Webnews | Tracking Cookies und Werbung: Wann wird's gefährlich? | Die ganze Schweinerei: Die TU Darmstadt erläutert das komplexe Tracking und erwähnt z. B. das 'bewährte' Google Analytics. | 22.02.2020
Sensation: Richter verhaftet
Freiheit verstehen - Newsletter abonnieren (Ihre Email-Adresse):

Zufällige Threads

Eine neue Meta-Studie bestätigt, dass Vitamin D gegen Krebs hilft. Dr. Raimund von Helden hat einen Artikel darüber geschrieben, den Lars Peter Lueg von Vegan mit Rohe Energie kommentiert: https://nem-shop.ch/videos/vitamin-d-hilft-gegen-krebs

Hawaiian Spirulina 🍀 - Das Grüne Gold 🌞 - ist eines der qualitativ hochwertigsten Algenprodukte der Welt. Qualität und Produktion: Hawaii verfügt über ein ganzjährig mildes und sonniges Klima. Das unter diesen einzigartigen Voraussetzungen ohne chemisch-synthetische Dünger natürlich 🌼🍀 gewachsene Spirulina enthält neben den vielen Vitalstoffen und hochwertigen Nährstoffen auch viele organische Mineralien und viel Sonnenenergie - https://nem-shop.ch/produkte/wertvolle-algen//hawaiian-spirulina-pacifica-250-tabs-127808

10% CBD Öl ⭐ Kurkuma & Pfeffer »Mit Kurkuma und Schwarzem Pfeffer gewürzt« 😍Dieses CBD-Öl wird aus europäischen Hanfpflanzen gewonnen und auf biologischem Boden angebaut.🌞 Viel mehr hier: https://nem-shop.ch/produkte/cbd//15-cbd-l-11088 💖

🍀Vital Astin 60 Kapseln Astaxanthin - VitalAstin schützt die Zellen vor oxidativem Stress durch freie Radikale. 🙂🌞Sportler, z.B. beim "Ironman" auf Hawaii, verwenden es, um ihre Leistung zu steigern, und vom "Sonnenschutz von innen" zu profitieren - https://nem-shop.ch/produkte/wertvolle-algen//vitalastin-60-kapseln-astaxanthin

Focus Online: Cannabis tötet Krebszellen - In verschiedenen Studien haben Forscher gezeigt, dass Cannabinoide Krebszellen zerstören können - https://nem-shop.ch/medien/focus-online-cannabis-toetet-krebszellen

25% CBD Factum Öl ⭐ 200 Tropfen / 10 ml Flasche 😍 Dieses CBD-Öl wird aus europäischen Hanfpflanzen gewonnen und auf biologischem Boden angebaut. Der gesamte Prozess vom Saatgut bis zur Ablage wird kontrolliert, um den hohen Anforderungen eines Vollspektrumprodukts gerecht zu werden - https://nem-shop.ch/produkte/cbd//25-cbd-l-11088

Für den gemeinsamen TV-Abend oder das idyllische Kaffeekränzchen ist diese Schönheit eher ungeeignet. Lassen Sie sich etwas einfallen! https://sex-doll.ch/home///rothaarige-blauaeugige-160cm-sex-doll

🤗 Vitamin C hoch dosiert - Pulver - Natürliches Vitamin C aus der Acerola Kirsche »Verglichen mit der Orange ist der Vitamin-C-Gehalt etwa 40-fach höher 😎. Die Acerola gilt somit als eine der Vitamin-C-reichsten Früchte der Welt.
Mehr Infos - https://nem-shop.ch/produkte/gesundheit-aus-pflanzen//vitamin-c-pulver-aus-der-acerolakirsche-127826

Sie ist sportlich und schlank - und wird Ihnen immer gerne Gesellschaft leisten - https://sex-doll.ch/home///feurige-schwarzhaarige-156cm-sex-doll

🤗 Vitamin C hoch dosiert - Kapseln - Natürliches Vitamin C aus der Acerola Kirsche👍👍 »Verglichen mit der Orange ist der Vitamin-C-Gehalt etwa 40-fach höher - https://nem-shop.ch/produkte/erlesene-pflanzen//vitamin-c-kapseln-hoch-dosiert-127826

🌞Fünf Zeichen, dass ihr an Vitamin-D-Mangel leidet - Viele von uns denken, dass sie ausreichend mit Nährstoffen versorgt sind, indem sie sich gesund ernähren. Aber sogar die wichtigsten Vitamin D Lieferanten unter den Lebensmitteln reichen nicht aus, um uns damit ausreichend zu versorgen - https://nem-shop.ch/videos/vitamin-d-mangel---focus-online

Die Engel haben sich entschlossen, einen der ihren zu Ihnen nach Hause zu schicken - https://sex-doll.ch/home///himmlische-blonde-gruenaeugige-155cm-sex-doll

Dieses Kurkuma besitzt eine 185-fach größere Bioverfügbarkeit im Vergleich zu normalem Kurkuma. 🚀 Keine Füllstoffe oder gesundheitsschädlichen Schmierstoffe - https://nem-shop.ch/produkte/erlesene-pflanzen//premium-kurkuma

OPC statt Antibiotika: 'Ich sehe Krankheit als etwas, das nicht unbedingt weg muss, sondern als etwas, das einen Sinn hat, wo der Körper sich mit Botschaften meldet, und diese Botschaften wollen erstmal betrachtet werden.' https://nem-shop.ch/videos/opc-statt-antibiotika

VitalAstin schützt die Zellen vor oxidativem Stress durch freie Radikale. 🌞Sportler, z.B. beim "Ironman" auf Hawaii, verwenden es, um ihre Leistung zu steigern, und vom "Sonnenschutz von innen" zu profitieren: https://nem-shop.ch/produkte/wertvolle-algen//vitalastin-60-kapseln-astaxanthin

Esovita hat viele Chlorella-Produkte überprüft und getestet. Dieses Chlorella aus Deutschland ist das Beste und damit ein echtes Premium-Produkt - https://nem-shop.ch/produkte/wertvolle-algen//chlorella-mikroalgen-127808-334-tabletten

#Tracking: Dürfen uns die Webkonzerne tracken? Lassen wir das zu? Das Gefühl, dass uns 27 Schlapphüte folgen und Aufzeichnungen machen? Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters! https://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/20

🍒Vitamin C ist für Raucher von besonderer Bedeutung: Das Vitamin wird bei dieser Risikogruppe schnell verbraucht. https://nem-shop.ch/produkte/erlesene-pflanzen//vitamin-c-kapseln-hoch-dosiert-127826

Beiträge anderswo

  • #0 admin 02.11.2010  
    Hier sind besonders gelungene Beiträge in den Foren anderer Websites, die etwas auf den Punkt bringen und zum Nachdenken anregen. Weil wir nicht wussten, wie die Autoren zur Veröffentlichung stehen, sind die Beiträge alle anonym.
  • #1 admin 18.08.2010    
    'Die USA ist die Ausgeburt der Hölle. Schade um das schöne Land. Von Freimaurern gegründet und von deren im Pelz mitgebrachten Schergen ausgesaugt und ruiniert. Und diesen Menschen steht das schlimmste noch bevor. All das Leid das sie über die Völker seit Jahrhunderten gebracht haben wird nun ihre Geisel werden. Denn nach wie vor werfen sie ihre Dämonen die Rothschilds, Warburgs und Rockefellers nicht vor die Tür. Auch die Europäer Franzosen, Briten und Deutsche nicht. Möge Gott den anderen Völkern die unter dem angloamerikanischen Joch so leiden helfen sich endlich aus den Fängen der Banksters zu lösen. Deutsche wacht endlich auf!' - Wachsende Opposition gegen Monsanto & Co
  • #2 admin 12.09.2010    
    'Ein Beispiel für einen erfolgreichen Subventionsabbau lieferte Neuseeland, wo in einer Krisensituation eine sozialdemokratische Regierung, die bis dahin erhebliche Subventionierung der Landwirtschaft schlagartig einstellte. Dagegen protestierte in Demonstrationen ein Drittel der Bevölkerung. Die Regierung blieb jedoch standhaft, und es stellte sich bald heraus, dass die Landwirtschaft ohne Subventionen produktiver war als zuvor. Es kam keineswegs zu dem vorhergesagten Massenbankrott von Bauern. In der neuseeländischen Landwirtschaft arbeiten heute mehr Personen, als dieser Sektor im internationalen Durchschnitt beschäftigt. Sie tun dies ohne staatliche Gängelung, in voller Ausnutzung ihrer unternehmerischen Freiheit. Meinungsumfragen in Neuseeland belegen, dass kaum ein Landwirt die Rückkehr zu den alten Verhältnissen wünscht.'
  • #3 admin 12.09.2010    
    'Der im April 2008 vom ARD-Magazin Monitor öffentlich gemachte Skandal zwischen 2004 und 2006 um die Beschäftigung von 300 Vertretern aus Unternehmen und Verbänden in Bundesbehörden führte eindrucksvoll vor Augen, wie die... Republik tatsächlich funktioniert. Ein Bericht des Bundesrechnungshofs entlarvte, dass eine ganze Reihe von Großkonzernen... Mitarbeiter abstellten, damit diese als ?Leihbeamte? am politischen Geschehen teilnehmen konnten.

    Sie halfen bei der Ausschreibung und Vergabe von öffentlichen Aufträgen, bei der Formulierung von Verordnungen, dann und wann auch von Gesetzesvorhaben, und schrieben des Öfteren sogar Politikerreden. Dass derlei Lobbyarbeit höchst verwerflich ist, mag niemand in
    Frage stellen, vor allem, weil die fraglichen Volontäre weiterhin von ihren Unternehmen bezahlt wurden.

    Politik und Wirtschaft zeigen beiderlei kein Interesse, die Öffentlichkeit an ihrem gemeinsamen Wirken teilhaben zu lassen, geschweige denn, sie davon überhaupt in Kenntnis zu setzen.'
  • #4 admin 12.09.2010    
    'Die GRÖSSTE Lüge und die größte Verschwörung (das Wort ist hier absolut angebracht!) ist seit Jahrzehnten unser ungedecktes Papierfalschgeldsystem. [...] auch wenn es die Kreaturen von Jekyll Island, die Roosevelts, die Londoner "Goldpooler", die Nixons, Greenspans und Bernankes seit 100 Jahren mit wirklich allen Mitteln des Zwangs, des Verbots, der Lüge, der Manipulation und des medialen Falsch-Spins und vor allem mit dem Zwang des staatlichen Papier-Falschgeldmonopols versuchen. Die Lehren der Österreichischen Schule der Nationalökonomie sind die einzigen natürlichen und dauerhaften Grundlagen für eine wieder (leistungs)gerechte Wirtschaftswelt ohne künstlichen Wachstumszwang und damit auch für eine gerechte und nachhaltige Welt insgesamt.'
  • #5 admin 03.10.2010    
    Was uns ausmacht ist unsere bewusstsein, wir sind das bewusstsein! sämtliche verhaltensmuster von der geburt an ist in diesem körper in uns angelegt geschpeichert wir haben ALLES was wir brauchen um in dieser Welt zurecht zukommen, liebe, harmonie tatsache dass wir alle Eins sind es gibt kein unterschied zwischen uns außer äußerlichen, Körper-Hologramm und das machen sie zu nutze, es gibt keine Angst oder Allein sein wir können machen was wir wollen wozu wir gerade Lust, spas haben und es wird nie langweilig weil es von sich ihnen heraus geschieht, dise welt funktioniert durch überzeugungen mann überzeugt uns dass diese Welt nur so funktionieren kann! sie programmieren unseren computer ( körper) wie es ihnen gerade in disen moment noch zu Alten System past, wir sind Zombies programmierte Wesen die für ihre zwecke missbraucht werden und jeder von uns ist von diesen Zombies abhängig! wir sind die Meister unseren schicksal! Passt euch nicht mehr an diese System an das System bricht weil sie nicht Solide und Unehrlich ist! Wir haben alles was sie zu erzwingen versuchen MACHT! EDER VON UNS!!!
  • #6 admin 09.10.2010    
    ?Durch das Geld vernichtet sich die Demokratie selbst, nachdem das Geld den Geist vernichtet hat. Endlich erwacht eine tiefe Sehnsucht nach allem, was noch von alten, edlen Traditionen lebt. Man ist der Geldwirtschaft müde bis zum Ekel. Man hofft auf eine Erlösung irgendwoher, auf einen echten Ton von Ehre und Ritterlichkeit.? Oswald Spengler, kurz nach dem ersten Weltkrieg, ?Der Untergang des Abendlandes?
  • #7 admin 18.10.2010    
    'Man stellt sich Geld gerne in einem Koffer vor, in dem Geldscheine sind, und das versteht man als Geldmenge. Das ist naiv. Geld ist ein dynamischer Prozess, es wird ausgegeben, ein Geldschein geht durch viele Hände, und erst das ist die wirksame Geldmenge. Ebenso ist es an den Aktienmärkten durch variable Kurse. Wenn sich die Geschwindigkeit des Handels erhöht, was gerade beim High Frequency Trading geschieht, dann vervielfacht sich auch die dort wirksame Liquidität. Es werden im Millisekundentakt Papiere gehandelt, gewaltige Offerten gemacht, sofort wieder zurückgenommen, wenn keine entsprechenden Gebote hereinkommen. Das ist nichts anderes als Betrug, ein weiterer Missbrauch der öffentlichen Funktion "Geld".'

    'Wir wissen zum Beispiel immer noch nicht, wohin das Bail-out-Money, das Ben Bernanke (Anm.: Fed-Chef) den US-Banken gegeben hat, geflossen ist. Im Klartext: Das ist Mauschelei. Es gibt aber noch einen sehr viel tieferen Grund: Das ist die Art, wie die Menschen denken. Diese Denkweise ist über die Jahrhunderte ganz wesentlich mitgeprägt worden durch die Geldverwendung. Um es plakativ zu machen: Es gibt eine sprachliche Vernunft, auf der unsere Kommunikation basiert. Es gibt aber noch eine andere Kommunikationsform: Wenn Sie Verkäuferin sind und ich Käufer, dann wäre unsere Sprache ganz einfach: 3,80 Euro. Diese Art der einfachen Rechnung eroberte die menschliche Praxis, und sie hat auch die Denkform verändert. Letztlich gingen aus diesem Geldverkehr die Mathematik, aber auch die Naturwissenschaften hervor. Damit meine ich nicht den Inhalt. Die Naturgesetze gelten natürlich. Wir berechnen die Natur aber nur noch, und alles andere, was nicht in einer Gleichung steht, interessiert uns gar nicht und fliegt uns dann als ökologische Katastrophe um die Ohren.'

    'Die wichtigste Funktion des Geldes ist von der ökonomischen Theorie noch gar nicht entdeckt worden: Geld ist eine Eintrittskarte; es errichtet eine Marktzutrittsschranke. Nur mit Geld kann man den Markt betreten. Da wir den ganzen Globus mit wenigen Ausnahmen nur über Geldverkehr organisieren, entsteht daraus notwendig immer wieder neu und verstärkt das Streben, Geld zu erlangen. Natürlich ist es ein sehr beruhigendes Gefühl, Geld auf dem Konto zu haben, aber gleichzeitig wissen wir, es kann auch schnell weg sein. Und dadurch entsteht das typisch Zweite neben dem Streben nach Geld, nämlich eine
    fundamentale Unsicherheit. Wir haben ständig Angst um unser Geld. Wie umgeht man diese Unsicherheit? Durch Streben nach noch mehr Geld, durch Geldgier.'

    Der Ökonom Karl-Heinz Brodbeck (D) im Gespräch mit derStandard.at, 14.10.2010
  • #8 admin 31.12.2010    
    'Wenn wir uns mal ansehen, dass ein einziger Laib Brot zurzeit mit über 60 Steuersätzen versehen ist ? die Produktion des Bauern, der Transport, die Getreidemühle, die Gewerbesteuern, viele Mitarbeiter -, bis dann der Bäcker das Brot irgendwann backt und die Bäckerei-Fachverkäuferin morgens das Brot über den Tresen gibt, wo dann noch die Mehrwertsteuern draufkommt. Der Konsument muss letztendlich alle diese Steuern finanzieren.' - Andreas Popp
  • #9 admin 27.01.2011    
    Menschliche Moral mit Magneten manipulierbar - Forschern ist es gelungen, das menschliche Gehirn mit Magnetwellen so zu beeinflussen, dass es böse Absichten nicht mehr als negativ beurteilt. Von D-News.

    Die Forscher vom Massachusetts Institute of Technology und der Harvard University haben bei 20 Testpersonen mit Magnetwellen ein Gehirnareal stimuliert, das als Temporal-Parietallappen bekannt ist.

    Währenddessen musste sich die Probanden einige kurze Geschichten anhören und beurteilen, ob die Hauptcharaktere gute oder böse Absichten hatten. Die Studie ergab, dass Menschen die Charaktere viel positiver beurteilten, wenn ihr Gehirn Magnetwellen ausgesetzt war.

    Böse Absichten

    Im Experiment hatten die Menschen vor allem Schwierigkeiten, böse Absichten der Charaktere als solche zu erkennen, wenn diese Absichten keine Konsequenzen hatten.

    So ging es in einer der Geschichten um eine Frau, die ihren Freund mit einem weißen Pulver vergiften wollte. Sie dachte, das Pulver wäre giftig, doch zum Schluss entpuppte es sich als Zucker. Weil ihrem Freund deshalb nichts zugestoßen war, fanden die Testpersonen die Aktion der Frau moralisch akzeptabel.

    Die Ergebnisse der Studie sind in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht.

    Es ist schon seit längerem bekannt, dass die Temporal-Parietallappen für moralische Urteile über fremde Handlungen verantwortlich sind. Den Wissenschaftlern zufolge kann die moralische Urteilsfähigkeit somit durch magnetische Störungen der Hirnaktivität manipuliert werden. ?Wenn die Aktivität in dieser Hirnregion gestört wird, werden die moralischen Urteile von dem Grundsatz geleitet: solang jemand keinen Schaden angerichtet hat, hat er auch nichts Verwerfliches getan?, erklärt Forschungsleiterin Liane Young gegenüber der britischen Zeitung The Times.

    Den Forschern zufolge müssen wir uns nun aber nicht vor versteckter Gehirnwäsche fürchten. Die beim Experiment verwendete Technologie kann nicht im Geheimen verwendet werden.
  • #10 admin 11.02.2011    
    In Spanien verstecken Banken und Sparkassen einen Großteil ihrer faulen Hypotheken in der Bilanzposition "Crédito Super Standard". Das sind Kredite, bei denen die Tilgung ausgesetzt wurde, die aber noch nicht abgeschrieben wurden. Die Banken geben den Super Standard Schuldnern weitere Kredite, damit diese damit überhaupt noch die Zinsen bezahlen können und damit die Kredite nicht abgeschrieben werden müssen! Wie pervers ist das!?! Es wird mit Super Standard Krediten im Umfang von 120 Milliarden (!) Euro gerechnet. Derzeit stehen ca. 2,5 Millionen Häuser und Wohnungen In ganz Spanien zum Verkauf, der Bedarf wird pro Jahr derzeit auf max. 200.000 Einheiten geschätzt. Genug Wohnungen also für die nächsten 12 Jahre, ohne Neubauten. Die Bauindustrie, die Banken, Sparkassen, Investoren - alle doomed!!
  • #11 admin 12.02.2011    
    Wenn wir echte, unverfälschte und freie Märkte hätten - speziell Edelmetallmärkte - dann würde ich jetzt bestimmt über mein Investment nachdenken. Aber leider gibt es keine freien Märkte - und zwar schon sehr lange nicht mehr - daher ist dieser Artikel Müll. Diese Formationen werden gezeichnet - aber nicht vom Markt, sondern von Handelsprogrammen, die u.a. auf JPM-Rechnern laufen und fundierten Algorithmen folgen. Das Ziel dieser Algorithmen ist, die Edelmetallpreise auf einem bestimmten Niveau zu halten und zwar mit allen verfügbaren Mitteln.

    Eure Technische Analyse, könnt ihr euch sonst wohin stecken. Denn solange ihr glaubt, dass diese Werkzeuge tatsächlich funktionieren und dann auf Basis dieser Werkzeuge kluge Ratschläge abgebt, die natürlich ganz im Sinne der Finanzherren ausfallen, solange werden diese Formationen weiter gezeichnet werden. Sie verarschen euch und ihr merkt es nicht einmal!

    Es geht hier ausschließlich darum, das System zu retten. Langsam steigende Edelmetallpreise töten dieses System langsam ab - explodierende Edelmetallpreise zerstören es unmittelbar. Warum? Weil das einzig wertvolle an diesem Papiergeld der Glaube daran ist! Daher wird alles getan, um die Idioten dieser Welt - namentlich die Obrigkeitsgläubigen - davon zu überzeugen, dass Edelmetalle fürchterlich heiße und vor allem wertlose Kartoffeln sind, die man tunlichst sofort fallen lassen sollte, wenn man sich nicht verbrennen will.
  • #12 admin 17.02.2011    
    Wenn wir aufhören, andersartiges zu akzeptieren oder zu tolerieren, dann beginnen wir, uns damit zu beschäftigen...
  • #13 admin 05.03.2011    
    500.000 facebook Accounts wollen den Betrüger und Lügner zurück und warum!? Weil er so toll dabei aussieht. Und warum kriegste dafür innerhalb von ein paar Tagen so viele Menschen z...usammen. Weil sie kein Problem mit Lügen haben. Und das System Klasse finden. Sie akzeptieren ihre schlechte Stellung alleine nur für die Möglichkeit, eventuell auch mal Reich sein zu drüfen. Und ihnen ist es ganz bewußt, das es Arm geben muss um Reich zu sein. Das es Lügen und Manipulation geben muss damit es Menschen gibt die Reich sind. So spielen sie Lotto und träummen von ihrem Tag am Strand.
  • #14 admin 06.03.2011    
    Just am 11. September 2001, eine Viertelstunde nach der ersten Attacke auf das World Trade Center registrierten die Satelliten eine Veränderung des Erdmagnetfeldes von bisher unbekannter Stärke. Die weltweite emotionale Hochspannung beeinflusste ganz offensichtlich das Erdmagnetfeld. Und dieses, das weiss man aus anderen psychologischen Forschungen, hat einen Einfluss auf den mentalen Zustand der Menschen.
  • #15 admin 11.03.2011    
    Warum schreibt ihr nicht "10%" ihr Lügner? 'Inflation übersteigt kritische Zwei-Prozent-Marke' - Alle "Wirtschaftsforscher" und alle Journalisten glauben die Lügenzahlen. Zu lange auf der Universität gewesen?
  • #16 admin 17.03.2011    
    Rupert Murdoch is a Knight of Malta and controls Fox News. Ted Turner is a Knight of Malta and controls CNN. Michael Bloomberg is a Knight of Malta and controls Bloomberg.
  • #17 admin 24.03.2011    
    Aber sie werden auch dann nicht begreifen, dass sie als Teil der Masse es zuglassen haben und dass erst durch die Summe der individuellen Einzelpassivitäten die Masse ? und damit jedes Individuum ? mit der Summe aller Terroristen gleichgesetzt werden kann. Die Masse hat sich damit selbst definiert um nicht zu sagen, sie hat es nicht anders gewollt. Sunzi: ?Die größte Leistung besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen.?
  • #18 admin 26.04.2011    
    'Der Staat untersteht keinen Gesetzen mehr, sondern macht sie selbst. Er stellt sich über die Gerichte und steuert auch die Exekutive, die immer weiter ausgebaut wird, um einen menschenverachtenden Zustand zu sichern. Die ?Staatsvertreter? finanzieren ihr passables Einkommen durch physische Gewalt gegen die Menschen in Form einer Art ?Schutzgelderpressung?, die man mit dem Begriff Steuern nur schönreden will.' - Andreas Popp, MMnews, 23.04.2011
  • #19 admin 13.05.2011    
    Statt neue Straßen zu bauen und die Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs mit Preiserhöhungen und penetranten Kontrollen zu sekkieren, kann ein ganz anderer Weg beschritten werden. Das beweist die belgische Stadt Hasselt bereits seit über zehn Jahren. Dort ist der 1997 neu eingesetzte Bürgermeister samt seiner Stadtregierung nicht der landläufigen Expertenmeinung gefolgt, welche immer wieder den Neubau von zusätzliche Tunnels, Straßen und Autobahnen durch und um die Stadt planen und mit öffentlichen Geldern in absurder Höhe die Erlösung von Verkehrs-, Stau-, Parkplatz- und Abgasproblemen versprechen. Auch in Hasselt sollte eine zusätzliche Autobahn als Entlastung für die BürgerInnen an einer Stadtflanke vorbeigebaut werden. Doch die Kosten, Einwände der BürgerInnen und die Bedenken, dass solche Maßnahmen immer nur für einen kurzen Zeitraum Gültigkeit haben, lösten ein radikales Umdenken aus. Anstatt mit öffentlichen Milliardensummen Beton und Asphalt in die Stadt zu gießen, wurden alle Stadtbusse für jedermann/frau zum Nulltarif angeboten. Ergebnis: Die Fahrgaststeigerung betrug 857 Prozent! Zusätzlich wurde der Innenstadtring von vier Fahrspuren auf zwei reduziert und in eine Grünzone umgewandelt in der ausschließlich Autobusse und RadfahrerInnen fahren und natürlich auch Menschen flanieren können, die in solchen lärm- und abgasfreien Zonen das Leben genießen können. Im Stadtzentrum von Hasselt kehrte das pulsierende Leben zurück. Nach anfänglich großer Skepsis sind auch die Klein und Handelsbetriebe sehr erfreut, nicht nur über den Mut und die Tatkraft, die dieses Projekt realisierten, auch die Frequenz und Umsätze in Ihren Betrieben stiegen weit über dem Durchschnitt an.

    Das ist auch keineswegs unfinanzierbar, denn heute fahren sechsmal so viele Busse durch und um die Stadt Hasselt als 1997 und dies noch immer zum Nulltarif. Finanzmittel von Stadt, Land und die ersparten Kosten des Autoverkehrs, die zusätzlichen Arbeitsplätze und erhöhten Steuereinnahmen von Handel und Gewerbe ermöglichen so manches Undenkbare und Futuristische.
  • #20 admin 29.05.2011    
    Sie können mir glauben, es geht um´s Geld. Nur um´s Geld. Ich kenne persönlich einen ehem. Berufssoldaten(Ex-NVA, dann Bundeswehr), der sich nur deshalb freiwillig ins Kosovo gemeldet hat, weil er nur so die Eigenkapitalrate für sein Eigenheim aufbringen konnte... Sechs Monate haben gereicht. So ist es! Die Leute in Afghanistan sind freiwillig dort und es sind nur Berufs- bzw. Zeitsoldaten. Die müssen nicht dahin! Sie wollen! Und sie wissen genau, wohin sie gehen! Jedem, der dort einem "Terroranschlag" zum Opfer fällt, kann ich nur hinterherrufen: "Selber schuld"! Und die Krokodilstränen, die dann Leute wie Schwesterwelle vergießen, sind eigentlich eine Verhöhnung der Toten! Da gehen oft wirklich gute Leute über den Jordan! Trotzdem kann ich denen eigentlich keine Träne nachweinen. Sie sterben dort NICHT für Deutschland, sondern für die Interessen ganz anderer Leute.
  • #21 admin 14.06.2011    
    2001 war ich beruflich noch als Angestellter in Chile die dortige Niederlassung der Firma. Dort arbeitete eine ältere Frau, die in den 1950er Jahren aus Österreich nach Chile auswanderte. Sie machte Übersetzungen zwischen Deutsch und Spanisch. Dann erzählte sie mir über den Verlust ihrer Lebensersparnisse in der von Allendes Murks-Regierung produzierten Hyperinflation:

    Sie und ihr Mann verkauften zu dieser Zeit ein Haus und legten den Erlös auf ein Sparbuch. Selbstverständlich hatten sie keine Ahnung von der Funktionsweise der Kapitalmärkte und dass Allendes Gelddrucken einmal zur Hyperinflation führen würde ? daran gleichen sie unseren Sparerschafen. Kurz gesagt, 1973 war das Geld praktisch wertlos und der Erlös aus dem Hausverkauf auch. Diese Wirtschaftspolitik führte am Ende zum Militärputsch durch General Pinochet.

    Nach 30 Jahren war der Hass dieser Frau auf Allende und seine Regierung noch unvorstellbar gross. Sie hätte Allende vermutlich eigenhändig erwürgt, wenn sie ihn zwischen die Finger bekommen hätte. Genauso stark himmelte sie Pinochet an, denn dieser brachte wieder stabiles Geld und rechnete mit den Vermögensvernichtern ab ? die Sparer mussten es nicht selbst machen. Die Abrechnung von Pinochets Militärdiktatur mit Allendes Linken war grausam. Was aber bei uns nicht berichtet wurde: sie erfolgte unter dem lautem Beifall der betrogenen Sparer. - W. Eichelburg
  • #22 admin 27.06.2011    
    'Kann ich meine Erfahrungen mit anderen Menschen ehrlich austauschen, sind lebhafte, interessante, lehrreiche Gespräche die Folge, bei denen die Zeit nur so fliegt. Derartiges habe ich oft erlebt. Wenn ich meine Lebenserfahrungen ehrlich weitergebe, wird ein Gespräch darüber interessant verlaufen, man wird sich freuen, wenn man sich trifft.

    Das Lemmingverhalten ist genau das Gegenteil: Da wird heruntergeleiert, über Negatives gesprochen, werden Leute ausgerichtet, die eigenen Fehler und Schwächen nicht eingestanden und Lügen verbreitet. Das Ganze endet dann in purer Falschheit [...]

    Wenn ich aber meine täglichen Erfahrungen ehrlich mitteile, so verspürt der Zuhörer, dass ich die Wahrheit ausdrücke und dass nichts beschönigt oder verzerrt ist. Dieses ehrliche Umgehen miteinander und das Austauschen von Erfahrungen entwickeln sich wechselseitig. Die Gespräche langweilen dann nicht mehr, und die Beziehung zueinander verbessert sich.'

    Aus Sepp Holzer: Der Agrar-Rebell
  • #23 info 01.07.2011    
    'Wir schuften uns tot für ein überteuertes Leben in Plastik. Steril und widernatürlich. Wenn ich einen Salatkopf aus dem Supermarkt hole, dann hat er überall kleine Kondenswassertröpfchen. Er schwitzt, weil er mehrfach in Folie eingewickelt ist. Er schreit mich förmlich an: befrei mich!!

    Ich ertrag den Anblick unserer Lebensmittel nicht mehr. Es bereitet mir Schmerzen, wenn ich sehe, wie sie behandelt werden. Ich ertrage diese Form des Lebens nicht mehr. Eine degenerierte, auf Angst basierte Gesellschaft ist nicht das, was ich unter eine fortschrittlichen Zivilisation verstehe.

    Wir rühmen uns, Hoch-Technologien entwickelt zu haben. Wir jagen Atome durch einen Teilchenbeschleuniger, um schwarze Löcher zu produzieren, ohne zu merken, dass wir selbst das größte schwarze Loch sind!' - A. Sun in Facebook
  • #24 admin 04.07.2011    
    'Dass man bei Springer den Daumen über dem Euro gesenkt hat ist ja kein Geheimnis und an verschiedenen Artikeln in der Welt abzulesen. Zum Teil wird damit die Meinung in Teilen der deutschen Eliten wiedergespiegelt, zum Teil die Volksmeinung, die gekippt ist, wiedergegeben. Nachdem es in DE im Vergleich zu anderen Staaten keine EU-kritischen Parteien gibt, müssen es die Medien machen.' - W. Eichelburg
  • #25 admin 04.07.2011    
    'Nun etwas interessantes, immer wenn ich eine Sparkasse oder Bank besuche, versuche ich den Mitarbeiter ein wenig aus der Reserve zu locken. Ich frage nach der bevorstehenden Währungsreform, oder wir unterhalten uns über den Euro. Sie haben Recht, es gibt bereits eine Notfall Währung und es gab im Mai 2010 schon eine teilweise Umstellung auf die DM II (bestätigt durch die XXX BANK HAMBURG !!!). Heute wurde mir ebenfalls betätigt, dass es wohl eine neue Währung gibt, nur wann es losgeht steht noch nicht fest. Die Mitarbeiterin hat aber ihr Geld bereits in Sicherheit gebracht (auf Nachfrage).'
  • #26 admin 06.07.2011    
    Seit einigen Tagen löscht die ZEIT bei Leserkommentaren jegliche Mutmaßung über eine bevorstehende Währungsreform. Begründung: 'Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Spekulationen und bereichern Sie die Diskussion mit konstruktiven Kommentaren. Danke, die Redaktion/mk' - Das deutet meiner Meinung nach auf eine Order von ganz Oben hin, zumal zu beobachten ist, dass andere Spekulationen ohne Probleme geduldet werden. Man wird nervös in der Politik und den gleichgeschalteten Redaktionsstuben.
  • #27 admin 14.07.2011    
    Warum die österreichische Nationalbank verstaatlicht wurde: Der Anfang ist die Europäische Zentral Bank (EZB). Sie hat hat Quantitative Easing betrieben. Das bedeutet, dass sie von Geschäftsbanken Staatsanleihen kauft. Der Vorteil für die Geschäftsbanken: Sie werden die Staatsanleihen los (zb Griechische) und bekommen gleich Geld. Die EZB hält daraufhin die Ramsch-Staatsanleihen. Weil die EZB so viele griechische und portugiesische Anleihen besitzt, sprechen viele von ihr als bad bank. Wenn die EZB Verluste schreibt, müssen ihre Eigentümer Geld nachschießen. Die Eigentümer sind die nationalen Zentralbanken, also auch die ÖNB. Die Eigentümer der ÖNB waren bis vor kurzem der Österreichische Staat und zu einem Teil eben Private. Einen großen Teil hielt, wie im obigen Artikel erwähnt, die Raiffeisen Bank. Dadurch, dass diese Banken ihren Teil der ÖNB abstießen, befreiten sie sich auch von der Verpflichtung, der EZB indirekt Geld nachschießen zu müssen. - P. Seabird
  • #28 info 22.07.2011    
    'Es gibt keine Angst mehr vor irgendeinem Feind, denn es gibt keine wirklichen Feinde mehr. Der indische Denker Sri Aurobindo kämpfte als Revolutionär für die Unabhängigkeit Indiens von England. Im Gefängnis erwartete er das Todesurteil. Dann erschien ihm Vasudeva (Gott). Vasudeva erschien ihm in Gestalt der Wärter, der Ankläger und der Richter. Er hatte keine Angst mehr und wurde frei gesprochen. Dies ist ein sehr hoher Punkt in der Entwicklung des Bewußtseins. Wenn der Mensch einen inneren Punkt erreicht hat, wo er nicht mehr mit Angst oder Haß reagiert, verändert sich sein Organismus, ER WIRD TENDENZIELL UNANGREIFBAR UND UNVERLETZBAR. Es gibt erstaunliche Beispiele für dieses Wunder. Die Jansenisten in Paris (18.Jahrhundert) konnten nicht getötet werden, weil sie keine Angst mehr hatten. In den Zeiten der Pest waren Helfer, die keine Angst vor Ansteckung hatten, gegen die Krankheit immun. In den Konzentrationslagern wird von Menschen berichtet, die von den Henkern verschont wurden, weil sie keine Angst hatten vor deren Macht und Grausamkeit. Hier stehen wir vor einem tiefen Schlüssel der gegenwärtigen Friedensarbeit: Wer nicht auf das Böse projiziert, kann vom Bösen nicht erreicht werden. Das Böse hat seine Macht nicht aus sich selbst, sondern aus den Projektionen der Angst, die ihm entgegengebracht werden. Ein böses Regime, auf das niemand mehr projiziert, kann sich nicht an der Macht halten.' - Tamera Manifesto for a New Generation
  • #29 Two Wolves 22.07.2011    
    'Meine qualifizierten Lohnsklaven im Osten bekommen derzeit einen Mindest-Tariflohn von knapp ?10,00 brutto pro Stunde. Im Schnitt kommt da nicht mehr als netto ca. ?1.000 heraus, und das für härteste Arbeit auf dem Bau. Das reicht weder zum Leben noch zum Sterben! Das Kuriosum ist eben, zu DM-Zeiten bekamen sie um die DM 17-19,00 und heute nur ? 9,75-11,00. Aha, da ist etwas faul? Ja, das ist es sehr wohl! Der Kaufkraftverlust des überall verfluchten Euros beträgt nämlich seit Einführung des selben über 60%! Dies geht seit vielen Jahren über die Knochen der deutschen Lohnsklaven. Den Schäublino und den Joe interessiert das aber nicht. Es biedert mich aber an, den Leuten nur so wenig zahlen zu können! Wie viel in anderen Firmen nur gezahlt wird, das schreibe ich besser nicht! Für jeden redlichen Unternehmer geht die Zange zu. Man muß am besten raus DE....oder man schließt in naher Zukunft. Letzteres ist eigentlich besser im Angesichte des Crashs. Wir schließen erst, wenn nichts mehr geht, oder Gold bei ?1.700-1.800 steht. Gold wir sicherlich den Ausschlag geben.' - hartgeld.com
  • #30 Two Wolves 31.07.2011    
    'Ich bin der Gastronomie mit ca. 40 Restaurants in mehreren europäischen Ländern selbstständig tätig. Daher denke ich, dass ich in diesem Bereich einen ganz guten Einblick habe. Seit Q2 2011 stehen fast alle Lieferanten bei uns auf der Matte und wollen Preiserhöhungen durchsetzen. Das betrifft fast alle Produktgruppen. Wir sprechen von Preiserhöhungen in der Größenordnung von oftmals 10%-20%. Unser Einkaufsvolumen hat sich nicht verändert, eher erhöht. Beim Mitbewerb sieht es genauso aus.' - Leserbrief hartgeld.com
  • #31 info 31.07.2011    
    'Das geistige Potential des Menschen - Wahrnehmung, Erinnerung, Beherrschung astraler Energien, usw. - ist viel größer,als die heutige Norm glauben läßt. In früheren Zeitaltern, so geht aus esoterischen Quellen hervor, waren diese Fähigkeiten im ursprünglichen Zustand bewußt verfügbar, weshalb die damaligen Menschen einen natürlichen Zugang zu höheren Dimensionen hatten.

    Geistige Kräfte, feinstoffliche Einwirkung auf die Materie und übersinnliche Wahrnehmung waren für diese Menschenso alltäglich wie für die heutigen Menschen die Elektrizität, das Fernsehen und der Computer. Irgendwie sind diese Kenntnisse der Menschheit abhandengekommen, ja der ?informierte" Zivilisationsmensch von heute glaubt nicht einmal mehr, daß es höhere Dimensionen und paranormale Fähigkeiten gibt.

    Dies ist zu einem großen Teil auf den Einfluß der ?normalen" Wissenschaften und Religionen zurückzuführen, denn diese bestreiten bzw. verteufeln solche Ansichten vehement. Trotz ihrer äußeren Gegensätzlichkeit haben sie also eine ähnlich dogmatische, antispirituelle Grundhaltung. Sowohl die materialistischen als auch die falsch verstandenen
    (bzw. verfälschten) religiösen Weltbilder trüben den Blick des Menschen in die Vergangenheit und in den Kosmos, was schnell zu Blindheit oder Verblendung führen kann.

    Wenn das Bewußtsein durch solche Denkmuster programmiert ist, glauben die Menschen auf einmal, sie seien die Krone der Schöpfung, es gebe keine höherentwickelten Wesen im Universum, ihre Wissenschaft oder ihre Religion sei die einzige Wahrheit und alle anderen Ansichten seien ?unwissenschaftlich" und falsch bzw. ?irreführend" und antibiblisch, da ?esoterisch".'

    Armin Risi, Der Machtwechsel
  • #32 info 31.07.2011    
    'Wer Menschen manipulieren will, ?muß" sie deshalb möglichst weit vom Ziel des Lebens ablenken, denn je näher ein Mensch an dieses Ziel gelangt, desto freier und selbstbewußter wird er. Manipulation bedeutet in erster Linie, das Bewußtsein der Menschen durch Beeinflussung zu programmieren. Das wirksamste Programm ist die
    Körperidentifikation (Identifikation z.B. mit der eigenen Nation oder Konfession oder einfach mit den eigenen Vorstellungen und Trieben).' Armin Risi, Machtwechsel
  • #33 admin 07.08.2011    
    'Sobald Banken und Supermärkte zu sind, geht es rund. Aber das ganz grosse Chaos wird kommen, wenn der Staat zerfällt.' - W. Eichelburg
  • #34 Two Wolves 24.08.2011    
    Sparerschafe, eure Sparguthaben sind schon weg: verkonsumiert von den PIGS. Bald wird man es euch sagen. - 'Wie sicher sind noch Tagesgeldkonto und Sparbuch? - Die knappe Antwort: Sparer müssen sich keine Sorge machen.' http://www.welt.de/finanzen/article13561149/Wie-sicher-sind-noch-Tagesgeldkonto-und-Sparbuch.html
  • #35 info 28.08.2011    
    'Das US-Gold ist weg, Fort Knox hat schon Jimmy Carter 1979 grossteils räumen lassen. Mit militärischen Transportflugzeugen wurde das Gold nach New York geflogen. Das unraffinierte Münzgold in Westpoint wurde Anfang dieses Jahrtausends aufgearbeitet und verkauft, wie Rob Kirby nachwies.

    Die anderen Zentralbanken halten ihr Gold grossteils bei der Fed und der BoE. Was damit passierte, kann man sich vorstellen. 2008 kamen bereits Uraltbarren auf den Markt, da hat man die letzten Ecken der ZB-Keller geräumt.' - W. Eichelburg
  • #36 info 02.09.2011    
    'Politiker, Bank- und Konzernmanager sowie die Mafia tragen Anzüge, damit sie für seriös und ehrbar gehalten werden. Der Anzug ist der Dresscode der organisierten Kriminalität (und derer, die dazu gehören wollen).' - hartgeld.com
  • #37 admin 09.09.2011    
    'Das den CH-Bewohnern durch den EUR peg diese Woche im Handstreich 10 % ihres hart erarbeiteten und ersparten Volksvermögens abgenommen wurde, haben diese Lohnsklaven vor lauter Arbeit und Urlaubsvorbereitung wohl noch nicht gerafft.' - Leserbeitrag auf Hartgeld.com
  • #38 info 15.09.2011    
    'Was mich schon lange beschäftigt, ist die Tatsache, dass eine Drachme-Abwertung unterm Strich dasselbe wäre wie Einkommenskürzungen in Euro. Aber während die Schafe ersteres kaum mitbekommen würden, außer dass sie sich wundern, dass die Preise so steigen, bedeuten Einkommenskürzungen von etwa 30 Prozent einen sofortigen Bürgerkrieg...' 'Einkommensverlust per Inflation toleriert die Masse eben besser als nominelle Einkommenskürzungen. 30% Kürzung reicht bei GR nicht, es müssten schon 75% sein.' - hartgeld.com
  • #39 info 18.09.2011    
    'Finanzexperten halten Spekulationen auf den eigenen Staatsbankrott für Griechenlands letzte Chance, dem sicheren Staatsbankrott zu entgehen. Anstatt vergeblich zu versuchen, den immer schneller wachsenden Schuldenberg abzubauen, sollte Griechenland seine letzten Finanzreserven und die EU-Hilfen lieber nutzen, um sich über Fonds und außereuropäische Banken an den Spekulationen über griechische Staatsanleihen zu beteiligen.

    "Die Regierung in Athen muss sich ein Beispiel an jenen Hedgefonds und Investmentbanken nehmen, die mithilfe von Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps) darauf setzen, dass Griechenland seine Staatsschulden in Form von Anleihen nicht mehr bedienen kann", erklärt der Ökonom Hans-Peter Sinnfinger gegenüber dem Postillon. "Sobald alles noch verfügbare Geld derart investiert wäre, könnte Griechenland selbstverständlich seine Schulden nicht mehr bedienen und müsste den Staatsbankrott erklären."

    Eine Pleite wäre aber in diesem Fall das Beste, was Griechenland passieren könnte, denn die ausgezahlten Prämien würden so viel Geld in die leeren Kassen spülen, dass alle Schulden bedient und sämtliche EU-Hilfen zurückgezahlt werden könnten.

    Sollten die Erlöse wider Erwarten doch nicht ganz ausreichen, könnte Griechenland anschließend auch noch auf einen italienischen Staatsbankrott wetten.' - Der Postillon
  • #40 info 06.10.2011    
    'Ein Vegetarier hat mir einmal erklärt: Das perverseste, was ein Mensch aus Tieren macht sind Würste: Er nimmt das Fleisch des Tieres, und steckt es in den eigenen Darm dieses Tieres! Beim Euro-Rettungsschirm kommt mir immer mehr der Gedanke, dass man genau diese Übung am deutschen Volk veranstaltet. Allerdings bei lebendigen Leib! Als Betäubungsmittel benutzen sie die Medien.' - hartgeld.com
  • #41 info 06.10.2011    
    'Ich war nach meinem Studium als Informatiker bei Nokia, Software für Handys entwickeln. Der Vertrag war zeitlich befristet doch ich hatte
    die Zusage, dass ich übernommen werde. Der Abteilungsleiter hielt mich für das beste Pferd im Stall. Dann sollte ich an einem idiotischen
    "Survival-Kurs" in den Alpen teilnehmen - im Herbst. Das war verbunden mit Klettern, übernachten in Zelten, Essen selbst zubereiten unter
    freiem Himmel, Würmer essen und andere sadistische Perversionen.

    Ziel war, die Teamfähigkeit zu steigern. Hab da nicht mitgemacht, sowas hatte ich beim Bund zu genüge, ist idiotisch und bringt in dieser
    Jahreszeit außer einer saftigen Erkältung nichts, vor allem keine Teamfähigkeit. Also wurde der Zeitvertrag nicht verlängert. Ich hab mich dann selbstständig gemacht und verdiene heute ein zigfaches von dem was ich bei Nokia hätte je erreichen können. Ich muss mich nicht zum Affen machen und bin von niemand abhängig und zudem schuldenfrei. Da ich immer fleißig investiert habe, bräuchte ich die Firma eigentlich auch nicht mehr.

    Ja, Würmer essen. Kollegen die bei dem Training schon mitgemacht hatten, haben mir das im Vorfeld erzählt. Völlig hirnverbrannt das ganze. Im Prinzip geht es dabei, herauszufinden, welche Leute sich wohl total unterwerfen lassen. Denn die machen dann später auch alles für den Konzern und das Image des Konzerns und sei es noch so abwegig. Die Schuldsklaven haben da keine andere Wahl, sie müssen. Ich schon und für diesen Scheiß war ich einfach nicht devot genug.' - hartgeld.com
  • #42 info 07.10.2011    
    'Ich frage mich: Wie soll man Staatsanleihen massiv abverkaufen, wenn es keine bzw. zu wenig Käufer gibt? Wer soll den Mist denn kaufen? Die EZB? Rückkauf durch den Staat? Außerirdische? Haha! Auch die Chinesen kriegen ihre US-Anleihen nie wieder los. Diese Staatspapiere sind m.E. völlig illiquide und eine Einbahnstrasse über die Klippe direkt in die Feuerbrunst der Hölle. Man könnte das Geld auch gleich direkt drucken, käme auf's Gleiche raus. Das Geld erzeugen durch Leihen ist doch nur noch ein Proforma-Vorgang. Der Staat ist ein Gauner, er erzeugt Geld praktisch ohne Sicherheit, die Bürger bürgen für alles mit ihrem gesamten Vermögen und am Ende sogar mit ihrem eigenen Leben. Ich stelle immer wieder fest: Die allermeisten Leute sind nicht fähig zeitlich zu denken, sie sehen nur den Moment ("Uns geht's doch gut" "Die Auftragsbücher sind doch voll" usw.), aber nie die Trends. Deshalb glaubt auch die große Mehrheit es geht immer so weiter wie bisher.' - hartgeld.com
  • #43 Two Wolves 14.10.2011    
    'Wenn die mittellosen Wanderarbeiter in Massen auf der Straße stehen, weil das Bauen aufhört und die Billigproduktionen in den tausenden kleinen Fabriken zum Stillstand kommen, platzt da die Hölle. Die haben 150 Mio Wanderarbeiter. Das doppelte der Bevölkerung Deutschlands. Immer nur drei Wochen vom Hungertod entfernt und ohne jedes soziale Netz. DAS ist Revolutionspotential!' - hartgeld.com
  • #44 info 18.12.2011    
    'Ich werd trotzdem nicht dafür zahlen, daß ich belogen, betrogen und manipuliert werde von den Medien-Huren, ich werd nicht dafür zahlen, daß der Islam hochgejubelt wird und ganz selbstverständlich alles christliche ins lächerliche gezogen, ich werd nicht dafür zahlen, daß unseren Kindern die Seelen verdreht werden oder eine Heidi Klum die Seelen junger Mädchen frisst, ich werd nicht dafür zahlen, dümmliche Quotenmigranten und Quotenfrauen vorgesetzt zu bekommen und jeder ehrliche und aufrechte Journalist gemobbt und verfolgt wird, ich werd nicht dafür zahlen, daß die Physik verdreht wird und logische Zusammenhänge als 'Verschwörungstheorie' gebrandmarkt, ich werd nicht dafür zahlen, das mir Politiker schmackhaft gemacht werden, die ins Kittchen gehörten und ich werd nicht dafür zahlen, das alles, was den Menschen dient, schlecht gemacht wird, und alles, was an Innovation die Menschheit vorranbringen könnte, verschwiegen, vertuscht und diffamiert wird, nein, ich werd nicht zahlen, nie!' - Leserkommentar zur GEZ, hartgeld.com
  • #45 info 22.12.2011    
    Ein "Elite-Medium" fällt über die Finanzblogger her: Angstmacher im Netz

    'Nie war es so einfach, Gerüchte zu streuen: Die Website Twitter verstärkt die Schnelllebigkeit der Finanzmärkte. Notorische Schwarzmaler und Investoren mit Eigeninteressen beherrschen die Kommunikation.'

    W. Eichelburg: Mit "Investoren mit Eigeninteressen" umschreibt die NZZ offenbar die Gold-Bugs. Man hat Angst vor diesen Bloggern, weil sie im Gegensatz zu den Mainstream-Medien, denen vieles verboten ist, die Wahrheit schreiben dürfen.

    Und im Gegensatz zu den meist verschuldeten Lohnschreibern in den grossen Medien, die von der Hand in den Mund leben sind viele Finanzblogger finanziell unabhängig und müssten das gar nicht machen.
  • #46 Two Wolves 02.01.2012    
    W. Eichelburg über einen Professor, der in der Deutschen Mittelstandszeitung etwas Unrichtiges erzählt: 'Das ist kein Investor, der sein Geld schützen und vermehren möchte, sondern ein Professor, der verzapfen kann, was er will, seit er seine Tenure erreicht hat. Vorher musste er genau das sagen und schreiben, was das System wollte - um die Professur zu erreichen. Er war immer staatlicher Gehaltsempfänger.'
  • #47 Two Wolves 08.01.2012    
    Es wird einen Backlash geben gegen fast alle Werte unserer heutigen, dekadenten Gesellschaft: Fiat-Money, Schulden, Multikulti, PC, Genderwahn, Karrierewahn, Konsumwahn, usw. - W. Eichelburg
  • #48 info 10.01.2012    
    'Der Schreiber scheint im Gleichklang mit den linken Medien und den blöckenden Schafen zu sein, dass Blocher der Sündenbock sein muss, da er die gravierenden Missstände in unserem Land aufzeigt. Dabei unterschlägt er, dass sich Hilde mit seinen privaten Dollarkäufen (also eine Wette auf die Abwertung des CHF) in einen klassischen Interessenskonflikt begibt, wobei sein eigentlicher Job es wäre, die Währung STABIL zu halten.

    Diesem Schreiber scheint nicht bewusst zu sein, was Insidergeschäfte sind und WARUM diese eben verboten sind ? ganz abgesehen von der fehlenden Moral.

    Wie kann dieser Dummkopf eines Lesers Blocher anschwärzen, obwohl dieser absolut korrekt gehandelt hat und die fraglichen Infos and den Bundesrat zur Prüfung (und NICHT an die Medien) gegeben hat? Was hätten die Medienhuren geschrieen, hätte Blocher diese Infos NICHT weitergegeben und die Sache vertuscht ? so wie jetzt dieser lachhafte Bankrat und die gleichgeschaltete Linkspolitik inkl. Bundesrat?

    Hilde ist nicht nur ein Totengräber des CHF (bis anhin ca. 60 Mia Verlust des Volksvermögens durch unnötige Eurokäufe VOR dem CHF/EURO Peg), sondern zeigt mit seinem Verhalten, dass er nicht mal sein massives Fehlverhalten erkennen kann (Frau ist Schuld....ich bin das Opfer, heul...). Lachhaft.

    Und nun der Hammer: Gestern, nach dem Rücktritt wurde Hilde vom SF der Heiligenschein aufgesetzt, da er ?ein toller job gemacht habe? und ein guter Freund von....Timmy Geithner!!! sei. Das sagt wohl alles, und erklärt WARUM der Franken und der Finanzplatz CH zerstört werden muss. Dabei kann man auch erkennen, warum Widmer-Schlumpf ihn gedeckt hat, da sie ja parallel an der Abschaffung des Bankkundengeheimnis mitarbeitet. Da der Skandal nur durch den Rücktritt Hilde?s entgültig aufgeflogen ist, ist sie jetzt plötzlich einsichtig geworden und behauptet nun das Gegenteil. Aber klar, auch die Schafe sind überzeugt, das Widmer eine gute Bundesrätin ist...kotz!

    Frage nebenbei: Wieviel SNB-Gold hat Hilde wohl hinter unserem Rücken an die Finanzmafia verscherbelt/verleast?' - Leserzuschrift Hartgeld.com
  • #49 info 15.01.2012    
    "Geht nicht zurück zu euren eigenen Währungen!" - Jamie Dimon, Vorstandsvorsitzender von JPMorgan Chase, über Europa zur 'Welt'.
  • #50 Two Wolves 28.01.2012    
    'Aus sehr zuverlässiger Quelle habe ich erfahren, dass sich unsere Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel in München vor ca. 2 Wochen mit hochrangigen Wirtschaftsführern getroffen hat. Als Herr Reitzle, CEO von Linde das Wort ergriffen hat und einen Austritt Deutschlands aus dem Euro gefordert hat, hat er von den Anwesenden Beifall und Zustimmung geerntet. Deutschland würde wohl aufgrund der starken D-Mark einen Wirtschaftseinbruch erleben, diesen aber aufgrund der hohen Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Unternehmen und der weltweit nachgefragten Produkte nach ca. 1 -2 Jahren überstehen und gestärkt aus der Krise kommen. Daraufhin ist es still im Saal geworden, man hätte eine Nadel fallen hören. Das Gesicht von Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel versteinerte, bis sie dann nach einer Pause sagte, dass man mit solchen volksaufhetzenden Parolen aufhören sollte.' - Leserzuschrift hartgeld.com
  • #51 info 07.02.2012    
    Bristol: Britische Stadt bekommt eigene Währung - http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/730131/Britische-Stadt-bekommt-eigene-Waehrung?_vl_backlink=%2Fhome%2Fwirtschaft%2Finternational%2Findex.do - Mit dem "Bristol Pound" dürfen künftig auch die kommunalen Steuern bezahlt werden. Das Ziel der neuen Währung ist die Stärkung der lokalen Wirtschaft.

    Das Ziel der neuen Währung ist die Stärkung der lokalen Wirtschaft. Das ?Bristol Pound? wird nur in Bristol akzeptiert werden und soll die Abwanderung von Kapital Richtung London stoppen, wo die Zentralen der Handelsketten sind. ?Große Konzerne saugen das Geld nur aus den Regionen. Das Geld geht nach London und landet irgendwann Offshore?, sagte Ciaran Mundy, der ehrenamtliche Direktor des Projekts, der BBC.
  • #52 info 08.02.2012    
    'Heute fand eine Sitzung mit unserem Bereichsleiter der Entwicklung statt. Es ergoss sich eine geballte Ladung an Kritik, Unmut und zeitgenössischen Berichten des Niedergangs über ihn. Bei allen Kritikpunkten schoss mir sofort ihre Webseite und die österreichische Schule der Ökonomie (Stichwort Überschuldung, Konsum usw.) in den Kopf...

    Der Schuldendruck der Firma ist enorm. Die Konzernvorgabe lautet strikt 10 Prozent Rendite plus ohne Wenn und Aber. Es wird gerätselt und Gier vermutet. An allen Ecken und Enden klemmt es: die Sparmassnahmen sind am Limit; niemand traut sich etwas zu entscheiden; alles ist globalisiert über dutzende Standorte; die Lohnentwicklung ist Null bis Negativ; Wertschätzung Fehlanzeige: Wer rotiert wie ein Berserker bekommt 50-150 Euro am Monatsende mehr Netto raus; Verwaltungsangestellte ohne Studium verdienen gleich viel wie Ingenieure mit Termin- und Kundendruck; die Testtiefe/Qualitätsprüfung und somit Produktqualität sinken; die Produktkomplexität steigt; die Entwicklungsdauer wird immer kürzer; das Personal immer weniger (-4% pro Jahr); endlos überzogene Vorstellungen der Kunden werden ängstlich abgenickt; die Budgets schmelzen; wenn "der Karren absäuft" und Projekte auf Rot-Status gehen folgen endlose völlig nutzlose "Eskalations"-Meetings; endlose Rechtfertigungsargumentationen und Formalitätenbefriedigung; Anordnungen von Stelle A werden von Stelle B ignoriert und übergangen; andererorts widerspruchsloses Befolgen bishin zum vorauseilenden Gehorsam von irrsinnigen/kontraproduktiven Vorschriften; Entscheidungen ziehen sich endlos; jede Anschaffung, die mehr als 500 Euro kostet muss von 6-8! Personen genehmigt werden; ständig Streit darum wer wessen Arbeit auf welche Nummer buchen darf...

    Strikte Vorgabe von oben: In Deutschland wird kein Personal mehr aufgebaut, nur (noch dort wo das Wachstum stattfindet) in "Best Cost"-Ländern (Low darf man nicht mehr sagen, weil politisch unkorrekt und verpönt). In Osteuropa und Asien werden völlig unerfahrene Leute frisch von der Uni eingestellt ohne Ende; die "Zugpferde" und Know-How-Träger der Projekte im Ausland kündigen entnervt und überlastet; Kündigungen werden nur im Controlling ersetzt. Was zählt sind nur noch die Zahlen und sonst nichts!!! Denken kann keiner mehr!!! Die Geschäftsleitung ist genauso verblendet wie die Euro-Rettungs-Generäle, die noch an den Endsieg glauben.

    Kommentar des Bereichsleiters sinngemäß: "Sie jammern auf hohem Niveau und sehen das vom völlig falschen Standpunkt. Halten Sie das Maul und seien Sie zufrieden mit dem was Sie haben. Uns geht es hier noch rosig." Die Kollegen zittern und erwarten einen sicheren Arbeitsplatz wegen ihrer abzuzahlenden Schuldenbude. Willkommen in der Angestellten-Lohnsklaven-Klaps-und-Tretmühle!' - hartgeld.com
  • #53 info 18.02.2012    
    'Vielleicht sollten wir uns einfach mal eingestehen, dass nur jene in der Politik "Karriere" machen (dürfen), die systemkonform sind. Das heisst: Bürgerrechte aushöhlen, Finanzmafia fördern, supranationale Institutionen bejubeln, obligatorische Versicherungen aufgleisen, Menschen und ihre Kreativität durch masslose Bildung einengen, Mega-Konzerne in Ruhe wirken lassen usw. usw.' - Leserzuschrift auf Hartgeld.com
  • #54 Two Wolves 23.02.2012    
    [vid]Vgyy0fTC3Mo[/vid]
  • #55 Two Wolves 26.02.2012    
    'Wenn die Menschheit in den nächsten Monaten erfährt, was wirklich wahr ist, werden die Menschen weinen, wie ihre Liebsten im Krankenhaus bewusst kaputtgemacht wurden, wie sehr wir von Kindheit an mit der ersten Impfung in die Hände der Pharmaindustrie gespült wurden. Es wird Selbstmorde bei den Ärzten geben, wenn die erkennen, was sie getan haben.' - Peter Kummer zu Gast im Alpenparlament.tv
  • #56 Two Wolves 09.03.2012    
    Es ist schon bemerkenswert, was Carl Friedrich von Weizsäcker, der ältere Bruder unseres ehemaligen Bundespräsidenten, vor 25 Jahren (!) [mittlerweile 29 Jahren] in seinem letzten Buch schrieb.

    Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk "Der bedrohte Friede" 1983 Hanser-Verlag, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet Kommunismus voraus (und wurde damals ausgelacht). Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn- und Gehaltsabhängige zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.

    Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden Globalisierung, (obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab) so wie er sie erwartete.

    1. ...Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.

    2. ?Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.

    3. ?Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staat zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.

    4. ?ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.

    5. ?Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.

    6. ?Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.

    7. ?Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.

    8. ?Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.

    9. ?Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.

    10. ?Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, das die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.

    11?Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.

    12. ?Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.

    Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt "unkontrollierter Kapitalismus".

    C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.

    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung: dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt. Denn Fakt ist, die kleine Clique denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto: "Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben"

    Wie bereits oben erwähnt, rechnete Weizsäcker nicht damit verstanden zu werden. Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er: "Mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen"

    Carl Friedrich von Weizsäcker: "Der bedrohte Friede"
  • #57 Two Wolves 25.05.2012    
    Die (Staats-) Schuldscheine dienen der ?Hochfinanz? nur zur Absicherung, dass nicht mehr Kaufkraftgeld kreiert wird als Sicherheiten vorliegen. Der Staat selbst gehört der ?Hochfinanz? ? und sie bestimmt das Gesetz, welches ihr (der ?Hochfinanz?) das Monopol über die Geldkreierung sichert. Die durch Staatsverschuldung kreierte Geldnachfrage wird in Blasen gelenkt, die man dann wieder platzen lässt um neue Nachfragen entstehen zu lassen. Bei dieser Bankenkrise (= jetzt Staatskrise) handelt es sich nur um eine Entschuldung des Systems und Einschmelzung der zuviel kreierten Gelder. Damit die KARTELLEIGENEN Syndikate, Konzerne und Nationalstaaten, nicht pleite gehen, hat die Hochfinanz eine Sonderwährung (= auch nur Computernullen) erfunden: SDR (Special Drawing Rights) werden GRATIS vom IWF ausgestellt.

    Bei den Wahlen handelt es sich nur um die Nominierung von PR-Politiker die dem Syndikat nach aussen gegenüber dem Volk dienen und dieses mit Lügen beruhigen. Sie betreiben die Politik gleichsam einem Kasperletheater.

    Es drehte sich nie ums Geld sondern immer nur um die Macht. Nur das Volk der Hamster denkt bei Geld an einen Haufen, an Arbeit und gehen davon aus dass es wertvoll und begrenzt verfügbar wäre. Sie erkennen nicht, dass es beliebig gedruckt werden kann.

    Die Verschuldung von Staaten übernahm die ?Hochfinanz? immer selbst. Die Ressourcen hat sie sich ebenfalls samt und sonders (sozusagen als Sicherheit) unter den Nagel gerissen.

    Damit ihr keiner in die Quere kommt, gibt es ein unauffälliges Bankenrating von AAA bis A und B gesteuert, welches es der ?Hochfinanz? und ihren kartelleigenen Banken immer erlaubt, die billigsten Staatskredite zu offerieren.

    Diese Staatsschuldscheine sind die Basis für unser Geldsystem, aus denen dann das Zentralbankgeld entsteht, welches alle Banken erwerben müssen um dagegen ?Kaufgeld? für die Hamsterradläufer zu kreieren.

    Der Staat der nur zum Zweck der Verschuldung gegründet wird, verschuldet sich bei seinen Gründervätern, der ?Global Governance und ihren Investmentbankern? auch ?Hochfinanz? oder ?Mafia? genannt und verpflichtet sich die Schuld und den Zins über sein Steueraufkommen abzudecken und zurückzubezahlen. Er verlagert damit die Verantwortung für die Rückzahlung auf das Volk und knebelt dieses zum Unterwurf unter die Macht des Geldes. Natürlich wurde der Zins nie kreiert und ist somit nicht existent und daher technisch nie rückzahlbar. Zins kann folglich immer nur aus erneuter Verschuldung kommen. Das stört weiter keinen, weil der Staat (als Gebilde der ?Hochfinanz?) nie beabsichtigt oder in der Lage ist, diese Schuldsumme je wieder abzutragen. Das Geld würde durch die Rückzahlung wieder storniert und damit vernichtet und verschwinden ? wie bei allen Schuldtilgungen. Geld ist nun mal kein Haufen sondern ein buchhalterischer Vorgang und alle Rückzahlungen buchen nun mal das Konto auf Null. Das Geld verschwindet genau gleich wie es entstanden ist ? aus dem NICHTS.

    Der endlose Wachstumszwang wurde dadurch von der ?Hochfinanz? in das System mit eingebaut.

    Der Zins zwingt alle Schuldner in das Hamsterlaufrad ? der Staat ist der ?Hochfinanz? verpflichtet, die ihn gegründet hat, nicht etwa dem Volk. Die Bürger sind letztlich die Untertanen des Staates, und alle arbeiten somit für die Mafia.

    Leserantwort aus: luppocattivoblog.com
  • #58 Two Wolves 28.05.2012    
    'Jeder sollte sich auch mental darauf einrichten, daß gewohnte moralische Maßstäbe in der Krise über Bord gehen. Zum Beispiel: Die erste Überlegung eines hier ortsansässigen 'Teams' aus Arzt und Apotheker (beide nette, freundliche, verbindliche Menschen) war es, Insulin zu horten, um es in der Krise gewinnbringend verkaufen zu können. Mittlerweile haben die beiden akribisch recherchiert bezüglich 'soziale Schichtung' und 'Art der benötigten Medikamente'; es wird nun von den beiden alles gehortet, was zahlungskräftige Patienten benötigen werden.' - 'Interessant, welche Rafinessen sich Ärzte und Apotheker ausdenken. Die Armen lassen sie dann sterben.' - hartgeld.com
  • #59 Two Wolves 23.08.2012    
    Aus Hartgeld.com: 'Zentralbankensystem - Kann ein Staat nicht einfach austreten?

    anlässlich der aktuellen Diskussion um private Zentralbanken: Es müsste doch grundsätzlich jedem Staat jederzeit möglich sein, seine Zentralbank links liegen zu lassen und wieder sein eigenes Geld zu drucken? Zwischen beliebig gedrucktem Falschgeld und Zentralbankgeld ist doch kein Unterschied, außer dass der Staat das eine Geld als legal definiert hat. Der Staat kann es daher auch abschaffen, und vorher 100e Trilliarden Schulden machen, solange es gut läuft. Das Problem liegt eher in den Mafia-Methoden der Hochfinanz, etwa Lincoln und Kennedy hatten nicht mehr lang, nachdem sie den Dollar wieder selbst drucken wollten.

    Die Idiotie der deutschen Politiker ist doch, dass sie für Schulden der PIGS bürgen bzw. über Target2, ESM etc. übernehmen, anstatt selbst gigantische Milliardenbeträge in D. zu
    verpulvern. Wieso ist im Finanzamt überhaupt noch jemand aktiv? Es geht doch in Europa jetzt nur noch darum, soviel wie möglich vom untergehenden Euro-Kuchen für die eigenen Leute und die eigene Infrastruktur abzugreifen. Alle PIGS haben das Spiel perfekt verstanden, und die letzten 10 Jahre wie verrückt gebaut und gekauft, nur die deutschen Politiker wollen mal wieder "die Welt retten".

    Werter Leser, Sie haben die Frage anhand der genannten US-Präsidenten ja schon beantwortet. Man kann nicht einfach so austreten. Es ist nicht einmal einfach nicht einzutreten. Wissen Sie, welche - neben einigen Mikro-Staaten, wo nichts zu holen ist - Länder nicht im System dabei sind/waren? Lybien, Iran und Nord-Korea? Und wo liegen die aktuellen Konfliktherde? Ein Schelm der Schlimmes denkt. Lybien hat mittlerweile eine ZB.'

    ~~~

    'Es gibt keine unabhängige Zentralbank. ALLE befinden sich im Privatbesitz, was vor allem bei der "Fed" längst enthüllt wurde.
    Wie ist es sonst erklärbar, daß ein Staat in seiner eigenen Währung verschuldet sein kann, wenn doch angeblich die Zentralbank eine staatliche Institution ist?

    Nein, sondern der Staat leiht sich das Geld ja von der Zentralbank, die die Währung nur durch Kreditvergabe aus dem Nichts erzeugt. Der Staat verschuldet sich auf Rechnung seines Volkes und zahlt für die "Aus dem Nichts"-Währung der Zentralbank auch noch Zinsen, die er durch Ausübung des Gewaltmonopols von seinen Bürgern eintreibt ("Steuern und Abgaben"). Die Steuereinnahmen werden an den Kreditgeber umtransferiert, und so berauben private "Zentralbanken" die Völker und plündern sie bis auf die Knochen aus, und die Regierungen helfen ihnen dabei.

    Warum gibt kein Staat der Welt sein eigenes Geld heraus, sondern muß es sich "am Kapitalmarkt beschaffen"? Warum?
    Warum wurde in Lybien nach dem Sturz Gaddafis zuerst eine Zentralbank nach westlichem Muster installiert? Warum?

    Die Völker wären schuldenfrei, wenn der Staat die ihm verfassungsgemäß zustehende Geldhoheit selber ausübte, anstatt sie ein ein global operierendes Finanz-Verbrechersyndikat abgetreten zu haben. Auch das ist Hochverrat, stehen die privaten Sonderinteressen ja dem besten Interesse des Volkes unvereinbar gegenüber! Wir sollten allmählich mal mit dem Nachdenken und Hinterfragen beginnen, als uns mit "das ist halt so und war schon immer so" selbst zu betrügen!'

    ~~~

    'Wir hier, in Deutschland hatten auch einmal eine eigene Geldherausgabe, dazu noch eine bewirtschaftete eigene Binnenwährung und zu allem Überfluß auch noch einen florierenden Handel mittels Bartergeschäften. Das konnte natürlich nicht gutgehen, ist es auch nicht...
    Zu dumm, daß sich das mit China nebst Verbündeten nicht wiederholen läßt. D.h. versuchen kann man es, hatte ja bisher, in den letzten Jahrhunderten immer funktioniert. Falls nicht und danach sieht es aus, sind alle Anderen daran natürlich schuld und haben sich die Folgen selbst zuzuschreiben.'

» Zur Übersicht

Beiträge anderswo

  • #0 admin 02.11.2010  
    Hier sind besonders gelungene Beiträge in den Foren anderer Websites, die etwas auf den Punkt bringen und zum Nachdenken anregen. Weil wir nicht wussten, wie die Autoren zur Veröffentlichung stehen, sind die Beiträge alle anonym.
  • #1 admin 18.08.2010    
    'Die USA ist die Ausgeburt der Hölle. Schade um das schöne Land. Von Freimaurern gegründet und von deren im Pelz mitgebrachten Schergen ausgesaugt und ruiniert. Und diesen Menschen steht das schlimmste noch bevor. All das Leid das sie über die Völker seit Jahrhunderten gebracht haben wird nun ihre Geisel werden. Denn nach wie vor werfen sie ihre Dämonen die Rothschilds, Warburgs und Rockefellers nicht vor die Tür. Auch die Europäer Franzosen, Briten und Deutsche nicht. Möge Gott den anderen Völkern die unter dem angloamerikanischen Joch so leiden helfen sich endlich aus den Fängen der Banksters zu lösen. Deutsche wacht endlich auf!' - Wachsende Opposition gegen Monsanto & Co
  • #2 admin 12.09.2010    
    'Ein Beispiel für einen erfolgreichen Subventionsabbau lieferte Neuseeland, wo in einer Krisensituation eine sozialdemokratische Regierung, die bis dahin erhebliche Subventionierung der Landwirtschaft schlagartig einstellte. Dagegen protestierte in Demonstrationen ein Drittel der Bevölkerung. Die Regierung blieb jedoch standhaft, und es stellte sich bald heraus, dass die Landwirtschaft ohne Subventionen produktiver war als zuvor. Es kam keineswegs zu dem vorhergesagten Massenbankrott von Bauern. In der neuseeländischen Landwirtschaft arbeiten heute mehr Personen, als dieser Sektor im internationalen Durchschnitt beschäftigt. Sie tun dies ohne staatliche Gängelung, in voller Ausnutzung ihrer unternehmerischen Freiheit. Meinungsumfragen in Neuseeland belegen, dass kaum ein Landwirt die Rückkehr zu den alten Verhältnissen wünscht.'
  • #3 admin 12.09.2010    
    'Der im April 2008 vom ARD-Magazin Monitor öffentlich gemachte Skandal zwischen 2004 und 2006 um die Beschäftigung von 300 Vertretern aus Unternehmen und Verbänden in Bundesbehörden führte eindrucksvoll vor Augen, wie die... Republik tatsächlich funktioniert. Ein Bericht des Bundesrechnungshofs entlarvte, dass eine ganze Reihe von Großkonzernen... Mitarbeiter abstellten, damit diese als ?Leihbeamte? am politischen Geschehen teilnehmen konnten.

    Sie halfen bei der Ausschreibung und Vergabe von öffentlichen Aufträgen, bei der Formulierung von Verordnungen, dann und wann auch von Gesetzesvorhaben, und schrieben des Öfteren sogar Politikerreden. Dass derlei Lobbyarbeit höchst verwerflich ist, mag niemand in
    Frage stellen, vor allem, weil die fraglichen Volontäre weiterhin von ihren Unternehmen bezahlt wurden.

    Politik und Wirtschaft zeigen beiderlei kein Interesse, die Öffentlichkeit an ihrem gemeinsamen Wirken teilhaben zu lassen, geschweige denn, sie davon überhaupt in Kenntnis zu setzen.'
  • #4 admin 12.09.2010    
    'Die GRÖSSTE Lüge und die größte Verschwörung (das Wort ist hier absolut angebracht!) ist seit Jahrzehnten unser ungedecktes Papierfalschgeldsystem. [...] auch wenn es die Kreaturen von Jekyll Island, die Roosevelts, die Londoner "Goldpooler", die Nixons, Greenspans und Bernankes seit 100 Jahren mit wirklich allen Mitteln des Zwangs, des Verbots, der Lüge, der Manipulation und des medialen Falsch-Spins und vor allem mit dem Zwang des staatlichen Papier-Falschgeldmonopols versuchen. Die Lehren der Österreichischen Schule der Nationalökonomie sind die einzigen natürlichen und dauerhaften Grundlagen für eine wieder (leistungs)gerechte Wirtschaftswelt ohne künstlichen Wachstumszwang und damit auch für eine gerechte und nachhaltige Welt insgesamt.'
  • #5 admin 03.10.2010    
    Was uns ausmacht ist unsere bewusstsein, wir sind das bewusstsein! sämtliche verhaltensmuster von der geburt an ist in diesem körper in uns angelegt geschpeichert wir haben ALLES was wir brauchen um in dieser Welt zurecht zukommen, liebe, harmonie tatsache dass wir alle Eins sind es gibt kein unterschied zwischen uns außer äußerlichen, Körper-Hologramm und das machen sie zu nutze, es gibt keine Angst oder Allein sein wir können machen was wir wollen wozu wir gerade Lust, spas haben und es wird nie langweilig weil es von sich ihnen heraus geschieht, dise welt funktioniert durch überzeugungen mann überzeugt uns dass diese Welt nur so funktionieren kann! sie programmieren unseren computer ( körper) wie es ihnen gerade in disen moment noch zu Alten System past, wir sind Zombies programmierte Wesen die für ihre zwecke missbraucht werden und jeder von uns ist von diesen Zombies abhängig! wir sind die Meister unseren schicksal! Passt euch nicht mehr an diese System an das System bricht weil sie nicht Solide und Unehrlich ist! Wir haben alles was sie zu erzwingen versuchen MACHT! EDER VON UNS!!!
  • #6 admin 09.10.2010    
    ?Durch das Geld vernichtet sich die Demokratie selbst, nachdem das Geld den Geist vernichtet hat. Endlich erwacht eine tiefe Sehnsucht nach allem, was noch von alten, edlen Traditionen lebt. Man ist der Geldwirtschaft müde bis zum Ekel. Man hofft auf eine Erlösung irgendwoher, auf einen echten Ton von Ehre und Ritterlichkeit.? Oswald Spengler, kurz nach dem ersten Weltkrieg, ?Der Untergang des Abendlandes?
  • #7 admin 18.10.2010    
    'Man stellt sich Geld gerne in einem Koffer vor, in dem Geldscheine sind, und das versteht man als Geldmenge. Das ist naiv. Geld ist ein dynamischer Prozess, es wird ausgegeben, ein Geldschein geht durch viele Hände, und erst das ist die wirksame Geldmenge. Ebenso ist es an den Aktienmärkten durch variable Kurse. Wenn sich die Geschwindigkeit des Handels erhöht, was gerade beim High Frequency Trading geschieht, dann vervielfacht sich auch die dort wirksame Liquidität. Es werden im Millisekundentakt Papiere gehandelt, gewaltige Offerten gemacht, sofort wieder zurückgenommen, wenn keine entsprechenden Gebote hereinkommen. Das ist nichts anderes als Betrug, ein weiterer Missbrauch der öffentlichen Funktion "Geld".'

    'Wir wissen zum Beispiel immer noch nicht, wohin das Bail-out-Money, das Ben Bernanke (Anm.: Fed-Chef) den US-Banken gegeben hat, geflossen ist. Im Klartext: Das ist Mauschelei. Es gibt aber noch einen sehr viel tieferen Grund: Das ist die Art, wie die Menschen denken. Diese Denkweise ist über die Jahrhunderte ganz wesentlich mitgeprägt worden durch die Geldverwendung. Um es plakativ zu machen: Es gibt eine sprachliche Vernunft, auf der unsere Kommunikation basiert. Es gibt aber noch eine andere Kommunikationsform: Wenn Sie Verkäuferin sind und ich Käufer, dann wäre unsere Sprache ganz einfach: 3,80 Euro. Diese Art der einfachen Rechnung eroberte die menschliche Praxis, und sie hat auch die Denkform verändert. Letztlich gingen aus diesem Geldverkehr die Mathematik, aber auch die Naturwissenschaften hervor. Damit meine ich nicht den Inhalt. Die Naturgesetze gelten natürlich. Wir berechnen die Natur aber nur noch, und alles andere, was nicht in einer Gleichung steht, interessiert uns gar nicht und fliegt uns dann als ökologische Katastrophe um die Ohren.'

    'Die wichtigste Funktion des Geldes ist von der ökonomischen Theorie noch gar nicht entdeckt worden: Geld ist eine Eintrittskarte; es errichtet eine Marktzutrittsschranke. Nur mit Geld kann man den Markt betreten. Da wir den ganzen Globus mit wenigen Ausnahmen nur über Geldverkehr organisieren, entsteht daraus notwendig immer wieder neu und verstärkt das Streben, Geld zu erlangen. Natürlich ist es ein sehr beruhigendes Gefühl, Geld auf dem Konto zu haben, aber gleichzeitig wissen wir, es kann auch schnell weg sein. Und dadurch entsteht das typisch Zweite neben dem Streben nach Geld, nämlich eine
    fundamentale Unsicherheit. Wir haben ständig Angst um unser Geld. Wie umgeht man diese Unsicherheit? Durch Streben nach noch mehr Geld, durch Geldgier.'

    Der Ökonom Karl-Heinz Brodbeck (D) im Gespräch mit derStandard.at, 14.10.2010
  • #8 admin 31.12.2010    
    'Wenn wir uns mal ansehen, dass ein einziger Laib Brot zurzeit mit über 60 Steuersätzen versehen ist ? die Produktion des Bauern, der Transport, die Getreidemühle, die Gewerbesteuern, viele Mitarbeiter -, bis dann der Bäcker das Brot irgendwann backt und die Bäckerei-Fachverkäuferin morgens das Brot über den Tresen gibt, wo dann noch die Mehrwertsteuern draufkommt. Der Konsument muss letztendlich alle diese Steuern finanzieren.' - Andreas Popp
  • #9 admin 27.01.2011    
    Menschliche Moral mit Magneten manipulierbar - Forschern ist es gelungen, das menschliche Gehirn mit Magnetwellen so zu beeinflussen, dass es böse Absichten nicht mehr als negativ beurteilt. Von D-News.

    Die Forscher vom Massachusetts Institute of Technology und der Harvard University haben bei 20 Testpersonen mit Magnetwellen ein Gehirnareal stimuliert, das als Temporal-Parietallappen bekannt ist.

    Währenddessen musste sich die Probanden einige kurze Geschichten anhören und beurteilen, ob die Hauptcharaktere gute oder böse Absichten hatten. Die Studie ergab, dass Menschen die Charaktere viel positiver beurteilten, wenn ihr Gehirn Magnetwellen ausgesetzt war.

    Böse Absichten

    Im Experiment hatten die Menschen vor allem Schwierigkeiten, böse Absichten der Charaktere als solche zu erkennen, wenn diese Absichten keine Konsequenzen hatten.

    So ging es in einer der Geschichten um eine Frau, die ihren Freund mit einem weißen Pulver vergiften wollte. Sie dachte, das Pulver wäre giftig, doch zum Schluss entpuppte es sich als Zucker. Weil ihrem Freund deshalb nichts zugestoßen war, fanden die Testpersonen die Aktion der Frau moralisch akzeptabel.

    Die Ergebnisse der Studie sind in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht.

    Es ist schon seit längerem bekannt, dass die Temporal-Parietallappen für moralische Urteile über fremde Handlungen verantwortlich sind. Den Wissenschaftlern zufolge kann die moralische Urteilsfähigkeit somit durch magnetische Störungen der Hirnaktivität manipuliert werden. ?Wenn die Aktivität in dieser Hirnregion gestört wird, werden die moralischen Urteile von dem Grundsatz geleitet: solang jemand keinen Schaden angerichtet hat, hat er auch nichts Verwerfliches getan?, erklärt Forschungsleiterin Liane Young gegenüber der britischen Zeitung The Times.

    Den Forschern zufolge müssen wir uns nun aber nicht vor versteckter Gehirnwäsche fürchten. Die beim Experiment verwendete Technologie kann nicht im Geheimen verwendet werden.
  • #10 admin 11.02.2011    
    In Spanien verstecken Banken und Sparkassen einen Großteil ihrer faulen Hypotheken in der Bilanzposition "Crédito Super Standard". Das sind Kredite, bei denen die Tilgung ausgesetzt wurde, die aber noch nicht abgeschrieben wurden. Die Banken geben den Super Standard Schuldnern weitere Kredite, damit diese damit überhaupt noch die Zinsen bezahlen können und damit die Kredite nicht abgeschrieben werden müssen! Wie pervers ist das!?! Es wird mit Super Standard Krediten im Umfang von 120 Milliarden (!) Euro gerechnet. Derzeit stehen ca. 2,5 Millionen Häuser und Wohnungen In ganz Spanien zum Verkauf, der Bedarf wird pro Jahr derzeit auf max. 200.000 Einheiten geschätzt. Genug Wohnungen also für die nächsten 12 Jahre, ohne Neubauten. Die Bauindustrie, die Banken, Sparkassen, Investoren - alle doomed!!
  • #11 admin 12.02.2011    
    Wenn wir echte, unverfälschte und freie Märkte hätten - speziell Edelmetallmärkte - dann würde ich jetzt bestimmt über mein Investment nachdenken. Aber leider gibt es keine freien Märkte - und zwar schon sehr lange nicht mehr - daher ist dieser Artikel Müll. Diese Formationen werden gezeichnet - aber nicht vom Markt, sondern von Handelsprogrammen, die u.a. auf JPM-Rechnern laufen und fundierten Algorithmen folgen. Das Ziel dieser Algorithmen ist, die Edelmetallpreise auf einem bestimmten Niveau zu halten und zwar mit allen verfügbaren Mitteln.

    Eure Technische Analyse, könnt ihr euch sonst wohin stecken. Denn solange ihr glaubt, dass diese Werkzeuge tatsächlich funktionieren und dann auf Basis dieser Werkzeuge kluge Ratschläge abgebt, die natürlich ganz im Sinne der Finanzherren ausfallen, solange werden diese Formationen weiter gezeichnet werden. Sie verarschen euch und ihr merkt es nicht einmal!

    Es geht hier ausschließlich darum, das System zu retten. Langsam steigende Edelmetallpreise töten dieses System langsam ab - explodierende Edelmetallpreise zerstören es unmittelbar. Warum? Weil das einzig wertvolle an diesem Papiergeld der Glaube daran ist! Daher wird alles getan, um die Idioten dieser Welt - namentlich die Obrigkeitsgläubigen - davon zu überzeugen, dass Edelmetalle fürchterlich heiße und vor allem wertlose Kartoffeln sind, die man tunlichst sofort fallen lassen sollte, wenn man sich nicht verbrennen will.
  • #12 admin 17.02.2011    
    Wenn wir aufhören, andersartiges zu akzeptieren oder zu tolerieren, dann beginnen wir, uns damit zu beschäftigen...
  • #13 admin 05.03.2011    
    500.000 facebook Accounts wollen den Betrüger und Lügner zurück und warum!? Weil er so toll dabei aussieht. Und warum kriegste dafür innerhalb von ein paar Tagen so viele Menschen z...usammen. Weil sie kein Problem mit Lügen haben. Und das System Klasse finden. Sie akzeptieren ihre schlechte Stellung alleine nur für die Möglichkeit, eventuell auch mal Reich sein zu drüfen. Und ihnen ist es ganz bewußt, das es Arm geben muss um Reich zu sein. Das es Lügen und Manipulation geben muss damit es Menschen gibt die Reich sind. So spielen sie Lotto und träummen von ihrem Tag am Strand.
  • #14 admin 06.03.2011    
    Just am 11. September 2001, eine Viertelstunde nach der ersten Attacke auf das World Trade Center registrierten die Satelliten eine Veränderung des Erdmagnetfeldes von bisher unbekannter Stärke. Die weltweite emotionale Hochspannung beeinflusste ganz offensichtlich das Erdmagnetfeld. Und dieses, das weiss man aus anderen psychologischen Forschungen, hat einen Einfluss auf den mentalen Zustand der Menschen.
  • #15 admin 11.03.2011    
    Warum schreibt ihr nicht "10%" ihr Lügner? 'Inflation übersteigt kritische Zwei-Prozent-Marke' - Alle "Wirtschaftsforscher" und alle Journalisten glauben die Lügenzahlen. Zu lange auf der Universität gewesen?
  • #16 admin 17.03.2011    
    Rupert Murdoch is a Knight of Malta and controls Fox News. Ted Turner is a Knight of Malta and controls CNN. Michael Bloomberg is a Knight of Malta and controls Bloomberg.
  • #17 admin 24.03.2011    
    Aber sie werden auch dann nicht begreifen, dass sie als Teil der Masse es zuglassen haben und dass erst durch die Summe der individuellen Einzelpassivitäten die Masse ? und damit jedes Individuum ? mit der Summe aller Terroristen gleichgesetzt werden kann. Die Masse hat sich damit selbst definiert um nicht zu sagen, sie hat es nicht anders gewollt. Sunzi: ?Die größte Leistung besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen.?
  • #18 admin 26.04.2011    
    'Der Staat untersteht keinen Gesetzen mehr, sondern macht sie selbst. Er stellt sich über die Gerichte und steuert auch die Exekutive, die immer weiter ausgebaut wird, um einen menschenverachtenden Zustand zu sichern. Die ?Staatsvertreter? finanzieren ihr passables Einkommen durch physische Gewalt gegen die Menschen in Form einer Art ?Schutzgelderpressung?, die man mit dem Begriff Steuern nur schönreden will.' - Andreas Popp, MMnews, 23.04.2011
  • #19 admin 13.05.2011    
    Statt neue Straßen zu bauen und die Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs mit Preiserhöhungen und penetranten Kontrollen zu sekkieren, kann ein ganz anderer Weg beschritten werden. Das beweist die belgische Stadt Hasselt bereits seit über zehn Jahren. Dort ist der 1997 neu eingesetzte Bürgermeister samt seiner Stadtregierung nicht der landläufigen Expertenmeinung gefolgt, welche immer wieder den Neubau von zusätzliche Tunnels, Straßen und Autobahnen durch und um die Stadt planen und mit öffentlichen Geldern in absurder Höhe die Erlösung von Verkehrs-, Stau-, Parkplatz- und Abgasproblemen versprechen. Auch in Hasselt sollte eine zusätzliche Autobahn als Entlastung für die BürgerInnen an einer Stadtflanke vorbeigebaut werden. Doch die Kosten, Einwände der BürgerInnen und die Bedenken, dass solche Maßnahmen immer nur für einen kurzen Zeitraum Gültigkeit haben, lösten ein radikales Umdenken aus. Anstatt mit öffentlichen Milliardensummen Beton und Asphalt in die Stadt zu gießen, wurden alle Stadtbusse für jedermann/frau zum Nulltarif angeboten. Ergebnis: Die Fahrgaststeigerung betrug 857 Prozent! Zusätzlich wurde der Innenstadtring von vier Fahrspuren auf zwei reduziert und in eine Grünzone umgewandelt in der ausschließlich Autobusse und RadfahrerInnen fahren und natürlich auch Menschen flanieren können, die in solchen lärm- und abgasfreien Zonen das Leben genießen können. Im Stadtzentrum von Hasselt kehrte das pulsierende Leben zurück. Nach anfänglich großer Skepsis sind auch die Klein und Handelsbetriebe sehr erfreut, nicht nur über den Mut und die Tatkraft, die dieses Projekt realisierten, auch die Frequenz und Umsätze in Ihren Betrieben stiegen weit über dem Durchschnitt an.

    Das ist auch keineswegs unfinanzierbar, denn heute fahren sechsmal so viele Busse durch und um die Stadt Hasselt als 1997 und dies noch immer zum Nulltarif. Finanzmittel von Stadt, Land und die ersparten Kosten des Autoverkehrs, die zusätzlichen Arbeitsplätze und erhöhten Steuereinnahmen von Handel und Gewerbe ermöglichen so manches Undenkbare und Futuristische.
  • #20 admin 29.05.2011    
    Sie können mir glauben, es geht um´s Geld. Nur um´s Geld. Ich kenne persönlich einen ehem. Berufssoldaten(Ex-NVA, dann Bundeswehr), der sich nur deshalb freiwillig ins Kosovo gemeldet hat, weil er nur so die Eigenkapitalrate für sein Eigenheim aufbringen konnte... Sechs Monate haben gereicht. So ist es! Die Leute in Afghanistan sind freiwillig dort und es sind nur Berufs- bzw. Zeitsoldaten. Die müssen nicht dahin! Sie wollen! Und sie wissen genau, wohin sie gehen! Jedem, der dort einem "Terroranschlag" zum Opfer fällt, kann ich nur hinterherrufen: "Selber schuld"! Und die Krokodilstränen, die dann Leute wie Schwesterwelle vergießen, sind eigentlich eine Verhöhnung der Toten! Da gehen oft wirklich gute Leute über den Jordan! Trotzdem kann ich denen eigentlich keine Träne nachweinen. Sie sterben dort NICHT für Deutschland, sondern für die Interessen ganz anderer Leute.
  • #21 admin 14.06.2011    
    2001 war ich beruflich noch als Angestellter in Chile die dortige Niederlassung der Firma. Dort arbeitete eine ältere Frau, die in den 1950er Jahren aus Österreich nach Chile auswanderte. Sie machte Übersetzungen zwischen Deutsch und Spanisch. Dann erzählte sie mir über den Verlust ihrer Lebensersparnisse in der von Allendes Murks-Regierung produzierten Hyperinflation:

    Sie und ihr Mann verkauften zu dieser Zeit ein Haus und legten den Erlös auf ein Sparbuch. Selbstverständlich hatten sie keine Ahnung von der Funktionsweise der Kapitalmärkte und dass Allendes Gelddrucken einmal zur Hyperinflation führen würde ? daran gleichen sie unseren Sparerschafen. Kurz gesagt, 1973 war das Geld praktisch wertlos und der Erlös aus dem Hausverkauf auch. Diese Wirtschaftspolitik führte am Ende zum Militärputsch durch General Pinochet.

    Nach 30 Jahren war der Hass dieser Frau auf Allende und seine Regierung noch unvorstellbar gross. Sie hätte Allende vermutlich eigenhändig erwürgt, wenn sie ihn zwischen die Finger bekommen hätte. Genauso stark himmelte sie Pinochet an, denn dieser brachte wieder stabiles Geld und rechnete mit den Vermögensvernichtern ab ? die Sparer mussten es nicht selbst machen. Die Abrechnung von Pinochets Militärdiktatur mit Allendes Linken war grausam. Was aber bei uns nicht berichtet wurde: sie erfolgte unter dem lautem Beifall der betrogenen Sparer. - W. Eichelburg
  • #22 admin 27.06.2011    
    'Kann ich meine Erfahrungen mit anderen Menschen ehrlich austauschen, sind lebhafte, interessante, lehrreiche Gespräche die Folge, bei denen die Zeit nur so fliegt. Derartiges habe ich oft erlebt. Wenn ich meine Lebenserfahrungen ehrlich weitergebe, wird ein Gespräch darüber interessant verlaufen, man wird sich freuen, wenn man sich trifft.

    Das Lemmingverhalten ist genau das Gegenteil: Da wird heruntergeleiert, über Negatives gesprochen, werden Leute ausgerichtet, die eigenen Fehler und Schwächen nicht eingestanden und Lügen verbreitet. Das Ganze endet dann in purer Falschheit [...]

    Wenn ich aber meine täglichen Erfahrungen ehrlich mitteile, so verspürt der Zuhörer, dass ich die Wahrheit ausdrücke und dass nichts beschönigt oder verzerrt ist. Dieses ehrliche Umgehen miteinander und das Austauschen von Erfahrungen entwickeln sich wechselseitig. Die Gespräche langweilen dann nicht mehr, und die Beziehung zueinander verbessert sich.'

    Aus Sepp Holzer: Der Agrar-Rebell
  • #23 info 01.07.2011    
    'Wir schuften uns tot für ein überteuertes Leben in Plastik. Steril und widernatürlich. Wenn ich einen Salatkopf aus dem Supermarkt hole, dann hat er überall kleine Kondenswassertröpfchen. Er schwitzt, weil er mehrfach in Folie eingewickelt ist. Er schreit mich förmlich an: befrei mich!!

    Ich ertrag den Anblick unserer Lebensmittel nicht mehr. Es bereitet mir Schmerzen, wenn ich sehe, wie sie behandelt werden. Ich ertrage diese Form des Lebens nicht mehr. Eine degenerierte, auf Angst basierte Gesellschaft ist nicht das, was ich unter eine fortschrittlichen Zivilisation verstehe.

    Wir rühmen uns, Hoch-Technologien entwickelt zu haben. Wir jagen Atome durch einen Teilchenbeschleuniger, um schwarze Löcher zu produzieren, ohne zu merken, dass wir selbst das größte schwarze Loch sind!' - A. Sun in Facebook
  • #24 admin 04.07.2011    
    'Dass man bei Springer den Daumen über dem Euro gesenkt hat ist ja kein Geheimnis und an verschiedenen Artikeln in der Welt abzulesen. Zum Teil wird damit die Meinung in Teilen der deutschen Eliten wiedergespiegelt, zum Teil die Volksmeinung, die gekippt ist, wiedergegeben. Nachdem es in DE im Vergleich zu anderen Staaten keine EU-kritischen Parteien gibt, müssen es die Medien machen.' - W. Eichelburg
  • #25 admin 04.07.2011    
    'Nun etwas interessantes, immer wenn ich eine Sparkasse oder Bank besuche, versuche ich den Mitarbeiter ein wenig aus der Reserve zu locken. Ich frage nach der bevorstehenden Währungsreform, oder wir unterhalten uns über den Euro. Sie haben Recht, es gibt bereits eine Notfall Währung und es gab im Mai 2010 schon eine teilweise Umstellung auf die DM II (bestätigt durch die XXX BANK HAMBURG !!!). Heute wurde mir ebenfalls betätigt, dass es wohl eine neue Währung gibt, nur wann es losgeht steht noch nicht fest. Die Mitarbeiterin hat aber ihr Geld bereits in Sicherheit gebracht (auf Nachfrage).'
  • #26 admin 06.07.2011    
    Seit einigen Tagen löscht die ZEIT bei Leserkommentaren jegliche Mutmaßung über eine bevorstehende Währungsreform. Begründung: 'Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Spekulationen und bereichern Sie die Diskussion mit konstruktiven Kommentaren. Danke, die Redaktion/mk' - Das deutet meiner Meinung nach auf eine Order von ganz Oben hin, zumal zu beobachten ist, dass andere Spekulationen ohne Probleme geduldet werden. Man wird nervös in der Politik und den gleichgeschalteten Redaktionsstuben.
  • #27 admin 14.07.2011    
    Warum die österreichische Nationalbank verstaatlicht wurde: Der Anfang ist die Europäische Zentral Bank (EZB). Sie hat hat Quantitative Easing betrieben. Das bedeutet, dass sie von Geschäftsbanken Staatsanleihen kauft. Der Vorteil für die Geschäftsbanken: Sie werden die Staatsanleihen los (zb Griechische) und bekommen gleich Geld. Die EZB hält daraufhin die Ramsch-Staatsanleihen. Weil die EZB so viele griechische und portugiesische Anleihen besitzt, sprechen viele von ihr als bad bank. Wenn die EZB Verluste schreibt, müssen ihre Eigentümer Geld nachschießen. Die Eigentümer sind die nationalen Zentralbanken, also auch die ÖNB. Die Eigentümer der ÖNB waren bis vor kurzem der Österreichische Staat und zu einem Teil eben Private. Einen großen Teil hielt, wie im obigen Artikel erwähnt, die Raiffeisen Bank. Dadurch, dass diese Banken ihren Teil der ÖNB abstießen, befreiten sie sich auch von der Verpflichtung, der EZB indirekt Geld nachschießen zu müssen. - P. Seabird
  • #28 info 22.07.2011    
    'Es gibt keine Angst mehr vor irgendeinem Feind, denn es gibt keine wirklichen Feinde mehr. Der indische Denker Sri Aurobindo kämpfte als Revolutionär für die Unabhängigkeit Indiens von England. Im Gefängnis erwartete er das Todesurteil. Dann erschien ihm Vasudeva (Gott). Vasudeva erschien ihm in Gestalt der Wärter, der Ankläger und der Richter. Er hatte keine Angst mehr und wurde frei gesprochen. Dies ist ein sehr hoher Punkt in der Entwicklung des Bewußtseins. Wenn der Mensch einen inneren Punkt erreicht hat, wo er nicht mehr mit Angst oder Haß reagiert, verändert sich sein Organismus, ER WIRD TENDENZIELL UNANGREIFBAR UND UNVERLETZBAR. Es gibt erstaunliche Beispiele für dieses Wunder. Die Jansenisten in Paris (18.Jahrhundert) konnten nicht getötet werden, weil sie keine Angst mehr hatten. In den Zeiten der Pest waren Helfer, die keine Angst vor Ansteckung hatten, gegen die Krankheit immun. In den Konzentrationslagern wird von Menschen berichtet, die von den Henkern verschont wurden, weil sie keine Angst hatten vor deren Macht und Grausamkeit. Hier stehen wir vor einem tiefen Schlüssel der gegenwärtigen Friedensarbeit: Wer nicht auf das Böse projiziert, kann vom Bösen nicht erreicht werden. Das Böse hat seine Macht nicht aus sich selbst, sondern aus den Projektionen der Angst, die ihm entgegengebracht werden. Ein böses Regime, auf das niemand mehr projiziert, kann sich nicht an der Macht halten.' - Tamera Manifesto for a New Generation
  • #29 Two Wolves 22.07.2011    
    'Meine qualifizierten Lohnsklaven im Osten bekommen derzeit einen Mindest-Tariflohn von knapp ?10,00 brutto pro Stunde. Im Schnitt kommt da nicht mehr als netto ca. ?1.000 heraus, und das für härteste Arbeit auf dem Bau. Das reicht weder zum Leben noch zum Sterben! Das Kuriosum ist eben, zu DM-Zeiten bekamen sie um die DM 17-19,00 und heute nur ? 9,75-11,00. Aha, da ist etwas faul? Ja, das ist es sehr wohl! Der Kaufkraftverlust des überall verfluchten Euros beträgt nämlich seit Einführung des selben über 60%! Dies geht seit vielen Jahren über die Knochen der deutschen Lohnsklaven. Den Schäublino und den Joe interessiert das aber nicht. Es biedert mich aber an, den Leuten nur so wenig zahlen zu können! Wie viel in anderen Firmen nur gezahlt wird, das schreibe ich besser nicht! Für jeden redlichen Unternehmer geht die Zange zu. Man muß am besten raus DE....oder man schließt in naher Zukunft. Letzteres ist eigentlich besser im Angesichte des Crashs. Wir schließen erst, wenn nichts mehr geht, oder Gold bei ?1.700-1.800 steht. Gold wir sicherlich den Ausschlag geben.' - hartgeld.com
  • #30 Two Wolves 31.07.2011    
    'Ich bin der Gastronomie mit ca. 40 Restaurants in mehreren europäischen Ländern selbstständig tätig. Daher denke ich, dass ich in diesem Bereich einen ganz guten Einblick habe. Seit Q2 2011 stehen fast alle Lieferanten bei uns auf der Matte und wollen Preiserhöhungen durchsetzen. Das betrifft fast alle Produktgruppen. Wir sprechen von Preiserhöhungen in der Größenordnung von oftmals 10%-20%. Unser Einkaufsvolumen hat sich nicht verändert, eher erhöht. Beim Mitbewerb sieht es genauso aus.' - Leserbrief hartgeld.com
  • #31 info 31.07.2011    
    'Das geistige Potential des Menschen - Wahrnehmung, Erinnerung, Beherrschung astraler Energien, usw. - ist viel größer,als die heutige Norm glauben läßt. In früheren Zeitaltern, so geht aus esoterischen Quellen hervor, waren diese Fähigkeiten im ursprünglichen Zustand bewußt verfügbar, weshalb die damaligen Menschen einen natürlichen Zugang zu höheren Dimensionen hatten.

    Geistige Kräfte, feinstoffliche Einwirkung auf die Materie und übersinnliche Wahrnehmung waren für diese Menschenso alltäglich wie für die heutigen Menschen die Elektrizität, das Fernsehen und der Computer. Irgendwie sind diese Kenntnisse der Menschheit abhandengekommen, ja der ?informierte" Zivilisationsmensch von heute glaubt nicht einmal mehr, daß es höhere Dimensionen und paranormale Fähigkeiten gibt.

    Dies ist zu einem großen Teil auf den Einfluß der ?normalen" Wissenschaften und Religionen zurückzuführen, denn diese bestreiten bzw. verteufeln solche Ansichten vehement. Trotz ihrer äußeren Gegensätzlichkeit haben sie also eine ähnlich dogmatische, antispirituelle Grundhaltung. Sowohl die materialistischen als auch die falsch verstandenen
    (bzw. verfälschten) religiösen Weltbilder trüben den Blick des Menschen in die Vergangenheit und in den Kosmos, was schnell zu Blindheit oder Verblendung führen kann.

    Wenn das Bewußtsein durch solche Denkmuster programmiert ist, glauben die Menschen auf einmal, sie seien die Krone der Schöpfung, es gebe keine höherentwickelten Wesen im Universum, ihre Wissenschaft oder ihre Religion sei die einzige Wahrheit und alle anderen Ansichten seien ?unwissenschaftlich" und falsch bzw. ?irreführend" und antibiblisch, da ?esoterisch".'

    Armin Risi, Der Machtwechsel
  • #32 info 31.07.2011    
    'Wer Menschen manipulieren will, ?muß" sie deshalb möglichst weit vom Ziel des Lebens ablenken, denn je näher ein Mensch an dieses Ziel gelangt, desto freier und selbstbewußter wird er. Manipulation bedeutet in erster Linie, das Bewußtsein der Menschen durch Beeinflussung zu programmieren. Das wirksamste Programm ist die
    Körperidentifikation (Identifikation z.B. mit der eigenen Nation oder Konfession oder einfach mit den eigenen Vorstellungen und Trieben).' Armin Risi, Machtwechsel
  • #33 admin 07.08.2011    
    'Sobald Banken und Supermärkte zu sind, geht es rund. Aber das ganz grosse Chaos wird kommen, wenn der Staat zerfällt.' - W. Eichelburg
  • #34 Two Wolves 24.08.2011    
    Sparerschafe, eure Sparguthaben sind schon weg: verkonsumiert von den PIGS. Bald wird man es euch sagen. - 'Wie sicher sind noch Tagesgeldkonto und Sparbuch? - Die knappe Antwort: Sparer müssen sich keine Sorge machen.' http://www.welt.de/finanzen/article13561149/Wie-sicher-sind-noch-Tagesgeldkonto-und-Sparbuch.html
  • #35 info 28.08.2011    
    'Das US-Gold ist weg, Fort Knox hat schon Jimmy Carter 1979 grossteils räumen lassen. Mit militärischen Transportflugzeugen wurde das Gold nach New York geflogen. Das unraffinierte Münzgold in Westpoint wurde Anfang dieses Jahrtausends aufgearbeitet und verkauft, wie Rob Kirby nachwies.

    Die anderen Zentralbanken halten ihr Gold grossteils bei der Fed und der BoE. Was damit passierte, kann man sich vorstellen. 2008 kamen bereits Uraltbarren auf den Markt, da hat man die letzten Ecken der ZB-Keller geräumt.' - W. Eichelburg
  • #36 info 02.09.2011    
    'Politiker, Bank- und Konzernmanager sowie die Mafia tragen Anzüge, damit sie für seriös und ehrbar gehalten werden. Der Anzug ist der Dresscode der organisierten Kriminalität (und derer, die dazu gehören wollen).' - hartgeld.com
  • #37 admin 09.09.2011    
    'Das den CH-Bewohnern durch den EUR peg diese Woche im Handstreich 10 % ihres hart erarbeiteten und ersparten Volksvermögens abgenommen wurde, haben diese Lohnsklaven vor lauter Arbeit und Urlaubsvorbereitung wohl noch nicht gerafft.' - Leserbeitrag auf Hartgeld.com
  • #38 info 15.09.2011    
    'Was mich schon lange beschäftigt, ist die Tatsache, dass eine Drachme-Abwertung unterm Strich dasselbe wäre wie Einkommenskürzungen in Euro. Aber während die Schafe ersteres kaum mitbekommen würden, außer dass sie sich wundern, dass die Preise so steigen, bedeuten Einkommenskürzungen von etwa 30 Prozent einen sofortigen Bürgerkrieg...' 'Einkommensverlust per Inflation toleriert die Masse eben besser als nominelle Einkommenskürzungen. 30% Kürzung reicht bei GR nicht, es müssten schon 75% sein.' - hartgeld.com
  • #39 info 18.09.2011    
    'Finanzexperten halten Spekulationen auf den eigenen Staatsbankrott für Griechenlands letzte Chance, dem sicheren Staatsbankrott zu entgehen. Anstatt vergeblich zu versuchen, den immer schneller wachsenden Schuldenberg abzubauen, sollte Griechenland seine letzten Finanzreserven und die EU-Hilfen lieber nutzen, um sich über Fonds und außereuropäische Banken an den Spekulationen über griechische Staatsanleihen zu beteiligen.

    "Die Regierung in Athen muss sich ein Beispiel an jenen Hedgefonds und Investmentbanken nehmen, die mithilfe von Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps) darauf setzen, dass Griechenland seine Staatsschulden in Form von Anleihen nicht mehr bedienen kann", erklärt der Ökonom Hans-Peter Sinnfinger gegenüber dem Postillon. "Sobald alles noch verfügbare Geld derart investiert wäre, könnte Griechenland selbstverständlich seine Schulden nicht mehr bedienen und müsste den Staatsbankrott erklären."

    Eine Pleite wäre aber in diesem Fall das Beste, was Griechenland passieren könnte, denn die ausgezahlten Prämien würden so viel Geld in die leeren Kassen spülen, dass alle Schulden bedient und sämtliche EU-Hilfen zurückgezahlt werden könnten.

    Sollten die Erlöse wider Erwarten doch nicht ganz ausreichen, könnte Griechenland anschließend auch noch auf einen italienischen Staatsbankrott wetten.' - Der Postillon
  • #40 info 06.10.2011    
    'Ein Vegetarier hat mir einmal erklärt: Das perverseste, was ein Mensch aus Tieren macht sind Würste: Er nimmt das Fleisch des Tieres, und steckt es in den eigenen Darm dieses Tieres! Beim Euro-Rettungsschirm kommt mir immer mehr der Gedanke, dass man genau diese Übung am deutschen Volk veranstaltet. Allerdings bei lebendigen Leib! Als Betäubungsmittel benutzen sie die Medien.' - hartgeld.com
  • #41 info 06.10.2011    
    'Ich war nach meinem Studium als Informatiker bei Nokia, Software für Handys entwickeln. Der Vertrag war zeitlich befristet doch ich hatte
    die Zusage, dass ich übernommen werde. Der Abteilungsleiter hielt mich für das beste Pferd im Stall. Dann sollte ich an einem idiotischen
    "Survival-Kurs" in den Alpen teilnehmen - im Herbst. Das war verbunden mit Klettern, übernachten in Zelten, Essen selbst zubereiten unter
    freiem Himmel, Würmer essen und andere sadistische Perversionen.

    Ziel war, die Teamfähigkeit zu steigern. Hab da nicht mitgemacht, sowas hatte ich beim Bund zu genüge, ist idiotisch und bringt in dieser
    Jahreszeit außer einer saftigen Erkältung nichts, vor allem keine Teamfähigkeit. Also wurde der Zeitvertrag nicht verlängert. Ich hab mich dann selbstständig gemacht und verdiene heute ein zigfaches von dem was ich bei Nokia hätte je erreichen können. Ich muss mich nicht zum Affen machen und bin von niemand abhängig und zudem schuldenfrei. Da ich immer fleißig investiert habe, bräuchte ich die Firma eigentlich auch nicht mehr.

    Ja, Würmer essen. Kollegen die bei dem Training schon mitgemacht hatten, haben mir das im Vorfeld erzählt. Völlig hirnverbrannt das ganze. Im Prinzip geht es dabei, herauszufinden, welche Leute sich wohl total unterwerfen lassen. Denn die machen dann später auch alles für den Konzern und das Image des Konzerns und sei es noch so abwegig. Die Schuldsklaven haben da keine andere Wahl, sie müssen. Ich schon und für diesen Scheiß war ich einfach nicht devot genug.' - hartgeld.com
  • #42 info 07.10.2011    
    'Ich frage mich: Wie soll man Staatsanleihen massiv abverkaufen, wenn es keine bzw. zu wenig Käufer gibt? Wer soll den Mist denn kaufen? Die EZB? Rückkauf durch den Staat? Außerirdische? Haha! Auch die Chinesen kriegen ihre US-Anleihen nie wieder los. Diese Staatspapiere sind m.E. völlig illiquide und eine Einbahnstrasse über die Klippe direkt in die Feuerbrunst der Hölle. Man könnte das Geld auch gleich direkt drucken, käme auf's Gleiche raus. Das Geld erzeugen durch Leihen ist doch nur noch ein Proforma-Vorgang. Der Staat ist ein Gauner, er erzeugt Geld praktisch ohne Sicherheit, die Bürger bürgen für alles mit ihrem gesamten Vermögen und am Ende sogar mit ihrem eigenen Leben. Ich stelle immer wieder fest: Die allermeisten Leute sind nicht fähig zeitlich zu denken, sie sehen nur den Moment ("Uns geht's doch gut" "Die Auftragsbücher sind doch voll" usw.), aber nie die Trends. Deshalb glaubt auch die große Mehrheit es geht immer so weiter wie bisher.' - hartgeld.com
  • #43 Two Wolves 14.10.2011    
    'Wenn die mittellosen Wanderarbeiter in Massen auf der Straße stehen, weil das Bauen aufhört und die Billigproduktionen in den tausenden kleinen Fabriken zum Stillstand kommen, platzt da die Hölle. Die haben 150 Mio Wanderarbeiter. Das doppelte der Bevölkerung Deutschlands. Immer nur drei Wochen vom Hungertod entfernt und ohne jedes soziale Netz. DAS ist Revolutionspotential!' - hartgeld.com
  • #44 info 18.12.2011    
    'Ich werd trotzdem nicht dafür zahlen, daß ich belogen, betrogen und manipuliert werde von den Medien-Huren, ich werd nicht dafür zahlen, daß der Islam hochgejubelt wird und ganz selbstverständlich alles christliche ins lächerliche gezogen, ich werd nicht dafür zahlen, daß unseren Kindern die Seelen verdreht werden oder eine Heidi Klum die Seelen junger Mädchen frisst, ich werd nicht dafür zahlen, dümmliche Quotenmigranten und Quotenfrauen vorgesetzt zu bekommen und jeder ehrliche und aufrechte Journalist gemobbt und verfolgt wird, ich werd nicht dafür zahlen, daß die Physik verdreht wird und logische Zusammenhänge als 'Verschwörungstheorie' gebrandmarkt, ich werd nicht dafür zahlen, das mir Politiker schmackhaft gemacht werden, die ins Kittchen gehörten und ich werd nicht dafür zahlen, das alles, was den Menschen dient, schlecht gemacht wird, und alles, was an Innovation die Menschheit vorranbringen könnte, verschwiegen, vertuscht und diffamiert wird, nein, ich werd nicht zahlen, nie!' - Leserkommentar zur GEZ, hartgeld.com
  • #45 info 22.12.2011    
    Ein "Elite-Medium" fällt über die Finanzblogger her: Angstmacher im Netz

    'Nie war es so einfach, Gerüchte zu streuen: Die Website Twitter verstärkt die Schnelllebigkeit der Finanzmärkte. Notorische Schwarzmaler und Investoren mit Eigeninteressen beherrschen die Kommunikation.'

    W. Eichelburg: Mit "Investoren mit Eigeninteressen" umschreibt die NZZ offenbar die Gold-Bugs. Man hat Angst vor diesen Bloggern, weil sie im Gegensatz zu den Mainstream-Medien, denen vieles verboten ist, die Wahrheit schreiben dürfen.

    Und im Gegensatz zu den meist verschuldeten Lohnschreibern in den grossen Medien, die von der Hand in den Mund leben sind viele Finanzblogger finanziell unabhängig und müssten das gar nicht machen.
  • #46 Two Wolves 02.01.2012    
    W. Eichelburg über einen Professor, der in der Deutschen Mittelstandszeitung etwas Unrichtiges erzählt: 'Das ist kein Investor, der sein Geld schützen und vermehren möchte, sondern ein Professor, der verzapfen kann, was er will, seit er seine Tenure erreicht hat. Vorher musste er genau das sagen und schreiben, was das System wollte - um die Professur zu erreichen. Er war immer staatlicher Gehaltsempfänger.'
  • #47 Two Wolves 08.01.2012    
    Es wird einen Backlash geben gegen fast alle Werte unserer heutigen, dekadenten Gesellschaft: Fiat-Money, Schulden, Multikulti, PC, Genderwahn, Karrierewahn, Konsumwahn, usw. - W. Eichelburg
  • #48 info 10.01.2012    
    'Der Schreiber scheint im Gleichklang mit den linken Medien und den blöckenden Schafen zu sein, dass Blocher der Sündenbock sein muss, da er die gravierenden Missstände in unserem Land aufzeigt. Dabei unterschlägt er, dass sich Hilde mit seinen privaten Dollarkäufen (also eine Wette auf die Abwertung des CHF) in einen klassischen Interessenskonflikt begibt, wobei sein eigentlicher Job es wäre, die Währung STABIL zu halten.

    Diesem Schreiber scheint nicht bewusst zu sein, was Insidergeschäfte sind und WARUM diese eben verboten sind ? ganz abgesehen von der fehlenden Moral.

    Wie kann dieser Dummkopf eines Lesers Blocher anschwärzen, obwohl dieser absolut korrekt gehandelt hat und die fraglichen Infos and den Bundesrat zur Prüfung (und NICHT an die Medien) gegeben hat? Was hätten die Medienhuren geschrieen, hätte Blocher diese Infos NICHT weitergegeben und die Sache vertuscht ? so wie jetzt dieser lachhafte Bankrat und die gleichgeschaltete Linkspolitik inkl. Bundesrat?

    Hilde ist nicht nur ein Totengräber des CHF (bis anhin ca. 60 Mia Verlust des Volksvermögens durch unnötige Eurokäufe VOR dem CHF/EURO Peg), sondern zeigt mit seinem Verhalten, dass er nicht mal sein massives Fehlverhalten erkennen kann (Frau ist Schuld....ich bin das Opfer, heul...). Lachhaft.

    Und nun der Hammer: Gestern, nach dem Rücktritt wurde Hilde vom SF der Heiligenschein aufgesetzt, da er ?ein toller job gemacht habe? und ein guter Freund von....Timmy Geithner!!! sei. Das sagt wohl alles, und erklärt WARUM der Franken und der Finanzplatz CH zerstört werden muss. Dabei kann man auch erkennen, warum Widmer-Schlumpf ihn gedeckt hat, da sie ja parallel an der Abschaffung des Bankkundengeheimnis mitarbeitet. Da der Skandal nur durch den Rücktritt Hilde?s entgültig aufgeflogen ist, ist sie jetzt plötzlich einsichtig geworden und behauptet nun das Gegenteil. Aber klar, auch die Schafe sind überzeugt, das Widmer eine gute Bundesrätin ist...kotz!

    Frage nebenbei: Wieviel SNB-Gold hat Hilde wohl hinter unserem Rücken an die Finanzmafia verscherbelt/verleast?' - Leserzuschrift Hartgeld.com
  • #49 info 15.01.2012    
    "Geht nicht zurück zu euren eigenen Währungen!" - Jamie Dimon, Vorstandsvorsitzender von JPMorgan Chase, über Europa zur 'Welt'.
  • #50 Two Wolves 28.01.2012    
    'Aus sehr zuverlässiger Quelle habe ich erfahren, dass sich unsere Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel in München vor ca. 2 Wochen mit hochrangigen Wirtschaftsführern getroffen hat. Als Herr Reitzle, CEO von Linde das Wort ergriffen hat und einen Austritt Deutschlands aus dem Euro gefordert hat, hat er von den Anwesenden Beifall und Zustimmung geerntet. Deutschland würde wohl aufgrund der starken D-Mark einen Wirtschaftseinbruch erleben, diesen aber aufgrund der hohen Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Unternehmen und der weltweit nachgefragten Produkte nach ca. 1 -2 Jahren überstehen und gestärkt aus der Krise kommen. Daraufhin ist es still im Saal geworden, man hätte eine Nadel fallen hören. Das Gesicht von Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel versteinerte, bis sie dann nach einer Pause sagte, dass man mit solchen volksaufhetzenden Parolen aufhören sollte.' - Leserzuschrift hartgeld.com
  • #51 info 07.02.2012    
    Bristol: Britische Stadt bekommt eigene Währung - http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/730131/Britische-Stadt-bekommt-eigene-Waehrung?_vl_backlink=%2Fhome%2Fwirtschaft%2Finternational%2Findex.do - Mit dem "Bristol Pound" dürfen künftig auch die kommunalen Steuern bezahlt werden. Das Ziel der neuen Währung ist die Stärkung der lokalen Wirtschaft.

    Das Ziel der neuen Währung ist die Stärkung der lokalen Wirtschaft. Das ?Bristol Pound? wird nur in Bristol akzeptiert werden und soll die Abwanderung von Kapital Richtung London stoppen, wo die Zentralen der Handelsketten sind. ?Große Konzerne saugen das Geld nur aus den Regionen. Das Geld geht nach London und landet irgendwann Offshore?, sagte Ciaran Mundy, der ehrenamtliche Direktor des Projekts, der BBC.
  • #52 info 08.02.2012    
    'Heute fand eine Sitzung mit unserem Bereichsleiter der Entwicklung statt. Es ergoss sich eine geballte Ladung an Kritik, Unmut und zeitgenössischen Berichten des Niedergangs über ihn. Bei allen Kritikpunkten schoss mir sofort ihre Webseite und die österreichische Schule der Ökonomie (Stichwort Überschuldung, Konsum usw.) in den Kopf...

    Der Schuldendruck der Firma ist enorm. Die Konzernvorgabe lautet strikt 10 Prozent Rendite plus ohne Wenn und Aber. Es wird gerätselt und Gier vermutet. An allen Ecken und Enden klemmt es: die Sparmassnahmen sind am Limit; niemand traut sich etwas zu entscheiden; alles ist globalisiert über dutzende Standorte; die Lohnentwicklung ist Null bis Negativ; Wertschätzung Fehlanzeige: Wer rotiert wie ein Berserker bekommt 50-150 Euro am Monatsende mehr Netto raus; Verwaltungsangestellte ohne Studium verdienen gleich viel wie Ingenieure mit Termin- und Kundendruck; die Testtiefe/Qualitätsprüfung und somit Produktqualität sinken; die Produktkomplexität steigt; die Entwicklungsdauer wird immer kürzer; das Personal immer weniger (-4% pro Jahr); endlos überzogene Vorstellungen der Kunden werden ängstlich abgenickt; die Budgets schmelzen; wenn "der Karren absäuft" und Projekte auf Rot-Status gehen folgen endlose völlig nutzlose "Eskalations"-Meetings; endlose Rechtfertigungsargumentationen und Formalitätenbefriedigung; Anordnungen von Stelle A werden von Stelle B ignoriert und übergangen; andererorts widerspruchsloses Befolgen bishin zum vorauseilenden Gehorsam von irrsinnigen/kontraproduktiven Vorschriften; Entscheidungen ziehen sich endlos; jede Anschaffung, die mehr als 500 Euro kostet muss von 6-8! Personen genehmigt werden; ständig Streit darum wer wessen Arbeit auf welche Nummer buchen darf...

    Strikte Vorgabe von oben: In Deutschland wird kein Personal mehr aufgebaut, nur (noch dort wo das Wachstum stattfindet) in "Best Cost"-Ländern (Low darf man nicht mehr sagen, weil politisch unkorrekt und verpönt). In Osteuropa und Asien werden völlig unerfahrene Leute frisch von der Uni eingestellt ohne Ende; die "Zugpferde" und Know-How-Träger der Projekte im Ausland kündigen entnervt und überlastet; Kündigungen werden nur im Controlling ersetzt. Was zählt sind nur noch die Zahlen und sonst nichts!!! Denken kann keiner mehr!!! Die Geschäftsleitung ist genauso verblendet wie die Euro-Rettungs-Generäle, die noch an den Endsieg glauben.

    Kommentar des Bereichsleiters sinngemäß: "Sie jammern auf hohem Niveau und sehen das vom völlig falschen Standpunkt. Halten Sie das Maul und seien Sie zufrieden mit dem was Sie haben. Uns geht es hier noch rosig." Die Kollegen zittern und erwarten einen sicheren Arbeitsplatz wegen ihrer abzuzahlenden Schuldenbude. Willkommen in der Angestellten-Lohnsklaven-Klaps-und-Tretmühle!' - hartgeld.com
  • #53 info 18.02.2012    
    'Vielleicht sollten wir uns einfach mal eingestehen, dass nur jene in der Politik "Karriere" machen (dürfen), die systemkonform sind. Das heisst: Bürgerrechte aushöhlen, Finanzmafia fördern, supranationale Institutionen bejubeln, obligatorische Versicherungen aufgleisen, Menschen und ihre Kreativität durch masslose Bildung einengen, Mega-Konzerne in Ruhe wirken lassen usw. usw.' - Leserzuschrift auf Hartgeld.com
  • #54 Two Wolves 23.02.2012    
    [vid]Vgyy0fTC3Mo[/vid]
  • #55 Two Wolves 26.02.2012    
    'Wenn die Menschheit in den nächsten Monaten erfährt, was wirklich wahr ist, werden die Menschen weinen, wie ihre Liebsten im Krankenhaus bewusst kaputtgemacht wurden, wie sehr wir von Kindheit an mit der ersten Impfung in die Hände der Pharmaindustrie gespült wurden. Es wird Selbstmorde bei den Ärzten geben, wenn die erkennen, was sie getan haben.' - Peter Kummer zu Gast im Alpenparlament.tv
  • #56 Two Wolves 09.03.2012    
    Es ist schon bemerkenswert, was Carl Friedrich von Weizsäcker, der ältere Bruder unseres ehemaligen Bundespräsidenten, vor 25 Jahren (!) [mittlerweile 29 Jahren] in seinem letzten Buch schrieb.

    Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk "Der bedrohte Friede" 1983 Hanser-Verlag, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet Kommunismus voraus (und wurde damals ausgelacht). Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn- und Gehaltsabhängige zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.

    Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden Globalisierung, (obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab) so wie er sie erwartete.

    1. ...Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.

    2. ?Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.

    3. ?Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staat zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.

    4. ?ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.

    5. ?Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.

    6. ?Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.

    7. ?Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.

    8. ?Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.

    9. ?Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.

    10. ?Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, das die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.

    11?Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.

    12. ?Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.

    Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt "unkontrollierter Kapitalismus".

    C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.

    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung: dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt. Denn Fakt ist, die kleine Clique denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto: "Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben"

    Wie bereits oben erwähnt, rechnete Weizsäcker nicht damit verstanden zu werden. Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er: "Mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen"

    Carl Friedrich von Weizsäcker: "Der bedrohte Friede"
  • #57 Two Wolves 25.05.2012    
    Die (Staats-) Schuldscheine dienen der ?Hochfinanz? nur zur Absicherung, dass nicht mehr Kaufkraftgeld kreiert wird als Sicherheiten vorliegen. Der Staat selbst gehört der ?Hochfinanz? ? und sie bestimmt das Gesetz, welches ihr (der ?Hochfinanz?) das Monopol über die Geldkreierung sichert. Die durch Staatsverschuldung kreierte Geldnachfrage wird in Blasen gelenkt, die man dann wieder platzen lässt um neue Nachfragen entstehen zu lassen. Bei dieser Bankenkrise (= jetzt Staatskrise) handelt es sich nur um eine Entschuldung des Systems und Einschmelzung der zuviel kreierten Gelder. Damit die KARTELLEIGENEN Syndikate, Konzerne und Nationalstaaten, nicht pleite gehen, hat die Hochfinanz eine Sonderwährung (= auch nur Computernullen) erfunden: SDR (Special Drawing Rights) werden GRATIS vom IWF ausgestellt.

    Bei den Wahlen handelt es sich nur um die Nominierung von PR-Politiker die dem Syndikat nach aussen gegenüber dem Volk dienen und dieses mit Lügen beruhigen. Sie betreiben die Politik gleichsam einem Kasperletheater.

    Es drehte sich nie ums Geld sondern immer nur um die Macht. Nur das Volk der Hamster denkt bei Geld an einen Haufen, an Arbeit und gehen davon aus dass es wertvoll und begrenzt verfügbar wäre. Sie erkennen nicht, dass es beliebig gedruckt werden kann.

    Die Verschuldung von Staaten übernahm die ?Hochfinanz? immer selbst. Die Ressourcen hat sie sich ebenfalls samt und sonders (sozusagen als Sicherheit) unter den Nagel gerissen.

    Damit ihr keiner in die Quere kommt, gibt es ein unauffälliges Bankenrating von AAA bis A und B gesteuert, welches es der ?Hochfinanz? und ihren kartelleigenen Banken immer erlaubt, die billigsten Staatskredite zu offerieren.

    Diese Staatsschuldscheine sind die Basis für unser Geldsystem, aus denen dann das Zentralbankgeld entsteht, welches alle Banken erwerben müssen um dagegen ?Kaufgeld? für die Hamsterradläufer zu kreieren.

    Der Staat der nur zum Zweck der Verschuldung gegründet wird, verschuldet sich bei seinen Gründervätern, der ?Global Governance und ihren Investmentbankern? auch ?Hochfinanz? oder ?Mafia? genannt und verpflichtet sich die Schuld und den Zins über sein Steueraufkommen abzudecken und zurückzubezahlen. Er verlagert damit die Verantwortung für die Rückzahlung auf das Volk und knebelt dieses zum Unterwurf unter die Macht des Geldes. Natürlich wurde der Zins nie kreiert und ist somit nicht existent und daher technisch nie rückzahlbar. Zins kann folglich immer nur aus erneuter Verschuldung kommen. Das stört weiter keinen, weil der Staat (als Gebilde der ?Hochfinanz?) nie beabsichtigt oder in der Lage ist, diese Schuldsumme je wieder abzutragen. Das Geld würde durch die Rückzahlung wieder storniert und damit vernichtet und verschwinden ? wie bei allen Schuldtilgungen. Geld ist nun mal kein Haufen sondern ein buchhalterischer Vorgang und alle Rückzahlungen buchen nun mal das Konto auf Null. Das Geld verschwindet genau gleich wie es entstanden ist ? aus dem NICHTS.

    Der endlose Wachstumszwang wurde dadurch von der ?Hochfinanz? in das System mit eingebaut.

    Der Zins zwingt alle Schuldner in das Hamsterlaufrad ? der Staat ist der ?Hochfinanz? verpflichtet, die ihn gegründet hat, nicht etwa dem Volk. Die Bürger sind letztlich die Untertanen des Staates, und alle arbeiten somit für die Mafia.

    Leserantwort aus: luppocattivoblog.com
  • #58 Two Wolves 28.05.2012    
    'Jeder sollte sich auch mental darauf einrichten, daß gewohnte moralische Maßstäbe in der Krise über Bord gehen. Zum Beispiel: Die erste Überlegung eines hier ortsansässigen 'Teams' aus Arzt und Apotheker (beide nette, freundliche, verbindliche Menschen) war es, Insulin zu horten, um es in der Krise gewinnbringend verkaufen zu können. Mittlerweile haben die beiden akribisch recherchiert bezüglich 'soziale Schichtung' und 'Art der benötigten Medikamente'; es wird nun von den beiden alles gehortet, was zahlungskräftige Patienten benötigen werden.' - 'Interessant, welche Rafinessen sich Ärzte und Apotheker ausdenken. Die Armen lassen sie dann sterben.' - hartgeld.com
  • #59 Two Wolves 23.08.2012    
    Aus Hartgeld.com: 'Zentralbankensystem - Kann ein Staat nicht einfach austreten?

    anlässlich der aktuellen Diskussion um private Zentralbanken: Es müsste doch grundsätzlich jedem Staat jederzeit möglich sein, seine Zentralbank links liegen zu lassen und wieder sein eigenes Geld zu drucken? Zwischen beliebig gedrucktem Falschgeld und Zentralbankgeld ist doch kein Unterschied, außer dass der Staat das eine Geld als legal definiert hat. Der Staat kann es daher auch abschaffen, und vorher 100e Trilliarden Schulden machen, solange es gut läuft. Das Problem liegt eher in den Mafia-Methoden der Hochfinanz, etwa Lincoln und Kennedy hatten nicht mehr lang, nachdem sie den Dollar wieder selbst drucken wollten.

    Die Idiotie der deutschen Politiker ist doch, dass sie für Schulden der PIGS bürgen bzw. über Target2, ESM etc. übernehmen, anstatt selbst gigantische Milliardenbeträge in D. zu
    verpulvern. Wieso ist im Finanzamt überhaupt noch jemand aktiv? Es geht doch in Europa jetzt nur noch darum, soviel wie möglich vom untergehenden Euro-Kuchen für die eigenen Leute und die eigene Infrastruktur abzugreifen. Alle PIGS haben das Spiel perfekt verstanden, und die letzten 10 Jahre wie verrückt gebaut und gekauft, nur die deutschen Politiker wollen mal wieder "die Welt retten".

    Werter Leser, Sie haben die Frage anhand der genannten US-Präsidenten ja schon beantwortet. Man kann nicht einfach so austreten. Es ist nicht einmal einfach nicht einzutreten. Wissen Sie, welche - neben einigen Mikro-Staaten, wo nichts zu holen ist - Länder nicht im System dabei sind/waren? Lybien, Iran und Nord-Korea? Und wo liegen die aktuellen Konfliktherde? Ein Schelm der Schlimmes denkt. Lybien hat mittlerweile eine ZB.'

    ~~~

    'Es gibt keine unabhängige Zentralbank. ALLE befinden sich im Privatbesitz, was vor allem bei der "Fed" längst enthüllt wurde.
    Wie ist es sonst erklärbar, daß ein Staat in seiner eigenen Währung verschuldet sein kann, wenn doch angeblich die Zentralbank eine staatliche Institution ist?

    Nein, sondern der Staat leiht sich das Geld ja von der Zentralbank, die die Währung nur durch Kreditvergabe aus dem Nichts erzeugt. Der Staat verschuldet sich auf Rechnung seines Volkes und zahlt für die "Aus dem Nichts"-Währung der Zentralbank auch noch Zinsen, die er durch Ausübung des Gewaltmonopols von seinen Bürgern eintreibt ("Steuern und Abgaben"). Die Steuereinnahmen werden an den Kreditgeber umtransferiert, und so berauben private "Zentralbanken" die Völker und plündern sie bis auf die Knochen aus, und die Regierungen helfen ihnen dabei.

    Warum gibt kein Staat der Welt sein eigenes Geld heraus, sondern muß es sich "am Kapitalmarkt beschaffen"? Warum?
    Warum wurde in Lybien nach dem Sturz Gaddafis zuerst eine Zentralbank nach westlichem Muster installiert? Warum?

    Die Völker wären schuldenfrei, wenn der Staat die ihm verfassungsgemäß zustehende Geldhoheit selber ausübte, anstatt sie ein ein global operierendes Finanz-Verbrechersyndikat abgetreten zu haben. Auch das ist Hochverrat, stehen die privaten Sonderinteressen ja dem besten Interesse des Volkes unvereinbar gegenüber! Wir sollten allmählich mal mit dem Nachdenken und Hinterfragen beginnen, als uns mit "das ist halt so und war schon immer so" selbst zu betrügen!'

    ~~~

    'Wir hier, in Deutschland hatten auch einmal eine eigene Geldherausgabe, dazu noch eine bewirtschaftete eigene Binnenwährung und zu allem Überfluß auch noch einen florierenden Handel mittels Bartergeschäften. Das konnte natürlich nicht gutgehen, ist es auch nicht...
    Zu dumm, daß sich das mit China nebst Verbündeten nicht wiederholen läßt. D.h. versuchen kann man es, hatte ja bisher, in den letzten Jahrhunderten immer funktioniert. Falls nicht und danach sieht es aus, sind alle Anderen daran natürlich schuld und haben sich die Folgen selbst zuzuschreiben.'

» Zur Übersicht