Webnews | Threema-Chef: Hintertüren können kein gesellschaftliches Problem lösen | Man sollte nicht ein gesellschaftliches Problem mit wenigen damit lösen, dass man die Privatsphäre aller schwächt. Privatsphäre sei ein Menschenrecht. | 02.12.2020
Ukraine: Das Ablenkungsmanöver auf dem Weg zur Weltwährung
Freiheit verstehen - Newsletter abonnieren (Ihre Email-Adresse):

Zufällige Threads




Reines OPC aus Traubenkernextrakt 🍇
2 Monatskur
Hochdosiert: 350 mg reines OPC pro Kapsel
https://nem-shop.ch/produkte/pflanzen//reines-opc-aus-traubenkernextrakt-127815


Wozu hat ein WordPress-Hosting-Service auf seiner Website 20 Cookies...
... und ein freier Hosting-Service 0? 🤔
https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/wozu-hat-ein-wordpress-hosting-service-auf-seiner-website-20-cookies#five


Hawaiian Spirulina Pacifica 250 Tabs 🍀
~ Das Grüne Gold ~ eine der hochwertigsten Algen der Welt!
https://nem-shop.ch/produkte/algen--co//hawaiian-spirulina-pacifica-250-tabs-127808


Beispiel Schweizer Post
Die Website zwingt Sie, das Google-Analytics-Cookie zu akzeptieren, welches in den USA regelmässig ausgelesen wird. Dies wird umschrieben als 'Optimierung des Nutzerlebnisses' 🤔 Die FedEx und andere Speditionen sind noch schlimmer.
https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/beispiel-schweizer-post#five


Vitamin D3 Tropfen 🌞
°Das Sonnenvitamin° - frei von unnötigen Zusatzstoffen!
https://nem-shop.ch/produkte/vitamine//vitamin-d3-tropfen-127774


Web-News vom 25.11.2020
Die Big-Tech-Konzerne bieten uns durchdringende Überwachungs-Tools - als Warnung vor einer Zukunft, in der wir nicht eigenverantwortlich werden. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!
https://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/2020-11-25#one


Unsere Kunden werden besser gefunden
Ihre beste Hilfe beim Gefunden-Werden sind die Suchdienste. Sie bringen Ihnen zielgerichteten Besucherverkehr: Auf Ihrer Website trifft ein, wer die entsprechenden Suchbegriffe eingegeben hat.
https://webdesign-schweiz.ch/strategie/unsere-kunden-werden-besser-gefunden#two


Darmsanierung mit Schwefel
Der anorganische Schwefel hat eine entscheidende, besondere Eigenschaft: Er spendet reichlich Elektronen. Besonders im Darm spielt dies eine große Rolle
https://nem-shop.ch/nem-blog/darmsanierung-mit-schwefel


Vital Astin 150 Kapseln Astaxanthin
Das Original Ivarssons VitalAstin 🌞
https://nem-shop.ch/produkte/algen--co//vital-astin-150-kapseln-astaxanthin


Können uns die Inhaltsstoffe von Sonnenschutzmitteln schaden?
Sonnencreme schützt uns vor Sonnenbrand, und sie wird von Dermatologen empfohlen. Doch sind Sonnenschutzmittel wirklich unbedenklich für unsere Gesundheit?
https://nem-shop.ch/nem-blog/koennen-uns-die-inhaltsstoffe-von-sonnenschutzmitteln-schaden


Zeolith-Pulver 1000g ultrafein
Über 90% Klinoptilolith-Anteil
Reines Naturprodukt
Vermahlung 0-50µm
https://nem-shop.ch/produkte/mineralien//zeolith-pulver-1000g-ultrafein


Die Unternehmer stehen dem Tracking gleichgültig gegenüber...
... nur Alternative Kreise seien interessiert?
https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/die-unternehmer-stehen-dem-tracking-gleichgltig-gegenber#five

Der Einzelne und der Allgemeine

  • #0 info 07.08.2010  
    Wenn Du zu lange einem Arzt glaubst, wirst Du ein allgemeiner Mensch. Wenn Du speziell bleiben willst, musst Du nach einer gewissen Weile Dich vom Arzt lossagen, unabhängig werden. Wer beim Arzt bleibt, wird ein allgemeiner Mensch, weil der Arzt allgemein von den Menschen spricht: In Statistiken, Tabellen, Diagrammen. Und vor allem: Weil der Patient seine komplette gesundheitliche Verantwortung abgibt.
  • #1 Two Wolves 26.07.2010    
    Die alten Wissenschaften gehen noch vom Universum als Maschine aus (Newton). Bei einem Universum als Maschine kommt man zwangsläufig auf lauter Einzellebewesen, die das gleiche tun. Wenn man jedoch, wie es die modernen Wissenschaften tun, von einem Universum voller Energien ausgeht,kommt man zum Schluss, dass jeder etwas anderes tut. Das ist der Schlüssel zu einem neuen Weltbild.
  • #2 admin 15.08.2010    
    'Aus meinen Erfahrungen mit der Personalberatung kann ich sagen: Man will in den Unternehmen keine Generalisten, ?Quereinsteigertypen? oder Leute mit ungewöhnlichem (interessantem) Lebenslauf. Gewünscht sind allgemein in der Tat Leute, die den exakt gleichen (meist dummen) Job bereits woanders in einer vergleichbaren Struktur gemacht haben. Die Mitarbeiter in Konzernen sind strukturell quasi eine nach ?Art und Güte standartisierte Handelsware?.

    Deshalb ist Personalberatung auch keine ?Beratung?, sondern Vertrieb. Grund hierfür ist vor allem Verantwortungsscheue bzw. Bürokratie in den Unternehmen (ist ja eigentlich beides dasselbe): Stellt man einen Mitarbeiter ein, mit dem es später Schwierigkeiten gleich welcher Art gibt, geht es um die ?Aktenlage?, dh es werden Schuldige gesucht und die Personalverantwortlichen gefragt, ?ob man so einen denn überhaupt einstellen durfte?. Sollte es in dessen Lebenslauf dann auch nur irgendetwas Atypisches geben heisst es sofort: ?Aha. Wie konnten sie SO EINEN denn bitte einstellen???

    Entpuppt sich ein Musterschüler dagegen als totale Flasche (kommt nicht selten vor), kann der Personalverantwortliche leicht sagen: ?Na bei DEN Noten und bei DEM Lebenslauf...das konnte doch niemand ahnen!?. Es gibt dann auch keine Konsequenzen. Ausser, dass der Headhunter wieder losgeschickt wird. Das Spiel läuft genau so. Es werden auch nur in den wenigsten Fällen Mitarbeiter akzeptiert, die nicht in die Alterstruktur passen. Das hat zum einen hierarchische Gründe, zum anderen Ist es natürlich der Kündigungsschutz sowie die Tatsache, dass junge Leute meist ängstlicher und formbarer sind. Außerdem sind Sie hungrig auf Konsum und absolut verschuldungsbereit.

    Die Personalverantwortlichen, die ich kenne, wissen, dass das die Wahrheit ist, haben aber große Probleme es zuzugeben, weil sie selbst in der Falle sitzen. An alle Freunde der Konzerne: Man braucht euch dort immer weniger, ihr werdet immer billiger und habt kaum eine Chance, euch unentbehrlich zu machen oder Persönliche Loyalitäten aufzubauen.

    Kapiert es und fangt an, euer Leben selbst in die Hand zu nehmen. Im schlimmsten Fall sterbt ihr als freie Männer/Frauen - oder man lebt als Sklave, über den jederzeit der Daumen gesenkt werden kann.' - Aus Hartgeld.com, Leserzuschrift
  • #3 admin 15.08.2010    
    'Dann habt ihr einfach Pech, ihr mit dicken Brettern vor den Hirnen verhangenen, spießigen Mittelständler. Ihr habt leider ein Problem. Ihr sucht nämlich grundsätzlich etwas, was es auf Erden nicht zu geben scheint. Wahrscheinlich nicht mal im Paradies.

    Übrigens, wir wollen gar nicht für euch arbeiten, wir sind nicht scharf auf eure Almosen. Wir sind nämlich viel zu gut für euch, besser als ihr selbst. Und jetzt machen wir einfach unser eigenes Ding. Dem Mutigen gehört die Welt. Für Mutige wird immer gesorgt sein.

    Besorgt euch euer Personal von ganz weit her, am besten mit einer Nußschale eingeschippert. Und verkauft eure Produkte dann an eben diese. Tut uns einen Gefallen und belästigt uns in Zukunft nicht mehr mit eurem ekelhaften Scheingejammere. Und sollte eure Rechnung am Ende doch nicht wie gewünscht aufgehen. Eines ist sicher, eure letzte Ruhestätte ist dann garantiert genormt.' - Hartgeld.com, Leserbrief
  • #4 info 10.09.2010    
    Die Versorgung eines Staates mit Geld, das vom Staat ausgezahlt wird, in Form von Renten und Sozialversicherungen, ist ein kreuzfalscher Weg. Erstens wird nie richtig festgelegt, wer wieviel bekommt; mehrheitlich ist es ungerecht, und oft wird betrogen. Zweitens sind die Renten und Sozialversicherungen gefährdet: Es ist nicht sicher, ob in der Zukunft noch so viel ausbezahlt werden kann. Und drittens: Es ist ein von den Freimaurern aufgebauter Trick, uns abhängig zu halten. Seht Ihr es auch? Früher haben sich die Leute das gegenseitig bezahlt, bzw. sie haben sich gegenseitig geholfen im Alter und bei 'Arbeitsplatzverlust'. Dann hat man es durch den Staat ersetzt und es gleichzeitig angepriesen als Fortschritt. Und da sind wir jetzt: Keine Freiheit mehr, und das ganze System klappt in ein paar Monaten zusammen.
  • #5 info 08.04.2011    
    'Illegale Techno-Party am Bremer Werdersee | www.weser-kurier.de | Bremen. Mindestens 300 Raver haben Sonnabend am Werdersee eine illegale Techno-Party bis tief in die Nacht gefeiert. Obwohl die Polizei mehrmals von empörten Anwohnern angerufen worden ist, haben die Beamten nicht reagiert. Nebst Lärm haben die Raver ihren Müll am See liegen lassen.' - Beim Bild steht: Müll am Werdersee.



    Dieses Bild jedoch ist aus einer andern Reportage: http://www.weser-kurier.de/Bilder/Bremen/353912/Muell-am-Werdersee.html?id=355236 - Das passiert alle Zeit bei den Medien, aber Du bist schon etwas geschockt zunächst? 'Übelste Manipulation' denkst Du vielleicht, wenn Du Ravern freundlich gesinnt bist.

    Es geschieht, weil die Redaktion zu wenig Zeit hat, um den Müll zu fotografieren. Oder weil es gar keinen Müll gab. Aber man sagt ja: 'Raver', also gibt es schon ein Schlagwort. An dem Abend sagte vermutlich keiner, wir sind Raver. Die Zeitung stempelt es ab, als 'Raver', wie sie ansonsten in der Kürze der Titel 'Autofahrer' oder 'Fans' tituliert. Wenn Du zu einem Konzert von Bon Jovi gehst, bist Du ein 'Hardrock-Fan'.

    Vielleicht hat sie auch gegen die Raver lobbyiert, oder vielmehr gegen die Polizei, weil die nicht reagierte - wegen eines reichen Anwohners, welcher der Zeitung die Werbung oder Neuigkeiten aus der Wirtschaft verschafft - oder einfach nur ein guter Kollege ist vom Chefredaktor. Vielleicht wohnt er ja selber dort.

    Das, und nichts anderes, ist die Zeitung: Es stellt sich als etwas Neutrales dar, aber es wirken immer noch alle möglichen Vorgänge im Hintergrund. Und das macht die Zeitung vordergründig zum Informationsmedium, aber hintergründig zum Manipulator. Es kann gar nicht anders sein, wegen der Differenz vom Allgemeinen zum Einzelnen.
  • #6 Two Wolves 08.04.2011    
    Einer Hartz IV-Empfängerin aus Magdeburg wird plötzlich mitgeteilt, sie sei dauerhaft geistig behindert. Sie fällt aus allen Wolken. Aber es ist klar: Ihre Bekannten denken, das wird schon so sein. Und im Beratungsgespräch heisst es dann: 'Als erstes müssen auch die Ängste wegfallen.' Jetzt ist sie abgestempelt.

    Aber warum? Entscheidungen werden immer am Aussen festgemacht, hier also am Staat. Selber kann sie nicht entscheiden, denn sie denkt ja, die 'Arbeitsagentur' verschafft ihr Arbeit. Dabei geht es der Arbeitsagentur nur darum, eine Arbeitslose in der Statistik weniger zu haben. So werden Menschen behandelt, die dem Staat vertrauen, je länger je mehr.

    [vid]YD6WNl_DEaE[/vid]
  • #7 info 10.04.2011    
    Abgesehen davon sollte man nicht fernsehen. Die Welt-Events sind orchestriert, damit wir ihnen Aufmerksamkeit schenken - und uns von uns selber ablenken. Aber die Aufmerksamkeit sollte bei uns selbst liegen, und ich glaube, eigentlich nur bei uns selbst, und unseren Emotionen und Reaktionen auf etwas.
  • #8 admin 28.04.2011    
    Ich habe unter anderem einen Grosskunden in der Kundschaft, den ich nur noch "die Sekte" nenne. Warum? Nun ich gebe mal folgendes Bespiel: Die Führungskräfte bekamen für das nächste Fortbildungsmotivationstreffen folgende Gedankenaufgabe, zu der sie dann Stellung nehmen mussten: "Sie stehen sich gegenüber und schmeissen sich einen Fisch zu! Was hat das für eine Bedeutung?"

    Es gibt noch Schlimmeres, etwa bei Siemens: dort gibt es Seminare von Sado-Psychologen für Manager, wie von Haus zu Haus betteln gehen, oder Obdachlose betreuen.

    [12:30] Leserkommentar:
    Ja, große Prestige-Firmen sind zu Sekten mutiert. Die Frage ist nicht, ob Sie qualifiziert sind oder nicht, sondern ob Sie zum Sekten-Mitglied taugen.

    Das nennen sie dann "Teamfähigkeit".

    [14:00] Leserkommentar:
    Als ich nach dem Studium bei Nokia beschäftigt war (Zeitvertrag) sollte ich mal auf so ein komisches Seminar gehen, in die österreichischen Alpen um zu klettern Hochseilgarten, Abseilen, leben in einer Berghütte ohne fließendes Wasser. Das ganze über 4 Tage. Hab ich nicht gemacht, weil ich mich nicht zum Affen mache. Darauf hin wurde der Zeitvertrag nicht verlängert.
  • #9 info 11.08.2011    
    mobbing mobbing... was ist das? es hat auch seehr viel mit den eiigenen gedanken zu tun. ich bin mit einem 12-jährigen jungen durchs dorf gelaufen und sagte: da vorne steht ein traktor mit zwei anhängern, da frage ich, in welche mühle er das korn fährt, weil es mich interessiert. der junge sofort, ohne zu überlegen: ouhh (abschätzig gemeint).

    und ich habe reflektiert: er findet etwas blöd, wenn es nicht alle wollen, wenn man es nur selber will. das hat mich an die ganze schulzeit ab der ersten klasse erinnert: das grundprinzip war, wenn jemand etwas selber wollte, wurde er angegriffen und gehänselt. wenn alle es wollten, war es in ordnung.

    so weit ist es schon. der junge hat es mir bestätigt. auch da ist es einfach eine frage, ob man seine eigenen gedanken denkt. wenn, dann wird man angegriffen. darum gibt es auch den klamottenmarken-terror, und später dann den automarken-terror, den wohnungs-terror usw.
  • #10 Two Wolves 20.08.2011    
    heute im supermarkt: einer tochter stinkts, sie wollte lieber noch zwei wochen länger ferien haben. die verkäuferin: willst du das ganze leben als tubeli herumlaufen? ich höre es und denke: das ist ja nicht auszuhalten!

    wieso hört niemand auf das mädchen? denn wenn sie zur schule geht, *dann* wird sie als tubeli herumlaufen. es ist gerade andersrum. warum sieht es keiner? ahh... nicht auszuhalten.

    da haben wir wieder den sieg des kollektiven bewusstseins: da niemand widerspricht, glauben alle unbedacht daran. gar keiner glaubt an sich selbst! habt ihr es gemerkt? keiner glaubt an das mädchen in sich. denn die offiziellen behaupten es ja jeden tag, dass sie recht haben. und so haben 'sie' uns im griff und müssen überhaupt nichts dazu tun. wenn nur einer, der an seine eigenen gedanken glaubt, das maul aufreissen würde... aber es war mir zu kompliziert.

    drum sind wir ständig von einer fremden meinung beherrscht, überall. denn die medien waren noch nie so beherrschend wie heute. es ist, wie wenn wir alle stets 'heil hitler' rufen würden, ohne es zu merken. auch die viel propagierte liebe lernen wir von jemand anderem, von youtube-videos... statt dass wir sie in uns selber entdecken. ein freier mensch hat keine angst, und darum hat er auch mehr liebe als jeder unfreie sklave. das war jetzt provokativ, ich weiss, aber es stimmt^^
  • #11 Two Wolves 29.12.2011    
    wahrheit - ?

    in zukunft gestalten die manipulatoren die wahrheit so, dass sie die websites sperren, die ihrer ansicht nach die unwahrheit schreiben. dann schaut jemand mit 'google' nach, und erhält die dann festgelegte wahrheit.

    aber das geschieht jetzt schon so: die manipulatoren bestimmen schon jetzt, was geschrieben wird: sie haben die grössten zeitungen, die grössten tv-konglomerate, die grössten internet-anstalten. und diese bestimmen, was google zeigt.

    also: wie weit ist es jetzt mit der wahrheit?

    jeder denkt: ich finde jetzt frei die wahrheit - und findet doch nur das, was jemand vor ihm und für ihn festgelegt hat. dann erzählt er, was er herausgefunden hat, voller überzeugung, denn er hat es ja frei gefunden, und google findet ja unparteiisch. was fehlt dabei? was fehlt bei alledem?

    das individuelle. je mehr wahrheit nur noch ausserhalb gefunden wird, desto mehr entfernt sie sich von uns.
  • #12 Two Wolves 01.01.2012    
    heute früh spürte ich den nassen kühlen regen auf der haut, und es war wie eine süsse erfrischung, ich eins mit der natur, meinem freund. ich bekomme das starke gefühl: das ist das wirkliche leben.

    wir haben es zugelassen, dass eine fremde macht macht über unser leben gewinnt. deshalb sind wir jetzt so freudlos, stehen auf, vergessen alles, sind griesgrämig: darum.

    wir leben nicht mehr unser, sondern ein fremdes leben, und der fremde nimmt uns die werte ab und sackt sie für sich ein. das ist das ganze spiel. und da wir nicht wissen, was wir dadurch verloren haben, suchen wir es nicht. wir sind nur traurig, depressiv, griesgrämig deswegen und gönnen uns gegenseitig nichts, lügen uns voll und behalten alles, was wir als einen wert halten, für uns. und das andere, die hauptsache, das glück unseres lebens nehmen wir nicht mehr wahr.
  • #13 info 15.01.2012    
    die lehrer fragen die kinder zb: 'leonardo? da lässt du dich sicher auch leo nennen, gell das geht?' - in gruppendruck und mangels selbstachtung antwortet das kind dann 'ja'. deswegen, und aus anderen gründen, werden die kinder *immer* schlecht behandelt von ihren lehrern, weil sie gar nicht anders können, als die kinder als 'masse' und 'durchschnitt' zu behandeln - weil es einfach
    zuviele sind. die kinder lernen dann, ihre selbstachtung nach und nach zu vergessen. und so werden sie... sklaven.

    gerald celente sagte in der neusten ausgabe seines trends-journal, dass die leute eben das verloren haben - und wiedergewinnen sollten: die selbstachtung.

    aldous huxley, der diese ganze show vorhersah, sagte ebenfalls: die selbstachtung macht den unterschied zwischen einem vollen menschen und einem 'unbewussten' sklaven.

    wenn du die selbstachtung verlierst, sprichst du nur noch von den andern. dein eigenes findest du nicht mehr erbauend. dabei ist es genau dein eigenes, das den andern etwas bringen würde!

    wenn du die selbstachtung verlierst, sprichst du nur noch von den andern. von filmen, videos, games, von welchen die ganze welt die gleichen spielt, von wissenschaftlern, politikern und schauspielern, die super drauf sind, von tv, radio und zeitung, die ja so interessantes berichten. dein 'eigenes' findest du nicht mehr erbauend...! es gibt nichts mehr zu berichten, man ist selber nicht gut drauf, man trägt selbst nichts mehr bei - alles ist unbedeutend! dabei ist es genau dein eigenes, das den andern etwas bringen würde...

    ‎... und schon wieder haben sie einen dort, wo sie einenn haben wollen. dabei ist das ganze nur eine illusion. wir sind alle noch die gleichen menschen, die wir vor diesem spielchen waren, wirklich noch die gleichen - wir haben es nur vergessen. das universum ist perfekt... (doch ihr wollt mglw wieder mäkeln und überhaupt nichts verstehen^^)
  • #14 Two Wolves 24.01.2012    
    übrigens, wissenschaftlich gesehen gibt es m. e. keine selbstannahme, denn: die wissenschaft will immer belege (von anderen) sehen. selbstannahme gibt es jedoch nur, wenn sich jemand selbst annimmt.

    wenn jemand versucht, sich in anderen augen zu sehen, dann gibt es entweder einen konflikt, oder einen verlust durch die angleichung ans kollektiv. meistens beides.

    selbstannahme geht nur durch annahme von sich selbst durch sich selbst. beweisen kann man es freilich nicht - denn dazu gibt es eben keine belege von aussen.
  • #15 Two Wolves 11.02.2012    
  • #16 Two Wolves 17.02.2012    
    'Ganz egal, was man ist, jeder Mensch steht jederzeit im Mittelpunkt der Weltgeschichte. Doch meistens weiss er es nicht.' - Der Alchmist, Paulo Coelho
  • #17 Two Wolves 20.04.2012    
    im vertrauen alles schreiben in der öffentlichkeit, wo es gespeichert wird: das bedürfnis, alles zu schreiben, bleibt immer eine auswahl, eine selbst-darstellung, schon rein von der menge her. das kann der eine besser, der andere weniger gut.

    die, welche es weniger gut können, opfern nicht alles der öffentlichkeitsarbeit. die, welche es gut können, kommen bei den anderen gut an - und machen sich selbst etwas vor.

    darum werden manche politiker, und darum sagen politiker öfter die unwahrheit.
  • #18 Two Wolves 20.04.2012    
    ein individuum unter all den nicht-individuen, wenn er gerade entgegen der nicht-individuellen meinung ist oder ihr nicht entspricht, fühlt sich zunächst einsam. natürlich sieht das einer nicht, der ihr voll entspricht.

    deswegen wird eine gesellschaft, die schulterklopfend meint, alles zu sagen, und welche die unterdrückt, welche sich nichts zu sagen getrauen, weil es erfahrungsgemäss einfach zu abwegig für die gesellschaft ist, weil sie dann angefeindet werden, nichts mehr sagen.

    das ist der zeitpunkt, wo diese gesellschaft, wo nichts privates mehr existiert, was nur neusprech ist für: nichts verwerfliches, ziemlich schnell untergehen.

    ... und das ist die angst der nicht-indiduen vor dem individuell-sein.

    eine weltweite gesellschaft wird erst in unendlicher zeit bereit dafür sein, alles zu akzeptieren. so lange ist sie nicht bereit, und so lange entwickelt sie sich nicht weiter, denn: sie akzeptiert die individuen nicht.

    das private ist dafür da, die koexistenz von gesellschaft und individuum zu erlauben - man sagt einfach nüscht, wenn es nicht passt. man denkt es nur, und mit der zeit wird es reifer und 'sagbar'. dann geschieht die änderung, im kleinen, dann im etwas grösseren, usw.
  • #19 info 29.05.2012    
    man kann *jederzeit* auf zwei arten handeln: 1. ich bin eine folge meiner schlimmen erziehung, 2. ich wurde schlimm erzogen und handle daher anders.

    erfolgreiche menschen haben nicht eine litanei darüber, wer schlimm mit ihnen umgegangen ist, oder eine trauergeschichte, was ihnen alles passiert ist und weswegen nichts aus ihnen werden konnte - obwohl sie zweifellos oft viele gründe dafür hätten.

    wenn man kein sklave mehr ist, muss man grossenteils unabhängig werden von den auswirkungen anderer - und anfangen, selber zu denken und zu fühlen. das, und mglw nichts anderes, scheidet die schafe und die anderen.
  • #20 Two Wolves 27.06.2012    
    überall wird es einen backlash geben. und die meisten werden wieder ganz rechts sein. und warum das alles? weil fast alle ihr gesamtes leben auf dem leben aufbauen, das aus den medien kommt.

    fast keiner mehr findet es nötig, sein leben selbst zu leben und zb auf die natur zu hören. aber wer anders bringt uns das aktuelle wissen unmanipuliert als die sonne und die natur? wo ist das wissen über die ewigkeit, und wie sie funktioniert, sonst zu bekommen?
  • #21 Two Wolves 12.11.2012    
    krieg entsteht nur, weil sich viele zusammenschliessen unter einer fahne und gegen die andere fahne kämpfen. da ist kein individuelles empfinden mehr dabei, nur noch kollektives: das eine kollektiv gegen das andere.
  • #22 info 30.12.2012    
    wer vergleicht, muss sich als mittelmässig empfinden - wer nicht vergleicht, der ist frei... http://www.youtube.com/watch?v=dZ64sE3vDWY

    wer vergleicht, hat noch nicht gemerkt, dass er ein individuum ist. denn nirgends wird einem menschen gesagt, dass er sich nicht vergleichen soll, weder im kindergarten, noch in der schule, noch bei der arbeit.

    wer nicht vergleicht, anerkennt seine ganz eigenen eigenschaften. wenn er diese entwickelt, kann er gar nicht anders als 'der beste' sein. und die anderen sind auch alle 'die besten' - auf ihrem gebiet. eine gemeinschaft ist noch so glücklich, wenn alle anerkannt werden.

    wer seine eigenheiten entwickelt, ergänzt die gemeinschaft. wer die gemeinschaft ergänzt, entwickelt keinen neid. alle ergänzen sich gegenseitig. wer in sich die verbindung 'nach oben' hat, der muss nicht vergleichen!

    was ist dann diese verbindung anderes als das wissen, das uns selbstvertrauen und vertrauen überhaupt gibt?
  • #23 info 18.02.2013    
    es reicht die eine überlegung: ist da jemand zwischen dir und gott? ein richter? ein polizist? nein. das hätten sie wohl gern, weil sie ein psychologisches defizit haben, aber: nein.

    eine unterschrift braucht es sowieso nicht. was ist eigentlich eine unterschrift? wer hat gesagt, dass dies ein gültiger beweis ist? im grunde ist es nur ein festhalten von etwas, das erst durch seine flexibilität gültig wird. etwas künstliches, totes, ohne gelebte eigenverantwortung, abgewälzt auf andere.

    wenn die menschen das endlich begreifen würden, dass alles andere eine illusion ist, ein wunsch nach dem mord an ihrem eigenen leben, damit sie nicht so angst haben müssen, angst vor nichts... wenn die menschen das begreifen würden, lebten wir alle schon jetzt im paradies. solange müssen wir uns mit ausgedachten querelen quälen.
  • #24 Two Wolves 09.04.2013    
    einmal anders gesehen: ihr habt putin noch nie gesehen, und merkeline vielleicht auch noch nicht. dennoch redet ihr über sie seit jahren. was geht da vor sich? ist das nicht nur durch die... medien entstanden, diese diskussion? deutschland gibt es nur, extrem gesagt, durch die gemeinsamen fernseh- und rundfunkanstalten. sonst wäre es nicht existent. so ist es mit jedem anderen land. technologie spiegelt uns etwas vor... hmm.

    ich mein, wenn wir das endlich einsehen würden, spielten die sprüche, die sie machen, für uns endlich die rolle, die sie verdienen... nämlich keine - ? vielleicht merkt auch jemand, dass wegen diesen einzelnen menschen, und nicht nur wegen diesen menschen, sondern auch wegen uns!! warum? weil wir an das ganze strunzblöde schauspiel glauben!! mehr glauben als an irgend etwas anderes die ganzen kriege entstehen - ist das noch normal?

    sie mögen ja für sich unendlich schlau sein - aber dass sie so viel macht über uns erhalten, wodurch anderes geschieht das als durch... eben die medien? und unsere diskussion darüber? und unsere geringschätzung von uns selbst gegenüber denen, die von den medien emporgehoben werden? wenn wir mal endlich sehen würden, dass kein mensch, kein mensch wertvoller ist als der andere, dass jeder mensch ein unendliches potential in sich trägt, dass aber alle nur das potential einzelner anderer sehen... und nicht ihr eigenes? dass keiner dem anderen über- oder unterlegen ist? weil jeder einzigartig sein muss? das wäre, gelinde gesagt, ein fortschritt.
  • #25 Two Wolves 10.06.2013    
    jeder ist etwas besonderes, doch wir lernen, dass wir nichts besonderes sind - schon in der schule, wo wir uns zu vergleichen beginnen, noten erhalten, beurteilt werden. wenn man das natürliche mehr achtet, zb die lernbegierde der kinder, wäre das nicht so.

    nur in der liebe können wir beides sein: eins und individuell - probier mal ;) ansonsten sind wir vor allem: individuell. wir sollten wenigstens viel viel individueller sein, als wir es jetzt, nach besuch von schule, job, tv sind. erst wenn wir individuell sind, haben wir keine konkurrenz, kämpfen wir nicht gegeneinander. klar, wenige leute profitieren davon, und von fast nichts anderem.
  • #26 info 25.06.2013    
    DU = ICH = GOTT ist unrichtig, denn wir sind nur ein teil von gott, wie die sonnenstrahlen, und jeder ein anderer, individueller. stell dir mal vor, wenn du gleich bist wie ich, wagst du plötzlich auch, meine gedanken zu wissen. oder du denkst, mir macht es nichts, zu leiden, also lass ich dich leiden.

    daraus entsteht erst die kreativität: einer kann was anderes als der andere - und alle zusammen sind gott. nicht jeder einzelne. dazu sollten wir lernen, mit genuss ein individuum zu sein, und nicht das gegenteil. sonst könnte ich auch alle umbringen, wenn es nur mich braucht. aber wenn wir alle individuen sind, jeder mit ureigenen fähigkeiten, dann braucht es uns alle
  • #27 Two Wolves 17.07.2013    
    Produzieren oder konsumieren:

    Zeitung oder Buch lesen, Film oder Video anschauen, Lebensmittel oder Konsumartikel kaufen, ein Genie, einen Guru oder eine Lebensweisheit zitieren, das ist alles Konsum: Ich trage nichts bei, sondern konsumiere. Ich gebe nichts nach aussen, sondern ziehe von aussen in mich hinein.

    Ich trage etwas bei, sobald ich einen Text verfasse, einen Gegenstand konstruiere, ein Gebäude entwerfe, ein Programm schreibe, ein Buch verfasse, einen Gegenstand handwerklich herstelle: Dann gebe ich etwas von meinem Individuum nach aussen und gebe den anderen etwas, das sie selber nicht in der Art könnten. Dann bin ich schöpferisch.

    Wenn wir unsere Welt gestalten wollen, nach dem individuellen Bild, das wir in uns tragen, sollten wir schöpferischer sein. Solange wir konsumieren, schränken wir sie ein, tragen wir bei, dass sie so bleibt, wie sie ist.
  • #28 Two Wolves 10.08.2013    
    das dumme am patriarchalen system, und an irgend-x-einem system ist: dass es auch die frauen darauf eingestellt sind und die nicht-patriarchalischen männer überhaupt nicht erkennen: entweder wird der patriarchalische mann erkannt und geschätzt, oder der anti-patriarchalische. aber der, welcher so reif ist, dass er damit überhaupt nichts zu tun hat, der wird wie ein moderner 'mann ohne eigenschaften' gesehen - also überhaupt nicht.
  • #29 Two Wolves 14.10.2013    
    Das Ziel der Schulen ist, so viele Individuen wie möglich auf den selben, sicheren Level zu reduzieren. Eine standardisierte Zivilisation zu trainieren. Originalität abzuschaffen.

    Oberflächlich gesehen ist das gut für die grossen Unternehmen, dass sie aus einer immergleichen Arbeiterschaft auswählen können und sie untereinander in Konkurrenz, in Wettbewerb und gleichzeitig in Konsumrausch setzen können.

    Wenn man tiefer vordringt, schafft das den Unterschied zwischen Menschen, die sich vergleichen, weil sie keine Individualitäten mehr haben, und den Menschen, die sich nicht vergleichen müssen, weil sie in sich die Verbindung nach oben spüren und jeder ein eigenes Individuum ist.
  • #30 Two Wolves 14.10.2013    
    Sich mit anderen vergleichen heisst, Angst zu haben. In Konkurrenz mit dem Anderen zu leben, sich zu vergleichen, heisst, Angst zu haben, nicht zu genügen. Und die meisten genügen nicht. Nur wenige haben Erfolg. Viele erleben Misserfolg und werden aussortiert.

    Ihnen wurde früh abtrainiert, sich selber zu spüren, durch die Noten, die sie mit den anderen vergleicht, die ihre Leistungen mit anderen vergleicht, und nicht *ihre* ihnen eigenen Fähigkeiten anerkennt - Anerkennung, die sie bräuchten, um wieder von innen heraus glücklich zu werden und zu bleiben.

    Denn jeden von uns braucht es, um die Menschheit weiterzubringen, denn jeder von uns ist auf seine ureigenste Weise ein Genie. Mit der Unterjochung unter das Geld- und Hierarchiesystem haben sie, die unbekannten Eliten, es geschafft, uns so zu täuschen, dass wir selber an unser eigenes Unglück glauben.
  • #31 Two Wolves 14.10.2013    
    Vom Unterschied zwischen freiem Unternehmertum und geplanter Ökonomie - Sozialismus - wird nicht mehr geredet. Zwischen Gruppendenken und individueller Freiheit und Verantwortung, das wird nicht mehr thematisiert. Heute wollen die Leute so schnell als möglich vor der persönlichen Verantwortung davonrennen... ohne die es Freiheit nicht gibt. Eine grosse Firma, hoher Lohn, ist das, was das Leben auszumachen scheint.
  • #32 Two Wolves 24.10.2013    
    Ein Grundsatz des Freien Denkens ist: Wer jemanden regiert, wird von jemandem regiert.

    Woran liegt das?

    Wer es für möglich hält, jemandem überlegen zu sein, hält es auch für möglich, dass jemand anders ihm überlegen ist.

    Noch ;)

    Darum kämpft man sich eine Stufe nach der anderen nach oben, in der Hoffnung, dass es weiter oben besser wird. Aber es wird nichts besser: Wer jemanden regiert, wird von jemandem regiert.

    Wer wirklich nachdenkt, der kommt darauf: Keiner kann über einen anderen wirklich bestimmen. Das ist die Lehre aus erwähntem Kampf um die Leiterplätze.
  • #33 Two Wolves 27.10.2013    
    Es geht mir nicht darum, recht zu haben. Jeder hat seine Meinung, seine eigene Meinung über die Wahrheit. Wahrheit, das hat mein Guru herausgefunden, ist ohnehin Ansichtssache. Solange etwas nicht gegen das Gesetz ist, kann ich alles machen. Das Geld fliesst mir zu, der Erfolg bestätigt meinen Weg. Und wer die Satire bemerkt, hat es begriffen.
  • #34 Two Wolves 10.11.2013    
    Sie haben uns 1+0 genommen, Mann und Frau, die beiden Türme.

    Sie haben uns die Weisheit in ihrer Mitte genommen, WTC 7.

    Jeder sagt 9/11 - und nicht 10. Durch irgendwas wurde der Titel des ganzen Events 9/11, ja klar, durch Reuters. Wenn die etwas schreiben, gackern es alle Zeitungen nach, und die Menschen folgen: 9/11 9/11 9/11 9/11 9/11 9/11... alles, nur nicht 10. 10 ist die Vollendung, die Erweiterung des Bewusstseins.

    Die Menschen heute erweitern ihr Bewusstsein nicht mehr, sie denken gar nicht dran, dass es sowas braucht. Wahre Weisheit wird verkannt und verachtet, nur noch in Büchern wird sie akzeptiert, und wer liest denn noch Bücher? Beziehungen trennen sich, anstatt dass sich Bewusstseine erweitern.

    Sie haben uns auch die Weisheit genommen, und zwar nur ganz knapp. WTC 7 wurde nicht getroffen, vermutlich war der abgeschossene Flug dafür gedacht. Vielleicht ist das ein Zeichen?