
    Is the nature of my game, oh yeah
    (Woo woo, woo woo)

    I watched with glee
    While your kings and queens
    Fought for ten decades
    For the gods they made
    (Woo woo, woo woo)

    I shouted out,
    Who killed the Kennedys?
    When after all
    It was you and me
    (Who who, who who)

    Let me please introduce myself
    I'm a man of wealth and taste
    And I laid traps for troubadours
    Who get killed before they reached Bombay
    (Woo woo, who who)

    Pleased to meet you
    Hope you guessed my name, oh yeah
    (Who who)
    But what's puzzling you
    Is the nature of my game, oh yeah, get down, baby
    (Who who, who who)

    Pleased to meet you
    Hope you guessed my name, oh yeah
    But what's confusing you
    Is just the nature of my game
    (Woo woo, who who)

    Just as every cop is a criminal
    And all the sinners saints
    As heads is tails
    Just call me Lucifer
    'Cause I'm in need of some restraint
    (Who who, who who)

    So if you meet me
    Have some courtesy
    Have some sympathy, and some taste
    (Woo woo)
    Use all your well-learned politnesse
    Or I'll lay your soul to waste, mm yeah
    (Woo woo, woo woo)

    Pleased to meet you
    Hope you guessed my name, mm yeah
    (Who who)
    But what's puzzling you
    Is the nature of my game, mm mean it, get down
    (Woo woo, woo woo)

    Tell me baby, what's my name
    Tell me honey, can ya guess my name
    Tell me baby, what's my name
    I tell you one time, you're to blame

    What's my name
    Tell me, baby, what's my name
    Tell me, sweetie, what's my name
  • #20 Two Wolves 11.04.2015    
    Die satanischen Globalisten sehen die Welt so:

    1. Es gibt Natürliche Rechte.

    2. Wir hassen das, denn dadurch können wir nicht machen, was wir wollen.

    3. Darum lassen wir die Masse glauben, dass es keine Natürlichen Rechte gibt, indem wir ihnen menschengemachte vorsetzen - die beinhalten, dass sie uns folgen müssen.

    Also zahlen sie uns Steuern, Polizei und Militär folgen uns blind und völlig unhinterfragt und erkämpfen uns die Vormacht auf der Welt. Sie metzeln zu Millionen die Leute nieder und tragen die karmischen Konsequenzen - wir tun nichts.

    Sie richten uns immer grössere Superstaaten ein, und die Medien und Antimedien tröten die Unwahrheit hinaus, sodass alle die Unwahrheit glauben. Und das, die Unwahrheit, führt alle gemeinsam in den Untergang, aber bis dahin können wir unseren Vorteil geniessen.

    + + +

    Überleg mal: Du sagst einem andern: Erschiess den. Und er erschiesst ihn. Wer trägt die karmischen Konsequenzen? Wer hat ihn erschossen? Fängt da etwas an, einzuleuchten?

    'Aber sie sind Politiker!' Und wenn sie Weihnachtsmänner sind?

    Wir müssen endlich alle gemeinsam einsehen, dass wir die Verantwortung selber tragen - ob wir es offiziell machen oder nicht. Wir tragen die Verantwortung für alle unsere Handlungen.

    + + +

    Trau Dich, es zu denken. Was entsteht dann? Das Paradies. Echt? Ja, das Paradies. Stell Dir vor, jemand befiehlt, droht, verlangt - und keiner folgt. Jeder prüft es mit *seinem* Gewissen, bevor er es macht. Das ist das Paradies.
  • #21 info 10.06.2015    
    Cremation of Care

    Der Höhepunkt des alljährlich in kalifornischem Waldgebiet stattfindenen 'Bohemian Grove'-Anlasses ist die 'Cremation of the Care', die 'Beerdigung des Sich-Kümmerns'.

    Je grösser die Macht ist, die man unter sich versammelt, desto auffälliger wird, dass man sich aktiv gegen viele Menschen entscheiden muss:

    Ein Welt-AG-CEO hat sich für die Entlassung von 17'000 Mitarbeitern einzusetzen, ein General hat sich gegen das Überleben von Teilen seiner Truppe zu entscheiden, ein Politiker hat sich nach der Volksabstimmung zu richten, die immer gegen einen Teil der Bevölkerung ist.

    Das heisst, wer ganz nach oben kommen will, hat das zu trainieren: Hart zu sein gegenüber seinen Mitmenschen. Wenn er nicht hart gegenüber seinen Mitmenschen ist, dann hält er seine Machtposition nicht lange aus.

    Wenn jemand Macht ausüben will, nimmt er die Stellung ein, die normalerweise die Wahrheit innehat. Das geht nur über Täuschung. Das geht nur, wenn die Untergebenen an menschliche Macht *glauben*. Denn eigentlich hat nur die Wahrheit Macht, nicht der Mensch.

    Wahrscheinlich feiern sie darum das Ritual der 'Cremation of the Care': Sie möchten gerne die Rolle des Universums übernehmen und selber über andere richten. Sie möchten das Universum überlisten, indem sie kaltblütig und brutal werden, denn sie wissen, dass man das braucht, um ganz nach oben zu kommen.

    Die Beerdigung des Sich-Kümmerns ist die Abschaffung der Mutterrolle. Darum will man die Kinder immer früher ins Tagesheim stecken, die Ehe zerstören, die Liebesbeziehung immer seichter machen. Darum sollen sich die Menschen immer weniger umeinander kümmern.

    Wir brauchen eine Wiederbelebung des Sich-Kümmerns!
  • #22 Two Wolves 11.06.2015    
    'Ich sage, this is nature'

    In einem anderen Forum habe ich eine Stellungnahme gefunden, die grandios zeigt, was auf unserer Welt schiefläuft. Diese Denke ist sehr weit verbreitet. Es ist die Einstellung von Konkurrenzkampf bis zum Tod. Wie *kann* man aus ihr heraus überhaupt richtig handeln? Rechtfertigt sie nicht letztendlich, wenn man sich erlaubt, sie fertigzudenken, auch Eugenik? Ist diese Denke, solange sie dermassen verbreitet ist, nicht sogar die *Grundlage* der Selbstzerstörung?

    'Alles hohle Phrasen. Wenn der ärmste Mensch einen Hasen findet und ihm "das Fell" abzieht, dann könnte der Hase auch sagen, er habe ein RECHT auf Leben und es sei nicht GERECHT, wenn der arme Mensch sich seines Fleisches bemächtigt. Auch die Kuh im Stall und auch das Huhn könnte von DIEBSTAHL sprechen, wenn der Bauer ihr die Milch stiehlt und dem Huhn die Eier klaut. Ich sage, this is nature. Nur weil ein Mensch zur Gattung Mensch gehört, kann er darauf kein RECHT auf Leben oder Gerechtigkeit ableiten. Wenn er also bestohlen wird dann geschieht ihm das gleiche, wie dem Hasen, der Kuh und auch dem Huhn. Es gab einen, der stärker oder klüger/gerissener etc. war. Das Geld/Fleisch hat nun ein anderer - es ist nicht verschwunden. Der Hase (sein Fleisch) lebt dann in dem "Dieb" weiter.'
  • #23 Two Wolves 11.06.2015    
    Cremation of Care

    Der Höhepunkt des alljährlich in kalifornischem Waldgebiet stattfindenen 'Bohemian Grove'-Anlasses ist die 'Cremation of the Care', die 'Beerdigung des Sich-Kümmerns'.

    Je grösser die Macht ist, die man unter sich versammelt, desto auffälliger wird, dass man sich aktiv gegen viele Menschen entscheiden muss:

    Ein Welt-AG-CEO hat sich für die Entlassung von 17'000 Mitarbeitern einzusetzen, ein General hat sich gegen das Überleben von Teilen seiner Truppe zu entscheiden, ein Politiker hat sich nach der Volksabstimmung zu richten, die immer gegen einen Teil der Bevölkerung ist.

    Das heisst, wer ganz nach oben kommen will, hat das zu trainieren: Hart zu sein gegenüber seinen Mitmenschen. Wenn er nicht hart gegenüber seinen Mitmenschen ist, dann hält er seine Machtposition nicht lange aus.

    Wenn jemand Macht ausüben will, nimmt er die Stellung ein, die normalerweise die Wahrheit innehat. Das geht nur über Täuschung. Das geht nur, wenn die Untergebenen an menschliche Macht *glauben*. Denn eigentlich hat nur die Wahrheit Macht, nicht der Mensch.

    Wahrscheinlich feiern sie darum das Ritual der 'Cremation of the Care': Sie möchten gerne die Rolle des Universums übernehmen und selber über andere richten. Sie möchten das Universum überlisten, indem sie kaltblütig und brutal werden, denn sie wissen, dass man das braucht, um ganz nach oben zu kommen.

    Die Beerdigung des Sich-Kümmerns ist die Abschaffung der Mutterrolle. Darum will man die Kinder immer früher ins Tagesheim stecken, die Ehe zerstören, die Liebesbeziehung immer seichter machen. Darum sollen sich die Menschen immer weniger umeinander kümmern.

    Wir brauchen eine Wiederbelebung des Sich-Kümmerns!
  • #24 Two Wolves 19.10.2015    
    Zins und Satan

    Satan hat sich von Gott abgewendet und gesagt: Ich brauche die Quelle nicht, ich mach mir meine eigene, bessere Welt. Doch seither muss er sich von anderen ernähren... und das geht über den Zins.

    Der Zins wird über Egoismus und Gier erzeugt, kann nur darüber erzeugt werden, denn der Zins entsteht, wenn jemand mehr will, als ihm zur Verfügung steht, wenn jemand nicht anspart, bevor er sich etwas leisten will. Dann muss er Zins zahlen, weil der Beliehene, zumal wenn er ihn nicht kennt, auch etwas davon haben will.

    Also erzeugen die, welche vom Zins abhängen, in uns Egoismus und Gier. Darum Darwin an den Schulen, darum die schwindenden Werte, darum der relative Moralismus: Weil wir aus einer tiefen Schwingung heraus uns selber Vorteile versprechen.

    De, welche vom Zins leben, bringen uns alle in das Dilemma, dass wir einander gegenseitig den Zins wegnehmen *müssen*. Es geht nicht anders, denn der Zins wurde bei der Geldausgabe nicht mitgedruckt. Dieses Dilemma lässt sich nicht auflösen.

    Es sieht aus, als ob sie, die satanischen Zinsprofiteure, uns in den Abgrund stürzen würden. Aber darin liegt die Verführung, denn wir müssen uns selber entscheiden, so zu leben. Wir können uns insgesamt jederzeit entscheiden, anders zu leben.
  • #25 info 16.11.2015    
    Es gibt nur zwei Wege

    Die da oben arbeiten mit grösster Präzision und kleinstem Aufwand... und der Pöbel tappt weiter von Falle zu Falle. In einer Wolke von Tran, Selbstmitleid und Heuchelei.

    Sobald jemand nur einer Spur von Satanismus erlaubt, in ihm drin Raum zu greifen, wird er vollautomatisch selbsttätig widerstandslos steuerbar. Zwangsläufig. Und damit steuern ganz Wenige die ganz Vielen.

    Technologie, Politik, Wahrnehmungsindustrie werden zu 99.9 Prozent dafür genutzt, das noch zu verstärken, die Abhängigkeit zu vergrössern, das Sklaventum total zu machen - statt dass wir uns befreien.

    Es gibt nur zwei Wege: In die Versklavung - oder in die Freiheit.

    Du selbst entscheidest - mit Deinem Gewissen.
  • #26 Two Wolves 24.12.2015    
    Das Gefängnis

    'Es geht mich nichts an' schafft ein Gefängnis für jedermann.
  • #27 info 15.02.2016    
    Ich sage nicht, dass Kapitalismus besser ist...

    ... aber der Sozialismus ist satanisch: Je mehr davon leben, dass man anderen gesetzlich, also gewaltsam Steuern und Abgaben wegnimmt, desto satanistischer ist die Gesamtgesellschaft, denn:

    Satan sagte scheint's zu Gott, dass er nicht mehr von der Quelle leben wolle - also muss er von den anderen leben. Genau das tun alle Funktionäre, Politiker, Berufssoldaten, Steuerberater und Staatsbeamten.

    Bezeichnenderweise grassiert unter dieser Klientel das Gutmenschentum, also das politisch korrekte, dem Kollektiv genehme, gewissenlose Verhalten. Wir wissen jetzt, warum.

    (Kapitalisten leben von den Zinsen, also auch von den anderen. Aber das Posting hier dreht sich um die Sozialisten.)
  • #28 Two Wolves 25.08.2016    
    Was ist ein Satanist?

    Ein Satanist ist jemand, der handelt, ohne Rücksicht auf die anderen zu nehmen.

    Ein Satanist ist meistens jemand, der abstreitet, ein Satanist zu sein.

    Die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung besteht aus Satanisten
  • #29 info 07.09.2016    
    Alles ist selbstverschuldet

    Das Gefühl der Krise, die Abhängigkeit von Arbeit, von Geld, von Strom, von Lebensmitteln aus dem Supermarkt, sind selbstverschuldet.

    Das Bangen auf Rente und das Ausbleiben derselben würde nicht stattfinden, wenn die ältere mit der jüngeren Generation zusammenbleiben würde. Das Geld, der Konsum, letztlich die Rente haben sie auseinandergetrieben.

    Vom Supermarkt wären wir nicht abhängig, wenn es keine Supermärkte gäbe, da wir Gemüse selbst anbauen. Vom Strom waren die Menschen vor bloss hundert Jahren nicht abhängig, und wie sehr wir uns selber vom Geld abhängig machen, hätten wir vor zweihundert Jahren nie gedacht.
    Die Politiker erzeugen die Probleme, die sie zu lösen vorgeben. Die Religionen verursachen die Kriege, welche die Religionen offiziell ablehnen.

    Die Krise kommt durch kollektives Wählen der Politiker, des Geldes, der Supermärkte, der Verkehrsmittel, der Smartphones als unsere Götter. Wir haben Gott verloren. Das ist die Definition des Satanismus.
  • #30 Two Wolves 07.09.2016    
    Das grösste Argument gegen das Gesetz ist die Zunahme des Gesetzes

    Bevor die Menschen wieder dem Gewissen vertrauen, und nicht dem Gesetz, solange die Menschen ihre Handlungen durch das Gesetz rechtfertigen, und nicht durch ihr Gewissen, solange nehmen die Gesetzestexte und die Arbeit der Richter und Anwälte zu.

    Mit der Arbeitsteilung haben wir ein sehr erfolgreiches Gesellschaftsmodell gefunden - nur dass es auf dem Gesetz beruht, darauf, dass niemand zuständig ist und eigenverantwortlich handelt, ist schlimmer als vorsintflutlich.

    Dadurch führen wir uns selbst kollektiv in satanische Abhängigkeit. Wenn wir dem Satanismus ein Ende bereiten, starten wir in eine paradiesische Zukunft. Dazu muss man den Satanismus erstmal erkennen... Nicht 1 aus einer Million hat ihn erkannt.
  • #31 Two Wolves 16.09.2016    
    Das Gesetz, das Studium, die schwarze Robe, das Geld, Business, Religion, kommt alles von Saturn...

    ... und Saturn ist der 'Inhibitor', der Widersacher. Alles, was man offiziell macht, und nicht nach eigenen Ideen, ist gewissermassen im Widersinn von einem selber.

    So läuft die ganzê Tyrannei seit zigtausend Jahren.

    Religion hält einen von den eigenen Ideen ab. Geld lässt mich Anweisungen anderer befolgen. Der Staat spielt sich als autoritäre Eltern auf. Kaum einer, der sein Leben noch nach eigenen Ideen lebt, alles is tfremdbestimmt.

    Es wäre, wie immer, ganz einfach. Heute fragt zB jmd, wie man sich selbständig macht - die Antworten? 'Du brauchst einen Gewerbeschein, Steuerberater, lass Dich vom Arbeitsamt beraten' etc. - Das ist eben Saturn - und keiner merkt es.

    Wenn etwas immer von aussen kommt, dann werden die inneren Ideen von Anfang an weggesperrt ... und so werden wir gelenkt.
  • #32 Two Wolves 11.10.2016    
    Skull and Bones

    Um die Bedeutung der Skull-and-Bones-Gang zu erfahren, schaut man am besten, was fehlt: Das Herz. Das Herz ist Voraussetzung aller Lebewesen, zusammenzuarbeiten. Ohne Herz geht es gegeneinander.

    Das Skull-and-Bones-Prinzip wird seit Jahrtausenden benutzt, um die Welt zu beherrschen: Zum Beispiel haben die Römer ihr Recht über andere Länder gelegt, damit diese sich innerlich zerstritten und nachher leicht eingenommen werden konnten.

    Genauso heute. Wir haben immer einen Grund, zu streiten: In der Scheidung streitet man darum, wer was kriegt, im Krieg darum, wer die Macht ausübt, im Kauf einer Ware darum, dass beide Tauschpartner ihren gesetzlich zugesicherten Anteil bekommen.

    Seit Tausenden von Jahren schüren sie Streit, um uns zu unterwerfen, um von uns zu profitieren, um dank unserer Zerstrittenheit die Welt gestalten zu können.

    Unser Fehler ist: Wir streiten, wir gehorchen ihrem Gesetz, wir versperren unser Herz. Wir werden selber zu Skull and Bones. Wenn wir das erkennen, können wir uns ihrem Diktat entziehen.
  • #33 info 12.10.2016    
    Als uns die Sataniker darauf trimmten, mehr und mehr nur noch auf die äusseren Merkmale eines Menschen zu achten, und weniger auf die inneren, haben sie es geschafft, dass...

    ... wir nicht mehr auf die Wunder der Liebe achten, sondern Liebe mit Anziehung verwechseln
    ... wir jmd nicht mehr wiedererkennen aus einem letzten Leben, da er in diesem Leben zB durch Narben unattraktiv geworden ist
    ... wir uns nicht mehr weiterentwickeln, weil wir uns nur noch im angestammten Revier in Wiederholungen bewegen.

    Liebe, die nur auf Attraktion beruht, geht in Kürze vorbei und erfordert die Wiederholung, immer und immer wieder. Menschen, die dem Werbediktat folgen, haben die Liebe erfolgreich ausgesperrt. Die Liebe, Triebkraft des Lebendigen. Daher nennen sie uns auch 'The Death'.
  • #34 info 25.01.2017    
    New-Cage schadet

    Die Leute sind nicht nur hilflos ausgeliefert und denken, sie können ja ohnehin nichts machen, die New-Cage-Religion hat ihnen auch ermöglicht, zu glauben, sie müssten nichts tun:

    'Ich lebe im Moment, ich lasse alles auf mich zukommen, es ist ja eine Spiegelung von mir selbst, und alles ist eine Illusion.'

    Das heisst, wenn ein Unwetter droht, werden sie sich nicht schützen. New Cage bedeutet, sie sitzen in einem selbstgezimmerten Käfig, werden sich nicht bewegen und davon noch überzeugt sein... bis zum Ende.

    Wenn man hingegen weiss, dass New-Age von den Satanikern initiiert wurde, dann kann man daraus schliessen, was stattdessen zu tun ist: Action, handeln, sich vorbereiten.
  • #35 Two Wolves 10.02.2017    
    Jetzt werden die USA demontiert...

    ... und wir können zuschauen!

    Trump ändert die Windrichtung, die NWO-Globalisten sind plötzlich auf dem Abstellgleis, und wahrscheinlich geht es in diesen Tagen den unzähligen Pädophilen an den Kragen.

    Daher der transatlantische Elan im Trump-Bashing! Die Transatlantiker kaschieren, und das Volk hilft fleissig mit. Bäh! Das Volk macht sich, wie immer, mindestens mitschuldig.
  • #36 info 29.03.2017    
    Die Folgen satanischer Handlungen

    Die Clintons, Soros, die Demokraten und viele andere sind sich bewusst, dass sie 'schlecht' handeln. Aber sie ziehen einen persönlichen Profit daraus. Und ein satanischer Grundsatz ist: Ich bin mir selbst der Nächste.

    Nun ist es also soweit: Die Sataniker schaden aktiv, mithilfe der CIA, der Regierung und einem Teil des US-Wahlvolks der Bevölkerung, indem sie diese in die reale Gefahr eines Atomkriegs bringen.

    Macht es ihnen etwas aus? Nein, denn sie sind sich ja selbst der Nächste. Macht es der Bevölkerung etwas aus? Ja, aber viele sind sich ja selbst der Nächste.
  • #37 info 29.03.2017    
    Die Folgen satanischer Handlungen

    Die Clintons, Soros, die Demokraten und viele andere sind sich bewusst, dass sie 'schlecht' handeln. Aber sie ziehen einen persönlichen Profit daraus. Und ein satanischer Grundsatz ist: Ich bin mir selbst der Nächste.

    Nun ist es also soweit: Die Sataniker schaden aktiv, mithilfe der CIA, der Regierung und einem Teil des US-Wahlvolks der Bevölkerung, indem sie diese in die reale Gefahr eines Atomkriegs bringen.

    Macht es ihnen etwas aus? Nein, denn sie sind sich ja selbst der Nächste. Macht es der Bevölkerung etwas aus? Ja, aber viele sind sich ja selbst der Nächste.
  • #38 Two Wolves 30.10.2017    
    Hell-oween

    Die Nachbarn zu zwingen, etwas herauszugeben, ist satanisch. Auf dieser Grundlage werden später, beim Jugendlichen, Geschäfte eingeleitet und beim Erwachsenen Gewinne gemacht.

    Das wissen die Okkultisten, und wir nennen das Verschwörungstheorie: Es geht um die Brechung des Freien Willens. Das meiste, das später gekauft wird, geschieht bekanntlich aus einer Sucht: Der Willen ist ausgeschaltet.

    Wie schön wäre es, wenn Kinder schon früh lernen würden, dass dem Geben der Freie Wille vorsteht. Geben ist freiwillig, was sonst? Um dahinzukommen, brauchen wir mehr Ehrlichkeit. Doch auch dieser steht der Freie Willen vor - ein Teufelskreis.
  • #39 Two Wolves 30.10.2017    
    Hell-oween

    Die Nachbarn zu zwingen, etwas herauszugeben, ist satanisch. Auf dieser Grundlage werden später, beim Jugendlichen, Geschäfte eingeleitet und beim Erwachsenen Gewinne gemacht.

    Das wissen die Okkultisten, und wir nennen das Verschwörungstheorie: Es geht um die Brechung des Freien Willens. Das meiste, das später gekauft wird, geschieht bekanntlich aus einer Sucht: Der Willen ist ausgeschaltet.

    Wie schön wäre es, wenn Kinder schon früh lernen würden, dass dem Geben der Freie Wille vorsteht. Geben ist freiwillig, was sonst? Um dahinzukommen, brauchen wir mehr Ehrlichkeit. Doch auch dieser steht der Freie Willen vor - ein Teufelskreis.
  • #40 Two Wolves 12.10.2018    
    Der Grund für das Armageddon

    Es gibt Menschen, die leben von anderen. In unseren Gesellschaften sind das die Massen. Sie leben davon, sie ernähren sich geistig von ihren Pöstchen, ihren Mächtlein, Ihrem Achtzylinderhypersport-SUV, ihren 27 Dior-Kopie-Handtäschchen, ihrem kunststoffverputzten Hypohäuschen...

    ... denn andere haben weniger. Noch andere haben mehr, darum streben alle weiter. Diese Menschen müssen von anderen leben, weil sie von der Quelle getrennt sind. Diese Quelle ist die ursprüngliche Liebe, ist Gott, ist die Wahrheit.

    Wenn ein Mensch sich von der Quelle getrennt hat, wenn er darum von anderen lebt, wenn er konsumiert, von Kredit lebt, das heisst, von seinen Kindern und Enkelkindern, die alles wieder zurückzahlen müssen, wenn er im Grunde ein immenses A-loch ist, das anderen maximalen Schaden zufügt... wie eben die Massen unserer Gesellschaften...

    ... dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis es zum Armageddon kommt. Irgendwann, also jetzt bald, haben die Elitensataniker dermassen monströse Macht über die Laiensataniker, also die Massen, gewonnen - Verantwortung, die ihnen von den Massen freiwillig gegeben wurde - dass sie alles mit ihnen anstellen können oO

    Da die Elitensataniker eben auch von den Anderen leben, müssen sie ihnen maximalen Schaden zufügen. Sie sind darauf angewiesen. Sie haben die globalen Massen im Griff. Sie können alles mit ihnen anstellen. Alles. Nahezu alles.
  • #41 Two Wolves 27.10.2018    
    Satanismus erkennen #17

    Wenn das Gegenteil vom Beabsichtigten erreicht wird, ist mitunter Satanismus der Auslöser. Bsp:

    Grüne attackieren mit N*zimethoden N*zis. Aber auch:

    Ärzte heilen nicht, Schule lehrt nicht, Zentralbanken machen die Allgemeinheit arm, Verteidigung macht Krieg, Demokraten handeln gegen das Volk...

    Wenig Zufall ist beteiligt: Ergebnisse zeigen Ursachen auf.
  • #42 info 07.11.2018    
    Okkultes Verständnis von Logik, Anarchie und Leben

    Über Logik sagt man, sie ist manipulativ. Dabei bringt sie einem, ganz freundlich und unvoreingenommen, die Lösung.

    Wie über Anarchie: Da heisst es, sie bedeute Chaos. Dabei bedeutet sie: Kein Herrscher, kein Untergebener - das andere, jetzige ist Chaos!

    Und was sagt man über das Leben? Das sei kein Ponyhof. Man müsse dem anderen was wegnehmen, um überleben zu können. Wieder falsch: Das ist genau der Weg in den Untergang! Denn wenn jeder dem anderen was wegnimmt, merkt ja keiner was von der Fülle!

    Aber so ist es halt... Alle sind davon überzeugt, dass das Leben kein Ponyhof ist, dass Anarchie Chaos bringt, und dass Logik manipulativ ist.

    So funktioniert es perfekt und reibungslos... für die Eliten.

    Und wer hat das veranlasst? Hinweis: Wenn alles ins Gegenteil verkehrt ist, wer war es dann? ;)
  • #43 info 30.01.2019    
    Der Widersacher, ein Naturprinzip

    Die Pharma macht krank, die Politik erzeugt Konflikte, das Recht tut Unrecht, die Schule verlernt, das Sozialwesen ist asozial, die Kirche unchristlich: Und Du meinst, das sei Zufall?

    Freundliche Grüsse, Dein Widersacher
  • #44 info 02.02.2019    
    Der Widersacher, ein Naturprinzip #17

    Wenn hunderte Jets ausgerechnet zu Klimakonferenzen fliegen, wenn zum Klimaschutz seltene Erden klimaschädlich aus China gewonnen werden, wenn Kinder zur eigenen Meinungsmache missbraucht werden, wenn mit indoktrinierten Schulkindern die Familien gespalten werden...

    ... dann weisst Du, der Widersacher ist an der Macht: Immer wenn die Widersprüche zu gross werden, siehst Du es. Naturprinzipien sind genial.
  • #45 info 03.02.2019    
    Der Widersacher, ein Naturprinzip #20

    Jesus traf in der Wüste den Widersacher, der ihm höchste gesellschaftliche Stellungen versprach, wenn. Jesus: 'Weiche von mir, Satan.' Was können wir daraus schliessen?

    1. Hohe gesellschaftliche Stellungen sind interessanterweise mit Widersacher-Prinzipien verbunden: Man tut das Gegenteil von dem, was es für die Gesellschaft zum Anschein hat. Beispiel: Die hohe Gesellschaft verleiht Preise, um die Massen zu täuschen - und die Massen lassen sich täuschen, weil sie an die Gesellschaft selbstgefällig Verantwortung abgeben.

    2. Jeder Einzelne kann sich dagegen wehren, indem er auf sein Gewissen hört und das Resultat seiner Überlegungen deutlich äussert. Ich denke, jeder wird in seinem Leben öfters gefragt, ob er nicht ein bisschen... Es bleibt jedem selber überlassen.

    Was man nicht direkt daraus schliessen kann, aber was meines Erachtens klar folgt: Die Gesellschaft macht immer mehr verkehrt - Juristen schaffen kein Recht, Schule lehrt nicht, Pharma heilt nicht etc. - bis die Gesellschaft in einem Taumel des Bösen zugrundegeht. Am Ende wird das Extremste gemacht, werden Kinder gezüchtet und zu Tode gequält - ganz einfach, weil in einer Gesellschaft, wo keiner mehr selber die Verantwortung übernimmt, wo jeder nur noch an das Gesetz glaubt, das niemand mehr verhindert.
  • #46 info 03.02.2019    
    Das Widersacher-Naturprinzip #21

    Eine Gesellschaft, die nach moralischen Prinzipien handelt, ist frei. Eine Gesellschaft, der moralische Prinzipien egal sind, ist versklavt. Sie ist unterdrückt, und die Einzelnen leiden.

    'Moralisch' heisst: Dem anderen nicht schaden. Warum ist 'Moral' einer der am stärksten ins Gegenteil verkehrten Begriffe?

    Anders gefragt: Wem nützt dies? Wem nützt es, wenn die Gesellschaft versklavt ist?

    Wem nützt es, wenn Du Dich nicht getraust, offen von Moral zu sprechen? Wem nützt es, wenn das grosse Land im Zentrum Europas nicht mehr von Moral spricht?

» Zur Übersicht

Satanismus

  • #0 Two Wolves 10.06.2014  
    Der Satanismus ist die Ursache allen Übels. Ohne ihn wären wir frei.
  • #1 Two Wolves 10.06.2014    
    Satanismus hat nichts mit einem furchteinflössenden gehörnten Tier mit roten Augen und Raubtiergebiss, das Flüche ausstösst, zu tun. Satanismus ist massiv, real, jetzt. Es ist eine Art, wie man sich selber und andere sieht, es ist eine Lebenseinstellung, eine Lebenshaltung. Und fast keiner merkt, dass von ihr allein Kriege, Leid, Ungerechtigkeit ausgehen. Dabei ist es nur zu schlüssig.

    Satanismus ist das Gegenteil jeder Lebenshaltung, die zu Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit führt. Satanismus führt zu Chaos, Tod, Zerstörung, Leid und Sklaverei - ganz einfach dadurch, dass jeder ihn in sich hat und äussert. Wenn Menschen gemäss dem Satanismus denken, dann verwirklicht sich das, was jetzt ist: Eben Chaos, Leid, Kriege. Gleichzeitig verwirklicht sich die künstliche Hierarchie. Beides gehört untrennbar zusammen.

    Chaos und Hierarchie gehören untrennbar zusammen. Und warum? Weil in der Hierarchie der das Sagen hat, der stärker ist - während sonst die Wahrheit das Sagen hat.

    Eine freiheitliche Gesellschaft verhilft der Wahrheit zur Geltung. Eine versklavte Gesellschaft verhilft dem Stärksten zur Geltung. So einfach ist es! Denn der Stärkste, wieso sollte er die Wahrheit sagen? Aber sobald Du dem Stärksten folgst, sperrst Du die Wahrheit aus - und dann kommt es zwangsläufig, über kurz oder lang, aber garantiert: Zu Chaos, Leid, Zerstörung, Krieg und Versklavung.
  • #2 Two Wolves 10.06.2014    
    Ein Beispiel für Satanismus, wie er hier gemeint ist:

    Monsanto baut mit Hilfe von Staat und Gesetz ein grosses Imperium auf, das den Menschen ziemlich direkt schadet. Die Menschen können sich nicht mehr dagegen wehren: Das Gesetz sagt, Monsanto 'hat recht'. Petitionen nützen nichts.

    Das Gesetz sagt, dass Monsanto-Management verschiedentlich in hohen Politik-Ämtern arbeitet, ist in Ordnung. Die Politiker müssen zustimmen, dass ein Gesetz beschlossen wird, dass Genmais angebaut werden kann, weil sie sonst ihre Karrierechancen verlieren. Das Gesetz sagt, dass ein Bauer bestraft wird, der einen Vertrag verletzt. Das alles ist insgesamt gegen die Natürlichen Gesetze, und die Leute glauben, dass sie sich nur an das menschengemachte Gesetz halten müssen - weil sie selber satanisch denken!

    Die satanisch denkenden Leute denken, die Politiker, die Polizei, das Monsanto-Management sei ihnen überlegen, die, welche eine höhere Position im System innehaben, seien ihnen überlegen, die, welche ihnen Beschlüsse zusenden können, seien ihnen überlegen. Aber das sind sie nicht ;) Das denken alle nur, weil sie satanisch denken:

    Niemand hat wirklich Macht über mich, ausser der Wahrheit. Wenn jemand nicht die Wahrheit spricht, hat er nicht Macht über mich. Er kann zwar Gewalt ausüber, dann muss ich mich fügen. Aber Macht hat er keine.

    Niemand kann mit einem roten eingeschriebenen Brief mit Rückschein ein Recht in Anspruch nehmen. Er kann mir Gewalt androhen, aber Macht hat er keine.

    Niemand kann sich im Ernst auf eine menschliche Hierarchie berufen: Die gibt es nicht. Im satanischen Denken gibt es sie, aber nur, weil man daran glaubt. Im satanischen Denken ist der eine dem anderen überlegen, und dazu bekommt er noch ein Chefpöstchen und alle Insignien der Macht, angefangen vom edlen Stempel über die teureren Klamotten bis zum grösseren Auto mit exklusiver Farbe und Zylinderzahl.

    Bist Du beeindruckt? Du musst nicht, wenn Du weisst, dass das vor den Natürlichen Gesetzen aber auch überhaupt rein gar nichts zählt. Da zählt nur, wie moralisch jemand handelt, und wieviel Wahrheit er dann spricht, weiter nichts.

    Fazit: Wenn alle Menschen nach den natürlichen Gesetzen handeln und über menschengemachte die Nase rümpfen würden, dann gäbe es kein Monsanto-Problem. Da alle Menschen satanisch denken, gibt es ein Monsanto-Problem. Also ist das Monsanto-Problem eine Folge des satanischen Denkens.
  • #3 Two Wolves 10.06.2014    
    Die FEMA-Camps

    Die Obdachlosen wurden in manchen US-Städten schon per Gesetz verboten. Viele FEMA-Camps stehen bereit. Die Obdachlosen werden bald viel mehr, wenn ihre Hauskredite krachen. Dann 'dürfen' sie in die FEMA-Camps einziehen.

    - Sie wollen gar nicht dort einziehen
    - Nachher gibt es gleich viele Häuser wie vorher
    - Die Polizei sorgt dafür, dass alles nach Gesetz abläuft

    +++ Ist es gar Absicht? Eine geplante Aktion? Ja, klar! +++

    Und wieso geht das ganze so reibungslos?

    Weil die meisten satanisch denken. Hierarchie und Gesetz sind satanisch. Wenn sie nicht satanisch denken würden, würden sie über das Gesetz die Nase rümpfen, und vor der Polizei nicht nachgeben. Sie würden ihren Nachbarn kennen und den Polizisten sagen: Der ist in Ordnung. Die Polizei müsste abziehen. Aber so...

    In unserem satanischen Denkzustand ergibt sich das Geschehen von selbst: Wir lassen uns abführen. Uns hilft keiner. Die Nachbarn denken: Uns hat es noch nicht erwischt, und der Staat hat recht. Das menschengemachte Gesetz hat recht. Die Polizei hat recht.

    Aber das haben sie alle nicht!!
  • #4 Two Wolves 19.06.2014    
    Googleanisch

    'Gott' weiss alles von uns, und wir können uns darauf verlassen: Er wird es nicht ausnutzen und es niemandem verraten.

    'Google' weiss alles von uns, und wir können uns darauf verlassen: 'Es' wird es ausnutzen und es anderen verraten.

    Was ist der Unterschied zwischen beiden? Erst mal Welten: Wer glaubt schon an Gott? Und Google ist eine Realität: Ich kann Google gebrauchen, für Suchergebnisse, Emails, Videos, Strassenkarten, Handy-Betriebssysteme, Notebooks, Soziales Web, Web-Schriften, Blogs, habe ich etwas vergessen?

    Wenn Google die Autos, die Bank und den Providerdienst dazunimmt, ist Google überall. Und was überall ist, nimmt man für selbstverständlich, so wie man einen Staat, einen Bundespräsidenten, eine Firma, den Strassenverkehr, das Geld, die Rente für selbstverständlich nimmt. Es ist das Universum, in das ein Kind hineingeboren wird, ein Ersatz für Gott. Also ist es doch irgendwie das Gleiche, nicht?

    Etwas Entscheidendes ist anders: Google wird das Wissen über uns ausnutzen und es anderen verraten, warum? Und hier kommen wir auf den Punkt: Google gehorcht dem Markt. Google nimmt sich vom Markt. Es nimmt von anderen, nicht? Denn genau das heisst es.

    Und was bedeutet das, es nimmt von anderen? Es ist von der Quelle abgetrennt ;) Ein Mensch, wenn er sich dessen bewusst ist, kann von der Quelle nehmen. Google kann nur von den anderen nehmen. Google ist eine Maschine. Ein Mensch ist etwas anderes - wenn er sich dessen bewusst ist ;)

    ~ ~ ~ ~ ~

    Und für den, der Lust hat, weiterzulesen: Satan ist der, welcher sich von Gott abgetrennt hat und eine, wie er meint, bessere Parallelwelt schafft. Der Mensch wird sich bewusst, dass er etwas anderes ist, dass er von Geburt an aus der Quelle schöpft - aber noch sind sich viele dessen nicht bewusst.

    Noch haben die meisten ihr Individuum nicht erkannt, denken wie die anderen und nehmen ihre Energie von den anderen, siehe bspw. der Zins - und genau darum sind sie satanisch, ohne es zu wissen - was genau Satans Wesen entspricht. Wir können es statt Satan auch Google nennen, dann klingt es vlt. akzeptabler ;)
  • #5 info 20.06.2014    
    In der Schule lernen wir, dass einer dem anderen überlegen ist. Wodurch? Noten: Einer *muss* schlechter als der andere sein. Zuvor kommen wir aber als Individuum zur Welt:

    Jeder hat seine individuellen Eigenschaften - die uns aber in der Schule ausgetrieben werden, weil es von da an nur noch um Fächer geht, Mathe, Physik, Bio. Zudem ist jeder in einer Klasse mit 20 Gleichaltrigen, was die Konkurrenz verschärft. Das heisst, das Überlegenseinwollen wird uns anerzogen... und es ist nur künstlich!

    Jeder kennt den, der sich sprichwörtlich von Gott abgewendet hat und behauptet, dass er eine bessere Welt hinbekommt. Da er sich aber von der Quelle abgewendet hat, bekommt er folglich seine Energie nur noch von den anderen: Er vergleicht. So einer wird aus jedem Schüler gezüchtet... künstlich.

    Hierarchie ist künstlich, wird aber *gebraucht*, damit die Globalisten die Welt erobern können. Wenn niemand mehr an eine Hierarchie glauben würde, wären alle glücklich und die Globalisten könnten einpacken. So aber haben sie alle Chancen, dass sie die Weltregierung errichten können - auf einer voll künstlichen Hierarchie.

    Das heisst, wir sehen in dem Video die Grundlage der Weltregierung - die künstliche Hierarchie - und damit das, was jeder dringend hinterfragen muss... bzw. das, was jeder in sich entdecken sollte: das Individuelle... bzw. das, was jeder im Aussen entdecken kann: Jedes Wesen ist unvergleichlich ;)
  • #6 Two Wolves 30.06.2014    
    In der Schule. Vorher ist er ein Individuum, nachher ein Sataniker. Erreicht wird dies durch: 25 Gleichaltrige in 1 Klasse, die gleichen Fächer für alle, das Gleiche gleichzeitig lernen, Noten und Beurteilungen.

    Ist 'Sataniker' genügend hart? Aber es stimmt: Nachher denkt jeder egoistisch und in Konkurrenz. Vorher hat jeder individuelle Talente und Begabungen, da kann gar keiner über- oder unterlegen sein.

    Das heisst, die ganze Hierarchie ist eine Illusion, damit die Globalisten das alles machen können. Ohne Hierarchie keine Weltregierung.
  • #7 info 30.06.2014    
    Todeserfahrung eines Satanikers

    'Ich stürze in ein Labyrinth, dunkler als alles, was ich mir je hätte vorstellen können. Hier, mitten im öden Nichts, vernehme ich ein Flüstern, spüre, wie sich eine Macht versammelt, stärker wird, immer schneller, und mich umgibt, Unheil verkündend und finster, dunkel und alles beherrschend. Und ich schreie, schreie in unendlichem Entsetzen, als die Dunkelheit mich verschlingt.'

    Dan Brown, 'Das verlorene Symbol', vorgelesen von Armin Risi in https://www.youtube.com/watch?v=pAX8N74Rm2c bei 1:15
  • #8 Two Wolves 01.07.2014    
    Bye-bye zum Sataniker

    Man trägt etwas bei, das niemand anders könnte, indem man seine *individuellen* Fähigkeiten lebt. Und dadurch wird man aufmerksamer für das Individuelle in anderen Menschen - und übrigens auch in Tieren.

    Die Wirkung ist so verblüffend, es gibt dann zB keine Angst mehr - und das ist voll logisch. Man sieht dann 'das Göttliche' im anderen... die Konkurrenz, das Überlegensein, das Unterlegensein verblassen. Tiere erwachen dann, sie werden wie Menschen.

    Gleichzeitig wrd man offener gegenüber Informationen, da man weniger Vorurteile hat. Weshalb? Weil man ggü. seinen Mitmenschen keine Vorurteile mehr *braucht*... da man deren Einzigartigkeit ja bewundern *will*. Und dasselbe passiert dann automatisch auch mit Tieren, und eben auch mit Sachen, mit Informationen.
  • #9 Two Wolves 07.07.2014    
    Warum wir Auto fahren

    Früher habe ich mich immer etwas gewundert, wieso Donald Duck, als er sich hinters Steuer eines Sportwagens setzte, rote Teufelshörner gewachsen sind. Aber das war nur, weil ich noch nicht Auto fuhr. Es fiel mir viel später einmal beim Rastplatz einer deutschen Autobahn auf, wie die schnelleren Autos einen fast unerträglichen Krach machten - dabei war ich vor fünf Minuten ebenso schnell unterwegs. Das ist der inhärente Widerspruch des sportlichen
    Autofahrers. Deswegen Donald Ducks rote Hörner.

    Dass das keineswegs zu weit hergeholt ist, belegt folgende Tatsache: Kein Autofahrer würde es abstreiten, dass neben der Strasse die Minderbemittelten wohnen, die es sich nicht leisten können, in ruhigere Quartiere zu ziehen. Die Fussgänger freilich denken anders darüber: Für sie ist eine vielbefahrene Strasse einfach etwas, das stört.

    Autofahren macht sehr leicht zum Satanisten! Und Satanisten sind ja erwünscht, da sie leichter manipulierbar sind. Sie glauben zum Beispiel, wie wir eben gesehen haben, an Minder- und Besserbemittelte, da es dann ihrem Gewissen nichts ausmacht, dass sie denen vor der Haustüre durchfahren. Der mit mehr Geld hat das bessere Auto und zieht von der Strasse weg, nichtwahr. Aber dadurch braucht es auch Politiker, von denen sie sich führen lassen - jemand muss ihnen ja die Strassen bauen. Und Polizei, sonst würde das Chaos ausbrechen. Es braucht künstliche Autorität, Staaten, Organisationen, grosse Firmen, Satanistendenken.

    Und daraus ergibt sich dann die Neue Weltregierung o. O
  • #10 Two Wolves 18.07.2014    
    Vom Fleisch Essen zur Weltregierung

    Mit dem Satanismus lässt sich auch das Widersinnige des Fleisch Essens hervorragend erklären: Du kannst nur Fleisch essen, wenn Du das illusionäre Gefühl vertrittst, dass du der Kuh, dem Schwein und dem Huhn so überlegen sein kannst, dass es dir die Erlaubnis verleiht, über Leben und Tod dieser Tierarten zu entscheiden.

    Diese Haltung ist sowas von satanistisch, darum wird alles getan, um davon abzulenken: Ich lasse es andere machen. Alle machen es. Und, das Wichtigste: Es ist halt so, dass der eine sich gegen den anderen durchsetzt.

    ... und das ist die Grundvoraussetzung des Satanismus! Nicht das Individuum mit seinen einzigartigen Fähigkeiten zählt, sondern die tumbe Masse, wo die Vielen verlieren und die Wenigen gewinnen. Und die Masse ist dermassen tumb, dass sie nicht mal sieht, dass am Ende *alle* verlieren, und nur die Wenigen, die es von Anfang an eingefädelt haben, alles gewinnen... !!
  • #11 Two Wolves 27.07.2014    
    Es gibt die Natürlichen Gesetze, die sagen, man soll keinem anderen schaden, man soll niemandem etwas stehlen, niemanden verletzen, übervorteilen. etc.

    Sie hat niemand aufgestellt, sondern sie existieren als logische Folge unserer Handlungen: Wenn ich das tue, hat das diese Folge, wenn ich was anderes tue, hat das eine andere Folge, und ich sehe am 'Feedback' der Folgen, ob ich richtig oder falsch gehandelt habe.

    Die Globalisten wollen uns die Kenntnis der Natürlichen Gesetze austreiben, uns an ihr menschengemachtes Gesetz gewöhnen, damit wir nur noch im anderen denken und unser eigenes Gewissen vergessen. Das ist der Moment, wo eine satanisch motivierte Weltordnung möglich wird - denn sie muss von den Menschen getragen werden.
  • #12 Two Wolves 27.07.2014    
    Wenn Ihr seht, dass die Weltordnung entsteht, wisst Ihr, dass die Mehrheit der Menschen satanisch denkt ;)
  • #13 Two Wolves 07.08.2014    
    Die 'Macht' über die Welt

    Stellt Euch mal vor, Ihr verfügt über die meisten oberen Politiker dieser Welt. Wie? Mit Geld: Wenn sie folgen, gibt ihnen ihr Vorgesetzter Mon-Eye, sonst nicht. Mit den Aussichten auf mehr Macht, die es nur in Befolgung der Anweisungen des noch Mächtigeren gibt. Und wenn sie gar nicht folgen, kümmert sich zB der Mossad um sie, wie bei Herrn Möllemann, Herrn Haider, Herrn Kennedy.

    Die mächtigen Politiker erkennen spätestens dann eine Binsenweisheit, die wir hier im Forum schon x-mal aufgedeckt haben: Wer Macht sucht, findet einen noch Mächtigeren. Und wer keine Macht sucht, der ist folglich frei. Das ist das Gesetz der künstlichen Hierarchie.

    Jetzt: Wenn Ihr das geschafft habt, dass sie Euch grundsätzlich folgen, dann könnt Ihr die Weltgeschichte künstlich herstellen. Ihr macht Geschichte. Ist das nicht herrlich? Und die Menschen, 7 Mia Menschen, geben Euch das Recht! Indem sie Euch folgen, sich ärgern, Euch an den Lippen hängen, Euch verdammen, anhimmeln - und ihr eigentliches Leben vergessen. Ein Traum, nicht?

    Aber, und jetzt kommt das Aber: Es ist künstlich hergestellt. Nicht die Wahrheit führt Regie, sondern Ihr. Der eine bekommt davon feuchte Augen, der zweite schustert sich eine Weltsicht zurecht, die das rechtfertigt, und der Dritte... hmmm. Schon nicht so ganz in Ordnung, nicht?

    Denn es muss immer mehr gelogen werden. Das ist ein Naturgesetz. Immer mehr muss geschummelt, manipuliert, gemordet werden, damit das Ganze funktioniert. Das ist der Preis... für das Künstliche, Nicht-Wahrhaftige, die Illusion, dass Ihr die Macht über die Welt habt, und alle Menschen die Erde versauen können. Keiner hat mehr ein Gewissen, alle vergleichen sich mit allen, und alles zusammen fährt gnadenlos in den Abgrund.

    Wie gesagt: Wir könnten das Paradies haben, jetzt, sofort.
  • #14 Two Wolves 08.08.2014    
    Das aktuelle Szenario im Drehbuch

    Die USA gehen unter, Europa jagt seine Politiker zum Teufel, denn man hat die Schuldigen für die Wirtschaftskrise gefunden, und nachher wird alles anders, keine sozialen Ausgaben mehr.

    Israel wird von den umliegenden Muslim-Staaten niedergewalzt - sie haben ja, wenn die USA untergehen, keinen Schutz mehr - wir Europäer fragen uns: Geht's noch, die brutalen Muslims gegen die herzlosen Juden, was sind das bloss alles für Religionen?

    Darauf folgt Peace in the World, Weltfrieden bricht aus, eine Weltreligion entsteht, wir sind alle glücklich und froh (und fragen uns natürlich nicht, worauf diese Religion beruht ;) )
  • #15 Two Wolves 08.08.2014    
    Ich habe mal gesagt, Toleranz sei die Religion des 21. Jahrhunderts. Und so kommt es: Toleranz zählt in der kommenden Weltreligion zu den wichtigsten Themen, denn sie garantiert den Weltfrieden o. O - Zuwiderhandlungen gegen Toleranz lassen sich dann bestens bestrafen, indem man Delinquenten einsperrt, bevor sie noch etwas getan haben.
  • #16 Two Wolves 10.10.2014    
    Die Lebenden und die Toten

    Gegen das Religionssystem hat sich schon früh eine Gegenbewegung gebildet, die sich teilweise offen Satanisten nennt, teilweise sind damit Freimaurer und ähnliche Gruppierungen gemeint, die sich, einfach dialektisch, Atheisten nennen. Und natürlich sind diese Atheisten an der Materie interessiert - darum sitzen deren Vertreter überall in führenden Positionen.

    Die Sataniker und Atheisten, die den Erfolg des eigenen Egos über alles andere stellen, woraus sozialer Darwinismus und letztlich Eugenik folgt, nennen uns andere:

    Die Toten!

    Und das ist nachvollziehbar, denn: Schauen wir uns die drei Ebenen eines lebendigen Wesens an: Den Kopf, das Herz und die Hand-lungen.

    Handlungen: Wir sind faul und feige, wir bringen nicht einen Finger hoch, wenn etwas passiert.

    Herz: Es kümmert uns nicht, wenn Unrecht geschieht. Wir engagieren uns nicht.

    Kopf: Wir wissen nicht, was überhaupt geschieht. Das Wissen fehlt uns, und viele behaupten sogar, das sei egal.

    Also: Wir wissen nicht, was geschieht, wir kümmern uns um nichts, und wir sind zu feige, etwas zu tun. Alle Ebenen, wo sich die Lebendigkeit eines Oranismus zeigt, sind inaktiv, sind tot.

    Darum: Die Toten!

    Auch deshalb müssen sie kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie wieder einen Krieg anzetteln, denn: Wenn Tote sich bekriegen, da kommt es nicht darauf an.
  • #17 Two Wolves 19.10.2014    
    Satanismus heisst, den Bezug zur Quelle zu negieren und seine Energie von den Anderen zu nehmen. Darum sind wir alle so versklavt. Der Weg zurück ist der Weg, die Quelle wieder anzuerkennen und wieder zu unserem Gewissen zurückzufinden. Anders geht es nicht.
  • #18 Two Wolves 09.11.2014    
    Wieso werden unsere Schüler zu Satanikern?

    Weil nur Sataniker manipulierbar sind. Die anderen nicht, nie. Und das geht so:

    - Sie sitzen mit 20 Gleichaltrigen in einer Klasse --> Konkurrenz
    - An der Schule sind 200 ca Gleichaltrige --> noch mehr Konkurrenz
    - Jeder Schüler lernt dasselbe zur selben Zeit --> Interesse verstirbt
    - Nach gleichen Fächern wird verglichen --> keine Individuen
    - Das Selberdenken wird aberzogen --> sie denken wie alle anderen

    Was soll Satan zu Gott geäussert haben? Ich brauche dich nicht mehr, ich hole meine Energie nicht mehr vom Licht, sondern von den anderen Menschen. Wir erziehen unsere Schüler genau so: Dass sie sich mit anderen vergleichen und kein Gewissen mehr haben. Nein, sie sozialisieren sich nicht, sie verarmen, mobben, passen sich an - und wir wollen es.
  • #19 Two Wolves 29.12.2014    
    Soeben kam ich über eine Stelle in einem Rolling-Stones-Song, die mir zuvor noch nicht aufgefallen ist. Diemal sprang sie mich geradezu an. Wieso heisst es:

    'Who killed the Kennedys?
    When after all
    It was you and me' - ??

    Wieso wieso?
    Wieso 'you and me'?

    Könnte es irgendwie sein, dass es zu kurz gedacht ist, dass 'dddiiieee' es sind, und nicht wir?

    Wieso werden wir von den Okkulten als 'The death' bezeichnet?

    Wir sind die Sataniker! Wir! Nicht nur die, sondern wir alle. Erst wenn wir unseren Beitrag sehen, können wir etwas dagegen tun.

    Durchschaut es, durchschaut es ganz, und wir werden immer mehr.

    Hier der ganze Song:

    ~ ~ ~

    Please allow me to introduce myself
    I'm a man of wealth and taste
    I've been around for a long, long year
    Stole many a man's soul to waste

    And I was 'round when Jesus Christ
    Had his moment of doubt and pain
    Made damn sure that Pilate
    Washed his hands and sealed his fate

    Pleased to meet you
    Hope you guess my name
    But what's puzzling you
    Is the nature of my game

    I stuck around St. Petersburg
    When I saw it was a time for a change
    Killed the czar and his ministers
    Anastasia screamed in vain

    I rode a tank
    Held a general's rank
    When the blitzkrieg raged
    And the bodies stank

    Pleased to meet you
    Hope you guess my name, oh yeah
    Ah, what's puzzling you
    Is the nature of my game, oh yeah
    (Woo woo, woo woo)

    I watched with glee
    While your kings and queens
    Fought for ten decades
    For the gods they made
    (Woo woo, woo woo)

    I shouted out,
    Who killed the Kennedys?
    When after all
    It was you and me
    (Who who, who who)

    Let me please introduce myself
    I'm a man of wealth and taste
    And I laid traps for troubadours
    Who get killed before they reached Bombay
    (Woo woo, who who)

    Pleased to meet you
    Hope you guessed my name, oh yeah
    (Who who)
    But what's puzzling you
    Is the nature of my game, oh yeah, get down, baby
    (Who who, who who)

    Pleased to meet you
    Hope you guessed my name, oh yeah
    But what's confusing you
    Is just the nature of my game
    (Woo woo, who who)

    Just as every cop is a criminal
    And all the sinners saints
    As heads is tails
    Just call me Lucifer
    'Cause I'm in need of some restraint
    (Who who, who who)

    So if you meet me
    Have some courtesy
    Have some sympathy, and some taste
    (Woo woo)
    Use all your well-learned politnesse
    Or I'll lay your soul to waste, mm yeah
    (Woo woo, woo woo)

    Pleased to meet you
    Hope you guessed my name, mm yeah
    (Who who)
    But what's puzzling you
    Is the nature of my game, mm mean it, get down
    (Woo woo, woo woo)

    Tell me baby, what's my name
    Tell me honey, can ya guess my name
    Tell me baby, what's my name
    I tell you one time, you're to blame

    What's my name
    Tell me, baby, what's my name
    Tell me, sweetie, what's my name
  • #20 Two Wolves 11.04.2015    
    Die satanischen Globalisten sehen die Welt so:

    1. Es gibt Natürliche Rechte.

    2. Wir hassen das, denn dadurch können wir nicht machen, was wir wollen.

    3. Darum lassen wir die Masse glauben, dass es keine Natürlichen Rechte gibt, indem wir ihnen menschengemachte vorsetzen - die beinhalten, dass sie uns folgen müssen.

    Also zahlen sie uns Steuern, Polizei und Militär folgen uns blind und völlig unhinterfragt und erkämpfen uns die Vormacht auf der Welt. Sie metzeln zu Millionen die Leute nieder und tragen die karmischen Konsequenzen - wir tun nichts.

    Sie richten uns immer grössere Superstaaten ein, und die Medien und Antimedien tröten die Unwahrheit hinaus, sodass alle die Unwahrheit glauben. Und das, die Unwahrheit, führt alle gemeinsam in den Untergang, aber bis dahin können wir unseren Vorteil geniessen.

    + + +

    Überleg mal: Du sagst einem andern: Erschiess den. Und er erschiesst ihn. Wer trägt die karmischen Konsequenzen? Wer hat ihn erschossen? Fängt da etwas an, einzuleuchten?

    'Aber sie sind Politiker!' Und wenn sie Weihnachtsmänner sind?

    Wir müssen endlich alle gemeinsam einsehen, dass wir die Verantwortung selber tragen - ob wir es offiziell machen oder nicht. Wir tragen die Verantwortung für alle unsere Handlungen.

    + + +

    Trau Dich, es zu denken. Was entsteht dann? Das Paradies. Echt? Ja, das Paradies. Stell Dir vor, jemand befiehlt, droht, verlangt - und keiner folgt. Jeder prüft es mit *seinem* Gewissen, bevor er es macht. Das ist das Paradies.
  • #21 info 10.06.2015    
    Cremation of Care

    Der Höhepunkt des alljährlich in kalifornischem Waldgebiet stattfindenen 'Bohemian Grove'-Anlasses ist die 'Cremation of the Care', die 'Beerdigung des Sich-Kümmerns'.

    Je grösser die Macht ist, die man unter sich versammelt, desto auffälliger wird, dass man sich aktiv gegen viele Menschen entscheiden muss:

    Ein Welt-AG-CEO hat sich für die Entlassung von 17'000 Mitarbeitern einzusetzen, ein General hat sich gegen das Überleben von Teilen seiner Truppe zu entscheiden, ein Politiker hat sich nach der Volksabstimmung zu richten, die immer gegen einen Teil der Bevölkerung ist.

    Das heisst, wer ganz nach oben kommen will, hat das zu trainieren: Hart zu sein gegenüber seinen Mitmenschen. Wenn er nicht hart gegenüber seinen Mitmenschen ist, dann hält er seine Machtposition nicht lange aus.

    Wenn jemand Macht ausüben will, nimmt er die Stellung ein, die normalerweise die Wahrheit innehat. Das geht nur über Täuschung. Das geht nur, wenn die Untergebenen an menschliche Macht *glauben*. Denn eigentlich hat nur die Wahrheit Macht, nicht der Mensch.

    Wahrscheinlich feiern sie darum das Ritual der 'Cremation of the Care': Sie möchten gerne die Rolle des Universums übernehmen und selber über andere richten. Sie möchten das Universum überlisten, indem sie kaltblütig und brutal werden, denn sie wissen, dass man das braucht, um ganz nach oben zu kommen.

    Die Beerdigung des Sich-Kümmerns ist die Abschaffung der Mutterrolle. Darum will man die Kinder immer früher ins Tagesheim stecken, die Ehe zerstören, die Liebesbeziehung immer seichter machen. Darum sollen sich die Menschen immer weniger umeinander kümmern.

    Wir brauchen eine Wiederbelebung des Sich-Kümmerns!
  • #22 Two Wolves 11.06.2015    
    'Ich sage, this is nature'

    In einem anderen Forum habe ich eine Stellungnahme gefunden, die grandios zeigt, was auf unserer Welt schiefläuft. Diese Denke ist sehr weit verbreitet. Es ist die Einstellung von Konkurrenzkampf bis zum Tod. Wie *kann* man aus ihr heraus überhaupt richtig handeln? Rechtfertigt sie nicht letztendlich, wenn man sich erlaubt, sie fertigzudenken, auch Eugenik? Ist diese Denke, solange sie dermassen verbreitet ist, nicht sogar die *Grundlage* der Selbstzerstörung?

    'Alles hohle Phrasen. Wenn der ärmste Mensch einen Hasen findet und ihm "das Fell" abzieht, dann könnte der Hase auch sagen, er habe ein RECHT auf Leben und es sei nicht GERECHT, wenn der arme Mensch sich seines Fleisches bemächtigt. Auch die Kuh im Stall und auch das Huhn könnte von DIEBSTAHL sprechen, wenn der Bauer ihr die Milch stiehlt und dem Huhn die Eier klaut. Ich sage, this is nature. Nur weil ein Mensch zur Gattung Mensch gehört, kann er darauf kein RECHT auf Leben oder Gerechtigkeit ableiten. Wenn er also bestohlen wird dann geschieht ihm das gleiche, wie dem Hasen, der Kuh und auch dem Huhn. Es gab einen, der stärker oder klüger/gerissener etc. war. Das Geld/Fleisch hat nun ein anderer - es ist nicht verschwunden. Der Hase (sein Fleisch) lebt dann in dem "Dieb" weiter.'
  • #23 Two Wolves 11.06.2015    
    Cremation of Care

    Der Höhepunkt des alljährlich in kalifornischem Waldgebiet stattfindenen 'Bohemian Grove'-Anlasses ist die 'Cremation of the Care', die 'Beerdigung des Sich-Kümmerns'.

    Je grösser die Macht ist, die man unter sich versammelt, desto auffälliger wird, dass man sich aktiv gegen viele Menschen entscheiden muss:

    Ein Welt-AG-CEO hat sich für die Entlassung von 17'000 Mitarbeitern einzusetzen, ein General hat sich gegen das Überleben von Teilen seiner Truppe zu entscheiden, ein Politiker hat sich nach der Volksabstimmung zu richten, die immer gegen einen Teil der Bevölkerung ist.

    Das heisst, wer ganz nach oben kommen will, hat das zu trainieren: Hart zu sein gegenüber seinen Mitmenschen. Wenn er nicht hart gegenüber seinen Mitmenschen ist, dann hält er seine Machtposition nicht lange aus.

    Wenn jemand Macht ausüben will, nimmt er die Stellung ein, die normalerweise die Wahrheit innehat. Das geht nur über Täuschung. Das geht nur, wenn die Untergebenen an menschliche Macht *glauben*. Denn eigentlich hat nur die Wahrheit Macht, nicht der Mensch.

    Wahrscheinlich feiern sie darum das Ritual der 'Cremation of the Care': Sie möchten gerne die Rolle des Universums übernehmen und selber über andere richten. Sie möchten das Universum überlisten, indem sie kaltblütig und brutal werden, denn sie wissen, dass man das braucht, um ganz nach oben zu kommen.

    Die Beerdigung des Sich-Kümmerns ist die Abschaffung der Mutterrolle. Darum will man die Kinder immer früher ins Tagesheim stecken, die Ehe zerstören, die Liebesbeziehung immer seichter machen. Darum sollen sich die Menschen immer weniger umeinander kümmern.

    Wir brauchen eine Wiederbelebung des Sich-Kümmerns!
  • #24 Two Wolves 19.10.2015    
    Zins und Satan

    Satan hat sich von Gott abgewendet und gesagt: Ich brauche die Quelle nicht, ich mach mir meine eigene, bessere Welt. Doch seither muss er sich von anderen ernähren... und das geht über den Zins.

    Der Zins wird über Egoismus und Gier erzeugt, kann nur darüber erzeugt werden, denn der Zins entsteht, wenn jemand mehr will, als ihm zur Verfügung steht, wenn jemand nicht anspart, bevor er sich etwas leisten will. Dann muss er Zins zahlen, weil der Beliehene, zumal wenn er ihn nicht kennt, auch etwas davon haben will.

    Also erzeugen die, welche vom Zins abhängen, in uns Egoismus und Gier. Darum Darwin an den Schulen, darum die schwindenden Werte, darum der relative Moralismus: Weil wir aus einer tiefen Schwingung heraus uns selber Vorteile versprechen.

    De, welche vom Zins leben, bringen uns alle in das Dilemma, dass wir einander gegenseitig den Zins wegnehmen *müssen*. Es geht nicht anders, denn der Zins wurde bei der Geldausgabe nicht mitgedruckt. Dieses Dilemma lässt sich nicht auflösen.

    Es sieht aus, als ob sie, die satanischen Zinsprofiteure, uns in den Abgrund stürzen würden. Aber darin liegt die Verführung, denn wir müssen uns selber entscheiden, so zu leben. Wir können uns insgesamt jederzeit entscheiden, anders zu leben.
  • #25 info 16.11.2015    
    Es gibt nur zwei Wege

    Die da oben arbeiten mit grösster Präzision und kleinstem Aufwand... und der Pöbel tappt weiter von Falle zu Falle. In einer Wolke von Tran, Selbstmitleid und Heuchelei.

    Sobald jemand nur einer Spur von Satanismus erlaubt, in ihm drin Raum zu greifen, wird er vollautomatisch selbsttätig widerstandslos steuerbar. Zwangsläufig. Und damit steuern ganz Wenige die ganz Vielen.

    Technologie, Politik, Wahrnehmungsindustrie werden zu 99.9 Prozent dafür genutzt, das noch zu verstärken, die Abhängigkeit zu vergrössern, das Sklaventum total zu machen - statt dass wir uns befreien.

    Es gibt nur zwei Wege: In die Versklavung - oder in die Freiheit.

    Du selbst entscheidest - mit Deinem Gewissen.
  • #26 Two Wolves 24.12.2015    
    Das Gefängnis

    'Es geht mich nichts an' schafft ein Gefängnis für jedermann.
  • #27 info 15.02.2016    
    Ich sage nicht, dass Kapitalismus besser ist...

    ... aber der Sozialismus ist satanisch: Je mehr davon leben, dass man anderen gesetzlich, also gewaltsam Steuern und Abgaben wegnimmt, desto satanistischer ist die Gesamtgesellschaft, denn:

    Satan sagte scheint's zu Gott, dass er nicht mehr von der Quelle leben wolle - also muss er von den anderen leben. Genau das tun alle Funktionäre, Politiker, Berufssoldaten, Steuerberater und Staatsbeamten.

    Bezeichnenderweise grassiert unter dieser Klientel das Gutmenschentum, also das politisch korrekte, dem Kollektiv genehme, gewissenlose Verhalten. Wir wissen jetzt, warum.

    (Kapitalisten leben von den Zinsen, also auch von den anderen. Aber das Posting hier dreht sich um die Sozialisten.)
  • #28 Two Wolves 25.08.2016    
    Was ist ein Satanist?

    Ein Satanist ist jemand, der handelt, ohne Rücksicht auf die anderen zu nehmen.

    Ein Satanist ist meistens jemand, der abstreitet, ein Satanist zu sein.

    Die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung besteht aus Satanisten
  • #29 info 07.09.2016    
    Alles ist selbstverschuldet

    Das Gefühl der Krise, die Abhängigkeit von Arbeit, von Geld, von Strom, von Lebensmitteln aus dem Supermarkt, sind selbstverschuldet.

    Das Bangen auf Rente und das Ausbleiben derselben würde nicht stattfinden, wenn die ältere mit der jüngeren Generation zusammenbleiben würde. Das Geld, der Konsum, letztlich die Rente haben sie auseinandergetrieben.

    Vom Supermarkt wären wir nicht abhängig, wenn es keine Supermärkte gäbe, da wir Gemüse selbst anbauen. Vom Strom waren die Menschen vor bloss hundert Jahren nicht abhängig, und wie sehr wir uns selber vom Geld abhängig machen, hätten wir vor zweihundert Jahren nie gedacht.
    Die Politiker erzeugen die Probleme, die sie zu lösen vorgeben. Die Religionen verursachen die Kriege, welche die Religionen offiziell ablehnen.

    Die Krise kommt durch kollektives Wählen der Politiker, des Geldes, der Supermärkte, der Verkehrsmittel, der Smartphones als unsere Götter. Wir haben Gott verloren. Das ist die Definition des Satanismus.
  • #30 Two Wolves 07.09.2016    
    Das grösste Argument gegen das Gesetz ist die Zunahme des Gesetzes

    Bevor die Menschen wieder dem Gewissen vertrauen, und nicht dem Gesetz, solange die Menschen ihre Handlungen durch das Gesetz rechtfertigen, und nicht durch ihr Gewissen, solange nehmen die Gesetzestexte und die Arbeit der Richter und Anwälte zu.

    Mit der Arbeitsteilung haben wir ein sehr erfolgreiches Gesellschaftsmodell gefunden - nur dass es auf dem Gesetz beruht, darauf, dass niemand zuständig ist und eigenverantwortlich handelt, ist schlimmer als vorsintflutlich.

    Dadurch führen wir uns selbst kollektiv in satanische Abhängigkeit. Wenn wir dem Satanismus ein Ende bereiten, starten wir in eine paradiesische Zukunft. Dazu muss man den Satanismus erstmal erkennen... Nicht 1 aus einer Million hat ihn erkannt.
  • #31 Two Wolves 16.09.2016    
    Das Gesetz, das Studium, die schwarze Robe, das Geld, Business, Religion, kommt alles von Saturn...

    ... und Saturn ist der 'Inhibitor', der Widersacher. Alles, was man offiziell macht, und nicht nach eigenen Ideen, ist gewissermassen im Widersinn von einem selber.

    So läuft die ganzê Tyrannei seit zigtausend Jahren.

    Religion hält einen von den eigenen Ideen ab. Geld lässt mich Anweisungen anderer befolgen. Der Staat spielt sich als autoritäre Eltern auf. Kaum einer, der sein Leben noch nach eigenen Ideen lebt, alles is tfremdbestimmt.

    Es wäre, wie immer, ganz einfach. Heute fragt zB jmd, wie man sich selbständig macht - die Antworten? 'Du brauchst einen Gewerbeschein, Steuerberater, lass Dich vom Arbeitsamt beraten' etc. - Das ist eben Saturn - und keiner merkt es.

    Wenn etwas immer von aussen kommt, dann werden die inneren Ideen von Anfang an weggesperrt ... und so werden wir gelenkt.
  • #32 Two Wolves 11.10.2016    
    Skull and Bones

    Um die Bedeutung der Skull-and-Bones-Gang zu erfahren, schaut man am besten, was fehlt: Das Herz. Das Herz ist Voraussetzung aller Lebewesen, zusammenzuarbeiten. Ohne Herz geht es gegeneinander.

    Das Skull-and-Bones-Prinzip wird seit Jahrtausenden benutzt, um die Welt zu beherrschen: Zum Beispiel haben die Römer ihr Recht über andere Länder gelegt, damit diese sich innerlich zerstritten und nachher leicht eingenommen werden konnten.

    Genauso heute. Wir haben immer einen Grund, zu streiten: In der Scheidung streitet man darum, wer was kriegt, im Krieg darum, wer die Macht ausübt, im Kauf einer Ware darum, dass beide Tauschpartner ihren gesetzlich zugesicherten Anteil bekommen.

    Seit Tausenden von Jahren schüren sie Streit, um uns zu unterwerfen, um von uns zu profitieren, um dank unserer Zerstrittenheit die Welt gestalten zu können.

    Unser Fehler ist: Wir streiten, wir gehorchen ihrem Gesetz, wir versperren unser Herz. Wir werden selber zu Skull and Bones. Wenn wir das erkennen, können wir uns ihrem Diktat entziehen.
  • #33 info 12.10.2016    
    Als uns die Sataniker darauf trimmten, mehr und mehr nur noch auf die äusseren Merkmale eines Menschen zu achten, und weniger auf die inneren, haben sie es geschafft, dass...

    ... wir nicht mehr auf die Wunder der Liebe achten, sondern Liebe mit Anziehung verwechseln
    ... wir jmd nicht mehr wiedererkennen aus einem letzten Leben, da er in diesem Leben zB durch Narben unattraktiv geworden ist
    ... wir uns nicht mehr weiterentwickeln, weil wir uns nur noch im angestammten Revier in Wiederholungen bewegen.

    Liebe, die nur auf Attraktion beruht, geht in Kürze vorbei und erfordert die Wiederholung, immer und immer wieder. Menschen, die dem Werbediktat folgen, haben die Liebe erfolgreich ausgesperrt. Die Liebe, Triebkraft des Lebendigen. Daher nennen sie uns auch 'The Death'.
  • #34 info 25.01.2017    
    New-Cage schadet

    Die Leute sind nicht nur hilflos ausgeliefert und denken, sie können ja ohnehin nichts machen, die New-Cage-Religion hat ihnen auch ermöglicht, zu glauben, sie müssten nichts tun:

    'Ich lebe im Moment, ich lasse alles auf mich zukommen, es ist ja eine Spiegelung von mir selbst, und alles ist eine Illusion.'

    Das heisst, wenn ein Unwetter droht, werden sie sich nicht schützen. New Cage bedeutet, sie sitzen in einem selbstgezimmerten Käfig, werden sich nicht bewegen und davon noch überzeugt sein... bis zum Ende.

    Wenn man hingegen weiss, dass New-Age von den Satanikern initiiert wurde, dann kann man daraus schliessen, was stattdessen zu tun ist: Action, handeln, sich vorbereiten.
  • #35 Two Wolves 10.02.2017    
    Jetzt werden die USA demontiert...

    ... und wir können zuschauen!

    Trump ändert die Windrichtung, die NWO-Globalisten sind plötzlich auf dem Abstellgleis, und wahrscheinlich geht es in diesen Tagen den unzähligen Pädophilen an den Kragen.

    Daher der transatlantische Elan im Trump-Bashing! Die Transatlantiker kaschieren, und das Volk hilft fleissig mit. Bäh! Das Volk macht sich, wie immer, mindestens mitschuldig.
  • #36 info 29.03.2017    
    Die Folgen satanischer Handlungen

    Die Clintons, Soros, die Demokraten und viele andere sind sich bewusst, dass sie 'schlecht' handeln. Aber sie ziehen einen persönlichen Profit daraus. Und ein satanischer Grundsatz ist: Ich bin mir selbst der Nächste.

    Nun ist es also soweit: Die Sataniker schaden aktiv, mithilfe der CIA, der Regierung und einem Teil des US-Wahlvolks der Bevölkerung, indem sie diese in die reale Gefahr eines Atomkriegs bringen.

    Macht es ihnen etwas aus? Nein, denn sie sind sich ja selbst der Nächste. Macht es der Bevölkerung etwas aus? Ja, aber viele sind sich ja selbst der Nächste.
  • #37 info 29.03.2017    
    Die Folgen satanischer Handlungen

    Die Clintons, Soros, die Demokraten und viele andere sind sich bewusst, dass sie 'schlecht' handeln. Aber sie ziehen einen persönlichen Profit daraus. Und ein satanischer Grundsatz ist: Ich bin mir selbst der Nächste.

    Nun ist es also soweit: Die Sataniker schaden aktiv, mithilfe der CIA, der Regierung und einem Teil des US-Wahlvolks der Bevölkerung, indem sie diese in die reale Gefahr eines Atomkriegs bringen.

    Macht es ihnen etwas aus? Nein, denn sie sind sich ja selbst der Nächste. Macht es der Bevölkerung etwas aus? Ja, aber viele sind sich ja selbst der Nächste.
  • #38 Two Wolves 30.10.2017    
    Hell-oween

    Die Nachbarn zu zwingen, etwas herauszugeben, ist satanisch. Auf dieser Grundlage werden später, beim Jugendlichen, Geschäfte eingeleitet und beim Erwachsenen Gewinne gemacht.

    Das wissen die Okkultisten, und wir nennen das Verschwörungstheorie: Es geht um die Brechung des Freien Willens. Das meiste, das später gekauft wird, geschieht bekanntlich aus einer Sucht: Der Willen ist ausgeschaltet.

    Wie schön wäre es, wenn Kinder schon früh lernen würden, dass dem Geben der Freie Wille vorsteht. Geben ist freiwillig, was sonst? Um dahinzukommen, brauchen wir mehr Ehrlichkeit. Doch auch dieser steht der Freie Willen vor - ein Teufelskreis.
  • #39 Two Wolves 30.10.2017    
    Hell-oween

    Die Nachbarn zu zwingen, etwas herauszugeben, ist satanisch. Auf dieser Grundlage werden später, beim Jugendlichen, Geschäfte eingeleitet und beim Erwachsenen Gewinne gemacht.

    Das wissen die Okkultisten, und wir nennen das Verschwörungstheorie: Es geht um die Brechung des Freien Willens. Das meiste, das später gekauft wird, geschieht bekanntlich aus einer Sucht: Der Willen ist ausgeschaltet.

    Wie schön wäre es, wenn Kinder schon früh lernen würden, dass dem Geben der Freie Wille vorsteht. Geben ist freiwillig, was sonst? Um dahinzukommen, brauchen wir mehr Ehrlichkeit. Doch auch dieser steht der Freie Willen vor - ein Teufelskreis.
  • #40 Two Wolves 12.10.2018    
    Der Grund für das Armageddon

    Es gibt Menschen, die leben von anderen. In unseren Gesellschaften sind das die Massen. Sie leben davon, sie ernähren sich geistig von ihren Pöstchen, ihren Mächtlein, Ihrem Achtzylinderhypersport-SUV, ihren 27 Dior-Kopie-Handtäschchen, ihrem kunststoffverputzten Hypohäuschen...

    ... denn andere haben weniger. Noch andere haben mehr, darum streben alle weiter. Diese Menschen müssen von anderen leben, weil sie von der Quelle getrennt sind. Diese Quelle ist die ursprüngliche Liebe, ist Gott, ist die Wahrheit.

    Wenn ein Mensch sich von der Quelle getrennt hat, wenn er darum von anderen lebt, wenn er konsumiert, von Kredit lebt, das heisst, von seinen Kindern und Enkelkindern, die alles wieder zurückzahlen müssen, wenn er im Grunde ein immenses A-loch ist, das anderen maximalen Schaden zufügt... wie eben die Massen unserer Gesellschaften...

    ... dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis es zum Armageddon kommt. Irgendwann, also jetzt bald, haben die Elitensataniker dermassen monströse Macht über die Laiensataniker, also die Massen, gewonnen - Verantwortung, die ihnen von den Massen freiwillig gegeben wurde - dass sie alles mit ihnen anstellen können oO

    Da die Elitensataniker eben auch von den Anderen leben, müssen sie ihnen maximalen Schaden zufügen. Sie sind darauf angewiesen. Sie haben die globalen Massen im Griff. Sie können alles mit ihnen anstellen. Alles. Nahezu alles.
  • #41 Two Wolves 27.10.2018    
    Satanismus erkennen #17

    Wenn das Gegenteil vom Beabsichtigten erreicht wird, ist mitunter Satanismus der Auslöser. Bsp:

    Grüne attackieren mit N*zimethoden N*zis. Aber auch:

    Ärzte heilen nicht, Schule lehrt nicht, Zentralbanken machen die Allgemeinheit arm, Verteidigung macht Krieg, Demokraten handeln gegen das Volk...

    Wenig Zufall ist beteiligt: Ergebnisse zeigen Ursachen auf.
  • #42 info 07.11.2018    
    Okkultes Verständnis von Logik, Anarchie und Leben

    Über Logik sagt man, sie ist manipulativ. Dabei bringt sie einem, ganz freundlich und unvoreingenommen, die Lösung.

    Wie über Anarchie: Da heisst es, sie bedeute Chaos. Dabei bedeutet sie: Kein Herrscher, kein Untergebener - das andere, jetzige ist Chaos!

    Und was sagt man über das Leben? Das sei kein Ponyhof. Man müsse dem anderen was wegnehmen, um überleben zu können. Wieder falsch: Das ist genau der Weg in den Untergang! Denn wenn jeder dem anderen was wegnimmt, merkt ja keiner was von der Fülle!

    Aber so ist es halt... Alle sind davon überzeugt, dass das Leben kein Ponyhof ist, dass Anarchie Chaos bringt, und dass Logik manipulativ ist.

    So funktioniert es perfekt und reibungslos... für die Eliten.

    Und wer hat das veranlasst? Hinweis: Wenn alles ins Gegenteil verkehrt ist, wer war es dann? ;)
  • #43 info 30.01.2019    
    Der Widersacher, ein Naturprinzip

    Die Pharma macht krank, die Politik erzeugt Konflikte, das Recht tut Unrecht, die Schule verlernt, das Sozialwesen ist asozial, die Kirche unchristlich: Und Du meinst, das sei Zufall?

    Freundliche Grüsse, Dein Widersacher
  • #44 info 02.02.2019    
    Der Widersacher, ein Naturprinzip #17

    Wenn hunderte Jets ausgerechnet zu Klimakonferenzen fliegen, wenn zum Klimaschutz seltene Erden klimaschädlich aus China gewonnen werden, wenn Kinder zur eigenen Meinungsmache missbraucht werden, wenn mit indoktrinierten Schulkindern die Familien gespalten werden...

    ... dann weisst Du, der Widersacher ist an der Macht: Immer wenn die Widersprüche zu gross werden, siehst Du es. Naturprinzipien sind genial.
  • #45 info 03.02.2019    
    Der Widersacher, ein Naturprinzip #20

    Jesus traf in der Wüste den Widersacher, der ihm höchste gesellschaftliche Stellungen versprach, wenn. Jesus: 'Weiche von mir, Satan.' Was können wir daraus schliessen?

    1. Hohe gesellschaftliche Stellungen sind interessanterweise mit Widersacher-Prinzipien verbunden: Man tut das Gegenteil von dem, was es für die Gesellschaft zum Anschein hat. Beispiel: Die hohe Gesellschaft verleiht Preise, um die Massen zu täuschen - und die Massen lassen sich täuschen, weil sie an die Gesellschaft selbstgefällig Verantwortung abgeben.

    2. Jeder Einzelne kann sich dagegen wehren, indem er auf sein Gewissen hört und das Resultat seiner Überlegungen deutlich äussert. Ich denke, jeder wird in seinem Leben öfters gefragt, ob er nicht ein bisschen... Es bleibt jedem selber überlassen.

    Was man nicht direkt daraus schliessen kann, aber was meines Erachtens klar folgt: Die Gesellschaft macht immer mehr verkehrt - Juristen schaffen kein Recht, Schule lehrt nicht, Pharma heilt nicht etc. - bis die Gesellschaft in einem Taumel des Bösen zugrundegeht. Am Ende wird das Extremste gemacht, werden Kinder gezüchtet und zu Tode gequält - ganz einfach, weil in einer Gesellschaft, wo keiner mehr selber die Verantwortung übernimmt, wo jeder nur noch an das Gesetz glaubt, das niemand mehr verhindert.
  • #46 info 03.02.2019    
    Das Widersacher-Naturprinzip #21

    Eine Gesellschaft, die nach moralischen Prinzipien handelt, ist frei. Eine Gesellschaft, der moralische Prinzipien egal sind, ist versklavt. Sie ist unterdrückt, und die Einzelnen leiden.

    'Moralisch' heisst: Dem anderen nicht schaden. Warum ist 'Moral' einer der am stärksten ins Gegenteil verkehrten Begriffe?

    Anders gefragt: Wem nützt dies? Wem nützt es, wenn die Gesellschaft versklavt ist?

    Wem nützt es, wenn Du Dich nicht getraust, offen von Moral zu sprechen? Wem nützt es, wenn das grosse Land im Zentrum Europas nicht mehr von Moral spricht?

» Zur Übersicht