Webnews | Paypal vereinigt sich mit Anti-Defamation League, um gegen 'Rechtsextreme' vorzugehen | Die linksorientierte ADL entscheidet künftig mit, wem das Paypal-Konto gesperrt und sein Guthaben für 180 Tage eingefroren wird. | 04.08.2021
Eröffnung im Juli 2010
Freiheit verstehen - Newsletter abonnieren (Ihre Email-Adresse):

Zufällige Threads




Web-News vom 04.08.2021
Kommunismus und Generalüberwachung ist dann erreicht, wenn es alles - Telefon, Landkarten, Email, Websuche, Videos, Web-Browser, Web-Foren, Zahlungsverkehr... - nur noch bei 1 BigTech-Weltkonzern gibt.
https://muinar.ch/know-how/nl/2021-08-04#nlCurrent


Hyaluronsäure Kapseln 🌺
Volumen und Spannkraft für die Haut!
https://nem-shop.ch/produkte/weitere//hyaluronsure-kapseln-127802


Reines OPC aus Traubenkernextrakt 🍇
350 mg reines OPC pro Kapsel Hochwertige, schonende Herstellung
https://nem-shop.ch/produkte/pflanzen//reines-opc-aus-traubenkernextrakt-127815


Reines OPC aus Traubenkernextrakt 🍇
350 mg reines OPC pro Kapsel Hochwertige, schonende Herstellung
https://nem-shop.ch/produkte/pflanzen//reines-opc-aus-traubenkernextrakt-127815


Web-News vom 28.07.2021 - Weiterführung der Tracing-Apps: Das China-(Un-)Modell. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!
https://muinar.ch/know-how/nl/2021-07-28#nlCurrenthttps://muinar.ch/know-how/nl/2021-07-28#nlCurrent


VitalAstin 60 Kapseln Astaxanthin
Das Original Ivarssons VitalAstin 🌞
https://nem-shop.ch/produkte/algen--co//vitalastin-60-kapseln-astaxanthin


Anorganischer Schwefel Pulver 500g
Feines Pulver, beste Qualität 99,9%, gereinigt und säurearm 500g
https://nem-shop.ch/produkte/mineralien//anorganischer-schwefel-pulver-500g


Web-News vom 21.07.2021
In Lohn stehende Vertreter der Grosskonzerne stehen mal wieder gegen die, welche die Freiheit verteidigen. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!
https://muinar.ch/know-how/nl/2021-07-21#nlCurrent


Vitamin D3 Tropfen 🌞
°Das Sonnenvitamin° - frei von unnötigen Zusatzstoffen!
https://nem-shop.ch/produkte/vitamine//vitamin-d3-tropfen-127774


Hawaiian Spirulina Pacifica 625 Tabs 🍀
~ Das Grüne Gold ~ eine der hochwertigsten Algen der Welt!
https://nem-shop.ch/produkte/algen--co//hawaiian-spirulina-pacifica-625-tabs-127808⠀


Web-News vom 14.07.2021 - Wenn sogar Waschmaschinen-Apps auf Kontakte zugreifen, dann fällt die Datensammelwut immer mehr Menschen auf. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!
https://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/2021-07-14#onehttps://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/2021-07-14#one


Chlorella Mikroalgen 🍀 334 Tabletten
Ivarssons Nr. 1 - Made in Germany - Premiumprodukt
https://nem-shop.ch/produkte/algen--co//chlorella-mikroalgen-127808-334-tabletten

Weltherrschaft der Konzerne

  • #0 Two Wolves 04.12.2014  
    Konzerne regieren, die Beamten sind durch Software ersetzt, die Daten sind schon gesammelt.
  • #1 Two Wolves 04.12.2014    
    Google, der Datenstaubsauger

    Du loggst Dich von einem andern Ort ein als gewöhnlich?

    Weil wir das merken, können wir Dir nun verschiedene Fragen stellen, um noch mehr über Dich herauszufinden :) :P

    1) Gib uns Deine Handy-Nr - alternativ:
    2) Gib uns eine andere Email-Adresse - alternativ:
    3) Gib uns mehrere Kennwörter

    Das Ganze hat den unverfänglichen Titel 'Account-Hilfe'. Hach, Google ist einfach so ein lieber Weltkonzern, dort sind echt nette Leute, steht immer in der Zeitung.
  • #2 Two Wolves 10.12.2014    
    Ein langweiliger Bericht, der aber mglw die Zukunft zeigt

    'Durch Analyse vorhandener Daten können auch natürliche Ressourcen, etwa die Infrastrukturen des Landes, die Natur und die Energie besser genutzt werden.'

    + + + Mit anderen Worten: Man braucht keine Verwaltung mehr, wenn Software unsere Bedürfnisse kennt, nicht? + + +

    Die Ressourcen werden zentral überwacht, deren Verteilung wird zentral überwacht, und der Bürger/n wird zentral überwacht - dämmert's?

    Dann ist gewährleistet, dass jeder bekommt, was er braucht - so jedenfalls der feuchte Traum jedes Fans der Resource Based Economy (RBE) nach Jaques Fresco.

    oOoO Was jeder RBE-Träumer vergisst: Die Überwachung ist in 1 Hand... und das ist nicht unsere oOoO

    http://www.golem.de/news/big-data-daten-sind-wie-baumwolle-1412-110692.html
  • #3 info 20.02.2015    
    Wann endet der Zufall?

    Wann kann alles vorausberechnet werden? Wann geht der Traum der Globalisten in Erfüllung? Was wurde schon in jeder Tyrannei unterdrückt?

    Die Bewusstseinserweiterung.

    Durchschnittsmenschen haben sie nur noch selten. Sie machen täglich, wöchentlich, monatlich alles gleich, alles gleich wie die andern, denken nie out-of-the-box.

    Wer täglich sein Bewusstsein ändert, entgeht den Fangarmen der computergesteuerten Häscher.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=49339
  • #4 Two Wolves 17.04.2015    
    Onkel Google ist ja soo ein Guter :S

    Android ist Google's Handy-Betriebssystem. Suchmaschine, Youtube, Google-Maps, Google-Mail, Chrome-Browser und einiges anderes mehr gehören auch Google. Google will jetzt weltweit Mobilfunk anbieten.

    Google reisst sich das Internet unter den Nagel, weil Handy-freundliche Website-Systeme Google-Schriften haben, die bei jedem Website-Besuch vom Google-Server heruntergeladen werden müssen. Das bedeutet, dass der Website-Besucher Google bekanntgibt, dass er die Website besucht hat oO

    Wenn alle weiterhin so verschlafen, blöde und vertrieft sind, dann schafft es Google, der grösste und vlt einzige Konzern der Welt zu werden - und dabei das liebste Onkel-Image zu haben!! Wie grässlich. Gratulation an die Globalisten.

    [vid]vnVuqfXohxc[/vid]
  • #5 Two Wolves 28.04.2015    
    Wenn die wüssten...

    ... dass sie an ihrer eigenen Abschaffung arbeiten...

    Wenn ein Konzern über den Aufenthalt Deines Autos, Geschwindigkeit, Tankfüllung, Fahrstil, und Fahrstrecken genaustens Bescheid weiss, wozu braucht es dann noch Staatsangestellte?

    Der Konzern kann die Versicherungsprämien, Fahrzeugsteuer, Bussen selber berechnen und die Rechnung Dir schicken. Vielleicht kann der Konzern die Beträge auch gleich abbuchen.

    EU: Auto-Totalüberwachung per eCall
  • #6 Two Wolves 11.06.2015    
    Die neue Regierung

    'Mit Sidewalk Labs will der Konzern das Leben in den Städten effizienter gestalten. [...] Sidewalk Labs soll neue Technologien entwickeln um in den grossen Zentren unter anderem die Verkehrsführung zu optimieren, den Energieverbrauch und die Lebenshaltungskosten zu senken oder die Stadtverwaltung zu verbessern, wie Google-Chef Larry Page in der Nacht zum Donnerstag ankündigte.'

    Die neue Regierung wird sich nicht mehr kümmern.

    http://www.news.ch/Google+gruendet+neue+Firma+um+Leben+zu+verbessern/664485/detail.htm
  • #7 info 18.06.2016    
    Das missbrauchte Internet

    Der Einzelne gewinnt Infos über alles...

    ... und Einzelne gewinnen Infos über alle.
  • #8 Two Wolves 25.11.2016    
    Reizbegriffe für den Systemuntergang

    Verschiedene Begriffe versetzen die Hirne von Grossinvestoren in militante Kauflaune. Darum haben alle Grosskonzerne Projekte am Laufen, mit denen sie nie etwas verdienen werden, warum? Um Geld einzusammeln. Deswegen schafft das System sich selbst ab... hoffentlich möglichst schnell, weil es nicht mehr zu ertragen ist. Zu diesen Begriffen zählen:

    o Künstliche Intelligenz (KI)
    o Internet of Things (IoT)
    o Autonomes Fahren

    Welche Bereiche gibt es noch, wo Riesensummen verlocht werden, wo ganze Unternehmensbereiche sich einsetzen, ohne Hoffnung auf Erfolg?
  • #9 Two Wolves 21.11.2017    
    Je grösser der Konzern...

    ... desto umfangreicher die Datensammlung
    ... desto naheliegender die Ausschnüffelung durch andere
    ... desto grösser die Manipulation durch Massenmedien
    ... desto weiter weg landet das eingenommene Geld
    ... desto weniger Geld bleibt der ausgesaugten Region
  • #10 Two Wolves 21.11.2017    
    Je grösser der Konzern...

    ... desto umfangreicher die Datensammlung
    ... desto naheliegender die Ausschnüffelung durch andere
    ... desto grösser die Manipulation durch Massenmedien
    ... desto weiter weg landet das eingenommene Geld
    ... desto weniger Geld bleibt der ausgesaugten Region
  • #11 info 21.08.2019    
    Haben Sie gewusst?

    Auf den meisten Websites werden Sie zuerst zu Google geschickt, wo Sie rund 50 individuelle Daten abgeben. Erst danach gelangen Sie zur eigentlichen Website.

    Weitere Ausführungen:

    https://webdesign-schweiz.ch/
  • #12 info 22.08.2019    
    Das ganze Internet wird von Google überwacht oO

    Das ganze Internet? Nein: Ein unbeugsames Schweizer Webdesign-Unternehmen programmiert Websites, deren Besucher nicht von Google ausgespäht werden - und dabei absolute Google-Spitzenplätze erzielen!

    Webdesign Schweiz
  • #13 info 27.08.2019    
    Google warnt offiziell - und trackt heimlich

    Google warnt vor unverschlüsselten Websites - und Google trackt einen Grossteil der Websites.

    Zwei Drittel der Browser sind Google-Chrome-Browser. Google nutzt die Marktmacht, um SSL-verschlüsselte Websites durchzusetzen: Mit dem Update auf Version 68 warnt Chrome vor dem traditionellen http://.

    Alle Website-Systeme, die gratis vom Internet bezogen werden können, haben standardgemäss Google-Tracker eingebaut:

    Sie alle schicken ihre Besucher erstmal zu Google, um sich nach 73 Merkmalen ausschnüffeln zu lassen. Erst dann dürfen sie die angesteuerten Websites besuchen.

    Solcherart Chrome-Aktionen prägen das Image vom lieben Google-Onkel, der sich kümmert. Da macht es nichts, dass Google das Internet fast völlig im Griff hat.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #14 info 29.08.2019    
    Cookies? Bei uns behalten Sie Ihre Daten für sich!

    "Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten" - so oder ähnlich springt es einem beschönigend auf fast allen Websites entgegen.

    Wir finden es selbstverständlich, die Privatsphäre der Besucher vollständig zu wahren! Darum brauchen wir weder Cookie- noch Google- oder sonstiges Tracking.

    Mehr Info auf https://webdesign-schweiz.ch/
  • #15 info 01.09.2019    
    There's nothing like a free lunch

    Mit Wordpress-, Wix-, Joomla- und ähnlichen Websites werden nicht nur Sie, sondern alle Ihre Website-Besucher getrackt.

    Der liebe Onkel Google verwendet dazu, konservativ geschätzt, über fünfzig Kriterien, um Ihren Besuchern auf die Schliche zu kommen.

    https://webdesign-schweiz.ch/know-how/kmuTipp/theres-nothing-like-a-free-lunch#two
  • #16 info 02.09.2019    
    Auf vielen Websites akzeptieren Sie 'freiwillig' die Speicherung Ihrer Daten in Cookies. Die Begründung mit der 'Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit' ist meist Unsinn. Die gesammelten Daten werden bei grösseren Websites oft an unbekannte Konzerne verkauft.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #17 info 03.09.2019    
    Wie werden Website-Besucher getrackt?

    Über nahezu alle im World Wide Web erhältlichen Website-Systeme.

    Wordpress, Wix., Joomla, Drupal, Jimdo... ein Video:

    https://webdesign-schweiz.ch/home/vid/tracked-190725#one
  • #18 info 04.09.2019    
    Wordpress-, Wix-, Joomla- und andere downloadbare Website-Systeme zwingen Sie in überwiegender Zahl, zu Google zu gehen, bevor Sie die eigentliche Website anschauen können.

    Dies geschieht unbemerkt, indem Ihr Browser Google-Links im Title-Tag folgt, wogegen Sie als Besucher der Website nichts machen können.

    Dort angelangt, vermag Google neben Uhrzeit und Website auch Einzelheiten wie Browser, Bildschirmgrösse, Desktophintergrund, Betriebssystem-Version etc. abzugreifen.

    Google weiss dadurch, wo Sie im Laufe des Tages sind - über Wochen, Monate, Jahre hinweg ergibt sich somit ein haargenaues Bild.

    Webdesign Schweiz benutzt eigene Systeme und vermeidet dadurch diesen Vorgang. Wir halten das für selbstverständlich.
  • #19 info 05.09.2019    
    Wie werden Sie getrackt? #2: Cookies

    Wie oft mussten Sie heute schon Klicken, dass Sie mit Cookies einverstanden sind? Für die 'Verbesserung des Nutzererlebnisses'? Was ziemlicher Nonsense ist?

    Tatsächlich sind die wenigsten Website-Betreiber tatsächlich auf Cookies angewiesen. Es schmeichelt halt manchem Ego, wenn man sagen kann: Meine Website untersucht die Besucherströme und zieht Rückschlüsse daraus.

    So wie Google alle downloadbaren Website-System standardmässig trackt, dienen jedoch auch die Cookies dem heimlichen Datensammeln.

    Wenn Sie zunehmend gezwungen sind, bei einfachen privaten Websites auf den Ok-Button zu klicken, können grössere Websites unbehelligt ihre Datensammlungen an Konzerne verkaufen. Denn es sammeln ja alle Cookies, und darum geht es.

    Bei uns werden keine Cookies gespeichert. Für uns gehören Ihre Daten Ihnen... und sonst niemandem.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #20 info 06.09.2019    
    Wie werden Sie getrackt? #3: Fingerprinting

    Das Fingerprinting entstand aus der Erkenntnis, dass es nicht in erster Linie darum geht, Ihren Namen zu kennen. Nein, es geht darum, Sie als im Web auftretende Erscheinung zu identifizieren.

    Wenn jemand genügend Einzelheiten über Sie weiss - wo auf der Welt Ihr Internetanschluss ist, welche Browserversion Sie haben, welchen Desktophintergrund auf Ihrem Computer eingerichtet ist, mit welcher Bildschirmgrösse Sie surfen, und zu welchen Zeiten Sie ins Handy oder ins Notebook schauen...

    ... dann besitzt er genügend Details von Ihnen, damit Sie absolut unverwechselbar sind - wo immer Sie mit diesen Details in Erscheinung treten. Man hat sozusagen Ihren Fingerabdruck: Den Fingerprint.

    Diese Details lassen sich meist nicht über HTML ermitteln, das geht nur mit JavaScript. Und warum gerät die gute alte Webdesigner-Regel, dass mit JavaScript nur unwichtige Dinge angezeigt werden sollen, zunehmend in Vergessenheit?

    Die Webdesigner-Gilde hat den Überblick verloren... das Wohl, sprich: Der Datenschutz ihrer Kunden, ist ihnen egal. Dagegen haben wir bei Webdesign Schweiz etwas.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #21 info 18.09.2019    
    Ein Suchdienst, der nicht neutral ist

    Von einem Suchdienst erwartet man, dass er neutrale Suchergebnisse anzeigt. Die Google-Ergebnisse sind es definitiv nicht mehr. Auszug aus einem Bericht in der Weltwoche vom 11.09.2019

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/ein-suchdienst-der-nicht-neutral-ist#two
  • #22 info 24.09.2019    
    Das spannende Erklärvideo zum heimlichen Google-Tracken: https://webdesign-schweiz.ch/home/vid/tracked-190725#one

    Websites, die mit Wordpress, Wix, Joomla etc. gemacht sind, schicken die Besucher erst zu Google, wo sie nach Strich und Faden registriert werden.
  • #23 info 27.09.2019    
    Haben Sie gewusst?

    Die Speicherung Ihrer Daten in Cookies wird oft mit der 'Verbesserung des Nutzererlebnisses' begründet. Doch das ist Unsinn. Bei grösseren Websites werden sie oft an datensammelnde Konzerne verkauft - und bei kleineren 'mithilfe' von Google analysiert.

    Wenn Sie nicht wollen, dass Ihre Website-Besucher unwissentlich Daten abgeben: Wir helfen Ihnen gerne weiter!
  • #24 info 29.09.2019    
    Cookies -'Für ein besseres Nutzererlebnis'? Unsinn. Bei grösseren Websites werden die Cookies oft an datensammelnde Konzerne verkauft - und bei kleineren 'mithilfe' von Google analysiert:

    Erklärvideo auf webdesign-schweiz.ch
  • #25 info 01.10.2019    
    Fingerprinting: Wie Sie 'identifiziert' werden, ohne Ihren Namen anzugeben und weshalb Wordpress, Joomla, Wix & Co JavaScript aktiviert haben wollen (entgegen einer früheren, guten Webdesign-Regel) - Wir haben etwas dagegen http://webdesign-schweiz.ch

    https://webdesign-schweiz.ch/home/vid/fingerprinting-191001#one
  • #26 info 03.10.2019    
    Niemand ausser Google soll sehen, auf welche Websites über den Chrome-Browser zugegriffen wird? Ein weiteres ziemlich gutes Geschäftsmodell - Standard - US-Provider laufen gegen Privacy-Verbesserungen bei Chrome und Firefox Sturm (03.10.2019) »Pläne Googles für verschlüsselte DNS-Abfragen würden gegen Kartellrecht verstoßen - US-Kongress fordert Stellungnahme«
  • #27 info 06.10.2019    
    Wordpress, Wix, Joomla & Co. liefern bereitwillig Daten an die grossen Weltkonzerne ab. Sehr viele Daten, den ganzen Tag. Wollen Sie ihnen ein Schnippchen schlagen? Möchten Sie Ihre Besucher, Ihre Kunden davor schützen? https://webdesign-schweiz.ch/ #daten #joomla #wix #wordpress
  • #28 info 08.10.2019    
    Cookies für ein besseres Nutzererlebnis? Unsinn! Google-Analytics: 'Die durch das Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung der Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.' https://webdesign-schweiz.ch/ #cookies #analytics
  • #29 info 11.10.2019    
    Doch! ?Normalerweise schon, heimlich ?, von Google und andern. Diese, wie wir finden, grässliche 'Mode' lässt sich noch heute aus der Welt schaffen: https://webdesign-schweiz.ch/ ?#tracking #stalking #mode #welt
  • #30 info 14.10.2019    
    Unser Content-Management-System (CMS) wird nicht von Google und anderen gescannt - ist das nicht selbstverständlich? https://webdesign-schweiz.ch/vorteile/google-freiheit-fr-ihre-besucher#two #cms #website #editieren #selbständig #scannen
  • #31 info 15.10.2019    
    Whistleblower: Google kooperiert mit China beim KI Manhattan Projekt.

    Der ehemalige Senior-Softwareentwickler und Informant Zach Vorhies von Google erschien heute Abend in den Breitbart News von SiriusXM mit Gastgeber Rebecca Mansour, um die Googles Beziehung zum kommunistischen China und Googles Projekt für künstliche Intelligenz 'DeepMind' zu besprechen, das als "AI Manhattan Project" bezeichnet wird - übersetzt von DeepL mit Nachhilfe vom Autor.

    Mansour fragt Vorhies nach den Googles Geschäftsbeziehungen in China: "Google hat in der Vergangenheit Ärger bekommen, weil es Geschäfte mit der kommunistischen Regierung Chinas gemacht hat", sagte Mansour. "Und ich wollte Sie fragen, ob diese Bemühungen im Gange waren, als du bei der Firma warst? Können Sie uns einen Einblick in diese Situation geben? Denn es war ziemlich beunruhigend."

    "Google hat diese KI-Firma namens DeepMind gekauft", antwortet Vorhies. "Lassen Sie es mich einfach im Klartext sagen, was das ist, DeepMind hat ein gottähnliches KI-System geschaffen, das in der Lage ist, die verfügbaren öffentlichen Informationen im Internet aufzunehmen und zu verstehen. Das ist wie Amazon Alexa, nur wesentlich intelligenter. Dieses KI-System wurde aus Grossbritannien verlagert und nach China gebracht, und es wurde als KI Manhattan Projekt bezeichnet."

    Vorhies fährt weiter: "Peter Thiel beschuldigte Google, verräterisch zu handeln. So ernst ist dieses Projekt. Es ist das anspruchsvollste und fortschrittlichste KI-Projekt der Welt, das von einem amerikanischen Unternehmen durchgeführt und in China platziert wurde."
    Mansour bemerkt, dass Google dieses KI-Projekt in einem Land mit zahlreichen Menschenrechtsverletzungen platzierte und fragt, ob diese KI zur Überwachung der Bürger verwendet werden würde.

    Vorhies: "Wenn die Leute an Überwachung denken, denken sie normalerweise an die Überwachung des Landes. Aber dies ist die globale Überwachung aller Informationen, die im Oberflächen-Web verfügbar sind, sowie aller Quellen, die es im Deep Web erhalten kann, und die Nutzung von Googles umfangreicher Tiefenanalyse seines Bücher-Scans. Denken Sie also an die Bibliothek von Alexandria mit allen verfügbaren Websites, nach denen Sie suchen können, und all diese Daten werden miteinander verschmolzen und dadurch entsteht ein Entscheidungsprozess. Das ist es, worum es beim Google DeepMind-Projekt im Wesentlichen geht."

    Das Original ist hier zu finden, zusammen mit einer ausführlichen Aufzeichnung des Interviews auf English
  • #32 info 16.10.2019    
    Trackerfreie Websites sind schneller. Warum? 1. Googles Server wird nicht einbezogen und 2. der Code hat ein Hunderstel des Umfangs. Beispiel für eine trackerfreie Website? https://webdesign-schweiz.ch/ #speed #code #tracker #schneller #google #webdesign #schweiz #websites
  • #33 info 03.11.2020    
    Das ganze Internet wird von Google überwacht

    Das ganze Internet? Nein: Ein unbeugsames Schweizer Webdesign-Unternehmen programmiert Websites, deren Besucher nicht von Google ausgespäht werden...

    ... und dabei absolute Google-Spitzenplätze erzielen. 25 Jahre Erfahrung in Suchdienst-Optimierung verschafft ihren geschätzten Kunden Tools wie beispielsweise die News-Seiten, welche es in Google auf die erste Seite schaffen - ohne dass deren Besucher gescannt werden.

    Dazu haben wir unser handyfreundliches Inhouse-System entwickelt. Mit der, wie wir finden, selbstverständlichen Eigenschaft, alles vom selben Server zu laden, auf dem auch die Website läuft. Andere Websites laden beim Besucher-Aufruf gleich mehrere Dateien von Google. Jeder Ladevorgang erzeugt somit bei Google einen vollständigen Datensatz über Ihren Besucher.

    Das war nicht abgemacht, und dagegen haben wir etwas: Unser Inhouse-Website-System.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/das-ganze-internet-wird-von-google-berwacht#two
  • #34 info 04.11.2020    
    Cookies? Bei uns behalten Sie Ihre Daten für sich!

    Der beste Service ist, gar nichts über sich speichern zu lassen.

    "Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten" - so oder ähnlich springt es einem beschönigend auf fast allen Websites entgegen.

    Cookies sind kleinste Textfiles. Bei einem Shop beispielsweise wird damit der Inhalt des Sopping-Carts gespeichert. Wer will, kann jedoch auch Besucher damit wiedererkennen - und diese heimlich erhobenen Daten an grosse Konzerne weitergeben.

    Wir finden es selbstverständlich, die Privatsphäre der Besucher vollständig zu wahren! Darum brauchen wir weder Cookie- noch Google- oder sonstiges Tracking.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/cookies-bei-uns-behalten-sie-ihre-daten-fr-sich#two
  • #35 info 05.11.2020    
    Web-News vom 04.11.2020

    Das Privacy-Paradox, hier im Bezug zu Office 365: Je grösser der Konzern, desto einfacher vertraut man ihm seine Daten an. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!

    https://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/2020-11-04#one
  • #36 info 06.11.2020    
    Google warnt offiziell - und trackt heimlich


    Google warnt vor unverschlüsselten Websites - und Google trackt einen Grossteil der Websites.

    Zwei Drittel der Browser sind Google-Chrome-Browser. Google nutzt die Marktmacht, um SSL-verschlüsselte Websites durchzusetzen: Mit dem Update auf Version 68 warnt Chrome vor dem traditionellen http://.

    Alle Website-Systeme, die gratis vom Internet bezogen werden können, haben standardgemäss Google-Tracker eingebaut:

    Sie alle schicken ihre Besucher erstmal zu Google, um sich nach 73 Merkmalen
    ausschnüffeln zu lassen. Erst dann dürfen sie die angesteuerten Websites besuchen.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/google-warnt-offiziell---und-trackt-heimlich#two
  • #37 info 07.11.2020    
    Google-Veteranen: Das Unternehmen ist unkenntlich geworden

    Die Google-Mitarbeiter erklärten, warum 2019 ein entscheidendes Jahr für die Geschichte des Unternehmens war.

    Ehemalige Mitarbeiter teilten mit, warum sie das Unternehmen verlassen haben, und nannten organisatorische Veränderungen und mangelnde Transparenz seitens des Managements.

    Die Mitarbeiter sagten, dass sich die Unternehmenskultur in das Gegenteil von dem verwandelt hat, was sich die Gründer erhofft hatten.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/google-veteranen-das-unternehmen-ist-unkenntlich-geworden#five
  • #38 info 08.11.2020    
    Suchdienst-Optimierung in der Praxis (Interview)

    Die News-Seite als einfache und vielversprechende Strategie.

    Was entscheidet, ob Ihre Website besucht wird oder nicht? Der Inhalt und die Suchdienst-Rankings. Und wenn Ihre Site noch nicht bekannt ist, sind es die Suchdienst-Rankings alleine. Anders als bei einem Laden in Passanten-Lage ist es beim Netz so, dass Ihr Besucher nur einen Klick weit entfernt ist - wenn er denn drauf kommt, Ihre Site anzuwählen!

    https://webdesign-schweiz.ch/strategie/suchdienst-optimierung-in-der-praxis-interview#two
  • #39 info 10.11.2020    
    Cookies dienen den grossen Konzernen

    Cookies dienen den grossen Konzernen, nicht den kleinen Website-Betreibern. Website-Betreiber sammeln, ohne es zu wissen, Kunden-Daten für die grossen Konzerne. Auf unseren Websites braucht niemand Cookies!

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/cookies-dienen-den-grossen-konzernen#five
  • #40 info 12.11.2020    
    Unsere Kunden werden besser gefunden

    Ihre beste Hilfe beim Gefunden-Werden sind die Suchdienste. Sie bringen Ihnen zielgerichteten Besucherverkehr: Auf Ihrer Website trifft ein, wer die entsprechenden Suchbegriffe eingegeben hat.

    Muss man deswegen die Suchdienste austricksen?

    Die Zeiten der alten Suchmaschinen-Tricks sind endgültig vorbei. Die Suchdienste optimieren ständig ihre Datenbestände und löschen dabei jene Seiten, die nicht halten, was sie versprechen.

    Vielleicht hat Ihnen Ihr jetziger Webdesigner empfohlen, Schlüsselwörter in den Meta-Tags zu wiederholen? Darauf fallen die Suchdienste seit vielen Jahren nicht mehr herein: AltaVista, vor fünf Jahren die Nr. 1, hat die Meta-Tags noch nie beachtet, und Google sowieso nicht.

    Was all die anderen Tricks anbelangt, also weisse Schrift auf weissem Grund, Doorway Pages, Cloaking etc., auch darauf sind die Suchdienste heute vorbereitet - und reagieren mit Sperrung.


    Wie machen wir es dann?

    https://webdesign-schweiz.ch/strategie/unsere-kunden-werden-besser-gefunden#two
  • #41 info 17.11.2020    
    Das 1-Pixel-Gif im Email-Tracking

    Vor etwa 20 Jahren wiesen Spam-Mails plötzlich das 1-Pixel-Gif auf. Heutzutage arbeiten exakt damit seriöse (?) Unternehmen, die teilweise an der Börse gehandelt werden, in die also Investoren ihr Geld setzen. Folgendes steht beispielsweise auf der Website eines grösseren Newsletter-Anbieters:

    '[...] integriert in jede E-Mail ein Bild. Dieses Bild ist sehr klein (ca. 1 x 1 Pixel) und zudem auch noch transparent, sodass der Empfänger es nicht sehen kann. Sobald dieses Bild beim Öffner angezeigt und damit von einem der Server abgerufen wird, kann nachvollzogen werden, wer das Bild wann und von wo abgerufen hat. Diese Informationen werden gespeichert und so aggregiert, dass sie eine eindeutige Öffnungsrate (unique open rate) angeben.'

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/das-1-pixel-gif-im-email-tracking#five
  • #42 info 19.11.2020    
    Wie Sie Ihre Kunden bequem erreichen

    Mit dem Newsletter erreichen Sie Ihre Kunden aktiv: Sie brauchen nicht zu warten, bis diese Ihre Website besuchen

    Denn den Newsletter verschicken Sie immer dann, wenn Sie Neuigkeiten auf der Site haben. Ziel ist, dass Sie Ihre potentiellen Kunden bald wieder auf Ihrer Website haben. Auch diese Dienstleistung wurde in den letzten 15 Jahren für Sie immer weiterentwickelt...

    https://webdesign-schweiz.ch/vorteile/wie-sie-ihre-kunden-bequem-erreichen#two
  • #43 info 21.11.2020    
    Die Unternehmer stehen dem Tracking gleichgültig gegenüber...

    ... nur Alternative Kreise seien interessiert?

    Dann haben 'die Unternehmer' also nichts dagegen, wenn ihre eigenen Kunden von Google gescannt werden, bevor sie die Website besuchen?

    Zählt es für die Unternehmer nichts mehr, die Interessen ihrer Kunden zu verfolgen? Dass man sie heimlich ausspioniert? Dass man insgeheim Cookie-Daten an Konzerne verkauft?

    Man kann ja eh nichts machen, und so schlimm ist das auch nicht? Das wird die nächste Zukunft zeigen.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/die-unternehmer-stehen-dem-tracking-gleichgltig-gegenber#five
  • #44 info 26.11.2020    
    Beispiel Schweizer Post

    Die Website zwingt Sie, das Google-Analytics-Cookie zu akzeptieren, welches in den USA regelmässig ausgelesen wird. Dies wird umschrieben als 'Optimierung des Nutzerlebnisses' ? Die FedEx und andere Speditionen sind noch schlimmer.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/beispiel-schweizer-post#five
  • #45 info 01.12.2020    
    Wozu hat ein WordPress-Hosting-Service auf seiner Website 20 Cookies...

    ... und ein freier Hosting-Service 0? ? Weil WordPress offenbar Cookies fördert. So werden denn auch Tools angeboten, die Cookie-Banner korrekt anzeigen - damit Google & Co munter ihre Cookies schalten können.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/wozu-hat-ein-wordpress-hosting-service-auf-seiner-website-20-cookies#five
  • #46 info 02.12.2020    
    Ihre beste Hilfe beim Gefunden-Werden sind die Suchdienste. Sie bringen Ihnen zielgerichteten Besucherverkehr: Auf Ihrer Website trifft ein, wer die entsprechenden Suchbegriffe eingegeben hat.

    Muss man deswegen die Suchdienste austricksen?

    Die Zeiten der alten Suchmaschinen-Tricks sind endgültig vorbei. Die Suchdienste optimieren ständig ihre Datenbestände und löschen dabei jene Seiten, die nicht halten, was sie versprechen.

    Vielleicht hat Ihnen Ihr jetziger Webdesigner empfohlen, Schlüsselwörter in den Meta-Tags zu wiederholen? Darauf fallen die Suchdienste seit vielen Jahren nicht mehr herein: AltaVista, vor fünf Jahren die Nr. 1, hat die Meta-Tags noch nie beachtet, und Google sowieso nicht.

    Was all die anderen Tricks anbelangt, also weisse Schrift auf weissem Grund, Doorway Pages, Cloaking etc., auch darauf sind die Suchdienste heute vorbereitet - und reagieren mit Sperrung.


    Wie machen wir es dann?

    Wir betrachten jede Website konsequent aus dem Blickwinkel der Suchdienste. Bei jeder Massnahme stellen wir uns die Frage: Wenn wir Google wären, wie würden wir es bewerten? So wird Ihre ganze Website mit allen Inhalten, Verlinkungen und dem Aufbau in eine umfassende Optimierung einbezogen.

    Zusätzlich binden wir Ihre Site in das Netzwerk von Webdesign-Schweiz ein. Unsere Plattformen sind bei Inktomi, Google etc. in den Premium-Servern gespeichert, wodurch Sie als Kunde nochmals wesentlich bessere Resultate erhalten.


    Gezielter Einsatz von Technologien

    Ein wichtiger Punkt, der nicht nur für günstige Ladezeiten und einfacheren Unterhalt sorgt, sondern auch vernünftige Suchdienst-Resultate erst ermöglicht: Jede Technologie wird von uns nur ganz gezielt eingesetzt. Eine Selbstverständlichkeit, denken Sie?

    Das dachten wir auch, bis immer mehr Kunden mit Redesigns zu uns kamen, deren Sites überschwemmt waren mit unnützen JavaScripts, Browserweichen und verschachteltem Code. Auch die Suchdienste mögen es lieber, wenn sie direkt zu den Inhalten gelangen und sich nicht durch hunderte Zeilen irrelevanten Codes kämpfen müssen.

    Suchdienst-Optimierung ist eine langfristige Strategie, die wir schon seit 1996 verfolgen. Die Früchte unserer Arbeit können unsere Website-Kunden heute ernten.

    https://webdesign-schweiz.ch/strategie/unsere-kunden-werden-besser-gefunden#two
  • #47 info 11.12.2020    
    Das ganze Internet wird von Google überwacht

    Das ganze Internet? Nein: Ein unbeugsames Schweizer Webdesign-Unternehmen programmiert Websites, deren Besucher nicht von Google ausgespäht werden...

    ... und dabei absolute Google-Spitzenplätze erzielen. 25 Jahre Erfahrung in Suchdienst-Optimierung verschafft ihren geschätzten Kunden Tools wie beispielsweise die News-Seiten, welche es in Google auf die erste Seite schaffen - ohne dass deren Besucher gescannt werden.

    Dazu haben wir unser handyfreundliches Inhouse-System entwickelt. Mit der, wie wir finden, selbstverständlichen Eigenschaft, alles vom selben Server zu laden, auf dem auch die Website läuft. Andere Websites laden beim Besucher-Aufruf gleich mehrere Dateien von Google. Jeder Ladevorgang erzeugt somit bei Google einen vollständigen Datensatz über Ihren Besucher.

    Das war nicht abgemacht, und dagegen haben wir etwas: Unser Inhouse-Website-System.

    Ein weiterer Vorteil: Kein Update-Zwang auf Lebenszeit. Unser System geht auf Ihre ganz individuellen Anforderungen ein - was es einzigartig macht. Andere Systeme aus dem Internet gibt es hunderttausendfach - was sie für Hacker prädestiniert. Darum müssen immer wieder Sicherungs-Updates aufgespielt werden.

    Nicht mit uns: Bei Webdesign Schweiz bestimmen Sie, wenn es Updates gibt.

    Ein weiteres Merkmal ist die hundertprozentige Gestaltungsfreiheit: Alle Ihre Anforderungen können mit unserem System einwandfrei erfüllt werden.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/das-ganze-internet-wird-von-google-berwacht#two
  • #48 info 16.12.2020    
    Der Newsletter
    ... seit 1997

    Web-News vom 16.12.2020

    Werden die globalen Menschen-Daten nur für Werbung gebraucht... oder noch für ganz andere Dinge? - Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!

    https://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/2020-12-16#one

» Zur Übersicht

Weltherrschaft der Konzerne

  • #0 Two Wolves 04.12.2014  
    Konzerne regieren, die Beamten sind durch Software ersetzt, die Daten sind schon gesammelt.
  • #1 Two Wolves 04.12.2014    
    Google, der Datenstaubsauger

    Du loggst Dich von einem andern Ort ein als gewöhnlich?

    Weil wir das merken, können wir Dir nun verschiedene Fragen stellen, um noch mehr über Dich herauszufinden :) :P

    1) Gib uns Deine Handy-Nr - alternativ:
    2) Gib uns eine andere Email-Adresse - alternativ:
    3) Gib uns mehrere Kennwörter

    Das Ganze hat den unverfänglichen Titel 'Account-Hilfe'. Hach, Google ist einfach so ein lieber Weltkonzern, dort sind echt nette Leute, steht immer in der Zeitung.
  • #2 Two Wolves 10.12.2014    
    Ein langweiliger Bericht, der aber mglw die Zukunft zeigt

    'Durch Analyse vorhandener Daten können auch natürliche Ressourcen, etwa die Infrastrukturen des Landes, die Natur und die Energie besser genutzt werden.'

    + + + Mit anderen Worten: Man braucht keine Verwaltung mehr, wenn Software unsere Bedürfnisse kennt, nicht? + + +

    Die Ressourcen werden zentral überwacht, deren Verteilung wird zentral überwacht, und der Bürger/n wird zentral überwacht - dämmert's?

    Dann ist gewährleistet, dass jeder bekommt, was er braucht - so jedenfalls der feuchte Traum jedes Fans der Resource Based Economy (RBE) nach Jaques Fresco.

    oOoO Was jeder RBE-Träumer vergisst: Die Überwachung ist in 1 Hand... und das ist nicht unsere oOoO

    http://www.golem.de/news/big-data-daten-sind-wie-baumwolle-1412-110692.html
  • #3 info 20.02.2015    
    Wann endet der Zufall?

    Wann kann alles vorausberechnet werden? Wann geht der Traum der Globalisten in Erfüllung? Was wurde schon in jeder Tyrannei unterdrückt?

    Die Bewusstseinserweiterung.

    Durchschnittsmenschen haben sie nur noch selten. Sie machen täglich, wöchentlich, monatlich alles gleich, alles gleich wie die andern, denken nie out-of-the-box.

    Wer täglich sein Bewusstsein ändert, entgeht den Fangarmen der computergesteuerten Häscher.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=49339
  • #4 Two Wolves 17.04.2015    
    Onkel Google ist ja soo ein Guter :S

    Android ist Google's Handy-Betriebssystem. Suchmaschine, Youtube, Google-Maps, Google-Mail, Chrome-Browser und einiges anderes mehr gehören auch Google. Google will jetzt weltweit Mobilfunk anbieten.

    Google reisst sich das Internet unter den Nagel, weil Handy-freundliche Website-Systeme Google-Schriften haben, die bei jedem Website-Besuch vom Google-Server heruntergeladen werden müssen. Das bedeutet, dass der Website-Besucher Google bekanntgibt, dass er die Website besucht hat oO

    Wenn alle weiterhin so verschlafen, blöde und vertrieft sind, dann schafft es Google, der grösste und vlt einzige Konzern der Welt zu werden - und dabei das liebste Onkel-Image zu haben!! Wie grässlich. Gratulation an die Globalisten.

    [vid]vnVuqfXohxc[/vid]
  • #5 Two Wolves 28.04.2015    
    Wenn die wüssten...

    ... dass sie an ihrer eigenen Abschaffung arbeiten...

    Wenn ein Konzern über den Aufenthalt Deines Autos, Geschwindigkeit, Tankfüllung, Fahrstil, und Fahrstrecken genaustens Bescheid weiss, wozu braucht es dann noch Staatsangestellte?

    Der Konzern kann die Versicherungsprämien, Fahrzeugsteuer, Bussen selber berechnen und die Rechnung Dir schicken. Vielleicht kann der Konzern die Beträge auch gleich abbuchen.

    EU: Auto-Totalüberwachung per eCall
  • #6 Two Wolves 11.06.2015    
    Die neue Regierung

    'Mit Sidewalk Labs will der Konzern das Leben in den Städten effizienter gestalten. [...] Sidewalk Labs soll neue Technologien entwickeln um in den grossen Zentren unter anderem die Verkehrsführung zu optimieren, den Energieverbrauch und die Lebenshaltungskosten zu senken oder die Stadtverwaltung zu verbessern, wie Google-Chef Larry Page in der Nacht zum Donnerstag ankündigte.'

    Die neue Regierung wird sich nicht mehr kümmern.

    http://www.news.ch/Google+gruendet+neue+Firma+um+Leben+zu+verbessern/664485/detail.htm
  • #7 info 18.06.2016    
    Das missbrauchte Internet

    Der Einzelne gewinnt Infos über alles...

    ... und Einzelne gewinnen Infos über alle.
  • #8 Two Wolves 25.11.2016    
    Reizbegriffe für den Systemuntergang

    Verschiedene Begriffe versetzen die Hirne von Grossinvestoren in militante Kauflaune. Darum haben alle Grosskonzerne Projekte am Laufen, mit denen sie nie etwas verdienen werden, warum? Um Geld einzusammeln. Deswegen schafft das System sich selbst ab... hoffentlich möglichst schnell, weil es nicht mehr zu ertragen ist. Zu diesen Begriffen zählen:

    o Künstliche Intelligenz (KI)
    o Internet of Things (IoT)
    o Autonomes Fahren

    Welche Bereiche gibt es noch, wo Riesensummen verlocht werden, wo ganze Unternehmensbereiche sich einsetzen, ohne Hoffnung auf Erfolg?
  • #9 Two Wolves 21.11.2017    
    Je grösser der Konzern...

    ... desto umfangreicher die Datensammlung
    ... desto naheliegender die Ausschnüffelung durch andere
    ... desto grösser die Manipulation durch Massenmedien
    ... desto weiter weg landet das eingenommene Geld
    ... desto weniger Geld bleibt der ausgesaugten Region
  • #10 Two Wolves 21.11.2017    
    Je grösser der Konzern...

    ... desto umfangreicher die Datensammlung
    ... desto naheliegender die Ausschnüffelung durch andere
    ... desto grösser die Manipulation durch Massenmedien
    ... desto weiter weg landet das eingenommene Geld
    ... desto weniger Geld bleibt der ausgesaugten Region
  • #11 info 21.08.2019    
    Haben Sie gewusst?

    Auf den meisten Websites werden Sie zuerst zu Google geschickt, wo Sie rund 50 individuelle Daten abgeben. Erst danach gelangen Sie zur eigentlichen Website.

    Weitere Ausführungen:

    https://webdesign-schweiz.ch/
  • #12 info 22.08.2019    
    Das ganze Internet wird von Google überwacht oO

    Das ganze Internet? Nein: Ein unbeugsames Schweizer Webdesign-Unternehmen programmiert Websites, deren Besucher nicht von Google ausgespäht werden - und dabei absolute Google-Spitzenplätze erzielen!

    Webdesign Schweiz
  • #13 info 27.08.2019    
    Google warnt offiziell - und trackt heimlich

    Google warnt vor unverschlüsselten Websites - und Google trackt einen Grossteil der Websites.

    Zwei Drittel der Browser sind Google-Chrome-Browser. Google nutzt die Marktmacht, um SSL-verschlüsselte Websites durchzusetzen: Mit dem Update auf Version 68 warnt Chrome vor dem traditionellen http://.

    Alle Website-Systeme, die gratis vom Internet bezogen werden können, haben standardgemäss Google-Tracker eingebaut:

    Sie alle schicken ihre Besucher erstmal zu Google, um sich nach 73 Merkmalen ausschnüffeln zu lassen. Erst dann dürfen sie die angesteuerten Websites besuchen.

    Solcherart Chrome-Aktionen prägen das Image vom lieben Google-Onkel, der sich kümmert. Da macht es nichts, dass Google das Internet fast völlig im Griff hat.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #14 info 29.08.2019    
    Cookies? Bei uns behalten Sie Ihre Daten für sich!

    "Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten" - so oder ähnlich springt es einem beschönigend auf fast allen Websites entgegen.

    Wir finden es selbstverständlich, die Privatsphäre der Besucher vollständig zu wahren! Darum brauchen wir weder Cookie- noch Google- oder sonstiges Tracking.

    Mehr Info auf https://webdesign-schweiz.ch/
  • #15 info 01.09.2019    
    There's nothing like a free lunch

    Mit Wordpress-, Wix-, Joomla- und ähnlichen Websites werden nicht nur Sie, sondern alle Ihre Website-Besucher getrackt.

    Der liebe Onkel Google verwendet dazu, konservativ geschätzt, über fünfzig Kriterien, um Ihren Besuchern auf die Schliche zu kommen.

    https://webdesign-schweiz.ch/know-how/kmuTipp/theres-nothing-like-a-free-lunch#two
  • #16 info 02.09.2019    
    Auf vielen Websites akzeptieren Sie 'freiwillig' die Speicherung Ihrer Daten in Cookies. Die Begründung mit der 'Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit' ist meist Unsinn. Die gesammelten Daten werden bei grösseren Websites oft an unbekannte Konzerne verkauft.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #17 info 03.09.2019    
    Wie werden Website-Besucher getrackt?

    Über nahezu alle im World Wide Web erhältlichen Website-Systeme.

    Wordpress, Wix., Joomla, Drupal, Jimdo... ein Video:

    https://webdesign-schweiz.ch/home/vid/tracked-190725#one
  • #18 info 04.09.2019    
    Wordpress-, Wix-, Joomla- und andere downloadbare Website-Systeme zwingen Sie in überwiegender Zahl, zu Google zu gehen, bevor Sie die eigentliche Website anschauen können.

    Dies geschieht unbemerkt, indem Ihr Browser Google-Links im Title-Tag folgt, wogegen Sie als Besucher der Website nichts machen können.

    Dort angelangt, vermag Google neben Uhrzeit und Website auch Einzelheiten wie Browser, Bildschirmgrösse, Desktophintergrund, Betriebssystem-Version etc. abzugreifen.

    Google weiss dadurch, wo Sie im Laufe des Tages sind - über Wochen, Monate, Jahre hinweg ergibt sich somit ein haargenaues Bild.

    Webdesign Schweiz benutzt eigene Systeme und vermeidet dadurch diesen Vorgang. Wir halten das für selbstverständlich.
  • #19 info 05.09.2019    
    Wie werden Sie getrackt? #2: Cookies

    Wie oft mussten Sie heute schon Klicken, dass Sie mit Cookies einverstanden sind? Für die 'Verbesserung des Nutzererlebnisses'? Was ziemlicher Nonsense ist?

    Tatsächlich sind die wenigsten Website-Betreiber tatsächlich auf Cookies angewiesen. Es schmeichelt halt manchem Ego, wenn man sagen kann: Meine Website untersucht die Besucherströme und zieht Rückschlüsse daraus.

    So wie Google alle downloadbaren Website-System standardmässig trackt, dienen jedoch auch die Cookies dem heimlichen Datensammeln.

    Wenn Sie zunehmend gezwungen sind, bei einfachen privaten Websites auf den Ok-Button zu klicken, können grössere Websites unbehelligt ihre Datensammlungen an Konzerne verkaufen. Denn es sammeln ja alle Cookies, und darum geht es.

    Bei uns werden keine Cookies gespeichert. Für uns gehören Ihre Daten Ihnen... und sonst niemandem.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #20 info 06.09.2019    
    Wie werden Sie getrackt? #3: Fingerprinting

    Das Fingerprinting entstand aus der Erkenntnis, dass es nicht in erster Linie darum geht, Ihren Namen zu kennen. Nein, es geht darum, Sie als im Web auftretende Erscheinung zu identifizieren.

    Wenn jemand genügend Einzelheiten über Sie weiss - wo auf der Welt Ihr Internetanschluss ist, welche Browserversion Sie haben, welchen Desktophintergrund auf Ihrem Computer eingerichtet ist, mit welcher Bildschirmgrösse Sie surfen, und zu welchen Zeiten Sie ins Handy oder ins Notebook schauen...

    ... dann besitzt er genügend Details von Ihnen, damit Sie absolut unverwechselbar sind - wo immer Sie mit diesen Details in Erscheinung treten. Man hat sozusagen Ihren Fingerabdruck: Den Fingerprint.

    Diese Details lassen sich meist nicht über HTML ermitteln, das geht nur mit JavaScript. Und warum gerät die gute alte Webdesigner-Regel, dass mit JavaScript nur unwichtige Dinge angezeigt werden sollen, zunehmend in Vergessenheit?

    Die Webdesigner-Gilde hat den Überblick verloren... das Wohl, sprich: Der Datenschutz ihrer Kunden, ist ihnen egal. Dagegen haben wir bei Webdesign Schweiz etwas.

    Mehr Informationen: https://webdesign-schweiz.ch/
  • #21 info 18.09.2019    
    Ein Suchdienst, der nicht neutral ist

    Von einem Suchdienst erwartet man, dass er neutrale Suchergebnisse anzeigt. Die Google-Ergebnisse sind es definitiv nicht mehr. Auszug aus einem Bericht in der Weltwoche vom 11.09.2019

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/ein-suchdienst-der-nicht-neutral-ist#two
  • #22 info 24.09.2019    
    Das spannende Erklärvideo zum heimlichen Google-Tracken: https://webdesign-schweiz.ch/home/vid/tracked-190725#one

    Websites, die mit Wordpress, Wix, Joomla etc. gemacht sind, schicken die Besucher erst zu Google, wo sie nach Strich und Faden registriert werden.
  • #23 info 27.09.2019    
    Haben Sie gewusst?

    Die Speicherung Ihrer Daten in Cookies wird oft mit der 'Verbesserung des Nutzererlebnisses' begründet. Doch das ist Unsinn. Bei grösseren Websites werden sie oft an datensammelnde Konzerne verkauft - und bei kleineren 'mithilfe' von Google analysiert.

    Wenn Sie nicht wollen, dass Ihre Website-Besucher unwissentlich Daten abgeben: Wir helfen Ihnen gerne weiter!
  • #24 info 29.09.2019    
    Cookies -'Für ein besseres Nutzererlebnis'? Unsinn. Bei grösseren Websites werden die Cookies oft an datensammelnde Konzerne verkauft - und bei kleineren 'mithilfe' von Google analysiert:

    Erklärvideo auf webdesign-schweiz.ch
  • #25 info 01.10.2019    
    Fingerprinting: Wie Sie 'identifiziert' werden, ohne Ihren Namen anzugeben und weshalb Wordpress, Joomla, Wix & Co JavaScript aktiviert haben wollen (entgegen einer früheren, guten Webdesign-Regel) - Wir haben etwas dagegen http://webdesign-schweiz.ch

    https://webdesign-schweiz.ch/home/vid/fingerprinting-191001#one
  • #26 info 03.10.2019    
    Niemand ausser Google soll sehen, auf welche Websites über den Chrome-Browser zugegriffen wird? Ein weiteres ziemlich gutes Geschäftsmodell - Standard - US-Provider laufen gegen Privacy-Verbesserungen bei Chrome und Firefox Sturm (03.10.2019) »Pläne Googles für verschlüsselte DNS-Abfragen würden gegen Kartellrecht verstoßen - US-Kongress fordert Stellungnahme«
  • #27 info 06.10.2019    
    Wordpress, Wix, Joomla & Co. liefern bereitwillig Daten an die grossen Weltkonzerne ab. Sehr viele Daten, den ganzen Tag. Wollen Sie ihnen ein Schnippchen schlagen? Möchten Sie Ihre Besucher, Ihre Kunden davor schützen? https://webdesign-schweiz.ch/ #daten #joomla #wix #wordpress
  • #28 info 08.10.2019    
    Cookies für ein besseres Nutzererlebnis? Unsinn! Google-Analytics: 'Die durch das Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung der Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.' https://webdesign-schweiz.ch/ #cookies #analytics
  • #29 info 11.10.2019    
    Doch! ?Normalerweise schon, heimlich ?, von Google und andern. Diese, wie wir finden, grässliche 'Mode' lässt sich noch heute aus der Welt schaffen: https://webdesign-schweiz.ch/ ?#tracking #stalking #mode #welt
  • #30 info 14.10.2019    
    Unser Content-Management-System (CMS) wird nicht von Google und anderen gescannt - ist das nicht selbstverständlich? https://webdesign-schweiz.ch/vorteile/google-freiheit-fr-ihre-besucher#two #cms #website #editieren #selbständig #scannen
  • #31 info 15.10.2019    
    Whistleblower: Google kooperiert mit China beim KI Manhattan Projekt.

    Der ehemalige Senior-Softwareentwickler und Informant Zach Vorhies von Google erschien heute Abend in den Breitbart News von SiriusXM mit Gastgeber Rebecca Mansour, um die Googles Beziehung zum kommunistischen China und Googles Projekt für künstliche Intelligenz 'DeepMind' zu besprechen, das als "AI Manhattan Project" bezeichnet wird - übersetzt von DeepL mit Nachhilfe vom Autor.

    Mansour fragt Vorhies nach den Googles Geschäftsbeziehungen in China: "Google hat in der Vergangenheit Ärger bekommen, weil es Geschäfte mit der kommunistischen Regierung Chinas gemacht hat", sagte Mansour. "Und ich wollte Sie fragen, ob diese Bemühungen im Gange waren, als du bei der Firma warst? Können Sie uns einen Einblick in diese Situation geben? Denn es war ziemlich beunruhigend."

    "Google hat diese KI-Firma namens DeepMind gekauft", antwortet Vorhies. "Lassen Sie es mich einfach im Klartext sagen, was das ist, DeepMind hat ein gottähnliches KI-System geschaffen, das in der Lage ist, die verfügbaren öffentlichen Informationen im Internet aufzunehmen und zu verstehen. Das ist wie Amazon Alexa, nur wesentlich intelligenter. Dieses KI-System wurde aus Grossbritannien verlagert und nach China gebracht, und es wurde als KI Manhattan Projekt bezeichnet."

    Vorhies fährt weiter: "Peter Thiel beschuldigte Google, verräterisch zu handeln. So ernst ist dieses Projekt. Es ist das anspruchsvollste und fortschrittlichste KI-Projekt der Welt, das von einem amerikanischen Unternehmen durchgeführt und in China platziert wurde."
    Mansour bemerkt, dass Google dieses KI-Projekt in einem Land mit zahlreichen Menschenrechtsverletzungen platzierte und fragt, ob diese KI zur Überwachung der Bürger verwendet werden würde.

    Vorhies: "Wenn die Leute an Überwachung denken, denken sie normalerweise an die Überwachung des Landes. Aber dies ist die globale Überwachung aller Informationen, die im Oberflächen-Web verfügbar sind, sowie aller Quellen, die es im Deep Web erhalten kann, und die Nutzung von Googles umfangreicher Tiefenanalyse seines Bücher-Scans. Denken Sie also an die Bibliothek von Alexandria mit allen verfügbaren Websites, nach denen Sie suchen können, und all diese Daten werden miteinander verschmolzen und dadurch entsteht ein Entscheidungsprozess. Das ist es, worum es beim Google DeepMind-Projekt im Wesentlichen geht."

    Das Original ist hier zu finden, zusammen mit einer ausführlichen Aufzeichnung des Interviews auf English
  • #32 info 16.10.2019    
    Trackerfreie Websites sind schneller. Warum? 1. Googles Server wird nicht einbezogen und 2. der Code hat ein Hunderstel des Umfangs. Beispiel für eine trackerfreie Website? https://webdesign-schweiz.ch/ #speed #code #tracker #schneller #google #webdesign #schweiz #websites
  • #33 info 03.11.2020    
    Das ganze Internet wird von Google überwacht

    Das ganze Internet? Nein: Ein unbeugsames Schweizer Webdesign-Unternehmen programmiert Websites, deren Besucher nicht von Google ausgespäht werden...

    ... und dabei absolute Google-Spitzenplätze erzielen. 25 Jahre Erfahrung in Suchdienst-Optimierung verschafft ihren geschätzten Kunden Tools wie beispielsweise die News-Seiten, welche es in Google auf die erste Seite schaffen - ohne dass deren Besucher gescannt werden.

    Dazu haben wir unser handyfreundliches Inhouse-System entwickelt. Mit der, wie wir finden, selbstverständlichen Eigenschaft, alles vom selben Server zu laden, auf dem auch die Website läuft. Andere Websites laden beim Besucher-Aufruf gleich mehrere Dateien von Google. Jeder Ladevorgang erzeugt somit bei Google einen vollständigen Datensatz über Ihren Besucher.

    Das war nicht abgemacht, und dagegen haben wir etwas: Unser Inhouse-Website-System.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/das-ganze-internet-wird-von-google-berwacht#two
  • #34 info 04.11.2020    
    Cookies? Bei uns behalten Sie Ihre Daten für sich!

    Der beste Service ist, gar nichts über sich speichern zu lassen.

    "Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten" - so oder ähnlich springt es einem beschönigend auf fast allen Websites entgegen.

    Cookies sind kleinste Textfiles. Bei einem Shop beispielsweise wird damit der Inhalt des Sopping-Carts gespeichert. Wer will, kann jedoch auch Besucher damit wiedererkennen - und diese heimlich erhobenen Daten an grosse Konzerne weitergeben.

    Wir finden es selbstverständlich, die Privatsphäre der Besucher vollständig zu wahren! Darum brauchen wir weder Cookie- noch Google- oder sonstiges Tracking.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/cookies-bei-uns-behalten-sie-ihre-daten-fr-sich#two
  • #35 info 05.11.2020    
    Web-News vom 04.11.2020

    Das Privacy-Paradox, hier im Bezug zu Office 365: Je grösser der Konzern, desto einfacher vertraut man ihm seine Daten an. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!

    https://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/2020-11-04#one
  • #36 info 06.11.2020    
    Google warnt offiziell - und trackt heimlich


    Google warnt vor unverschlüsselten Websites - und Google trackt einen Grossteil der Websites.

    Zwei Drittel der Browser sind Google-Chrome-Browser. Google nutzt die Marktmacht, um SSL-verschlüsselte Websites durchzusetzen: Mit dem Update auf Version 68 warnt Chrome vor dem traditionellen http://.

    Alle Website-Systeme, die gratis vom Internet bezogen werden können, haben standardgemäss Google-Tracker eingebaut:

    Sie alle schicken ihre Besucher erstmal zu Google, um sich nach 73 Merkmalen
    ausschnüffeln zu lassen. Erst dann dürfen sie die angesteuerten Websites besuchen.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/google-warnt-offiziell---und-trackt-heimlich#two
  • #37 info 07.11.2020    
    Google-Veteranen: Das Unternehmen ist unkenntlich geworden

    Die Google-Mitarbeiter erklärten, warum 2019 ein entscheidendes Jahr für die Geschichte des Unternehmens war.

    Ehemalige Mitarbeiter teilten mit, warum sie das Unternehmen verlassen haben, und nannten organisatorische Veränderungen und mangelnde Transparenz seitens des Managements.

    Die Mitarbeiter sagten, dass sich die Unternehmenskultur in das Gegenteil von dem verwandelt hat, was sich die Gründer erhofft hatten.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/google-veteranen-das-unternehmen-ist-unkenntlich-geworden#five
  • #38 info 08.11.2020    
    Suchdienst-Optimierung in der Praxis (Interview)

    Die News-Seite als einfache und vielversprechende Strategie.

    Was entscheidet, ob Ihre Website besucht wird oder nicht? Der Inhalt und die Suchdienst-Rankings. Und wenn Ihre Site noch nicht bekannt ist, sind es die Suchdienst-Rankings alleine. Anders als bei einem Laden in Passanten-Lage ist es beim Netz so, dass Ihr Besucher nur einen Klick weit entfernt ist - wenn er denn drauf kommt, Ihre Site anzuwählen!

    https://webdesign-schweiz.ch/strategie/suchdienst-optimierung-in-der-praxis-interview#two
  • #39 info 10.11.2020    
    Cookies dienen den grossen Konzernen

    Cookies dienen den grossen Konzernen, nicht den kleinen Website-Betreibern. Website-Betreiber sammeln, ohne es zu wissen, Kunden-Daten für die grossen Konzerne. Auf unseren Websites braucht niemand Cookies!

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/cookies-dienen-den-grossen-konzernen#five
  • #40 info 12.11.2020    
    Unsere Kunden werden besser gefunden

    Ihre beste Hilfe beim Gefunden-Werden sind die Suchdienste. Sie bringen Ihnen zielgerichteten Besucherverkehr: Auf Ihrer Website trifft ein, wer die entsprechenden Suchbegriffe eingegeben hat.

    Muss man deswegen die Suchdienste austricksen?

    Die Zeiten der alten Suchmaschinen-Tricks sind endgültig vorbei. Die Suchdienste optimieren ständig ihre Datenbestände und löschen dabei jene Seiten, die nicht halten, was sie versprechen.

    Vielleicht hat Ihnen Ihr jetziger Webdesigner empfohlen, Schlüsselwörter in den Meta-Tags zu wiederholen? Darauf fallen die Suchdienste seit vielen Jahren nicht mehr herein: AltaVista, vor fünf Jahren die Nr. 1, hat die Meta-Tags noch nie beachtet, und Google sowieso nicht.

    Was all die anderen Tricks anbelangt, also weisse Schrift auf weissem Grund, Doorway Pages, Cloaking etc., auch darauf sind die Suchdienste heute vorbereitet - und reagieren mit Sperrung.


    Wie machen wir es dann?

    https://webdesign-schweiz.ch/strategie/unsere-kunden-werden-besser-gefunden#two
  • #41 info 17.11.2020    
    Das 1-Pixel-Gif im Email-Tracking

    Vor etwa 20 Jahren wiesen Spam-Mails plötzlich das 1-Pixel-Gif auf. Heutzutage arbeiten exakt damit seriöse (?) Unternehmen, die teilweise an der Börse gehandelt werden, in die also Investoren ihr Geld setzen. Folgendes steht beispielsweise auf der Website eines grösseren Newsletter-Anbieters:

    '[...] integriert in jede E-Mail ein Bild. Dieses Bild ist sehr klein (ca. 1 x 1 Pixel) und zudem auch noch transparent, sodass der Empfänger es nicht sehen kann. Sobald dieses Bild beim Öffner angezeigt und damit von einem der Server abgerufen wird, kann nachvollzogen werden, wer das Bild wann und von wo abgerufen hat. Diese Informationen werden gespeichert und so aggregiert, dass sie eine eindeutige Öffnungsrate (unique open rate) angeben.'

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/das-1-pixel-gif-im-email-tracking#five
  • #42 info 19.11.2020    
    Wie Sie Ihre Kunden bequem erreichen

    Mit dem Newsletter erreichen Sie Ihre Kunden aktiv: Sie brauchen nicht zu warten, bis diese Ihre Website besuchen

    Denn den Newsletter verschicken Sie immer dann, wenn Sie Neuigkeiten auf der Site haben. Ziel ist, dass Sie Ihre potentiellen Kunden bald wieder auf Ihrer Website haben. Auch diese Dienstleistung wurde in den letzten 15 Jahren für Sie immer weiterentwickelt...

    https://webdesign-schweiz.ch/vorteile/wie-sie-ihre-kunden-bequem-erreichen#two
  • #43 info 21.11.2020    
    Die Unternehmer stehen dem Tracking gleichgültig gegenüber...

    ... nur Alternative Kreise seien interessiert?

    Dann haben 'die Unternehmer' also nichts dagegen, wenn ihre eigenen Kunden von Google gescannt werden, bevor sie die Website besuchen?

    Zählt es für die Unternehmer nichts mehr, die Interessen ihrer Kunden zu verfolgen? Dass man sie heimlich ausspioniert? Dass man insgeheim Cookie-Daten an Konzerne verkauft?

    Man kann ja eh nichts machen, und so schlimm ist das auch nicht? Das wird die nächste Zukunft zeigen.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/die-unternehmer-stehen-dem-tracking-gleichgltig-gegenber#five
  • #44 info 26.11.2020    
    Beispiel Schweizer Post

    Die Website zwingt Sie, das Google-Analytics-Cookie zu akzeptieren, welches in den USA regelmässig ausgelesen wird. Dies wird umschrieben als 'Optimierung des Nutzerlebnisses' ? Die FedEx und andere Speditionen sind noch schlimmer.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/beispiel-schweizer-post#five
  • #45 info 01.12.2020    
    Wozu hat ein WordPress-Hosting-Service auf seiner Website 20 Cookies...

    ... und ein freier Hosting-Service 0? ? Weil WordPress offenbar Cookies fördert. So werden denn auch Tools angeboten, die Cookie-Banner korrekt anzeigen - damit Google & Co munter ihre Cookies schalten können.

    https://webdesign-schweiz.ch/home/commentz/wozu-hat-ein-wordpress-hosting-service-auf-seiner-website-20-cookies#five
  • #46 info 02.12.2020    
    Ihre beste Hilfe beim Gefunden-Werden sind die Suchdienste. Sie bringen Ihnen zielgerichteten Besucherverkehr: Auf Ihrer Website trifft ein, wer die entsprechenden Suchbegriffe eingegeben hat.

    Muss man deswegen die Suchdienste austricksen?

    Die Zeiten der alten Suchmaschinen-Tricks sind endgültig vorbei. Die Suchdienste optimieren ständig ihre Datenbestände und löschen dabei jene Seiten, die nicht halten, was sie versprechen.

    Vielleicht hat Ihnen Ihr jetziger Webdesigner empfohlen, Schlüsselwörter in den Meta-Tags zu wiederholen? Darauf fallen die Suchdienste seit vielen Jahren nicht mehr herein: AltaVista, vor fünf Jahren die Nr. 1, hat die Meta-Tags noch nie beachtet, und Google sowieso nicht.

    Was all die anderen Tricks anbelangt, also weisse Schrift auf weissem Grund, Doorway Pages, Cloaking etc., auch darauf sind die Suchdienste heute vorbereitet - und reagieren mit Sperrung.


    Wie machen wir es dann?

    Wir betrachten jede Website konsequent aus dem Blickwinkel der Suchdienste. Bei jeder Massnahme stellen wir uns die Frage: Wenn wir Google wären, wie würden wir es bewerten? So wird Ihre ganze Website mit allen Inhalten, Verlinkungen und dem Aufbau in eine umfassende Optimierung einbezogen.

    Zusätzlich binden wir Ihre Site in das Netzwerk von Webdesign-Schweiz ein. Unsere Plattformen sind bei Inktomi, Google etc. in den Premium-Servern gespeichert, wodurch Sie als Kunde nochmals wesentlich bessere Resultate erhalten.


    Gezielter Einsatz von Technologien

    Ein wichtiger Punkt, der nicht nur für günstige Ladezeiten und einfacheren Unterhalt sorgt, sondern auch vernünftige Suchdienst-Resultate erst ermöglicht: Jede Technologie wird von uns nur ganz gezielt eingesetzt. Eine Selbstverständlichkeit, denken Sie?

    Das dachten wir auch, bis immer mehr Kunden mit Redesigns zu uns kamen, deren Sites überschwemmt waren mit unnützen JavaScripts, Browserweichen und verschachteltem Code. Auch die Suchdienste mögen es lieber, wenn sie direkt zu den Inhalten gelangen und sich nicht durch hunderte Zeilen irrelevanten Codes kämpfen müssen.

    Suchdienst-Optimierung ist eine langfristige Strategie, die wir schon seit 1996 verfolgen. Die Früchte unserer Arbeit können unsere Website-Kunden heute ernten.

    https://webdesign-schweiz.ch/strategie/unsere-kunden-werden-besser-gefunden#two
  • #47 info 11.12.2020    
    Das ganze Internet wird von Google überwacht

    Das ganze Internet? Nein: Ein unbeugsames Schweizer Webdesign-Unternehmen programmiert Websites, deren Besucher nicht von Google ausgespäht werden...

    ... und dabei absolute Google-Spitzenplätze erzielen. 25 Jahre Erfahrung in Suchdienst-Optimierung verschafft ihren geschätzten Kunden Tools wie beispielsweise die News-Seiten, welche es in Google auf die erste Seite schaffen - ohne dass deren Besucher gescannt werden.

    Dazu haben wir unser handyfreundliches Inhouse-System entwickelt. Mit der, wie wir finden, selbstverständlichen Eigenschaft, alles vom selben Server zu laden, auf dem auch die Website läuft. Andere Websites laden beim Besucher-Aufruf gleich mehrere Dateien von Google. Jeder Ladevorgang erzeugt somit bei Google einen vollständigen Datensatz über Ihren Besucher.

    Das war nicht abgemacht, und dagegen haben wir etwas: Unser Inhouse-Website-System.

    Ein weiterer Vorteil: Kein Update-Zwang auf Lebenszeit. Unser System geht auf Ihre ganz individuellen Anforderungen ein - was es einzigartig macht. Andere Systeme aus dem Internet gibt es hunderttausendfach - was sie für Hacker prädestiniert. Darum müssen immer wieder Sicherungs-Updates aufgespielt werden.

    Nicht mit uns: Bei Webdesign Schweiz bestimmen Sie, wenn es Updates gibt.

    Ein weiteres Merkmal ist die hundertprozentige Gestaltungsfreiheit: Alle Ihre Anforderungen können mit unserem System einwandfrei erfüllt werden.

    https://webdesign-schweiz.ch/freiheit/das-ganze-internet-wird-von-google-berwacht#two
  • #48 info 16.12.2020    
    Der Newsletter
    ... seit 1997

    Web-News vom 16.12.2020

    Werden die globalen Menschen-Daten nur für Werbung gebraucht... oder noch für ganz andere Dinge? - Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!

    https://webdesign-schweiz.ch/know-how/nl/2020-12-16#one

» Zur Übersicht