Webnews | Kartellermittlung gegen Facebook erhält Zulauf vieler US-Staaten | Das Bündnis zählt einer Mitteilung vom Dienstag zufolge mittlerweile 47 Generalstaatsanwaltschaften. Damit steht die überwiegende Mehrheit der US-Bundesstaaten hinter der Untersuchung. | 23.10.2019
Das Auto fährt mit uns!
Freiheit verstehen - Newsletter abonnieren (Ihre Email-Adresse):

Zufällige Threads

Die Abgabe der Verantwortung

  • #0 Two Wolves 09.05.2015  
    Durch die Abgabe der Eigenverantwortung begeben wir uns selbst in die Versklavung.
  • #1 Two Wolves 09.05.2015    
    Wer Verantwortung abgibt, zwingt sich selbst

    Die Lehrerin ist nicht zuständig für den Stoff, den sie die Kinder lehrt. Die Verkäuferin ist nicht zuständig für das Gemüse, das sie verkauft. Der Angestellte ist nicht zuständig für den Job, den er macht.

    Der Polizist ist nicht zuständig für die Busse, die er erteilt. Der Gesetzesmacher ist nicht zuständig für das Gesetz, das er macht. Der Bürger ist nicht zuständig für die Gesetze, denen er folgt.

    Es ist ein zunehmend unheimlicher Zustand: Jeder gibt die Verantwortung jemand anderem ab. Wie wenn das System von selber läuft, durch menschengemachte Gesetze gesteuert. Dadurch denkt jeder, der andere muss. Doch am Ende muss er selber.

    Durch die Abgabe der Verantwortung begeben wir uns kollektiv in Unfreiheit: Wir versklaven uns selbst.
  • #2 Two Wolves 09.05.2015    
    Bessere Zeiten sind Zeiten mit mehr Verantwortung

    Sturzhelme, Knieschoner, Handyüberwachung, Versicherung und Krankenkasse dienen dazu, die Verantwortung Schritt für Schritt abzuschaffen.

    Vertrauen der Eltern lässt die Kinder Verantwortung aufbauen. Mangelndes Vertrauen nimmt den Kindern die Verantwortung. Immer.

    Was sich so gut anfühlt, wenn man zurückdenkt an bessere Zeiten, ist das Gefühl der eigenen Verantwortung. Bessere Zeiten heisst: Mehr Verantwortung. Auf bessere Zeiten!
  • #3 Two Wolves 15.05.2015    
    Kontrolle fördert Unsicherheit

    'Massnahmen für Sicherheit', heute in einer Tageszeitung gepriesen:

    'Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen, Beleuchtung von Strassen und Plätzen, Patrouillen der Stadtpolizei und eines privaten Sicherheitsdienstes, Massnahmen gegen Graffiti und Littering, Rundgänge der Jugendarbeit, Austausch und Vernetzung im Bereich Sicherheit'.

    Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der man nicht kontrolliert wird und man auch in Dunkelheit und an jedem Ort sicher ist. Denn: Kontrolle fördert Unsicherheit! Warum ist das so?

    Wenn ein Mensch von aussen kontrolliert wird, nimmt er seine innere Achtsamkeit nicht mehr wahr. Er verlagert seine Verantwortung nach aussen. Wenn er dann mal nicht kontrolliert wird, lässt er die Sau raus.

    Am Ende des zweiten WK ist es so geschehen: Soldaten, die monatelang kontrolliert wurden, liessen an den Besiegten die Sau raus. Sieht man, was ich damit meine?

    Warum hatten die Indianer keine Videoüberwachung, keine Beleuchtung und keine Sicherheitsdienste? Wir glauben, weil sie dumm waren.
  • #4 Two Wolves 09.06.2015    
    Eine paradiesische Gesellschaft

    Der Polizist sagt, die Mitarbeiter sind verantwortlich. Die Mitarbeiter sagen, der Chef ist verantwortlich. Der Chef sagt, die Kunden sind verantwortlich ('sonst bin ich zu teuer'). Die Kunden sagen, die Produzenten sind verantwortlich.

    Jeder gibt die Verantwortung einem anderen ab. Verantwortung abgeben heisst, etwas zu tun und sich auf die Gewissensprüfung eines anderen zu verlassen: Das Gesetz, der Experte, der Vorgesetzte.

    oO Eine Gesellschaft, in der jeder seine Verantwortung abgibt, endet so, dass keiner sein Gewissen anwendet!

    oO In einer Gesellschaft, die ihr Gewissen anwendet, wendet jeder sein Gewissen an, und jeder übernimmt die Verantwortung.

    oO In einer Gesellschaft, in der jeder die Verantwortung übernimmt, gibt es kein Gesetz, keine Hierarchie, keine Gewalt.

    Da ist das Paradies.
  • #5 Two Wolves 18.06.2015    
    Der Grund für den täglichen Verlust unserer Freiheit

    '... sagte die Anwaltschlampe meines Ex, ich hätte nie richtig zu den Kindern geschaut und wollte mir nicht mal 1'500.- von seinen ca. 20'000.- Einkommen als Alimente zusprechen!'

    Das ist das logische Argument einer Anwältin, die ihren Job macht, nicht eines Menschen. Sobald ein Mensch nicht macht, was ihm sein Gewissen sagt, sondern der Lohn am Monatsende, geht alles schief: Dann meint er seine Verantwortung abgeben zu konnen, was er nicht kann.

    Wenn man sich darauf achtet, macht das jeder Angestellte. *Darum*!! Darum haben wir keinen Frieden, erpresste Politiker, Stress im Alltag, kurz gesagt: Wegen solchen Sachen erleben wir nicht das Paradies, das wir eigentlich schon haben.

    Nenn es 'professionell', nenn es irgendwie, aber überlege es im Stillen: Das ist der *Grund* für den täglichen Verlust unserer Freiheit.
  • #6 Two Wolves 18.06.2015    
    Kleine Nebenunterhaltung mit dem Gemeindesteueramt :)

    Oder: Wer das 'Autorisieren' als grundsätzlichen Missstand bemerkt, hat Grundsätzliches begriffen.

    Bitte beantworten Sie mir bis zum 04.06.2015 folgende Frage: Weshalb kauft die Schweizerische Nationalbank – für die wir alle haften - zur Frankenschwächung weiterhin Milliarden an Euros auf, obwohl deren Wert weiterhin sinkt? Besten Dank.

    ~~~

    Zu Ihrer Frage der Nationalbank nehmen wir keine Stellung da wir weder autorisiert noch es im Zusammenhang mit der Steuerveranlagung eine Relevanz hat.

    ~~~

    Zur Frage der Nationalbank: Es ist sehr wohl relevant, da die Nationalbank bekanntlich 'autorisiert' ist, unser Vermögen aufzubewahren, welches das Volk mittels der Steuern einbezahlt hat. Sie ist in keinster Weise 'autorisiert', unser Vermögen zu Tiefstpreisen zu verschleudern, wie sie das gemacht hat. Sie wären 'autorisiert', für uns dafür zu kämpfen – was Sie aber nicht im geringsten interessiert. Danke für Ihren Nachweis dafür.
  • #7 info 09.07.2015    
    Abgabe der Verantwortung bringt zunehmende Versklavung

    Man kann die Verantwortung nicht abgeben und die Kontrolle behalten. Nein, das geht nicht. Warum, sehen wir am Beispiel des autonomen Autofahrens:

    'Mehrere Autoproduzenten bringen derzeit Technologien auf den Markt, bei denen ihre Autos mehr Kontrolle über Lenken, Bremsen und Beschleunigen übernehmen. Gleichzeitig aber sind diese Fahrzeuge zunehmend darauf ausgelegt, auch den Fahrer im Auge zu behalten, wenn er die Kontrolle an sie abgegeben hat.[...] und dass sich die Schuldfrage klären lässt, wenn etwas schief geht.'

    http://www.heise.de/tr/artikel/Autonome-Autos-behalten-den-Fahrer-im-Blick-2744006.html
  • #8 info 18.08.2015    
    Was ist Schuld?

    Eine Illusion. Warum?

    'Nestlé ist schuld daran, dass Menschen verdursten.' - Wirklich?

    Nestlé ist eine AG. Eine AG hat definitionsgemäss die Aufgabe, angelegte Aktienguthaben zu vermehren. Dadurch sind die Angestellten - auch der CEO ist angestellt - gezwungen, den Profit zu steigern. Der Profit wird durch Expansion in neue Gebiete gesteigert.

    Beispiel Pharma: Die erste grosse Profitsteigerung kam vermutlich mit der Erfindung der Impfung: Die vergrösserte die Kundschaft von einigen Kranken auf alle Gesunde. Die zweite kam wahrscheinlich, als das Krankenkassenobligatorium eingeführt wurde: Das machte sie zu zahlenden Kunden.

    Wer ist dann schuld?

    Alle Beteiligten machen nur ihren Job, üben ihren Beruf perfekt aus: Die Forschung, das Marketing, die Produktion, die Führung, das Controlling. Wo kann man von Schuld sprechen?

    Die Menschen haben einen Schuldigen: Und der ist? Sie selbst. Sie selbst sind einverstanden, dass es AGs gibt, die in exzellenter Aufteilung der Aufgaben... die Erde ausbeuten!

    Es liegt in der AG. Es liegt daran, dass man diese Rechtsform nicht hinterfragt und von der Erde tilgt. Denn das ist eine Rechtsform, welche die Verantwortung abschiebt - per Definition.

    http://www.nestle.de/marken/a-z
  • #9 Two Wolves 24.08.2015    
    Die Demokratie ist ein Mittel, um die Mitbestimmung auszuradieren

    Früher hat man sich selbstverständlich noch beklagt, wenn im Dorf etwas vreanstaltet wurde, was einen störte. Man kannte den Verursacher und konnte ihn ansprechen.

    Heute beschliesst den Bau einer Autobahn, das Aufstellen von Windkraftwerken, die Unterbringung von Asylanten eine korrupte Regierung, welche für Klagen faktisch nicht erreichbar ist.

    Die werden es schon richtig machen, man ist im Frieden mit der Welt, und damit kann man mit der Totalabgabe seiner Verantwortung klarkommen.
  • #10 Two Wolves 11.09.2015    
    Das leichte Spiel der Globalisten

    Die Probleme, die heute entstehen, die uns seit Wochen beschäftigen und über welche die meisten nachdenken... sind einzig und allein entstanden dadurch, dass wir viel zuviel Verantwortung abgegeben haben.

    Dadurch, nur dadurch, kann es geschehen, dass einige Leute an zentralen Stellen erpresst werden und dann das ganze Land verraten. Dadurch kann es geschehen, dass innert Wochen zentral gesteuert ganz Völkerwanderungen ablaufen. Nur dadurch kann es geschehen, dass Flüchtlinge 7000 km durch sichere Länder flüchten und gemeinsam in Deutschland landen.

    Wenn Flüchtlingen oder Einheimischen die ziemlich verdächtigen Sachverhalte irgendwie auffallen würden, dann gäbe es nachher nicht zahllose Opfer. Dadurch, dass sich die meisten Menschen von aussen lenken lassen, weil sie keine verantwortungsbewussten Menschen mehr sind, haben die Globalisten so leichtes Spiel.
  • #11 Two Wolves 13.09.2015    
    Genauer unterscheiden lernen

    Man muss noch genauer unterscheiden lernen... und sich von allen dummmachenden Interessensgruppen wegentwickeln:

    TV, Internet, Gutmenschen, Braune, New-Cager, Pfaffen, Bundelregierung, USA, Putin, einfach alle. Der Vorteil ist, dass man g'scheiter wird... und dass man, bei all der Verwirrung, dennoch möglichst fair handelt.

    Es kommt wieder auf das hinaus, dass wir den anderen zuviel Verantwortung abgegeben haben - was man im Prinzip gar nicht kann. Verantwortung abgeben ist Maya, ist Illusion. Dennoch glauben alle, es machen zu können.

    Nur dadurch konnten die, denen wir die Verantwortung meinten abgeben zu können, die IS fördern, Kriege fabrizieren, Putin als Good-Guy in Syrien eingreifen lassen.

    Verantwortung abgeben ist im Grunde der einzige Weg zur NWO, wie immer auch diese schlussendlich aussehen mag. Verantwortung wieder zurücknehmen ist der einzige Weg zur Selbständigkeit und zur Freiheit.

    Da geht auch das obengesagte hinein: Selber unterscheiden lernen - damit retten wir die Welt, nicht?

    https://www.youtube.com/watch?v=ezhraLVwTWI
  • #12 Two Wolves 17.09.2015    
    Es wäre soo einfach - kompliziert wird es gemacht!

    Jetzt kann man sich so schön beklagen: 'Merkel muss weg, denn sie hat das Volk verraten etc pp.' Es wird lieber im aussen nach einem Schuldigen gesucht. Wieviel mehr Anstrengung erfordert es, die Verantwortung selbst zu übernehmen?

    Die Natürlichen Gesetze schauen wie ein Computer: Haben sie die Anforderungen erfüllt? Haben sie richtig gehandelt? Ja oder nein? Nein.

    Also ist das die Konsequenz... Bämm!! Das Feedback kommt von selbst. Es nimmt keine Rücksicht darauf, was jemand wollte, es schaut nur, was jemand getan hat.

    Dieses Feedback, diese Konsequenzen werden den Leuten leider nicht gefallen. War es nun Zufall, Schicksal... oder war es eine Folge der Handlungen?

    Es wäre soo einfach. Die Leute machen es künstlich kompliziert.

    Diese Zusammenhänge kennen die Globalisten. Sie handeln danach. Ihr nicht. Deshalb tragt Ihr die Konsequenzen - sie nicht.
  • #13 Two Wolves 13.10.2015    
    Die Menschen bezahlen für die Abgabe der Verantwortung!

    Die Menschen geben - im Internet und auch ausserhalb - immer mehr Verantwortung ab, was für die Konzerne immer grössere Einnahmen bedeutet. Wer seine Verantwortung abgibt, bezahlt dafür nicht nur mit Geld, sondern auch mit seiner Freiheit!
  • #14 Two Wolves 26.10.2015    
    Im Materialismus kümmert man sich nicht um den anderen

    Im Materialismus braucht man bspw eine Versicherung. Eine Versicherung ist leichter zu betrügen, als ein Mensch - und der Mensch ist im Gegenzug leichter zu betrügen von der Versicherung, warum? Weil die Versicherung eine AG ist: Sie wird prinzipiell vom investierten Geld geführt, anonym und Zins bringend, und nicht von Menschen.

    Im Materialismus arbeitet man für Lohn - und macht alles, was einem der Chef sagt, warum? Weil man meint, der Chef habe die Macht - weil man ja vom Lohn seine Hypo abzahlen muss - und weil man meint, der Chef trage die Verantwortung. Im Materialismus lässt sich leichter die Verantwortung abgeben: Auf den Chef, die Politiker, die Gesetzesmacher - natürlich vor allem für die Handlungen, die man selber ausführt.

    Im Materialismus ist einem der andere prinzipiell egal! Und das ist genau das Gegenteil, von dem, was das Gewissen sagt, das Gegenteil der Natürlichen Gesetze, die sagen, schade keinem anderen. Darum vertritt schon die Schule unhinterfragt Darwins Evolutionstheorie oO Darum verfolgt die Wissenschaft, das menschengemachte Gesetz und die Masse der Menschen ein Menschenbild, wo das Sich-Kümmern eine sentimentale Fehlfunktion des Gehirns ist, nicht real, nicht des Kümmerns wert.
  • #15 info 08.11.2015    
    Seinen eigenen Weg gehen

    Wer seinen eigenen Weg geht, muss sich orientieren können. Wer sich nicht orientieren kann, muss den Weg einschlagen, den alle gehen.

    Das ist die Rolle des Wissens: Es macht frei. Es macht unabhängig. Wenn ich den Weg der Massen gehe, werde ich manipuliert. Ist das ungerecht?

    Ist es ungerecht, zu manipulieren, wenn keiner den Weg kennen will? Ist es nicht auch ungerecht, dass keiner den Weg kennen will?

    Es reicht nicht, den bequemsten Weg zu gehen, weil sich der 'gut anfühlt'. Das ist ein New-Cage-Irrtum. Es geht darum, den richtigen Weg zu wählen, welcher nicht immer der bequemste ist.

    Es geht darum, die Landschaft zu lesen, ein Gespür für Sonnenstand und Zeit zu erhalten, und, wer es kann, die Sterne und den Magnetismus zu nutzen - und dann die richtigen Entscheide zu treffen.
  • #16 Two Wolves 08.11.2015    
    Warum es nichts bringt, gegen den Kapitalismus zu sein

    Der Kaptalismus ist ein Lieblingsfeind der Massen: 'Wenn die oben nicht so reich wären, wären wir unten nicht so arm.' Schon heute ist allerdings der Staat zum Selbstbedienungsladen der Funktionäre geworden. Die Kontrolleure, Verwalter und Regulierer der produktiven Arbeit nehmen immer mehr zu, und deren Löhne steigen. Heute verwalten vlt. zehn Leute die produktive Arbeit von einem Einzelnen.

    Das Mittel, das die Kapitalismusgegner gerne fordern, ist: Mehr Kontrolle, mehr Steuern, mehr Umverteilung, mehr Gesetze, mehr Staat. Dabei sterben Eigeninitiative, Mut, Risiko logischerweise ab. Wenn es wegen der Steuern, der Kontrollen und der Lizenzen zu teuer ist, selbständig zu sein, was kann ich dann anderes als mich anstellen lassen und fortan für jemand anders zu arbeiten? Dabei sterben Eigeninitiative, Freiheit und letztlich Lebensfreude.

    Es gibt keinen anderen Weg aus der Krise, als mehr Eigenverantwortung zu zeigen. Wer mehr Eigenverantwortung zeigt, gibt automatisch den grossen Unternehmen weniger Geld, kann seine Ressourcen den lokalen Unternehmen zukommen lassen, sucht möglichst überall nach der besten, nicht der einfachsten Lösung.

    Der Kapitalismus wird nicht von noch mehr Staat beerdigt, sondern von mehr Eigeninitative, von mehr Eigenverantwortung - wogegen 'mehr Staat' seine deutliche Wirkung zeigt bei der Zerstörung von Eigeninitiative. 'Mehr Staat' hat dieselben vernichtenden Auswirkungen auf die Freiheit des Einzelnen wie 'mehr Kapitalismus', es befördert ebenso eine Herrschaft der Grossen über die Kleinen.

    Diese Herrschaft, diese Ausbeutung und letztlich diese Manipulation können wir nur beenden, wenn jeder von uns mehr Eigeninitative zeigt und mehr Verantwortung übernimmt - Verantwortung, die er überhaupt nie abgegeben hat, überhaupt nie abgeben konnte, Die Herrscher beherrschen uns ausschliesslich aufgrund einer Illusion... aufgrund der Abgabe unserer Verantwortung.
  • #17 info 27.11.2015    
    Umgehung der Schwatzbude durch Totalabgabe der Verantwortung

    Die deutsche Bundeskanzlerin habe beschlossen, Flugzeuge und Schiffe in den Nahosteinsatz zu entsenden, sie habe das mit dem franz. Präsidenten Hollande abgemacht. Aha.

    Der Oberbefehl über die Streitkräfte liegt zu Friedenszeiten beim Verteidigungsminister. Erst nach Feststellung des Verteidigungsfalles geht er auf den Kanzler über.

    Warum wird dann trotzdem so gehandelt?

    Der Verteidigungsfall im internationalen Krampf gegen den Terror wurde
    bereits 2001 nach 9/11 ausgerufen und niemals zurückbeordert. Damals war es Schröder, heute ist es Merkel - eine Alibi-Kasperfigur nach der anderen!

    Und genau auf diese Art umgeht man die lästige "Genehmigungsprozedur via Schwatzbude" ;)

    Die Deutschen lassen ihre Politiker zu sehr an der langen Leine, nicht? Verantwortung zurücknehmen wäre da wiedermal die Devise...
  • #18 info 07.12.2015    
    Subventionitis gegen Voluntarismus

    Die Subventionitis funktioniert nicht, warum? Sie betoniert alle Ungerechtigkeiten und kostet immer mehr Geld.

    Der Voluntarismus funktioniert auch nicht, warum? Er ermöglicht den Grossbetrieben, immer grösser zu werden.

    Beides ist im zitierten Text ersichtlich.

    Was funktioniert dann? Alle nehmen ihre eigene Verantwortung zurück und bestimmen über ihren Einkaufszettel, dass nur Qualität auf den Tisch kommt.

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-28/artikel-2006-28-unsere-feldflasc.html
  • #19 info 09.10.2016    
    Der Glaube an Autorität

    Wir sind so stolz auf unser System der Leistungsteilung, aber das bringt einen ungeahnten Glauben an Autorität mit sich. Und der Glaube an Autorität hat unweigerlich das böse Geschenk der Verantwortungslosigkeit in der Tasche:

    Wenn jmd an Autorität glaubt, glaubt er gleichzeitig an seine eigene Nicht-Zuständigkeit. Am Ende sind wir alle nicht zuständig, und ein paar wenige sagen uns dann, was läuft - was mehr und mehr so ist.

    Das heisst, das System der Leistungsteilung macht die Menschen unmündig, bringt die Autorität aus den Menschen hinaus, damit diese ein paar Wenige einsammeln können. Es macht Menschen unmenschlich, unmündig, autoritätslos. Und weil ihnen andere sagen, was zu tun ist, sind sie unmoralisch: Sie entscheiden nicht mehr selbst, nicht durch ihr eigenes Gewissen.
  • #20 info 16.04.2017    
    Liegt es an den Annunakis, oder an uns selbst?

    Das Gehirn wurde nicht von Annunakis programmiert. Das ist nur eine Täuschung, die bewirkt, dass wir uns aufgeben: 'Wir sind ja genmanipuliert und können nichts machen.'
    Tatsächlich programmieren wir das Gehirn täglich neu, mit Tausenden freiwilliger Gedanken. Man selbst bringt sich jederzeit in den Zustand, dass man alles unbesehen glaubt...

    ... wie ein kleines Kind. Kinder brauchen keine Verantwortung, Erwachsene theoretisch schon, und hier ist der Deal:

    Der Weg zum Selbst führt über die Verantwortung... die fast niemand annimmt, aber die gar niemand abgeben kann... die jeder schon hat, aber fast niemand ausübt.

    Nimm sie an, übe sie aus, und Du bekommst die Macht, die Dir zusteht.
  • #21 info 16.04.2017    
    Liegt es an den Annunakis, oder an uns selbst?

    Das Gehirn wurde nicht von Annunakis programmiert. Das ist nur eine Täuschung, die bewirkt, dass wir uns aufgeben: 'Wir sind ja genmanipuliert und können nichts machen.'

    Tatsächlich programmieren wir das Gehirn täglich neu, mit Tausenden freiwilliger Gedanken. Man selbst bringt sich jederzeit in den Zustand, dass man alles unbesehen glaubt...

    ... wie ein kleines Kind. Kinder brauchen keine Verantwortung, Erwachsene theoretisch schon, und hier ist der Deal:

    Der Weg zum Selbst führt über die Verantwortung... die fast niemand annimmt, aber die gar niemand abgeben kann... die jeder schon hat, aber fast niemand ausübt.

    Nimm sie an, übe sie aus, und Du bekommst die Macht, die Dir zusteht.
  • #22 info 08.11.2017    
    Diktatur geht nur durch Abgabe der Verantwortung

    Die Weltenlenker nutzen seit Tausenden von Jahren eine tiefsitzende Schwäche der Menschen, um zu Macht zu kommen: Die Abgabe der Verantwortung.

    So hat der Nationalsozialismus funktioniert, indem Bürger zu Bestien wurden, im Sozialismus haben die einen die anderen auf Befehl in den Gulag gesteckt, und die Christen sind heute unfähig, auf Bedrohungen zu reagieren, weil ihr sog. Gott die Selbstverteidigung abgeschafft hat.

    Wenn keiner seine Verantwortung abgeben würde, kämen die Psychopathen nicht dahin, wo sie schon immer waren: nach oben. Man würde sie nicht weiter beachten. Ja, es gibt eigentlich gar kein Oben. Dieses Oben ist eine abstrakte, die Mächtigen begünstigende Farce.
  • #23 info 08.11.2017    
    Diktatur geht nur durch Abgabe der Verantwortung

    Die Weltenlenker nutzen seit Tausenden von Jahren eine tiefsitzende Schwäche der Menschen, um zu Macht zu kommen: Die Abgabe der Verantwortung.

    So hat der Nationalsozialismus funktioniert, indem Bürger zu Bestien wurden, im Sozialismus haben die einen die anderen auf Befehl in den Gulag gesteckt, und die Christen sind heute unfähig, auf Bedrohungen zu reagieren, weil ihr sog. Gott die Selbstverteidigung abgeschafft hat.

    Wenn keiner seine Verantwortung abgeben würde, kämen die Psychopathen nicht dahin, wo sie schon immer waren: nach oben. Man würde sie nicht weiter beachten. Ja, es gibt eigentlich gar kein Oben. Dieses Oben ist eine abstrakte, die Mächtigen begünstigende Farce.
  • #24 Two Wolves 21.11.2017    
    Freiheit fördert Intelligenz

    Wer etwas nachvollziehbar sagt, lässt den anderen die Gedankenschritte selber machen, um ihn zu verstehen. Eigenes Denken fördert die Intelligenz.

    Wer etwas autoritär verlangt, fordert vom anderen, dass er unreflektiert folgt. Der andere denkt dann nicht nach, sondern glaubt.

    Im ersten Fall blidet der Mensch um sich eine Atmosphäre aus eigenverantwortlichem Denken. Im zweiten Fall aus fremdverantwortlichem Glauben.

    Freiheit braucht Eigenverantwortung, aus Eigenverantwortung folgt selbständiges Denken, und aus selbständigem Denken folgt Intelligenz. Unterdrückung verlangt Gehorsam, aus Gehorsam folgt Nicht-Selber-Denken, und wer nicht selber denkt, wird dumm.
  • #25 Two Wolves 21.11.2017    
    Freiheit fördert Intelligenz

    Wer etwas nachvollziehbar sagt, lässt den anderen die Gedankenschritte selber machen, um ihn zu verstehen. Eigenes Denken fördert die Intelligenz.

    Wer etwas autoritär sagt, fordert vom anderen, dass er unreflektiert folgt. Der andere denkt dann nicht nach, sondern glaubt.

    Im ersten Fall bildet der Mensch um sich eine Atmosphäre aus eigenverantwortlichem Denken. Im zweiten Fall aus fremdverantwortlichem Glauben.

    Freiheit braucht Eigenverantwortung, aus Eigenverantwortung folgt selbständiges Denken, und aus selbständigem Denken folgt Intelligenz. Unterdrückung verlangt Gehorsam, aus Gehorsam folgt Nicht-Selber-Denken, und wer nicht selber denkt, wird dumm.
  • #26 info 17.01.2018    
    Verantwortung kann man nicht abgeben

    Niemand kann seine Verantwortung jmd anderem geben. Die Verantwortung behält man. Immer. Die Abgabe der eigenen Verantwortung ist eine Illusion.

    Auch die Abgabe unter Zwang, denn: Keiner kann in Dein Hirn einsteigen und den Schalter des Entscheids umlegen. Das kannst nur Du selbst.

    Wenn immer es bspw heisst, die Bundeskanzlerin zerstöre das Land, dann ist das im Grunde falsch: Es geschieht durch Dich selbst. Du hast die ganze Verantwortung, immer noch.

    Nur: Weil die Massen die Illusion begrüssten und begrüssen, ihre Verantwortung abzugeben, ist es für Dich so schwer, sie auszuüben, denn: Du bist gewissermassen von Mafiabanden umgeben...

    ... die das Vorhaben der Eliten unterstützen. Dich buchstäblich quälen, Dich am Ende töten, wenn Du den Mund öffnest, Deine Verantwortung ausübst, den Gang der Dinge ändern willst.

    Die ganze Welt ist in Geiselhaft von ein paar Anführern, indem die Menschen alle ihre Verantwortung abgegeben haben. Damit machen die Anführer, was *sie* wollen - und nicht das, was für all die Menschen notwendigerweise gut ist.

    Es ist alles aufgrund einer riesengrossen Illusion: Dass man seine Verantwortung abgeben kann. Werde Dir bewusst, dass das nicht möglich ist...

    ... und trete dem Club der Freien bei, die Besseres vorhaben.
  • #27 info 17.01.2018    
    Verantwortung kann man nicht abgeben

    Niemand kann seine Verantwortung jmd anderem geben. Die Verantwortung behält man. Immer. Die Abgabe der eigenen Verantwortung ist eine Illusion.

    Auch die Abgabe unter Zwang, denn: Keiner kann in Dein Hirn einsteigen und den Schalter des Entscheids umlegen. Das kannst nur Du selbst.

    Wenn immer es bspw heisst, die Bundeskanzlerin zerstöre das Land, dann ist das im Grunde falsch: Es geschieht durch Dich selbst. Du hast die ganze Verantwortung, immer noch.

    Nur: Weil die Massen die Illusion begrüssten und begrüssen, ihre Verantwortung abzugeben, ist es für Dich so schwer, sie auszuüben, denn: Du bist gewissermassen von Mafiabanden umgeben...

    ... die das Vorhaben der Eliten unterstützen. Dich buchstäblich quälen, Dich am Ende töten, wenn Du den Mund öffnest, Deine Verantwortung ausübst, den Gang der Dinge ändern willst.

    Die ganze Welt ist in Geiselhaft von ein paar Anführern, indem die Menschen alle ihre Verantwortung abgegeben haben. Damit machen die Anführer, was *sie* wollen - und nicht das, was für all die Menschen notwendigerweise gut ist.

    Es ist alles aufgrund einer riesengrossen Illusion: Dass man seine Verantwortung abgeben kann. Werde Dir bewusst, dass das nicht möglich ist...

    ... und trete dem Club der Freien bei, die Besseres vorhaben.
  • #28 Two Wolves 02.04.2018    
    Amoralität ist die Grundlage der Manipulation

    Je moralischer eine Gesellschaft handelt, desto weniger manipulierbar ist sie. Moralisch handeln beinhaltet dabei, die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen.

    Wer moralisch integer ist, ist nur schwer manipulierbar. Wenn die ganze Gesellschaft moralisch integer ist, ist der Einzelne noch viel schwerer manipulierbar.

    Hört auf, über Merkel zu schimpfen: Eure Amoralität, Eure Weigerung, die Verantwortung zu übernehmen, gibt ihr die Macht, D'land in den Abgrund zu führen - damit ein neues, besseres D'land entstehen kann.

    Nein, die NWO findet nicht statt, denn sie ist sozialistisch per Definitionem, und der Sozialismus wird mit diesem Bade ausgekippt.

    Das Weltgeschehen wird schon lange gelenkt - von den Leuten, die sehr gerne die Verantwortung übernahmen, die Ihr sehr gerne abgegeben habt.
  • #29 Two Wolves 02.04.2018    
    Amoralität ist die Grundlage der Manipulation

    Je moralischer eine Gesellschaft handelt, desto weniger manipulierbar ist sie. Moralisch handeln beinhaltet dabei, die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen.

    Wer moralisch integer ist, ist nur schwer manipulierbar. Wenn die ganze Gesellschaft moralisch integer ist, ist der Einzelne noch viel schwerer manipulierbar.

    Hört auf, über Merkel zu schimpfen: Eure Amoralität, Eure Weigerung, die Verantwortung zu übernehmen, gibt ihr die Macht, D'land in den Abgrund zu führen - damit ein neues, besseres D'land entstehen kann.

    Nein, die NWO findet nicht statt, denn sie ist sozialistisch per Definitionem, und der Sozialismus wird mit diesem Bade ausgekippt.

    Das Weltgeschehen wird schon lange gelenkt - von den Leuten, die sehr gerne die Verantwortung übernahmen, die Ihr sehr gerne abgegeben habt.
  • #30 Two Wolves 08.04.2018    
    Bückling aus mangelndem Bewusstsein

    Die Massen machen immer den Fehler, dass sie sich überlegen, wie etwas die Behörden sehen könnten - selbst wenn die Behörden es überhaupt nicht so sehen. Das führt dazu, dass sie im voraus mehr geben, als sie zu geben brauchen.

    Fragen der Behörden, zB zu den Steuern, führen bei den ängstlichen Massen meistens zu Auskünften, die sie nicht machen brauchten. Darum zahlen die Massen mehr Steuern, als sie eigentlich müssten. Kein Grund für die Behörden, nicht zu fragen. Aber: Sie schätzen wahrscheinlich, wer das versteht.

    Das kennt man von dem Bückling vor der 'Respektsperson', für die man ja eigentlich selber die Respektsperson sein müsste! Die Beamten fragen sich wahrscheinlich selber, wieso alle den Bückling machen, gewöhnen sich da mit der Zeit dran - und nutzen es aus.

    In manchen Ländern fahren die Politiker Staatskarossen, und die Bevölkerung bewundert sie dafür. In anderen, selteneren Fällen dienen die Politiker mehr der Bevölkerung, und die Bevölkerung passt auf.

    Dass die Bevölkerung aufpasst, kommt vom Eigenempfinden, nicht, weil irgend jemand sie lässt
  • #31 Two Wolves 08.04.2018    
    Bückling aus mangelndem Bewusstsein

    Fragen der Behörden, zB zu den Steuern, führen bei den ängstlichen Massen meistens zu Auskünften, die sie nicht machen brauchten. Darum zahlen die Massen mehr Steuern, als sie eigentlich müssten. Kein Grund für die Behörden, nicht zu fragen. Aber: Sie schätzen wahrscheinlich, wer das versteht.

    Die Massen machen immer den Fehler, dass sie sich überlegen, wie etwas die Behörden sehen könnten - selbst wenn die Behörden es überhaupt nicht so sehen. Das führt dazu, dass sie im voraus mehr geben, als sie zu geben brauchen.

    Das kennt man von dem Bückling vor der 'Respektsperson', für die man ja eigentlich selber die Respektsperson sein müsste! Die Beamten fragen sich wahrscheinlich selber, wieso alle den Bückling machen, gewöhnen sich da mit der Zeit dran - und nutzen es aus.

    In manchen Ländern fahren die Politiker Staatskarossen, und die Bevölkerung bewundert sie dafür. In anderen, selteneren Fällen dienen die Politiker mehr der Bevölkerung, und die Bevölkerung passt auf.

    Dass die Bevölkerung aufpasst, kommt vom Eigenempfinden, nicht, weil irgend jemand sie lässt
  • #32 info 12.04.2018    
    Ein weiterer Meilenstein ist erreicht

    'Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich feindlich im Mittelmeer gegenüber ? die Lage ist gespannt?' A. Irlmaier

    Warum scheint es so unabänderlich? Weil wir unsere ursprüngliche Verantwortung nach oben abgegeben haben.

    'Aber sonst könnten wir nicht so schön die da oben beschuldigen :((' - Ganz genau. Darum geht es.

    Und warum veranstalten die Oberen ein Welttheater? Weil sie es können! Sie können noch eine Weile Gott spielen, bis wir den Trück bemerkt haben: Dass sie unsere Verantwortung haben, ohne dass das eigentlich möglich ist!

    Darum 'Welttheater': Es ist alles nur gespielt - mit blutigem Ernst.

    Ja, es wäre schön, wenn das mit der Verantwortung mehr erklennen und begreifen würden. Aber sie ziehen Angst und Projektion vor.

    Die Einschläge kommen ab einem bestimmten Moment blitzschnell näher - vorher sollte man sich in Sicherheit gebracht haben.
  • #33 info 12.04.2018    
    Ein weiterer Meilenstein ist erreicht

    'Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich feindlich im Mittelmeer gegenüber - die Lage ist gespannt?' - A. Irlmaier

    Warum scheint es so unabänderlich? Weil wir unsere ursprüngliche Verantwortung nach oben abgegeben haben.

    'Aber sonst könnten wir nicht so schön die da oben beschuldigen :((' - Ganz genau. Darum geht es.

    Und warum veranstalten die Oberen ein Welttheater? Weil sie es können! Sie können noch eine Weile Gott spielen, bis wir den Trück bemerkt haben: Dass sie unsere Verantwortung haben, ohne dass das eigentlich möglich ist!

    Darum 'Welttheater': Es ist alles nur gespielt - mit blutigem Ernst.

    Ja, es wäre schön, wenn das mit der Verantwortung mehr erkennen und begreifen würden. Aber noch ziehen sie Angst und Projektion vor.

    Die Einschläge kommen ab einem bestimmten Moment blitzschnell näher - vorher sollte man sich in Sicherheit gebracht haben.
  • #34 Two Wolves 01.05.2018    
    Warum führen Bürokratie und Zentralismus zum Verlust der Freiheit?

    Bürokratie nimmt den Menschen die Verantwortung, nach ihrem Gewissen zu entscheiden, und führt sie einer Verwaltung zu, welche für sie entscheidet - nach Kriterien die freilich ein anderer macht.

    Zentralismus nimmt den Regionen die Verantwortung, selber zu entscheiden, und führt sie einem Zentralstaat zu, welcher für sie entscheidet - nach Kriterien, die freilich ein anderer macht.

    Ein Mensch, der nicht über sein Schicksal entscheiden kann, ist machtlos, er ist ein Order-Follower, er ist unfrei.
  • #35 Two Wolves 01.05.2018    
    Warum führen Bürokratie und Zentralismus zum Verlust der Freiheit?

    Bürokratie nimmt den Menschen die Verantwortung, nach ihrem eigenen Gewissen zu entscheiden, und führt sie einer Verwaltung zu, welche für sie entscheidet - nach Kriterien, die freilich ein anderer macht.

    Zentralismus nimmt den Regionen die Verantwortung, selber zu entscheiden, und führt sie einem Zentralstaat zu, welcher für sie entscheidet - nach Kriterien, die freilich ein anderer macht.

    Ein Mensch, der nicht über sein Schicksal entscheiden kann, ist machtlos, er ist ein Order-Follower, er ist unfrei.
  • #36 info 09.06.2018    
    Anleitung zur erfolgreichen Manipulation

    1. Das unabänderliche Naturgesetz, dass man dem andern nicht schaden soll, verokkultieren. Die Massen folgen dem gerne, weil sie es lieben, ihre Verantwortung für alles abzugeben, und das Denken sie zu sehr anstrengt.

    2. Als direkte Folge kann mit der Masse nahezu alles gemacht werden. Menschen, welche diesem Naturgesetz nicht folgen, sind manipulierbar. Ein Mensch, der seinem inneren Gewissen folgt, ist nicht manipulierbar.

    3. Kein schlechtes Gewissen haben, denn: Die Massen schaden ja den anderen, und die Massen geben ihre eigene Verantwortung ab. Das heisst, sie sind faktisch selber für ihr Schicksal verantwortlich, aber merken es nicht, durch ihren eigenen Entscheid, nicht weiter über ihr Leid nachzudenken.
  • #37 info 09.06.2018    
    Anleitung zur erfolgreichen Manipulation

    1. Das unabänderliche Naturgesetz, dass man dem andern nicht schaden soll, verokkultieren. Die Massen folgen dem gerne, weil sie es lieben, ihre Verantwortung für alles abzugeben, und das Denken sie zu sehr anstrengt.

    2. Als direkte Folge kann mit der Masse nahezu alles gemacht werden. Menschen, welche diesem Naturgesetz nicht folgen, sind manipulierbar. Ein Mensch, der seinem inneren Gewissen folgt, ist nicht manipulierbar.

    3. Kein schlechtes Gewissen haben, denn: Die Massen schaden ja den anderen, und die Massen geben ihre eigene Verantwortung ab. Das heisst, sie sind faktisch selber für ihr Schicksal verantwortlich, aber merken es nicht, durch ihren eigenen Entscheid, nicht weiter über ihr Leid nachzudenken.
  • #38 info 12.06.2018    
    Eigentlich kann der Mensch nur in Frieden leben

    Ja, der Mensch ist dazu gemacht, in Frieden zu leben. Er hat Gewissen und Verantwortung.

    Beides °kann° er gar nicht abgeben: Niemand kann in eines andern Hirn einsteigen und die Synapsen verknüpfen. Denken kann nur jeder selber. Es geht nicht anders.

    Aber viele machen es anders, lehnen sich zurück und lassen mit sich machen, oder machen etwas, das ihnen das Gewissen ausredet. Sie belügen sich selber, weil das unmöglich ist.

    Viele denken im andern, indem sie seine Gedanken für ihn denken - siehe die weitverbreitete Medientäuschung. Das scheint bequemer zu sein, weil dann die Verantwortung bei jmd andern liegt. Auch das ist nicht die Wahrheit. Es ist unlogisch. Niemand kann die Gedanken eines anderen denken.

    Wenn die Menschen glauben, dass sie Verantwortung und Gewissen abgeben können, dürfen sie einander die Rübe einschlagen. Es ist eine Selbstlüge, eine Selbsttäuschung, entstanden aus der Zustimmung zur Versklavung.
  • #39 info 12.06.2018    
    Eigentlich kann der Mensch nur in Frieden leben

    Ja, der Mensch ist dazu gemacht, in Frieden zu leben. Er hat Gewissen und Verantwortung.

    Beides °kann° er gar nicht abgeben: Niemand kann in eines andern Hirn einsteigen und die Synapsen verknüpfen. Denken kann nur jeder selber. Es geht nicht anders.

    Aber viele machen es anders, lehnen sich zurück und lassen mit sich machen, oder machen etwas, das ihnen das Gewissen ausredet. Sie belügen sich selber, weil das unmöglich ist.

    Viele denken im andern, indem sie seine Gedanken für ihn denken - siehe die weitverbreitete Medientäuschung. Das scheint bequemer zu sein, weil dann die Verantwortung bei jmd andern liegt. Auch das ist nicht die Wahrheit. Es ist unlogisch. Niemand kann die Gedanken eines anderen denken.

    Wenn die Menschen glauben, dass sie Verantwortung und Gewissen abgeben können, dürfen sie einander die Rübe einschlagen. Es ist eine Selbstlüge, eine Selbsttäuschung, entstanden aus der Zustimmung zur Versklavung.
  • #40 info 19.06.2018    
    Moderne Menschen sehen sich unabhängig von Moral - und begeben sich dadurch in Leid und Versklavung.

    Die, welche moralisch handeln, machen sich frei.

    Das hat nichts mit Glauben zu tun. Es ist logisch. Es ist ein Naturgesetz.

    Der moderne Mensch als solcher wurde anfangs des letzten Jahrhunderts v Musil im 'Mann ohne Eigenschaften' beschrieben.

    Das war zu einer Zeit, als die Kaiserreiche abgeschafft waren und der Kommunismus an Stärke gewann.

    Das hing nicht zufällig zusammen, denn der Kommunismus erklärt den Menschen unabhängig v d Natur. Er erklärt die Entstehung aufgrund von Evolution und materiellen Mechanismen.

    Das wird bald alles anders.
  • #41 info 19.06.2018    
    Moderne Menschen sehen sich unabhängig von Moral - und begeben sich dadurch in Leid und Versklavung.

    Die, welche moralisch handeln, machen sich frei.

    Das hat nichts mit Glauben zu tun. Es ist logisch. Es ist ein Naturgesetz.

    Der moderne Mensch als solcher wurde anfangs des letzten Jahrhunderts v Musil im 'Mann ohne Eigenschaften' beschrieben.

    Das war zu einer Zeit, als die Kaiserreiche abgeschafft waren und der Kommunismus an Stärke gewann.

    Das hing nicht zufällig zusammen, denn der Kommunismus erklärt den Menschen unabhängig v d Natur. Er erklärt die Entstehung aufgrund von Evolution und materiellen Mechanismen.

    Das wird bald alles anders.

» Zur Übersicht

Die Abgabe der Verantwortung

  • #0 Two Wolves 09.05.2015  
    Durch die Abgabe der Eigenverantwortung begeben wir uns selbst in die Versklavung.
  • #1 Two Wolves 09.05.2015    
    Wer Verantwortung abgibt, zwingt sich selbst

    Die Lehrerin ist nicht zuständig für den Stoff, den sie die Kinder lehrt. Die Verkäuferin ist nicht zuständig für das Gemüse, das sie verkauft. Der Angestellte ist nicht zuständig für den Job, den er macht.

    Der Polizist ist nicht zuständig für die Busse, die er erteilt. Der Gesetzesmacher ist nicht zuständig für das Gesetz, das er macht. Der Bürger ist nicht zuständig für die Gesetze, denen er folgt.

    Es ist ein zunehmend unheimlicher Zustand: Jeder gibt die Verantwortung jemand anderem ab. Wie wenn das System von selber läuft, durch menschengemachte Gesetze gesteuert. Dadurch denkt jeder, der andere muss. Doch am Ende muss er selber.

    Durch die Abgabe der Verantwortung begeben wir uns kollektiv in Unfreiheit: Wir versklaven uns selbst.
  • #2 Two Wolves 09.05.2015    
    Bessere Zeiten sind Zeiten mit mehr Verantwortung

    Sturzhelme, Knieschoner, Handyüberwachung, Versicherung und Krankenkasse dienen dazu, die Verantwortung Schritt für Schritt abzuschaffen.

    Vertrauen der Eltern lässt die Kinder Verantwortung aufbauen. Mangelndes Vertrauen nimmt den Kindern die Verantwortung. Immer.

    Was sich so gut anfühlt, wenn man zurückdenkt an bessere Zeiten, ist das Gefühl der eigenen Verantwortung. Bessere Zeiten heisst: Mehr Verantwortung. Auf bessere Zeiten!
  • #3 Two Wolves 15.05.2015    
    Kontrolle fördert Unsicherheit

    'Massnahmen für Sicherheit', heute in einer Tageszeitung gepriesen:

    'Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen, Beleuchtung von Strassen und Plätzen, Patrouillen der Stadtpolizei und eines privaten Sicherheitsdienstes, Massnahmen gegen Graffiti und Littering, Rundgänge der Jugendarbeit, Austausch und Vernetzung im Bereich Sicherheit'.

    Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der man nicht kontrolliert wird und man auch in Dunkelheit und an jedem Ort sicher ist. Denn: Kontrolle fördert Unsicherheit! Warum ist das so?

    Wenn ein Mensch von aussen kontrolliert wird, nimmt er seine innere Achtsamkeit nicht mehr wahr. Er verlagert seine Verantwortung nach aussen. Wenn er dann mal nicht kontrolliert wird, lässt er die Sau raus.

    Am Ende des zweiten WK ist es so geschehen: Soldaten, die monatelang kontrolliert wurden, liessen an den Besiegten die Sau raus. Sieht man, was ich damit meine?

    Warum hatten die Indianer keine Videoüberwachung, keine Beleuchtung und keine Sicherheitsdienste? Wir glauben, weil sie dumm waren.
  • #4 Two Wolves 09.06.2015    
    Eine paradiesische Gesellschaft

    Der Polizist sagt, die Mitarbeiter sind verantwortlich. Die Mitarbeiter sagen, der Chef ist verantwortlich. Der Chef sagt, die Kunden sind verantwortlich ('sonst bin ich zu teuer'). Die Kunden sagen, die Produzenten sind verantwortlich.

    Jeder gibt die Verantwortung einem anderen ab. Verantwortung abgeben heisst, etwas zu tun und sich auf die Gewissensprüfung eines anderen zu verlassen: Das Gesetz, der Experte, der Vorgesetzte.

    oO Eine Gesellschaft, in der jeder seine Verantwortung abgibt, endet so, dass keiner sein Gewissen anwendet!

    oO In einer Gesellschaft, die ihr Gewissen anwendet, wendet jeder sein Gewissen an, und jeder übernimmt die Verantwortung.

    oO In einer Gesellschaft, in der jeder die Verantwortung übernimmt, gibt es kein Gesetz, keine Hierarchie, keine Gewalt.

    Da ist das Paradies.
  • #5 Two Wolves 18.06.2015    
    Der Grund für den täglichen Verlust unserer Freiheit

    '... sagte die Anwaltschlampe meines Ex, ich hätte nie richtig zu den Kindern geschaut und wollte mir nicht mal 1'500.- von seinen ca. 20'000.- Einkommen als Alimente zusprechen!'

    Das ist das logische Argument einer Anwältin, die ihren Job macht, nicht eines Menschen. Sobald ein Mensch nicht macht, was ihm sein Gewissen sagt, sondern der Lohn am Monatsende, geht alles schief: Dann meint er seine Verantwortung abgeben zu konnen, was er nicht kann.

    Wenn man sich darauf achtet, macht das jeder Angestellte. *Darum*!! Darum haben wir keinen Frieden, erpresste Politiker, Stress im Alltag, kurz gesagt: Wegen solchen Sachen erleben wir nicht das Paradies, das wir eigentlich schon haben.

    Nenn es 'professionell', nenn es irgendwie, aber überlege es im Stillen: Das ist der *Grund* für den täglichen Verlust unserer Freiheit.
  • #6 Two Wolves 18.06.2015    
    Kleine Nebenunterhaltung mit dem Gemeindesteueramt :)

    Oder: Wer das 'Autorisieren' als grundsätzlichen Missstand bemerkt, hat Grundsätzliches begriffen.

    Bitte beantworten Sie mir bis zum 04.06.2015 folgende Frage: Weshalb kauft die Schweizerische Nationalbank – für die wir alle haften - zur Frankenschwächung weiterhin Milliarden an Euros auf, obwohl deren Wert weiterhin sinkt? Besten Dank.

    ~~~

    Zu Ihrer Frage der Nationalbank nehmen wir keine Stellung da wir weder autorisiert noch es im Zusammenhang mit der Steuerveranlagung eine Relevanz hat.

    ~~~

    Zur Frage der Nationalbank: Es ist sehr wohl relevant, da die Nationalbank bekanntlich 'autorisiert' ist, unser Vermögen aufzubewahren, welches das Volk mittels der Steuern einbezahlt hat. Sie ist in keinster Weise 'autorisiert', unser Vermögen zu Tiefstpreisen zu verschleudern, wie sie das gemacht hat. Sie wären 'autorisiert', für uns dafür zu kämpfen – was Sie aber nicht im geringsten interessiert. Danke für Ihren Nachweis dafür.
  • #7 info 09.07.2015    
    Abgabe der Verantwortung bringt zunehmende Versklavung

    Man kann die Verantwortung nicht abgeben und die Kontrolle behalten. Nein, das geht nicht. Warum, sehen wir am Beispiel des autonomen Autofahrens:

    'Mehrere Autoproduzenten bringen derzeit Technologien auf den Markt, bei denen ihre Autos mehr Kontrolle über Lenken, Bremsen und Beschleunigen übernehmen. Gleichzeitig aber sind diese Fahrzeuge zunehmend darauf ausgelegt, auch den Fahrer im Auge zu behalten, wenn er die Kontrolle an sie abgegeben hat.[...] und dass sich die Schuldfrage klären lässt, wenn etwas schief geht.'

    http://www.heise.de/tr/artikel/Autonome-Autos-behalten-den-Fahrer-im-Blick-2744006.html
  • #8 info 18.08.2015    
    Was ist Schuld?

    Eine Illusion. Warum?

    'Nestlé ist schuld daran, dass Menschen verdursten.' - Wirklich?

    Nestlé ist eine AG. Eine AG hat definitionsgemäss die Aufgabe, angelegte Aktienguthaben zu vermehren. Dadurch sind die Angestellten - auch der CEO ist angestellt - gezwungen, den Profit zu steigern. Der Profit wird durch Expansion in neue Gebiete gesteigert.

    Beispiel Pharma: Die erste grosse Profitsteigerung kam vermutlich mit der Erfindung der Impfung: Die vergrösserte die Kundschaft von einigen Kranken auf alle Gesunde. Die zweite kam wahrscheinlich, als das Krankenkassenobligatorium eingeführt wurde: Das machte sie zu zahlenden Kunden.

    Wer ist dann schuld?

    Alle Beteiligten machen nur ihren Job, üben ihren Beruf perfekt aus: Die Forschung, das Marketing, die Produktion, die Führung, das Controlling. Wo kann man von Schuld sprechen?

    Die Menschen haben einen Schuldigen: Und der ist? Sie selbst. Sie selbst sind einverstanden, dass es AGs gibt, die in exzellenter Aufteilung der Aufgaben... die Erde ausbeuten!

    Es liegt in der AG. Es liegt daran, dass man diese Rechtsform nicht hinterfragt und von der Erde tilgt. Denn das ist eine Rechtsform, welche die Verantwortung abschiebt - per Definition.

    http://www.nestle.de/marken/a-z
  • #9 Two Wolves 24.08.2015    
    Die Demokratie ist ein Mittel, um die Mitbestimmung auszuradieren

    Früher hat man sich selbstverständlich noch beklagt, wenn im Dorf etwas vreanstaltet wurde, was einen störte. Man kannte den Verursacher und konnte ihn ansprechen.

    Heute beschliesst den Bau einer Autobahn, das Aufstellen von Windkraftwerken, die Unterbringung von Asylanten eine korrupte Regierung, welche für Klagen faktisch nicht erreichbar ist.

    Die werden es schon richtig machen, man ist im Frieden mit der Welt, und damit kann man mit der Totalabgabe seiner Verantwortung klarkommen.
  • #10 Two Wolves 11.09.2015    
    Das leichte Spiel der Globalisten

    Die Probleme, die heute entstehen, die uns seit Wochen beschäftigen und über welche die meisten nachdenken... sind einzig und allein entstanden dadurch, dass wir viel zuviel Verantwortung abgegeben haben.

    Dadurch, nur dadurch, kann es geschehen, dass einige Leute an zentralen Stellen erpresst werden und dann das ganze Land verraten. Dadurch kann es geschehen, dass innert Wochen zentral gesteuert ganz Völkerwanderungen ablaufen. Nur dadurch kann es geschehen, dass Flüchtlinge 7000 km durch sichere Länder flüchten und gemeinsam in Deutschland landen.

    Wenn Flüchtlingen oder Einheimischen die ziemlich verdächtigen Sachverhalte irgendwie auffallen würden, dann gäbe es nachher nicht zahllose Opfer. Dadurch, dass sich die meisten Menschen von aussen lenken lassen, weil sie keine verantwortungsbewussten Menschen mehr sind, haben die Globalisten so leichtes Spiel.
  • #11 Two Wolves 13.09.2015    
    Genauer unterscheiden lernen

    Man muss noch genauer unterscheiden lernen... und sich von allen dummmachenden Interessensgruppen wegentwickeln:

    TV, Internet, Gutmenschen, Braune, New-Cager, Pfaffen, Bundelregierung, USA, Putin, einfach alle. Der Vorteil ist, dass man g'scheiter wird... und dass man, bei all der Verwirrung, dennoch möglichst fair handelt.

    Es kommt wieder auf das hinaus, dass wir den anderen zuviel Verantwortung abgegeben haben - was man im Prinzip gar nicht kann. Verantwortung abgeben ist Maya, ist Illusion. Dennoch glauben alle, es machen zu können.

    Nur dadurch konnten die, denen wir die Verantwortung meinten abgeben zu können, die IS fördern, Kriege fabrizieren, Putin als Good-Guy in Syrien eingreifen lassen.

    Verantwortung abgeben ist im Grunde der einzige Weg zur NWO, wie immer auch diese schlussendlich aussehen mag. Verantwortung wieder zurücknehmen ist der einzige Weg zur Selbständigkeit und zur Freiheit.

    Da geht auch das obengesagte hinein: Selber unterscheiden lernen - damit retten wir die Welt, nicht?

    https://www.youtube.com/watch?v=ezhraLVwTWI
  • #12 Two Wolves 17.09.2015    
    Es wäre soo einfach - kompliziert wird es gemacht!

    Jetzt kann man sich so schön beklagen: 'Merkel muss weg, denn sie hat das Volk verraten etc pp.' Es wird lieber im aussen nach einem Schuldigen gesucht. Wieviel mehr Anstrengung erfordert es, die Verantwortung selbst zu übernehmen?

    Die Natürlichen Gesetze schauen wie ein Computer: Haben sie die Anforderungen erfüllt? Haben sie richtig gehandelt? Ja oder nein? Nein.

    Also ist das die Konsequenz... Bämm!! Das Feedback kommt von selbst. Es nimmt keine Rücksicht darauf, was jemand wollte, es schaut nur, was jemand getan hat.

    Dieses Feedback, diese Konsequenzen werden den Leuten leider nicht gefallen. War es nun Zufall, Schicksal... oder war es eine Folge der Handlungen?

    Es wäre soo einfach. Die Leute machen es künstlich kompliziert.

    Diese Zusammenhänge kennen die Globalisten. Sie handeln danach. Ihr nicht. Deshalb tragt Ihr die Konsequenzen - sie nicht.
  • #13 Two Wolves 13.10.2015    
    Die Menschen bezahlen für die Abgabe der Verantwortung!

    Die Menschen geben - im Internet und auch ausserhalb - immer mehr Verantwortung ab, was für die Konzerne immer grössere Einnahmen bedeutet. Wer seine Verantwortung abgibt, bezahlt dafür nicht nur mit Geld, sondern auch mit seiner Freiheit!
  • #14 Two Wolves 26.10.2015    
    Im Materialismus kümmert man sich nicht um den anderen

    Im Materialismus braucht man bspw eine Versicherung. Eine Versicherung ist leichter zu betrügen, als ein Mensch - und der Mensch ist im Gegenzug leichter zu betrügen von der Versicherung, warum? Weil die Versicherung eine AG ist: Sie wird prinzipiell vom investierten Geld geführt, anonym und Zins bringend, und nicht von Menschen.

    Im Materialismus arbeitet man für Lohn - und macht alles, was einem der Chef sagt, warum? Weil man meint, der Chef habe die Macht - weil man ja vom Lohn seine Hypo abzahlen muss - und weil man meint, der Chef trage die Verantwortung. Im Materialismus lässt sich leichter die Verantwortung abgeben: Auf den Chef, die Politiker, die Gesetzesmacher - natürlich vor allem für die Handlungen, die man selber ausführt.

    Im Materialismus ist einem der andere prinzipiell egal! Und das ist genau das Gegenteil, von dem, was das Gewissen sagt, das Gegenteil der Natürlichen Gesetze, die sagen, schade keinem anderen. Darum vertritt schon die Schule unhinterfragt Darwins Evolutionstheorie oO Darum verfolgt die Wissenschaft, das menschengemachte Gesetz und die Masse der Menschen ein Menschenbild, wo das Sich-Kümmern eine sentimentale Fehlfunktion des Gehirns ist, nicht real, nicht des Kümmerns wert.
  • #15 info 08.11.2015    
    Seinen eigenen Weg gehen

    Wer seinen eigenen Weg geht, muss sich orientieren können. Wer sich nicht orientieren kann, muss den Weg einschlagen, den alle gehen.

    Das ist die Rolle des Wissens: Es macht frei. Es macht unabhängig. Wenn ich den Weg der Massen gehe, werde ich manipuliert. Ist das ungerecht?

    Ist es ungerecht, zu manipulieren, wenn keiner den Weg kennen will? Ist es nicht auch ungerecht, dass keiner den Weg kennen will?

    Es reicht nicht, den bequemsten Weg zu gehen, weil sich der 'gut anfühlt'. Das ist ein New-Cage-Irrtum. Es geht darum, den richtigen Weg zu wählen, welcher nicht immer der bequemste ist.

    Es geht darum, die Landschaft zu lesen, ein Gespür für Sonnenstand und Zeit zu erhalten, und, wer es kann, die Sterne und den Magnetismus zu nutzen - und dann die richtigen Entscheide zu treffen.
  • #16 Two Wolves 08.11.2015    
    Warum es nichts bringt, gegen den Kapitalismus zu sein

    Der Kaptalismus ist ein Lieblingsfeind der Massen: 'Wenn die oben nicht so reich wären, wären wir unten nicht so arm.' Schon heute ist allerdings der Staat zum Selbstbedienungsladen der Funktionäre geworden. Die Kontrolleure, Verwalter und Regulierer der produktiven Arbeit nehmen immer mehr zu, und deren Löhne steigen. Heute verwalten vlt. zehn Leute die produktive Arbeit von einem Einzelnen.

    Das Mittel, das die Kapitalismusgegner gerne fordern, ist: Mehr Kontrolle, mehr Steuern, mehr Umverteilung, mehr Gesetze, mehr Staat. Dabei sterben Eigeninitiative, Mut, Risiko logischerweise ab. Wenn es wegen der Steuern, der Kontrollen und der Lizenzen zu teuer ist, selbständig zu sein, was kann ich dann anderes als mich anstellen lassen und fortan für jemand anders zu arbeiten? Dabei sterben Eigeninitiative, Freiheit und letztlich Lebensfreude.

    Es gibt keinen anderen Weg aus der Krise, als mehr Eigenverantwortung zu zeigen. Wer mehr Eigenverantwortung zeigt, gibt automatisch den grossen Unternehmen weniger Geld, kann seine Ressourcen den lokalen Unternehmen zukommen lassen, sucht möglichst überall nach der besten, nicht der einfachsten Lösung.

    Der Kapitalismus wird nicht von noch mehr Staat beerdigt, sondern von mehr Eigeninitative, von mehr Eigenverantwortung - wogegen 'mehr Staat' seine deutliche Wirkung zeigt bei der Zerstörung von Eigeninitiative. 'Mehr Staat' hat dieselben vernichtenden Auswirkungen auf die Freiheit des Einzelnen wie 'mehr Kapitalismus', es befördert ebenso eine Herrschaft der Grossen über die Kleinen.

    Diese Herrschaft, diese Ausbeutung und letztlich diese Manipulation können wir nur beenden, wenn jeder von uns mehr Eigeninitative zeigt und mehr Verantwortung übernimmt - Verantwortung, die er überhaupt nie abgegeben hat, überhaupt nie abgeben konnte, Die Herrscher beherrschen uns ausschliesslich aufgrund einer Illusion... aufgrund der Abgabe unserer Verantwortung.
  • #17 info 27.11.2015    
    Umgehung der Schwatzbude durch Totalabgabe der Verantwortung

    Die deutsche Bundeskanzlerin habe beschlossen, Flugzeuge und Schiffe in den Nahosteinsatz zu entsenden, sie habe das mit dem franz. Präsidenten Hollande abgemacht. Aha.

    Der Oberbefehl über die Streitkräfte liegt zu Friedenszeiten beim Verteidigungsminister. Erst nach Feststellung des Verteidigungsfalles geht er auf den Kanzler über.

    Warum wird dann trotzdem so gehandelt?

    Der Verteidigungsfall im internationalen Krampf gegen den Terror wurde
    bereits 2001 nach 9/11 ausgerufen und niemals zurückbeordert. Damals war es Schröder, heute ist es Merkel - eine Alibi-Kasperfigur nach der anderen!

    Und genau auf diese Art umgeht man die lästige "Genehmigungsprozedur via Schwatzbude" ;)

    Die Deutschen lassen ihre Politiker zu sehr an der langen Leine, nicht? Verantwortung zurücknehmen wäre da wiedermal die Devise...
  • #18 info 07.12.2015    
    Subventionitis gegen Voluntarismus

    Die Subventionitis funktioniert nicht, warum? Sie betoniert alle Ungerechtigkeiten und kostet immer mehr Geld.

    Der Voluntarismus funktioniert auch nicht, warum? Er ermöglicht den Grossbetrieben, immer grösser zu werden.

    Beides ist im zitierten Text ersichtlich.

    Was funktioniert dann? Alle nehmen ihre eigene Verantwortung zurück und bestimmen über ihren Einkaufszettel, dass nur Qualität auf den Tisch kommt.

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-28/artikel-2006-28-unsere-feldflasc.html
  • #19 info 09.10.2016    
    Der Glaube an Autorität

    Wir sind so stolz auf unser System der Leistungsteilung, aber das bringt einen ungeahnten Glauben an Autorität mit sich. Und der Glaube an Autorität hat unweigerlich das böse Geschenk der Verantwortungslosigkeit in der Tasche:

    Wenn jmd an Autorität glaubt, glaubt er gleichzeitig an seine eigene Nicht-Zuständigkeit. Am Ende sind wir alle nicht zuständig, und ein paar wenige sagen uns dann, was läuft - was mehr und mehr so ist.

    Das heisst, das System der Leistungsteilung macht die Menschen unmündig, bringt die Autorität aus den Menschen hinaus, damit diese ein paar Wenige einsammeln können. Es macht Menschen unmenschlich, unmündig, autoritätslos. Und weil ihnen andere sagen, was zu tun ist, sind sie unmoralisch: Sie entscheiden nicht mehr selbst, nicht durch ihr eigenes Gewissen.
  • #20 info 16.04.2017    
    Liegt es an den Annunakis, oder an uns selbst?

    Das Gehirn wurde nicht von Annunakis programmiert. Das ist nur eine Täuschung, die bewirkt, dass wir uns aufgeben: 'Wir sind ja genmanipuliert und können nichts machen.'
    Tatsächlich programmieren wir das Gehirn täglich neu, mit Tausenden freiwilliger Gedanken. Man selbst bringt sich jederzeit in den Zustand, dass man alles unbesehen glaubt...

    ... wie ein kleines Kind. Kinder brauchen keine Verantwortung, Erwachsene theoretisch schon, und hier ist der Deal:

    Der Weg zum Selbst führt über die Verantwortung... die fast niemand annimmt, aber die gar niemand abgeben kann... die jeder schon hat, aber fast niemand ausübt.

    Nimm sie an, übe sie aus, und Du bekommst die Macht, die Dir zusteht.
  • #21 info 16.04.2017    
    Liegt es an den Annunakis, oder an uns selbst?

    Das Gehirn wurde nicht von Annunakis programmiert. Das ist nur eine Täuschung, die bewirkt, dass wir uns aufgeben: 'Wir sind ja genmanipuliert und können nichts machen.'

    Tatsächlich programmieren wir das Gehirn täglich neu, mit Tausenden freiwilliger Gedanken. Man selbst bringt sich jederzeit in den Zustand, dass man alles unbesehen glaubt...

    ... wie ein kleines Kind. Kinder brauchen keine Verantwortung, Erwachsene theoretisch schon, und hier ist der Deal:

    Der Weg zum Selbst führt über die Verantwortung... die fast niemand annimmt, aber die gar niemand abgeben kann... die jeder schon hat, aber fast niemand ausübt.

    Nimm sie an, übe sie aus, und Du bekommst die Macht, die Dir zusteht.
  • #22 info 08.11.2017    
    Diktatur geht nur durch Abgabe der Verantwortung

    Die Weltenlenker nutzen seit Tausenden von Jahren eine tiefsitzende Schwäche der Menschen, um zu Macht zu kommen: Die Abgabe der Verantwortung.

    So hat der Nationalsozialismus funktioniert, indem Bürger zu Bestien wurden, im Sozialismus haben die einen die anderen auf Befehl in den Gulag gesteckt, und die Christen sind heute unfähig, auf Bedrohungen zu reagieren, weil ihr sog. Gott die Selbstverteidigung abgeschafft hat.

    Wenn keiner seine Verantwortung abgeben würde, kämen die Psychopathen nicht dahin, wo sie schon immer waren: nach oben. Man würde sie nicht weiter beachten. Ja, es gibt eigentlich gar kein Oben. Dieses Oben ist eine abstrakte, die Mächtigen begünstigende Farce.
  • #23 info 08.11.2017    
    Diktatur geht nur durch Abgabe der Verantwortung

    Die Weltenlenker nutzen seit Tausenden von Jahren eine tiefsitzende Schwäche der Menschen, um zu Macht zu kommen: Die Abgabe der Verantwortung.

    So hat der Nationalsozialismus funktioniert, indem Bürger zu Bestien wurden, im Sozialismus haben die einen die anderen auf Befehl in den Gulag gesteckt, und die Christen sind heute unfähig, auf Bedrohungen zu reagieren, weil ihr sog. Gott die Selbstverteidigung abgeschafft hat.

    Wenn keiner seine Verantwortung abgeben würde, kämen die Psychopathen nicht dahin, wo sie schon immer waren: nach oben. Man würde sie nicht weiter beachten. Ja, es gibt eigentlich gar kein Oben. Dieses Oben ist eine abstrakte, die Mächtigen begünstigende Farce.
  • #24 Two Wolves 21.11.2017    
    Freiheit fördert Intelligenz

    Wer etwas nachvollziehbar sagt, lässt den anderen die Gedankenschritte selber machen, um ihn zu verstehen. Eigenes Denken fördert die Intelligenz.

    Wer etwas autoritär verlangt, fordert vom anderen, dass er unreflektiert folgt. Der andere denkt dann nicht nach, sondern glaubt.

    Im ersten Fall blidet der Mensch um sich eine Atmosphäre aus eigenverantwortlichem Denken. Im zweiten Fall aus fremdverantwortlichem Glauben.

    Freiheit braucht Eigenverantwortung, aus Eigenverantwortung folgt selbständiges Denken, und aus selbständigem Denken folgt Intelligenz. Unterdrückung verlangt Gehorsam, aus Gehorsam folgt Nicht-Selber-Denken, und wer nicht selber denkt, wird dumm.
  • #25 Two Wolves 21.11.2017    
    Freiheit fördert Intelligenz

    Wer etwas nachvollziehbar sagt, lässt den anderen die Gedankenschritte selber machen, um ihn zu verstehen. Eigenes Denken fördert die Intelligenz.

    Wer etwas autoritär sagt, fordert vom anderen, dass er unreflektiert folgt. Der andere denkt dann nicht nach, sondern glaubt.

    Im ersten Fall bildet der Mensch um sich eine Atmosphäre aus eigenverantwortlichem Denken. Im zweiten Fall aus fremdverantwortlichem Glauben.

    Freiheit braucht Eigenverantwortung, aus Eigenverantwortung folgt selbständiges Denken, und aus selbständigem Denken folgt Intelligenz. Unterdrückung verlangt Gehorsam, aus Gehorsam folgt Nicht-Selber-Denken, und wer nicht selber denkt, wird dumm.
  • #26 info 17.01.2018    
    Verantwortung kann man nicht abgeben

    Niemand kann seine Verantwortung jmd anderem geben. Die Verantwortung behält man. Immer. Die Abgabe der eigenen Verantwortung ist eine Illusion.

    Auch die Abgabe unter Zwang, denn: Keiner kann in Dein Hirn einsteigen und den Schalter des Entscheids umlegen. Das kannst nur Du selbst.

    Wenn immer es bspw heisst, die Bundeskanzlerin zerstöre das Land, dann ist das im Grunde falsch: Es geschieht durch Dich selbst. Du hast die ganze Verantwortung, immer noch.

    Nur: Weil die Massen die Illusion begrüssten und begrüssen, ihre Verantwortung abzugeben, ist es für Dich so schwer, sie auszuüben, denn: Du bist gewissermassen von Mafiabanden umgeben...

    ... die das Vorhaben der Eliten unterstützen. Dich buchstäblich quälen, Dich am Ende töten, wenn Du den Mund öffnest, Deine Verantwortung ausübst, den Gang der Dinge ändern willst.

    Die ganze Welt ist in Geiselhaft von ein paar Anführern, indem die Menschen alle ihre Verantwortung abgegeben haben. Damit machen die Anführer, was *sie* wollen - und nicht das, was für all die Menschen notwendigerweise gut ist.

    Es ist alles aufgrund einer riesengrossen Illusion: Dass man seine Verantwortung abgeben kann. Werde Dir bewusst, dass das nicht möglich ist...

    ... und trete dem Club der Freien bei, die Besseres vorhaben.
  • #27 info 17.01.2018    
    Verantwortung kann man nicht abgeben

    Niemand kann seine Verantwortung jmd anderem geben. Die Verantwortung behält man. Immer. Die Abgabe der eigenen Verantwortung ist eine Illusion.

    Auch die Abgabe unter Zwang, denn: Keiner kann in Dein Hirn einsteigen und den Schalter des Entscheids umlegen. Das kannst nur Du selbst.

    Wenn immer es bspw heisst, die Bundeskanzlerin zerstöre das Land, dann ist das im Grunde falsch: Es geschieht durch Dich selbst. Du hast die ganze Verantwortung, immer noch.

    Nur: Weil die Massen die Illusion begrüssten und begrüssen, ihre Verantwortung abzugeben, ist es für Dich so schwer, sie auszuüben, denn: Du bist gewissermassen von Mafiabanden umgeben...

    ... die das Vorhaben der Eliten unterstützen. Dich buchstäblich quälen, Dich am Ende töten, wenn Du den Mund öffnest, Deine Verantwortung ausübst, den Gang der Dinge ändern willst.

    Die ganze Welt ist in Geiselhaft von ein paar Anführern, indem die Menschen alle ihre Verantwortung abgegeben haben. Damit machen die Anführer, was *sie* wollen - und nicht das, was für all die Menschen notwendigerweise gut ist.

    Es ist alles aufgrund einer riesengrossen Illusion: Dass man seine Verantwortung abgeben kann. Werde Dir bewusst, dass das nicht möglich ist...

    ... und trete dem Club der Freien bei, die Besseres vorhaben.
  • #28 Two Wolves 02.04.2018    
    Amoralität ist die Grundlage der Manipulation

    Je moralischer eine Gesellschaft handelt, desto weniger manipulierbar ist sie. Moralisch handeln beinhaltet dabei, die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen.

    Wer moralisch integer ist, ist nur schwer manipulierbar. Wenn die ganze Gesellschaft moralisch integer ist, ist der Einzelne noch viel schwerer manipulierbar.

    Hört auf, über Merkel zu schimpfen: Eure Amoralität, Eure Weigerung, die Verantwortung zu übernehmen, gibt ihr die Macht, D'land in den Abgrund zu führen - damit ein neues, besseres D'land entstehen kann.

    Nein, die NWO findet nicht statt, denn sie ist sozialistisch per Definitionem, und der Sozialismus wird mit diesem Bade ausgekippt.

    Das Weltgeschehen wird schon lange gelenkt - von den Leuten, die sehr gerne die Verantwortung übernahmen, die Ihr sehr gerne abgegeben habt.
  • #29 Two Wolves 02.04.2018    
    Amoralität ist die Grundlage der Manipulation

    Je moralischer eine Gesellschaft handelt, desto weniger manipulierbar ist sie. Moralisch handeln beinhaltet dabei, die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen.

    Wer moralisch integer ist, ist nur schwer manipulierbar. Wenn die ganze Gesellschaft moralisch integer ist, ist der Einzelne noch viel schwerer manipulierbar.

    Hört auf, über Merkel zu schimpfen: Eure Amoralität, Eure Weigerung, die Verantwortung zu übernehmen, gibt ihr die Macht, D'land in den Abgrund zu führen - damit ein neues, besseres D'land entstehen kann.

    Nein, die NWO findet nicht statt, denn sie ist sozialistisch per Definitionem, und der Sozialismus wird mit diesem Bade ausgekippt.

    Das Weltgeschehen wird schon lange gelenkt - von den Leuten, die sehr gerne die Verantwortung übernahmen, die Ihr sehr gerne abgegeben habt.
  • #30 Two Wolves 08.04.2018    
    Bückling aus mangelndem Bewusstsein

    Die Massen machen immer den Fehler, dass sie sich überlegen, wie etwas die Behörden sehen könnten - selbst wenn die Behörden es überhaupt nicht so sehen. Das führt dazu, dass sie im voraus mehr geben, als sie zu geben brauchen.

    Fragen der Behörden, zB zu den Steuern, führen bei den ängstlichen Massen meistens zu Auskünften, die sie nicht machen brauchten. Darum zahlen die Massen mehr Steuern, als sie eigentlich müssten. Kein Grund für die Behörden, nicht zu fragen. Aber: Sie schätzen wahrscheinlich, wer das versteht.

    Das kennt man von dem Bückling vor der 'Respektsperson', für die man ja eigentlich selber die Respektsperson sein müsste! Die Beamten fragen sich wahrscheinlich selber, wieso alle den Bückling machen, gewöhnen sich da mit der Zeit dran - und nutzen es aus.

    In manchen Ländern fahren die Politiker Staatskarossen, und die Bevölkerung bewundert sie dafür. In anderen, selteneren Fällen dienen die Politiker mehr der Bevölkerung, und die Bevölkerung passt auf.

    Dass die Bevölkerung aufpasst, kommt vom Eigenempfinden, nicht, weil irgend jemand sie lässt
  • #31 Two Wolves 08.04.2018    
    Bückling aus mangelndem Bewusstsein

    Fragen der Behörden, zB zu den Steuern, führen bei den ängstlichen Massen meistens zu Auskünften, die sie nicht machen brauchten. Darum zahlen die Massen mehr Steuern, als sie eigentlich müssten. Kein Grund für die Behörden, nicht zu fragen. Aber: Sie schätzen wahrscheinlich, wer das versteht.

    Die Massen machen immer den Fehler, dass sie sich überlegen, wie etwas die Behörden sehen könnten - selbst wenn die Behörden es überhaupt nicht so sehen. Das führt dazu, dass sie im voraus mehr geben, als sie zu geben brauchen.

    Das kennt man von dem Bückling vor der 'Respektsperson', für die man ja eigentlich selber die Respektsperson sein müsste! Die Beamten fragen sich wahrscheinlich selber, wieso alle den Bückling machen, gewöhnen sich da mit der Zeit dran - und nutzen es aus.

    In manchen Ländern fahren die Politiker Staatskarossen, und die Bevölkerung bewundert sie dafür. In anderen, selteneren Fällen dienen die Politiker mehr der Bevölkerung, und die Bevölkerung passt auf.

    Dass die Bevölkerung aufpasst, kommt vom Eigenempfinden, nicht, weil irgend jemand sie lässt
  • #32 info 12.04.2018    
    Ein weiterer Meilenstein ist erreicht

    'Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich feindlich im Mittelmeer gegenüber ? die Lage ist gespannt?' A. Irlmaier

    Warum scheint es so unabänderlich? Weil wir unsere ursprüngliche Verantwortung nach oben abgegeben haben.

    'Aber sonst könnten wir nicht so schön die da oben beschuldigen :((' - Ganz genau. Darum geht es.

    Und warum veranstalten die Oberen ein Welttheater? Weil sie es können! Sie können noch eine Weile Gott spielen, bis wir den Trück bemerkt haben: Dass sie unsere Verantwortung haben, ohne dass das eigentlich möglich ist!

    Darum 'Welttheater': Es ist alles nur gespielt - mit blutigem Ernst.

    Ja, es wäre schön, wenn das mit der Verantwortung mehr erklennen und begreifen würden. Aber sie ziehen Angst und Projektion vor.

    Die Einschläge kommen ab einem bestimmten Moment blitzschnell näher - vorher sollte man sich in Sicherheit gebracht haben.
  • #33 info 12.04.2018    
    Ein weiterer Meilenstein ist erreicht

    'Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich feindlich im Mittelmeer gegenüber - die Lage ist gespannt?' - A. Irlmaier

    Warum scheint es so unabänderlich? Weil wir unsere ursprüngliche Verantwortung nach oben abgegeben haben.

    'Aber sonst könnten wir nicht so schön die da oben beschuldigen :((' - Ganz genau. Darum geht es.

    Und warum veranstalten die Oberen ein Welttheater? Weil sie es können! Sie können noch eine Weile Gott spielen, bis wir den Trück bemerkt haben: Dass sie unsere Verantwortung haben, ohne dass das eigentlich möglich ist!

    Darum 'Welttheater': Es ist alles nur gespielt - mit blutigem Ernst.

    Ja, es wäre schön, wenn das mit der Verantwortung mehr erkennen und begreifen würden. Aber noch ziehen sie Angst und Projektion vor.

    Die Einschläge kommen ab einem bestimmten Moment blitzschnell näher - vorher sollte man sich in Sicherheit gebracht haben.
  • #34 Two Wolves 01.05.2018    
    Warum führen Bürokratie und Zentralismus zum Verlust der Freiheit?

    Bürokratie nimmt den Menschen die Verantwortung, nach ihrem Gewissen zu entscheiden, und führt sie einer Verwaltung zu, welche für sie entscheidet - nach Kriterien die freilich ein anderer macht.

    Zentralismus nimmt den Regionen die Verantwortung, selber zu entscheiden, und führt sie einem Zentralstaat zu, welcher für sie entscheidet - nach Kriterien, die freilich ein anderer macht.

    Ein Mensch, der nicht über sein Schicksal entscheiden kann, ist machtlos, er ist ein Order-Follower, er ist unfrei.
  • #35 Two Wolves 01.05.2018    
    Warum führen Bürokratie und Zentralismus zum Verlust der Freiheit?

    Bürokratie nimmt den Menschen die Verantwortung, nach ihrem eigenen Gewissen zu entscheiden, und führt sie einer Verwaltung zu, welche für sie entscheidet - nach Kriterien, die freilich ein anderer macht.

    Zentralismus nimmt den Regionen die Verantwortung, selber zu entscheiden, und führt sie einem Zentralstaat zu, welcher für sie entscheidet - nach Kriterien, die freilich ein anderer macht.

    Ein Mensch, der nicht über sein Schicksal entscheiden kann, ist machtlos, er ist ein Order-Follower, er ist unfrei.
  • #36 info 09.06.2018    
    Anleitung zur erfolgreichen Manipulation

    1. Das unabänderliche Naturgesetz, dass man dem andern nicht schaden soll, verokkultieren. Die Massen folgen dem gerne, weil sie es lieben, ihre Verantwortung für alles abzugeben, und das Denken sie zu sehr anstrengt.

    2. Als direkte Folge kann mit der Masse nahezu alles gemacht werden. Menschen, welche diesem Naturgesetz nicht folgen, sind manipulierbar. Ein Mensch, der seinem inneren Gewissen folgt, ist nicht manipulierbar.

    3. Kein schlechtes Gewissen haben, denn: Die Massen schaden ja den anderen, und die Massen geben ihre eigene Verantwortung ab. Das heisst, sie sind faktisch selber für ihr Schicksal verantwortlich, aber merken es nicht, durch ihren eigenen Entscheid, nicht weiter über ihr Leid nachzudenken.
  • #37 info 09.06.2018    
    Anleitung zur erfolgreichen Manipulation

    1. Das unabänderliche Naturgesetz, dass man dem andern nicht schaden soll, verokkultieren. Die Massen folgen dem gerne, weil sie es lieben, ihre Verantwortung für alles abzugeben, und das Denken sie zu sehr anstrengt.

    2. Als direkte Folge kann mit der Masse nahezu alles gemacht werden. Menschen, welche diesem Naturgesetz nicht folgen, sind manipulierbar. Ein Mensch, der seinem inneren Gewissen folgt, ist nicht manipulierbar.

    3. Kein schlechtes Gewissen haben, denn: Die Massen schaden ja den anderen, und die Massen geben ihre eigene Verantwortung ab. Das heisst, sie sind faktisch selber für ihr Schicksal verantwortlich, aber merken es nicht, durch ihren eigenen Entscheid, nicht weiter über ihr Leid nachzudenken.
  • #38 info 12.06.2018    
    Eigentlich kann der Mensch nur in Frieden leben

    Ja, der Mensch ist dazu gemacht, in Frieden zu leben. Er hat Gewissen und Verantwortung.

    Beides °kann° er gar nicht abgeben: Niemand kann in eines andern Hirn einsteigen und die Synapsen verknüpfen. Denken kann nur jeder selber. Es geht nicht anders.

    Aber viele machen es anders, lehnen sich zurück und lassen mit sich machen, oder machen etwas, das ihnen das Gewissen ausredet. Sie belügen sich selber, weil das unmöglich ist.

    Viele denken im andern, indem sie seine Gedanken für ihn denken - siehe die weitverbreitete Medientäuschung. Das scheint bequemer zu sein, weil dann die Verantwortung bei jmd andern liegt. Auch das ist nicht die Wahrheit. Es ist unlogisch. Niemand kann die Gedanken eines anderen denken.

    Wenn die Menschen glauben, dass sie Verantwortung und Gewissen abgeben können, dürfen sie einander die Rübe einschlagen. Es ist eine Selbstlüge, eine Selbsttäuschung, entstanden aus der Zustimmung zur Versklavung.
  • #39 info 12.06.2018    
    Eigentlich kann der Mensch nur in Frieden leben

    Ja, der Mensch ist dazu gemacht, in Frieden zu leben. Er hat Gewissen und Verantwortung.

    Beides °kann° er gar nicht abgeben: Niemand kann in eines andern Hirn einsteigen und die Synapsen verknüpfen. Denken kann nur jeder selber. Es geht nicht anders.

    Aber viele machen es anders, lehnen sich zurück und lassen mit sich machen, oder machen etwas, das ihnen das Gewissen ausredet. Sie belügen sich selber, weil das unmöglich ist.

    Viele denken im andern, indem sie seine Gedanken für ihn denken - siehe die weitverbreitete Medientäuschung. Das scheint bequemer zu sein, weil dann die Verantwortung bei jmd andern liegt. Auch das ist nicht die Wahrheit. Es ist unlogisch. Niemand kann die Gedanken eines anderen denken.

    Wenn die Menschen glauben, dass sie Verantwortung und Gewissen abgeben können, dürfen sie einander die Rübe einschlagen. Es ist eine Selbstlüge, eine Selbsttäuschung, entstanden aus der Zustimmung zur Versklavung.
  • #40 info 19.06.2018    
    Moderne Menschen sehen sich unabhängig von Moral - und begeben sich dadurch in Leid und Versklavung.

    Die, welche moralisch handeln, machen sich frei.

    Das hat nichts mit Glauben zu tun. Es ist logisch. Es ist ein Naturgesetz.

    Der moderne Mensch als solcher wurde anfangs des letzten Jahrhunderts v Musil im 'Mann ohne Eigenschaften' beschrieben.

    Das war zu einer Zeit, als die Kaiserreiche abgeschafft waren und der Kommunismus an Stärke gewann.

    Das hing nicht zufällig zusammen, denn der Kommunismus erklärt den Menschen unabhängig v d Natur. Er erklärt die Entstehung aufgrund von Evolution und materiellen Mechanismen.

    Das wird bald alles anders.
  • #41 info 19.06.2018    
    Moderne Menschen sehen sich unabhängig von Moral - und begeben sich dadurch in Leid und Versklavung.

    Die, welche moralisch handeln, machen sich frei.

    Das hat nichts mit Glauben zu tun. Es ist logisch. Es ist ein Naturgesetz.

    Der moderne Mensch als solcher wurde anfangs des letzten Jahrhunderts v Musil im 'Mann ohne Eigenschaften' beschrieben.

    Das war zu einer Zeit, als die Kaiserreiche abgeschafft waren und der Kommunismus an Stärke gewann.

    Das hing nicht zufällig zusammen, denn der Kommunismus erklärt den Menschen unabhängig v d Natur. Er erklärt die Entstehung aufgrund von Evolution und materiellen Mechanismen.

    Das wird bald alles anders.

» Zur Übersicht