Webnews | Kartellermittlung gegen Facebook erhält Zulauf vieler US-Staaten | Das Bündnis zählt einer Mitteilung vom Dienstag zufolge mittlerweile 47 Generalstaatsanwaltschaften. Damit steht die überwiegende Mehrheit der US-Bundesstaaten hinter der Untersuchung. | 23.10.2019
Wir schaffen uns die Welt
Freiheit verstehen - Newsletter abonnieren (Ihre Email-Adresse):

Zufällige Threads

... von Indianern

  • #0 admin 23.03.2011  
    Da ist ein Unterschied zwischen den Weissen und den Indianern, der sich nicht mit Vorurteilen wegreden lässt. Es hat damit zu tun, dass sie die Ewigkeit besitzen, während wir allzu schnell vergehen.
  • #1 admin 07.03.2011    
    'Wir sollen so leben, dass die 7 Generationen nach uns die Erde besser vorfinden, als wir sie vorgefunden haben.'
  • #2 admin 07.03.2011    
    'When a favor is shown to a white man,
    he feels it in his head and the tongue speaks out;
    when a kindness is shown to an Indian,
    he feels it in his heart and the heart has no tongue.'

    Shoshone
  • #3 admin 08.03.2011    
    'Frieden kommt in die Herzen der Menschen, wenn sie ihre Einheit mit dem Universum erkennen.' - Black Elk, Lakota Medicine Man
  • #4 admin 08.03.2011    
    Prophezeiungen der Hopi: "Wenn wir wertvolle Dinge aus dem Boden graben, laden wir das Unglück ein." - "Wenn der Tag der Reinigung nah ist, werden Spinnweben hin und her über den Himmel gezogen." - "Ein Behälter voller Asche wird vom Himmel fallen, der das Land verbrennt und die Ozeane verkocht."
  • #5 admin 11.03.2011    
    'Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.' - Hopi-Weisheit
  • #6 admin 11.03.2011    
    'Andere Religionen belehren... Unsere meint, dass das Herz jedem Menschen seinen eigenen Weg zeigt.' - Mowihaiz, Magpie (Cheyenne)
  • #7 admin 11.03.2011    
    'Geh aufrecht wie die Bäume. Lebe dein Leben so stark wie die Berge. Sei sanft wie der Frühlingswind. Bewahre die Wärme der Sonne im Herzen - und der große Geist wird immer mit dir sein.' - Weisheit der Navajo
  • #8 admin 11.03.2011    
    'Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.' - Altes Indianersprichwort
  • #9 admin 14.03.2011    
    .


    Wir wurden zusammen
    mit allen Geschöpfen
    auf diese Erde gesetzt.
    Alle diese Geschöpfe,
    auch die kleinsten Gräser
    und die größten Bäume,
    sind mit uns eine Familie.
    Wir sind alle Geschwister
    und gleich an Wert
    auf dieser Erde.

    Dankgebet der Irokesen
  • #10 admin 14.03.2011    
    .


    So vielfältig sind die Wunder
    der Schöpfung,
    dass diese Schönheit niemals enden wird.
    Die Schöpfung ist hier.
    Sie ist genau jetzt in dir,
    ist es schon immer gewesen
    Die Welt ist ein Wunder.
    Die Welt ist Magie.
    Die Welt ist Liebe.
    Und sie ist hier, jetzt.

    Gayle High Pine
  • #11 admin 14.03.2011    
    .


    Friede ist nicht nur die Zeit
    zwischen zwei Kriegen,
    Friede ist das Gesetz
    menschlichen Handelns.

    Lehre der Irokesen
  • #12 admin 26.03.2011    
    "Das Universum wird dir seine Schönheit offenbaren und jeder Augenblick deines Lebens wird wie der erste Sonnenstrahl am Morgen sein." - Indianische Weisheit
  • #13 admin 22.04.2011    
    Gott schläft im Stein,
    träumt in der Pflanze,
    erwacht im Tier
    und handelt im Menschen.
  • #14 admin 22.04.2011    
    Betrachte die Welt nicht mehr voller Unruhe.
    Dann strahlt das Licht des Tages aus deinen Augen.
    Sie sind der Spiegel der Welt.
  • #15 admin 22.04.2011    
    'Humankind has not woven the web of life. We are but one thread within it. Whatever we do to the web, we do to ourselves. All things are bound together. All things connect.' - Chief Seattle, 1855
  • #16 admin 25.04.2011    
    Wenn immer der rote Jäger
    auf seinen Streifzügen
    etwas erblickt,
    was eindrucksvoll und erhaben ist,
    verharrt er einen Augenblick
    in andächtigem Schweigen.
    Für ihn ist es nicht notwendig,
    einen von sieben Tagen zu heiligen,
    denn für ihn ist jeder Tag heilig.
  • #17 admin 01.05.2011    
    Alles, worin die Macht des Universums sich manifestiert,
    geschieht in Kreisläufen.
    Wer die Welt so zu sehen vermag,
    dem wird große Weisheit zuteil.
  • #18 admin 01.05.2011    
    Betrachte den Schlummer des Kindes,
    dann hülle dich in Schweigen,
    Liebe
    und Zärtlichkeit,
    so wird dir das Geheimnis der Freude geschenkt.
  • #19 admin 01.05.2011    
    Die Weißen haben viele Gesetze gemacht, die die Reichen brechen dürfen, die Armen aber nicht. Sie nehmen Steuern von den Armen und Schwachen und unterstützen damit die Reichen, die über die anderen herrschen. Sie beanspruchen unsere Mutter, die Erde als ihr Eigentum und bauen Zäune um die Nachbarn fernzuhalten. Sie schänden die Erde mit ihren Bauwerken und ihrem Abfall. Das Volk der Weißen gleicht einem Fluß, der über die Ufer tritt und alles in seinem Umkreis zerstört.
  • #20 admin 18.05.2011    
    Verehre die unsichtbaren Kräfte, die Dich ständig umgeben und versuchen, Dich auf dem richtigen Weg zu leiten. - Winnebago
  • #21 info 25.05.2011    
    Die Menschen werden die guten Dinge des Lebens verderben, werden dasselbe Leben leben, vor dem wir in die Unterwelt flohen. Der heilige Körper der Frau wird nicht länger verborgen bleiben, einem Akt der Verführung in Richtung sexueller Erlaubnis wird man sich erfreuen.

    Die meisten von uns werden in Verwirrung verloren sein. Als Beweis, daß etwas außergewöhnliches mit den meisten Menschen passiert, werden sogar ihre Führer verwirrt sein. Es wird schwierig zu entscheiden sein, wem zu folgen ist.

    Prophezeiung der Hopi-Indianer
  • #22 info 02.06.2011    
    Nicht um meinen Brüdern überlegen zu sein, suche ich Kraft, sondern um meinen größten Feind zu bekämpfen: mich selbst. - Sioux
  • #23 admin 02.06.2011    
    Nach der indianischen Auffassung fällt das gesprochene Wort nicht dahin, vielmehr nimmt es seinen Flug und lebt für immer. Haben Worte den Wert der Unsterblichkeit, so nimmt man sich in acht, sie wahllos oder falsch zu verwenden. - Sh. H. Witt, Irokesin
  • #24 admin 02.06.2011    
    Nie wurde bei den Indianerkindern für gutes Lernen eine Belohnung versprochen.
    Kein Kind wurde mit Geld zu einer Leistung verlockt. Der Fortschritt im Wissen und Können war Lohn genug. - Luther Standing Bear
  • #25 admin 13.06.2011    
    Ich bin das Land,
    meine Augen sind der Himmel,
    meine Glieder die Bäume.
    Ich bin der Fels, die Wassertiefe.
    Ich bin nicht hier um Mutter Erde zu beherrschen,
    oder sie auszubeuten,
    Ich bin selbst Natur.

    (Hopi)
  • #26 admin 13.06.2011    
    Wenn das Land krank ist, sind auch die Menschen krank und wenn die Menschen krank sind, ist auch das Land krank.

    (Herbert Blatchford, Navajo)
  • #27 admin 13.06.2011    
    Die alten Lakota waren weise,
    sie wussten, dass das Herz eines Menschen,
    der sich von der Natur entfremdet, hart wird.
    Deshalb war der Einfluss der Natur, die jungen Menschen feinfühlig machte,
    ein wichtiger Bestandteil ihrer Erziehung.

    (Luther Standing Bear, Lakota)
  • #28 admin 13.06.2011    
    Das Universum wird dir seine Schönheit offenbaren,
    und jeder Augenblick deines Lebens
    wird wie der erste Sonnenstrahl am Morgen sein.
  • #29 admin 06.07.2011    
    "Nach der indianischen Auffassung fällt das gesprochene Wort nicht dahin, vielmehr nimmt es seinen Flug und lebt für immer. Haben Worte den Wert der Unsterblichkeit, so nimmt man sich in acht, sie wahllos oder falsch zu verwenden." (Sh.H. Witt, Irokesin)
  • #30 admin 06.07.2011    
    "Nicht um meinen Brüdern überlegen zu sein, suche ich Kraft, sondern um meinen größten Feined zu bekämpfen: mich selbst." - (Sioux)
  • #31 admin 06.07.2011    
    "Ausgelacht wird immer nur der Stärkere oder der Bessere, nie der Schwache." - Indianerschulen
  • #32 admin 05.09.2011    
    "Mit Uhren kennen wir uns nicht aus. Wir tun die Dinge dann, wenn wir bereit sind." (Weisheit der Irokesen)
  • #33 Two Wolves 20.04.2012    
    Ein Indianerjunge bat einst seinen Vater, ihm ein Kanu zu schenken.
    Der Vater schenkte ihm eine Säge, weiteres Werkzeug und einen Baumstamm.
    "Da ist es drin, du musst es nur heraus holen! Ich helfe dir dabei."
  • #34 Two Wolves 28.06.2012    
    ?Der gravierende Unterschied zwischen moderner westlicher Medizin und traditioneller Heilmethoden der nordamerikanischen Indianer ist der, dass die Medizin der weissen Doktoren in ihrer Tendenz sehr mechanisch ist. Die Person ist repariert, aber sie ist nicht besser dran als zuvor. Auf indianische Art ist es möglich, dauerhafter gesund zu werden, wenn man mit der richtigen Behandlung durch eine Krankheit hindurchgegangen ist.? - Mohawk-Heiler
  • #35 info 26.07.2012    
    Das Herz des Menschen ist ein Heiligtum. In seiner Mitte befindet sich ein kleiner Raum, in dem das Grosse Geheimnis wohnt. Um diese Mitte des Herzens zu kennen, müsst ihr rein und gut sein und in der Art und Weise leben, die das Grosse Geheimnis uns gelehrt hat. Der Mensch, der also rein ist, trägt das Weltall in der Mitte seines Herzes.
  • #36 Two Wolves 07.02.2013    
    Nur die Menschen sind an einem Punkt angelangt, an dem sie nicht mehr wissen, weshalb sie existieren. Sie benutzen ihr Gehirn nicht, und sie haben das geheime Wissen ihrer Körper, ihrer Sinne oder ihrer Träume vergessen. Sie verwenden nicht das Wissen, das der Geist jedem einzelnen eingegeben hat; sie sind sich dessen nicht einmal bewußt, und so stolpern sie blind dahin auf dem Weg ins Nirgendwo - auf einer gepflasterten Straße, die sie selber mit Bulldozern ebnen, damit sie noch schneller das große leere Loch erreichen, das sie am Ende vorfinden und das darauf wartet, sie zu verschlingen. Es ist eine schnelle und bequeme Superautobahn, aber ich weiß, wohin sie führt. Ich habe sie gesehen. Ich bin in meiner Vision dort gewesen, und es schaudert mich, wenn ich nur daran denke.

    Der Lakota-Schamane »Laure Deer« in Lame DeerSeeker of Visions
  • #37 Two Wolves 01.08.2017    
    Ich bin das Land.
    Meine Augen sind der Himmel.
    Meine Glieder sind die Bäume.
    Ich bin der Fels, die Wassertiefe.
    Ich bin nicht hier,
    um die Natur zu beherrschen oder sie zu nutzen.
    Ich bin selbst Natur.

    Weisheit der Hopi Indianer
  • #38 Two Wolves 01.08.2017    
    Ich bin das Land.
    Meine Augen sind der Himmel.
    Meine Glieder sind die Bäume.
    Ich bin der Fels, die Wassertiefe.
    Ich bin nicht hier,
    um die Natur zu beherrschen oder sie zu nutzen.
    Ich bin selbst Natur.

    Weisheit der Hopi Indianer
  • #39 info 05.08.2017    
    Mögen alle meine Fehler sich auf ihre Plätze begeben und möglichst wenig Lärm dabei machen.

    Weisheit der Inuiten
  • #40 Two Wolves 15.08.2018    
    Es wird eine Zeit kommen, da werden die Menschen vor vollen Tellern sitzen und dennoch verhungern - Hopi-Indianer

» Zur Übersicht

... von Indianern

  • #0 admin 23.03.2011  
    Da ist ein Unterschied zwischen den Weissen und den Indianern, der sich nicht mit Vorurteilen wegreden lässt. Es hat damit zu tun, dass sie die Ewigkeit besitzen, während wir allzu schnell vergehen.
  • #1 admin 07.03.2011    
    'Wir sollen so leben, dass die 7 Generationen nach uns die Erde besser vorfinden, als wir sie vorgefunden haben.'
  • #2 admin 07.03.2011    
    'When a favor is shown to a white man,
    he feels it in his head and the tongue speaks out;
    when a kindness is shown to an Indian,
    he feels it in his heart and the heart has no tongue.'

    Shoshone
  • #3 admin 08.03.2011    
    'Frieden kommt in die Herzen der Menschen, wenn sie ihre Einheit mit dem Universum erkennen.' - Black Elk, Lakota Medicine Man
  • #4 admin 08.03.2011    
    Prophezeiungen der Hopi: "Wenn wir wertvolle Dinge aus dem Boden graben, laden wir das Unglück ein." - "Wenn der Tag der Reinigung nah ist, werden Spinnweben hin und her über den Himmel gezogen." - "Ein Behälter voller Asche wird vom Himmel fallen, der das Land verbrennt und die Ozeane verkocht."
  • #5 admin 11.03.2011    
    'Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.' - Hopi-Weisheit
  • #6 admin 11.03.2011    
    'Andere Religionen belehren... Unsere meint, dass das Herz jedem Menschen seinen eigenen Weg zeigt.' - Mowihaiz, Magpie (Cheyenne)
  • #7 admin 11.03.2011    
    'Geh aufrecht wie die Bäume. Lebe dein Leben so stark wie die Berge. Sei sanft wie der Frühlingswind. Bewahre die Wärme der Sonne im Herzen - und der große Geist wird immer mit dir sein.' - Weisheit der Navajo
  • #8 admin 11.03.2011    
    'Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.' - Altes Indianersprichwort
  • #9 admin 14.03.2011    
    .


    Wir wurden zusammen
    mit allen Geschöpfen
    auf diese Erde gesetzt.
    Alle diese Geschöpfe,
    auch die kleinsten Gräser
    und die größten Bäume,
    sind mit uns eine Familie.
    Wir sind alle Geschwister
    und gleich an Wert
    auf dieser Erde.

    Dankgebet der Irokesen
  • #10 admin 14.03.2011    
    .


    So vielfältig sind die Wunder
    der Schöpfung,
    dass diese Schönheit niemals enden wird.
    Die Schöpfung ist hier.
    Sie ist genau jetzt in dir,
    ist es schon immer gewesen
    Die Welt ist ein Wunder.
    Die Welt ist Magie.
    Die Welt ist Liebe.
    Und sie ist hier, jetzt.

    Gayle High Pine
  • #11 admin 14.03.2011    
    .


    Friede ist nicht nur die Zeit
    zwischen zwei Kriegen,
    Friede ist das Gesetz
    menschlichen Handelns.

    Lehre der Irokesen
  • #12 admin 26.03.2011    
    "Das Universum wird dir seine Schönheit offenbaren und jeder Augenblick deines Lebens wird wie der erste Sonnenstrahl am Morgen sein." - Indianische Weisheit
  • #13 admin 22.04.2011    
    Gott schläft im Stein,
    träumt in der Pflanze,
    erwacht im Tier
    und handelt im Menschen.
  • #14 admin 22.04.2011    
    Betrachte die Welt nicht mehr voller Unruhe.
    Dann strahlt das Licht des Tages aus deinen Augen.
    Sie sind der Spiegel der Welt.
  • #15 admin 22.04.2011    
    'Humankind has not woven the web of life. We are but one thread within it. Whatever we do to the web, we do to ourselves. All things are bound together. All things connect.' - Chief Seattle, 1855
  • #16 admin 25.04.2011    
    Wenn immer der rote Jäger
    auf seinen Streifzügen
    etwas erblickt,
    was eindrucksvoll und erhaben ist,
    verharrt er einen Augenblick
    in andächtigem Schweigen.
    Für ihn ist es nicht notwendig,
    einen von sieben Tagen zu heiligen,
    denn für ihn ist jeder Tag heilig.
  • #17 admin 01.05.2011    
    Alles, worin die Macht des Universums sich manifestiert,
    geschieht in Kreisläufen.
    Wer die Welt so zu sehen vermag,
    dem wird große Weisheit zuteil.
  • #18 admin 01.05.2011    
    Betrachte den Schlummer des Kindes,
    dann hülle dich in Schweigen,
    Liebe
    und Zärtlichkeit,
    so wird dir das Geheimnis der Freude geschenkt.
  • #19 admin 01.05.2011    
    Die Weißen haben viele Gesetze gemacht, die die Reichen brechen dürfen, die Armen aber nicht. Sie nehmen Steuern von den Armen und Schwachen und unterstützen damit die Reichen, die über die anderen herrschen. Sie beanspruchen unsere Mutter, die Erde als ihr Eigentum und bauen Zäune um die Nachbarn fernzuhalten. Sie schänden die Erde mit ihren Bauwerken und ihrem Abfall. Das Volk der Weißen gleicht einem Fluß, der über die Ufer tritt und alles in seinem Umkreis zerstört.
  • #20 admin 18.05.2011    
    Verehre die unsichtbaren Kräfte, die Dich ständig umgeben und versuchen, Dich auf dem richtigen Weg zu leiten. - Winnebago
  • #21 info 25.05.2011    
    Die Menschen werden die guten Dinge des Lebens verderben, werden dasselbe Leben leben, vor dem wir in die Unterwelt flohen. Der heilige Körper der Frau wird nicht länger verborgen bleiben, einem Akt der Verführung in Richtung sexueller Erlaubnis wird man sich erfreuen.

    Die meisten von uns werden in Verwirrung verloren sein. Als Beweis, daß etwas außergewöhnliches mit den meisten Menschen passiert, werden sogar ihre Führer verwirrt sein. Es wird schwierig zu entscheiden sein, wem zu folgen ist.

    Prophezeiung der Hopi-Indianer
  • #22 info 02.06.2011    
    Nicht um meinen Brüdern überlegen zu sein, suche ich Kraft, sondern um meinen größten Feind zu bekämpfen: mich selbst. - Sioux
  • #23 admin 02.06.2011    
    Nach der indianischen Auffassung fällt das gesprochene Wort nicht dahin, vielmehr nimmt es seinen Flug und lebt für immer. Haben Worte den Wert der Unsterblichkeit, so nimmt man sich in acht, sie wahllos oder falsch zu verwenden. - Sh. H. Witt, Irokesin
  • #24 admin 02.06.2011    
    Nie wurde bei den Indianerkindern für gutes Lernen eine Belohnung versprochen.
    Kein Kind wurde mit Geld zu einer Leistung verlockt. Der Fortschritt im Wissen und Können war Lohn genug. - Luther Standing Bear
  • #25 admin 13.06.2011    
    Ich bin das Land,
    meine Augen sind der Himmel,
    meine Glieder die Bäume.
    Ich bin der Fels, die Wassertiefe.
    Ich bin nicht hier um Mutter Erde zu beherrschen,
    oder sie auszubeuten,
    Ich bin selbst Natur.

    (Hopi)
  • #26 admin 13.06.2011    
    Wenn das Land krank ist, sind auch die Menschen krank und wenn die Menschen krank sind, ist auch das Land krank.

    (Herbert Blatchford, Navajo)
  • #27 admin 13.06.2011    
    Die alten Lakota waren weise,
    sie wussten, dass das Herz eines Menschen,
    der sich von der Natur entfremdet, hart wird.
    Deshalb war der Einfluss der Natur, die jungen Menschen feinfühlig machte,
    ein wichtiger Bestandteil ihrer Erziehung.

    (Luther Standing Bear, Lakota)
  • #28 admin 13.06.2011    
    Das Universum wird dir seine Schönheit offenbaren,
    und jeder Augenblick deines Lebens
    wird wie der erste Sonnenstrahl am Morgen sein.
  • #29 admin 06.07.2011    
    "Nach der indianischen Auffassung fällt das gesprochene Wort nicht dahin, vielmehr nimmt es seinen Flug und lebt für immer. Haben Worte den Wert der Unsterblichkeit, so nimmt man sich in acht, sie wahllos oder falsch zu verwenden." (Sh.H. Witt, Irokesin)
  • #30 admin 06.07.2011    
    "Nicht um meinen Brüdern überlegen zu sein, suche ich Kraft, sondern um meinen größten Feined zu bekämpfen: mich selbst." - (Sioux)
  • #31 admin 06.07.2011    
    "Ausgelacht wird immer nur der Stärkere oder der Bessere, nie der Schwache." - Indianerschulen
  • #32 admin 05.09.2011    
    "Mit Uhren kennen wir uns nicht aus. Wir tun die Dinge dann, wenn wir bereit sind." (Weisheit der Irokesen)
  • #33 Two Wolves 20.04.2012    
    Ein Indianerjunge bat einst seinen Vater, ihm ein Kanu zu schenken.
    Der Vater schenkte ihm eine Säge, weiteres Werkzeug und einen Baumstamm.
    "Da ist es drin, du musst es nur heraus holen! Ich helfe dir dabei."
  • #34 Two Wolves 28.06.2012    
    ?Der gravierende Unterschied zwischen moderner westlicher Medizin und traditioneller Heilmethoden der nordamerikanischen Indianer ist der, dass die Medizin der weissen Doktoren in ihrer Tendenz sehr mechanisch ist. Die Person ist repariert, aber sie ist nicht besser dran als zuvor. Auf indianische Art ist es möglich, dauerhafter gesund zu werden, wenn man mit der richtigen Behandlung durch eine Krankheit hindurchgegangen ist.? - Mohawk-Heiler
  • #35 info 26.07.2012    
    Das Herz des Menschen ist ein Heiligtum. In seiner Mitte befindet sich ein kleiner Raum, in dem das Grosse Geheimnis wohnt. Um diese Mitte des Herzens zu kennen, müsst ihr rein und gut sein und in der Art und Weise leben, die das Grosse Geheimnis uns gelehrt hat. Der Mensch, der also rein ist, trägt das Weltall in der Mitte seines Herzes.
  • #36 Two Wolves 07.02.2013    
    Nur die Menschen sind an einem Punkt angelangt, an dem sie nicht mehr wissen, weshalb sie existieren. Sie benutzen ihr Gehirn nicht, und sie haben das geheime Wissen ihrer Körper, ihrer Sinne oder ihrer Träume vergessen. Sie verwenden nicht das Wissen, das der Geist jedem einzelnen eingegeben hat; sie sind sich dessen nicht einmal bewußt, und so stolpern sie blind dahin auf dem Weg ins Nirgendwo - auf einer gepflasterten Straße, die sie selber mit Bulldozern ebnen, damit sie noch schneller das große leere Loch erreichen, das sie am Ende vorfinden und das darauf wartet, sie zu verschlingen. Es ist eine schnelle und bequeme Superautobahn, aber ich weiß, wohin sie führt. Ich habe sie gesehen. Ich bin in meiner Vision dort gewesen, und es schaudert mich, wenn ich nur daran denke.

    Der Lakota-Schamane »Laure Deer« in Lame DeerSeeker of Visions
  • #37 Two Wolves 01.08.2017    
    Ich bin das Land.
    Meine Augen sind der Himmel.
    Meine Glieder sind die Bäume.
    Ich bin der Fels, die Wassertiefe.
    Ich bin nicht hier,
    um die Natur zu beherrschen oder sie zu nutzen.
    Ich bin selbst Natur.

    Weisheit der Hopi Indianer
  • #38 Two Wolves 01.08.2017    
    Ich bin das Land.
    Meine Augen sind der Himmel.
    Meine Glieder sind die Bäume.
    Ich bin der Fels, die Wassertiefe.
    Ich bin nicht hier,
    um die Natur zu beherrschen oder sie zu nutzen.
    Ich bin selbst Natur.

    Weisheit der Hopi Indianer
  • #39 info 05.08.2017    
    Mögen alle meine Fehler sich auf ihre Plätze begeben und möglichst wenig Lärm dabei machen.

    Weisheit der Inuiten
  • #40 Two Wolves 15.08.2018    
    Es wird eine Zeit kommen, da werden die Menschen vor vollen Tellern sitzen und dennoch verhungern - Hopi-Indianer

» Zur Übersicht